Pinned Der Serien-Diskutierthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Alex- wrote:

      Der_Busfahrer. wrote:

      devilchen wrote:

      Schaut wer chernobyl? Harter tobak, aber sehr gut umgesetzt
      Ist schon auf der Platte :thumbup: Jetzt aber erst mal Season 3 von Designated Survivor, Netflix hat diesmal auch direkt ganze Staffel reingekloppt
      Bitte um ein designated survivor review geht hiermit raus
      Im Vergleich zu Staffel 1&2 ist Nr 3 nicht so nice

      Charakter sind nach wie vor super gespielt und haben das Feuer von Staffel 1&2 super aufleben lassen
      Staffel 3 weicht bisschen vom Hauptthema ab und wirkt auf mich eher wie ein Zwang etwas geiles weiterzuführen

      Dialoge befinden sich auf einer nicen Ebene und ich finde sogar auf deutsch sind die gut gelungen

      Story bleibt immer spannend aber in Staffel 3 recht voraussehbar was mich etwas enttäuscht hat

      7,5/10 würde ich mal sagen

      luke wrote:

      ALLE 18 jährigen außer betrayus sind scheiße

    • Chernobyl ist ein Meisterwerk. Diese Produktion bläst mich hinfort. Allerdings außerordentlich harter Tobak indeed, @devilchen.

      Members Only
      You’re not authorized to see the contents of “Members Only”.


      How to sell drugs.. ist auch sehr cool produziert, auf ne ganz andere Art und Weise, aber hat mir auch sehr gefallen. Bin ein Sucker für Teenage-Flicks, aber wie @Kola_mit_Ice schon sehr schön ausformuliert hat, macht die Serie sehr viele der Sachen, die solche Produktionen falsch machen, richtig.
      @lkllnd


    • Alex- wrote:

      designated survivor review
      War ok. Weiß nicht wie sehr du drauf abfährst, weil die "leftist agenda" noch ein wenig hochgeschraubt wurde im Vergleich zu den vorherigen Staffeln. Kirkman wird ja immer so als Zentrist dargestellt, aber ist für mich halt einfach ein Demokrat und Choleriker tbh.

      Jedenfalls laufen die ersten zwei drittel der Serie zwei Plots unabhängig voneinander parallel: Einmal alles rund um Kirkman und seinen Wahlkampf, und einmal was Hannah Wells so macht. Letzterer Handlungsstrang wirkt auch sehr aufgesetzt. So als ob man das Skript fertig hatte und am Ende fragt Maggie Q wo eigentlich ihr Charakter ist.

      Fand ich persönlich aber nicht so schlimm, weil mich der politische Teil ohnehin viel mehr interessiert hatte in den vorherigen Staffeln. Und dort wird auch so ziemlich jedes (innen-)politische Thema der letzten Jahre zumindest mal aufgegriffen, wenn auch nicht immer gelöst: Opiumkrise, Migration, LGBTQABCDEFG*-Rechte, underage marriage, Infrastruktur, Ghettoisierung, Drogenpolitik, White Nationalism und Puerto Rico. Also quasi wie John Oliver nur mit Jack Bauer.

      Wenn man darauf Bock hat kann man gerne mal einschalten. Falls man Fan von den Actionszenen rund um Hannah Wells war wird man in Staffel 3 aber nicht mehr fündig.
    • Gibt es irgendeine Möglichkeit sich in Deutschland HBO zu holen? HBO Now scheint nur mit Umwegen und Apple-Anbindung (habe ich nicht) zu funktionieren und HBONordic prüft die Zahlungsmethode auf das Ursprungsland und geht damit auch nicht. Diese Lizenzgeierei geht mir so unendlich auf die Nerven. Ich bin potenziell bereitwilliger, zahlender Interessent und es wird mir einfach unmöglich gemacht, Kunde zu werden. Das gleiche Sortiment gibt es bei Sky nicht und darüber hinaus will ich den Hurensohnverein nicht unterstützen und sonst scheint es keine Alternative zu geben??? Bleibt dann wohl bei f2movies.. :cursing:
      @lkllnd


    • Die Sache ist, dass ich mit meinem zunehmenden Alter inzwischen a) doch endlich mal Geld verdiene, welches ich gerne für gute Produkte ausgebe und b) den Komfort von Portalen, die einem alles bereitstellen, zu schätzen gelernt habe. Beispiel Netflix: ein Konto, Synchronisierung zwischen verschiedenen Geräten, die ich ohne Probleme nutzen kann. Einfach, geil. Dafür zahle ich gerne was.
      @lkllnd


