Pinned Animethread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hey na

      Also schon wie angedeutet ist das Konzept nicht neu, es ist sogar so beliebt dass man es quasi schon als Genre im Anime bezeichnen kann. Nennt sich Isekai und gibts in allen Variationen und Formen.

      Ich kann verstehen dass dich diese Idee vom "Gefangen" sein anspricht, ich hatte bei meinem ersten Kontakt mit so einem Anime das selbe Gefühl. Ich kenne Overlord nicht so gut, aber ich weiß aus sehr vielen Quellen dass es echt nicht so gut ist, und vermute mal dass dir das schon aufgefallen ist im Laufe des Schauens.

      Die Alternative die auch schon erwähnt wurde ist Sword Art Online aka SAO. SAO ist auch ein wenig kontrovers im Animemeta, manch einer würde sagen dass es auch nicht wirklich gut ist. Die ersten 12 Folgen in dem Anime sind aber echt ganz stabil in meinen Augen und ich würde es als zumindest "worth 2 watch" bezeichnen allein weils der beliebteste/erfolgreichste Anime mit dem Setting. Er hat quasi das Genre stark geprägt und ist auch zumindest schön anzusehen.

      Erwähnt wurde auch schon Log Horizon. Log Horizon ist save einer der besten Animes mit diesem Genre, aber man muss verstehne dass er sich thematisch trotzdem von den bereits genannten unterscheidet. Er ist nicht so dark und edgy (aka Leute sterben, sind Gefangen etc.) und dieses im Spiel "Gefangen" sein wird literal einfach nur die ersten 30 Sekunden erwähnt und dann relativ ausgeblendet, wobei alle anderen MMO-Aspekte Teil des Animes sind. Außerdem liegt der Fokus auf so Sachen wie Politik und Konfliktlösung o.ä. Der Anime ist schon klasse, aber er unterscheidet sich z.b von SAO stark


      Twoplay hat schon Hai To Gensou No Grimgar erwähnt. Der Anime ist quasi eine Weiterentwicklung dieses Tropes. Was wäre, wenn man in eine andere Welt gelangen würde, bzw wo gefangen ist aber man ist nicht sau imba und es ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen? Es ist einfach so realistisch wie man sich das nur vorstellen kann, und hat auch einen Fokus auf den psychischen Effekt den so eine Erfahrung haben kann, und wie traumatisierend das in Wirklichkeit sein kann o.ä. Ich finde den Anime empfehlenswert weil er diese Dekonstruktion des Genres eigentlich ganz gut hinkriegt, außerdem ist er wirklich S A U schön gezeichnet.


      Eine weitere Möglichkeit wäre Re:Zero. Der Anime ist nicht ein MMO, aber der Mainchar wird in eine andere Welt teleportiert und versucht sich zurecht zu finden. Er hat echt starke Charaktere, ist inhaltlich relativ dark und hat eine echt sehr interessante Entwicklung der Charaktere und hat einen interessanten Ansatz gefunden um sich mit der Thematik "Hero sein" und "Welt retten" auseinanderzusetzen.


      Als Abschluss kann ich dir dann noch Konosuba empfehlen. Konosuba ist die absolute Dekonstruktion von all diesen Animes. Es ist eine Parodie die wirklich v e r d a m m t lustig ist und ist einfach generell extrem enjoyable. Ich denke wenn man ein, zwei Animes des Genres zuvor gesehen hat kann man den Anime besonders schätzen und ich würde dir definitiv empfehlen den dir irgendwann mal reinzuziehen.




      Hoffe damit konnte ich dir ein wenig aushelfen. Darfst natürlich gerne nach weiteren Empfehlungen o.ä fragen. Viel Spaß beim Schauen :)
    • Kazuiii wrote:



      Twoplay hat schon Hai To Gensou No Grimgar erwähnt. Der Anime ist quasi eine Weiterentwicklung dieses Tropes. Was wäre, wenn man in eine andere Welt gelangen würde, bzw wo gefangen ist aber man ist nicht sau imba und es ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen? Es ist einfach so realistisch wie man sich das nur vorstellen kann, und hat auch einen Fokus auf den psychischen Effekt den so eine Erfahrung haben kann, und wie traumatisierend das in Wirklichkeit sein kann o.ä. Ich finde den Anime empfehlenswert weil er diese Dekonstruktion des Genres eigentlich ganz gut hinkriegt, außerdem ist er wirklich S A U schön gezeichnet.


