Der Trance Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der Trance Thread

      Hallo Freunde der Trance (oder auch nicht) interessierten :thumbup:
      Mich würde es mal interessieren, wie viele von euch Trance hören/mögen/interesse dran haben?
      Wann/Wie oft hört ihr Trance?
      Wie nehmt ihr Trance wahr? Was für Trance Arten bevorzugt ihr, etc.
      Und natürlich was sind eure lieblings DJs, Lieder etc.

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Für die Leute die es interessiert, erzähl ich ein bisschen über mich, Musik und TRANCE.
      Ich höre Trance seit ca. 4 Jahren, quasi ein Übergang von Rock auf Trance (ich weiß verrückt), wie ich darauf gekommen bin weiß ich leider nicht mehr, jedenfalls hab ich angefangen mir die Mike Romulus' DJ sets (addicted to Trance) den ganzen tag anzuhören, das sind so 2 stündige zusammengesetzte Tracks von berühmten DJs, wie z.B. Armin van Buuren oder Tiësto, sind aber auch Tracks dabei wie Reason to Forgive (Blizzard Remix) dabei, welche mMn. einfach genial sind. Irgendwann hab ich angefangen viel Trance-Radio zu hören (Trancebase.fm), mach ich immer noch sehr gerne, laeuft viel uplifting Trance etc.
      Naja, heutzutage höre ich eigtl. nur noch Trance, die Musik entspannt mich, eignet sich dennoch als Tanz/Party Musik, sie inspiriert mich, dient als motivation, beim zocken hör ich immer Trance, eigentlich hör ich 6-12 stunden am Tag Trance, ob unterwegs oder am PC, in der Schule, beim (ein)schlafen oder sonstwas, man könnte meinen ich bin richtig süchtig nach der Musik.
      Meine persönliche Erfahrung mit Trance ist, das man sich eigentlich viel Zeit nehmen sollte, um sich einen Song richtig anzuhören, aber mittlerweile ist das bei mir wie hintergrundsmusik für alles, was alles verschönert, dennoch finde ich immer wieder Zeit, mir einige Songs ordentlich anzuhören, da es wie gesagt mich inspiriert und auch einfach spaß macht.
      Trance bietet ja viele Stilrichtungen an, bis auf härteren Trance find ich vieles genial, da geht mir die Ambiente und das mystische einfach verloren, hard Trance eher no go.
      Viel bleibt nichtmehr zu sagen, ich post noch paar lieder die mich momentan interessieren, die jetzt relativ gemixt sind von den styles sag ich mal, da ich wirklich sehr viele DJs gut finde und mich nicht an 2-3 stile festnage.
      Ich werde auch versuchen den Thread immer up to date zu halten!

      Postet eure lieblings Lieder, erzählt von euren erfahrungen von Trance Konzerten, diskutiert über die neusten Alben, erzählt über eure liebings DJs etc etc. !!!!



      der oben angesprochene track -
      Kirsty hawkshaw - reasons to forgive (the blizzard remix)

      Armin Van Buuren - Shivers

      typischer uplifting Trance song - Oceania - Typhoon (Uplifting Trance)

      Way Out West - Killa (Original Mix)
      (gibt sehr viele remixes von)



      Ich denke das reicht erstmal für den Opening Post, ich werde dann in den späteren post auf die aktuellen Alben wie Mirage von van Buuren etc. eingehen.. falls eine Diskussion dazu entsteht. Erstmal sehen wie viel interesse besteht/der Thread sich entwickelt, sonst mach ich one man army und poste den Thread mit Trance liedern voll!!! :cool:

      The post was edited 3 times, last by iloveteamplay- ().

    • Eigentlich war ja der Elctro-Thread für alles, aber nun gut. Drum&Bass hat ja auch 'nen Thread oder so. ;)

      Aaalso... Bin damals durch Trance an generell elektronische Musik gekommen. "Kannte" am Anfang auch eigentlich nur Trance, weil das ja doch so zu dem kommerzigeren und auch nicht so harten Zeug gehört. Was heißt damals? Uff, ich glaube so vor 10 Jahren? Kein Plan, hört sich nach sehr langer Zeit an, aber viele Tracks, die ich so als Klassiker im Kopf habe, kommen ungefähr von der Jahrtausendwende.