    • (((luke))) wrote:

      Gibt es irgendeine Möglichkeit sich in Deutschland HBO zu holen? HBO Now scheint nur mit Umwegen und Apple-Anbindung (habe ich nicht) zu funktionieren und HBONordic prüft die Zahlungsmethode auf das Ursprungsland und geht damit auch nicht. Diese Lizenzgeierei geht mir so unendlich auf die Nerven. Ich bin potenziell bereitwilliger, zahlender Interessent und es wird mir einfach unmöglich gemacht, Kunde zu werden. Das gleiche Sortiment gibt es bei Sky nicht und darüber hinaus will ich den Hurensohnverein nicht unterstützen und sonst scheint es keine Alternative zu geben??? Bleibt dann wohl bei f2movies.. :cursing:
      Du brauchst nen vpn und musst dir hbo gift cards besorgen. Ist wohl der einzige weg den herkunftscheck zu umgehen

      howtogeek.com/362734/how-to-access-hbo-now-from-the-eu/
    • Der_Busfahrer. wrote:

      Alex- wrote:

      designated survivor review
      War ok. Weiß nicht wie sehr du drauf abfährst, weil die "leftist agenda" noch ein wenig hochgeschraubt wurde im Vergleich zu den vorherigen Staffeln. Kirkman wird ja immer so als Zentrist dargestellt, aber ist für mich halt einfach ein Demokrat und Choleriker tbh.
      Jedenfalls laufen die ersten zwei drittel der Serie zwei Plots unabhängig voneinander parallel: Einmal alles rund um Kirkman und seinen Wahlkampf, und einmal was Hannah Wells so macht. Letzterer Handlungsstrang wirkt auch sehr aufgesetzt. So als ob man das Skript fertig hatte und am Ende fragt Maggie Q wo eigentlich ihr Charakter ist.

      Fand ich persönlich aber nicht so schlimm, weil mich der politische Teil ohnehin viel mehr interessiert hatte in den vorherigen Staffeln. Und dort wird auch so ziemlich jedes (innen-)politische Thema der letzten Jahre zumindest mal aufgegriffen, wenn auch nicht immer gelöst: Opiumkrise, Migration, LGBTQABCDEFG*-Rechte, underage marriage, Infrastruktur, Ghettoisierung, Drogenpolitik, White Nationalism und Puerto Rico. Also quasi wie John Oliver nur mit Jack Bauer.

      Wenn man darauf Bock hat kann man gerne mal einschalten. Falls man Fan von den Actionszenen rund um Hannah Wells war wird man in Staffel 3 aber nicht mehr fündig.
      Okay vielen Dank erstmal. Werde mir heute Abend mal ein paar Folgen der neuen Staffel gönnen.
      Mit der leftist Agenda kann ich leben, sieht man ja ständig in Filmen/Serien. Hoffe auch, dass der Wells Plot nicht zu bad ist.



      Habe übrigens gerade mal The society season 1 durch. Setting fand ich eigentlich ansprechend und wenn man auf den Teeniekram klarkommt, kann man sich das schon mal geben, wobei es jetzt nicht außergewöhnlich gut ist.

      Tschernobyl übrigens absolut top. Sowohl die Schrecken und Tragödie der einzelnen Menschen wie auch des gesamten Sowjetsystems werden treffend beschrieben. Bin danach echt froh gewesen in Westdeutschland nach 1990 geboren zu sein.
    • Bin durch und anderer Meinung. Ist so ungefähr wie Staffel 1.
      Fand den wenigen Plot der vorhanden ist extrem gedehnt auf zu viele Folgen und Charaktere. Dazu sind die Dialoge meiner Meinung nach teilweise echt nicht gut geschrieben bis schlecht und die Story an sich sehr dürftig und bemiggelt konfus. Ist jetzt nicht so dass ich den Nachmittag damit komplett verschwendet hätte, wusste ja auch worauf ich mich einlasse nach S01. Aber glaube weniger wäre hier durchaus mehr gewesen. Die eigentlich interessanten Storyhooks bleiben halt echt DARK die Staffel über und es plätschert so dahin bis es unbefriedigend endet.

      Ende

      Endet natürlich auch wieder heftig mit einem Cliffhanger und es wird angedeutet dass es neben den ganzen Zeitlinien jetzt auch noch Parallelwelten gibt. Aber ist noch immer besser als Lost am Ende. Wenn ich es aktuell vergleichen müsste mit einer anderen Serie kommen mir die letzten paar Staffeln Fringe in den Sinn, und die waren schon deutlich besser imo.
    • Users Online 1

      1 Guest