      Eine weitere Möglichkeit wäre Re:Zero. Der Anime ist nicht ein MMO, aber der Mainchar wird in eine andere Welt teleportiert und versucht sich zurecht zu finden. Er hat echt starke Charaktere, ist inhaltlich relativ dark und hat eine echt sehr interessante Entwicklung der Charaktere und hat einen interessanten Ansatz gefunden um sich mit der Thematik "Hero sein" und "Welt retten" auseinanderzusetzen.


      Als Abschluss kann ich dir dann noch Konosuba empfehlen. Konosuba ist die absolute Dekonstruktion von all diesen Animes. Es ist eine Parodie die wirklich v e r d a m m t lustig ist und ist einfach generell extrem enjoyable. Ich denke wenn man ein, zwei Animes des Genres zuvor gesehen hat kann man den Anime besonders schätzen und ich würde dir definitiv empfehlen den dir irgendwann mal reinzuziehen.
      Hai To Gensou no Grimgar mit Abstand das beste was ich in dem Genre bisher gesehen habe.

      Würde dir aber auch diese drei Zitierten empfehlen. Re:Zero ist dabei wohl der "einfachste" Einstieg.
    • Der einfachste Einstieg ist wohl SAO. SAO ballert auch, egal was die anderen sagen. Also ist jetzt nicht objektiv gut, aber bringt idR viel Enjoyment. Außerdem wird die neue Season richtig lit. (nicht der GGO spin off, sondern die dritte Season SAO)
    • Alice wrote:

      Hätte gerne nen neuen Eintrag im Gintamer Tagebuch
      Gintama Tagebuch Eintrag Nummer 3, Folge 180

      Nichts hat sich verändert.
      Gintoki ist immer noch der krasseste Ficker.
      Kagura hat immer noch die räudige Shana Voice Actress
      Shinpachi ist immer noch Krillin.

      Der Red Spider Arc, war irgendwie nur eine abgespeckte light Version von Yoshiwara in Flames
      Display Spoiler
      Literolly 1 zu 1. Irgendein random Villain taucht auf, total obsessed von einer Frau für dumme Reasons und nachdem er von Gintoki geklatscht wurde, hat er absolyte Redemption am Start und gettet alles auf einmal, aber es ist viel zu spät oh nooooooo! Hätten sie doch früher mal was gesagt ;_;

      Mein Problem mit den Serious Arcs ist einfach, dass immer heftig die emotionale Schiene gefahren wird, aber nicht mit den nicen Charakteren die uns den ganzen Anime begleiten, sondern mit irgendwelchen random Ass Charakteren, die nur für diesen Arc eingeführt wurden. Im ersten Serious Arc, dieser Schmied Dude, im zweiten und dritten dann die Villains. Aber das juckt halt alles keinen Schwanz und dann werden die Redemption-Dialoge immer so heftig in die länge gezogen und vieles wird zehnfach wiederholt. Am schlimmsten im Yoshiwara in Flames Arc, da wurde bestimmt an die 20 Mal diese Line von Hinowa recycled "Mister, the sun shines down for everyone, blabla..." und auch IMMER mit denselben Visuals. Da hätte man bestimmt eine ganze 20 Minuten Folge rauscutten können, hätte man die Rückblende nur zweimal gesehen, anstelle von den drölftausend mal.

      Klingt zwar jetzt alles sehr nach hate, aber ich enjoye trotzdem ziemlich heftig. Wenn es dann nämlich mal um die bekannten Charaktere geht, ist es immer ziemlich nice.
      Vor allem wenn Kagura und Okita in mehr serious Fashion gefeatured werden


      Alles in allen, ist die 8 weiterhin sichtbar am Horizont.
    • Users Online 1

      1 Guest