      Jetzt erst mal zu der Tranceentwicklung, die ich so persönlich mitbekommen habe: Trance war für mich immer Trance im Sinne des eigentlichen (auch deutschen) Wortes Trance, also Musik zum Träumen, Dahinschweben, Vergessen, Fliegen... Ich rede hier von solchen GROSSARTIGEN Dingern wie Robert Miles - Children (kleine Anekdote: bei dem Lied hatte ich später mein erstes Mal :>), die mich auch heute immer wieder umhauen in ihrer Einfachheit, Harmonik, Melodik, Gelassenheit... Trance in diesem Sinne ist für mich wie der sanfte Rausch einer Droge... Und als solchen hab' ich Trance schätzen und lieben gelernt. Eine Zeit lang habe ich damals auch eigentlich ausschließlich Trance gehört, weil es damals noch so viel zu entdecken gab. :) Wenn ich versuche mich da zu erinnern... Children, Beachball, Airwave, Cafe Del Mar, Glockenspiel, Toca Me... So viele SO geile Klassiker. <3

      Was dann kam? Bullshit. Sehr viel Bullshit. Trance wurde Hauptsächlich zu dem, was heute eben auf Dream Dance, Future Trance & Co. zu finden ist: tausende Remixe von alten Liedern mit (hässlich-nervigem) Bratz-Trance-Bass drunter. Am Anfang war das ja noch cool, weil das oft Stimmungslieder waren, aber iwann ging mir das so auf die Eier, dass ich mittlerweile nur noch alten Trance höre bzw. nach mir noch unbekannten Tracks/Artists von früher suche. Aktuell kommt mir da einfach zu wenig. Und vor allem ist es ein Fehler zu denken, diese ganzen Remakes von Oldies seien kein Trance. Das meiste davon ist es und gehört keineswegs in iwelche House-Bereiche oder so.

      Trotzdem ist nicht abzustreiten, dass es auch heute noch Trance-Acts gibt, die gute Mucke gemacht haben und machen. Von meinen ganzen Klassikern weiß ich z. T. die Namen der Artists gar nicht mehr, aber ein paar große Namen die ich auch echt heut noch gerne mag sind Tiesto, Armin van Buuren, Paul van Dyk, ATB, DJ Shog (siehe mein Electro-Thread), Blank & Jones (ich LIEBE auch einige ihrer Relax-Sampler)...

      Was ich an Kommerz-Samplern empfehlen kann, sind die älteren Best Ofs von Dream Dance. Da ist noch viel melodisches, nicht-verbratztes bei. Ich finde gerade nur den hier (amazon.de/Dream-Dance-Best-Various/dp/B000FTBOVA) und da sind auch einige Klassiker bei (ist das Ding echt von 2006? o.O), aber es gibt auch noch andere. Bei Youtube finde ich viele meiner alten Trance-Hymnen gar nicht... Na ja, zu alt maybe. :(

      Generell würde ich noch sagen, dass ich Trance nicht in Sub-Genres einteile (wie ich es generell bei Electro ungern mache). Trotzdem unterscheide ich halt manchmal zumindest zwischen sowas wie Hard- oder Vocal-Trance. Am liebsten ist mir hier halt entweder der ruhige, melodische Trance ohne Vocals und mit wenig Bratz - nennen wir es Dream-Trance (manchmal auch Dream House) oder halt melodischer mit Vocals und dann manchmal auch etwas Bratz - nennen wir es Vocal-Trance. Alles ab ~Hard-Trance geht mir dann in die falsche Richtung. ;)

      Lieblinge (Beispiele, fehlen seeehr viele ^^):
      Tiesto - Adiago For Strings
      Armin van Buuren - Love You More (feat. Racoon) (wobei auch Yet Another Day feat. Ray Wil übergeil ist)
      ATB - The Fields Of Love
      Paul van Dyk - For An Angel
      Robert Miles - Children
      DJ Shog - Stranger On This Planet
      Blank & Jones - The Nightfly
      Fragma - Toca Me
      Mauro Picotto - Komodo
      4 Strings - Take Me Away
      Energy 52 - Cafe del Mar
      Kai Tracid - Your Own Reality
      Rank 1 - Airwave
      ...
      :love:

      Edit:
      Zum Thema live: Finde Trance ist keine wirklich gute Live-Musik. Ich habe (vro allem) dieses Jahr etliche Electro-Artists abgeklappert, aber eigentlich war das alles eher House, Minimal, harter Electro usw. Tiesto hätte ich mir dieses Jahr gegeben, wäre nicht am selben Abend Guetta im Bootshaus gewesen. Habe da lange überlegt, aber bin dann am Ende (auch wegen meiner Leute) bei Guetta gewesen. Tiesto hätte sich wohl wirklich gelohnt (<3), aber die meisten Acts haben keine großartige Bühnenshow und mein klassischer Trance ist mir für Live einfach zu langweilig, da zu ruhig. Dann lieber alleine zu Hause, in 'ner ruhigen Session mit Kumpels, nachts im Auto usw. :)

      Ist iwie ein voll unübersichtlicher Post mit viel Hate & Love geworden, aber na ja, das spiegelt so ein bisschen meine Beziehung zu Trance dar. Mittlerweile höre ich halt nur noch ab und zu Klassiker zum Träumen, aber "härtere" Musik nach meinem Geschmack kann Trance mir (bis auf Ausnahmen) bieten. ;) Hoffe, dass es trotzdem wem hilft oder wen interessiert.
    • erstmal glückwunsch zu der entwicklung hin zur elektronischen musik! vielleicht ist irgendwann die metamorphose abgeschlossen und du kommst zum höhepunkt: HARDSTYLE

      ich kann auch was zum thema beisteuern:
      geht ab wie n ei im arsch!

      da wo diese schlampe "change the frequence" sagt, geilste stelle !!
      gvna45HAHU8

      Display Spoiler
      ok ja sry, etwas harter trance aber man darf ja die entwicklung nicht aufhalten!!!
      hier der echte beitrag zum thema, wieder mit ner schlampe die irgendwas sagt ?(
      PPlX0R4O1b8


      edit @ iNfamous: an der qualität der youtube videos kann ich leider nichts ändern. aber auch "ohne" hat es wahrscheinlich immernoch mehr bass als so ein uplift trance. wobei der bass die "härte" auch nicht ausmacht wie du wissen solltest, wenn du dich mit der materie auskennst. die gefühlte härte kommt daher, dass snare, hihats und claps auf der basedrumm liegen, was im trance eher selten ist. daher ist dieser track kein echter trance, sondern härter. es geht in richtung hardstyle, jedoch verwischen sich die grenzen zunehmend - daher kann man so einen titel auch mal in einem trance thread posten.

      The post was edited 1 time, last by kloakenfisch ().

    • best thread imo

      Hier auch nochn paar geile Lieder (selbstverständlich hier auch nochn paar credits an den Threadersteller :thumbup: )
      was ich auch noch an dieser stelle anmerken will (was man auch bestimmt sehen wird), dass ich armin van buuren echt genial finde, hier n paar geile lieder von seinem aktuelstlen album Mirage (imo auch die besten lieder):


      Armin van Buuren feat Adam Young - Youtopia


      Armin van Buuren feat. Nadia Ali - Feels So Good


      Und hier noch eins, was aber auf dem Mirage album nich dabei ist:

      Armin van Buuren feat. Sharon den Adel - In And Out Of Love


      Tiësto feat. Tegan & Sara - Feel It In My Bones


      The Doppler Effect - Beauty Hides in the Deep (The Blizzard)


      Und hier nochmal mein alltime-favorite (würd es aber eher zu dnb zuordnen):

      Memro - Trick of the Tail



      youtube.com/watch?v=wwmtP97Exlw

      The post was edited 7 times, last by gemermN ().

    • @ juff
      prinzipiell geb ich dir recht, aber ist doch immer so in der musikbranche, wenn leute versuchen irgendwie an geld zu kommen und schlechte musik machen etc etc.. ich will da jetz nich so drauf eingehen, verstehe dich aber 100%
      generell teile ich trance auch nich in genres ein, weils auch teilweise richtig schwierig rauszuhören ist, aber bei vocal trance und hard trance.. etc etc, wie du schon meintest, isses halt wieder was komplett anderes, totales t-up von mir.

      @kloakenfisch
      hardstyle absolut nichts für mich ^^


      ich hör sehr gerne vocal trance, vor allem von oceanlab, die veröffentlichen wirklich gute tracks:
      Oceanlab - On A Good Day
      Above & Beyond pres. OceanLab - Breaking Ties
      If I Could Fly On The Surface (Daniel Kandi Mash-Up) - OceanLab vs Mike Shiver

      enjoy
    • Oh Mann, so viel was ich gerade wieder entdecke... Vor allem assoziiere ich mit so vielen Liedern emotional sehr viel.

      DJ Sammy - Boys Of Summer
      -H8UJvN1K28
      Damals nach'm Abi... Großartiger Sommer... Habe da im Freibad gearbeitet und 'n Mädel kennen gelernt. Meine aktuelle Freundin war in Urlaub. Aber ich/wir konnte/n nicht anders... An einem Abend sind wir halt zusammengekommen. Und ich hab' dann ganz bitchig meine vorherige Freundin aufklären müssen, als sie zurück kam... Und im Nachhinein tat es mir super Leid, wie beschissen ich mich ihr gegenüber verhalten hab'. Andererseits war die Zeit mit der anderen sehr schön, wen auch nur ca. so lang wie meine restliche Freibadzeit (ca. 2 Monate). Ich höre mir das gerade zum dritten Mal an und kriege immer wieder Gänsehaut... Sommer, Freude, Freiheit, Liebe, Trauer, Schuldgefühle, Glücksgefühle und gerade vor allem Sehnsucht - alles in diesem Lied.
      Und dabei isses eigentlich eher gay, das Lied! :D Trotzdem MUCH love! <3

      Zu Robert Miles - Children habe ich mich ja schon geäußert... Ebenfalls oft Gänsehaut.

      Noch ein paar Empfehlungen:
      Schiller - Das Glockenspiel
      Kai Tracid - Own Reality
      The Thrillseekers - Synaesthesia
      Nikolai - Ready To Flow

      Und noch zu kloakenfisch: sehe Trance auch (nur?) als Einstieg in die Schiene der elektronischen Musik. Trance an sich könnte meine Leben _überhaupt nicht_ ausfüllen, allein schon weil ich dazu nicht feiern kann z. B. Ich bin dann auch über Hard-Trance, House, Techno usw. zu härteren Sachen gekommen und war mit Jumpstyle wohl Hardstyle schon relativ nah, aber mittlerweile stehe ich bei härterem Electro doch mehr auf "dreckiges" Zeug als auf mass-BPM-Mucke. Dirty Dutch mit Afrojack, Sidney Samson & Chuckie oder eben fiesen Electro à la Petits Pilous, Beetroots, Aoki, Tai, D.I.M., Cyberpunkers, Proxy, Sound of Stereo usw. finde ich _persönlich_ sogar oft "härter" als krassen Techno, Hardstyle o. ä. ;) Bohrmaschinen oder Insekten im Ohr > 200 BPM! :D
    • Ich bin weiß Gott kein Musikexperte, aber ich habe einfach mal versucht, meine Empfindungen zu beschreiben. Bezogen war das vor allem auf Robert Miles - Children. Da es das Lied iwie bei Youtube gar nicht mehr im Original gibt (dieses Remake war Bullshit), hier: dailymotion.com/video/x2ch75_robert-miles-children_music .
      Ganz krass wird diese "Richtung" bei ATBs Part 2 Trilogie z. B.: youtube.com/watch?v=TX3QEa1asfM .

      Falls du jetzt nicht checkst, was ich damit sagen will, troll dich halt aus dem Thread raus...
    • Ich kenn die Songs selber größtenteils. KA warum tbh.

      War mir schon klar das du die Fachterminologie nicht unbedingt richtig verwendest, und genau deswegen hab ich ja nachgefragt.
      Ich bin da doch auchn Noob drin . - (
      Ich verbinde die 4 Worte eher mit dem Minimalbereich als dem Trance, der jetzt hier gepostet wurde. Und da ich das jetzt also nicht nachvollziehen kann...
      HAB ICH GEFRAGT!
      luluululu

      deswegen msust du mir doch nicht gleich die tür zeigen ((((((((((((((((


      edit: jein. meistens heißt gut auch härter, aber nicht immer :P

      The post was edited 1 time, last by (nicht zum melden) ().

    • mhh TRANCE höre ich wenn dann auf trancebase.fm

      es eignet sich PERFEKT für mein mittagsschläfchen so entspannend!

      naja auf meiner platte habe ich nur 3 trance lieder:
      undzwar das bereits erwähnte For an Angel und die 2k9 Neuauflage, und Forbidden Fruit
      only a cat of a different coat
      Klang des Augenblicks:

    • kloakenfisch wrote:


      edit @ iNfamous: an der qualität der youtube videos kann ich leider nichts ändern. aber auch "ohne" hat es wahrscheinlich immernoch mehr bass als so ein uplift trance. wobei der bass die "härte" auch nicht ausmacht wie du wissen solltest, wenn du dich mit der materie auskennst. die gefühlte härte kommt daher, dass snare, hihats und claps auf der basedrumm liegen, was im trance eher selten ist. daher ist dieser track kein echter trance, sondern härter. es geht in richtung hardstyle, jedoch verwischen sich die grenzen zunehmend - daher kann man so einen titel auch mal in einem trance thread posten.

      Die Bassdrum besitzt überhaupt keinen Bassanteil. Der Einzig vorhandene Bass ist die schon ziemlich maue Bassline. Die angesprochene gefühlte Härte empfinde ich vielmehr als "stumpfheit" (gibts das Wort? :) ), aber das ist natürlich geschmacksache. Snare und Hihats konnte ich nicht raushören. Gibt glaub ich auch keine. Das "klacken" ist der Hit der Bassdrum. Hier und da nen paar leise hintereinander aufspielende Claps und natürlich die obligatorisch billig klingende Crash.
      Nunja ist ja auch wurscht. Ist ja sowieso komplett subjektiv.
    • Ich wollte übrigens mit meinem Statement "Von Trance entwickelt man sich eh weiter zu harter Scheiße bla bla..." Trance nicht diskriminieren! Nur falls es so rüberkam. ;)


      Zu Tree:
      Also pass auf! ;) Minimal ist - wie der Name vermuten lässt - natürlich ziemlich minimalistisch. Es gibt eine klare, fast durchgehende und meist tiefe Bassline und halt immer mal wieder andere (z. T. melodische) Komponenten (hier und da Vocals, ab und zu richtige Instrumente, aber meistens irgendwie Synthies). Und hier ist schon der große Unterschied imo: bei Minimal will ich 'ne FETTE Bassline! So'n deeper Bass der das ganze Ding durchwummert. Sowas hat Trance nicht. Trance ist halt meistens melodischer (vor allem halt mit Vocals), nicht so minimalistisch wie Minimal und hat eigentlich NIE diese druchgehende, üble Bassline. Und: Trance "bratzt" wenn er hart wird (ich hoffe ihr versteht, was ich die ganze Zeit mit "bratzen" meine :D) und wechselt dann halt meistens mit den typischen Tranceelementen wie Vocals oder Melodien (ohne Bratz drunter). Man könnte sagen, dass Trance-Tracks eher wie "normale" Lieder aufgebaut sind: man könnte sowas wie Strophen & Refrains erkennen, die sich wiederholen (oder zumindest ähneln). Minimal baut sich eher langsam auf (und oft schließlich wieder langsam ab): erstes "Geräusch", zweites "Geräusch", Bassline setzt ein, verschiedene Komponenten setzen ein, hören auf, wechseln sich ab usw. bis dann am Ende alles langsam ausklingt. Die Bassline liegt aber eigentlich fast durchgehend (Fade-In & Fade-Out am Anfang bzw. Ende) drunter und wummert.

      Noch mal zu diesem Unterschied des Basses...
      Das hier ist für mich fetter Minimal:
      veinMPdJVzs
      Format B halt. Ziemlich geiles Ding.
      RG4QQ073Dhs
      Richtig fette Bassline. Böse tief und mit 'ner guten Anlage oder am besten in guten Clubs 'ne WUCHT! Da vibriert man durchgehend komplett.

      Ein Trance-Bratz-Bass ist halt sowas wie das (wieder nich bei Youtbe...):
      myvideo.de/watch/838560/Brooklyn_Bounce_Club_Bizarre
      So bei ca. 1:23 geht's halt mim Klischee-Bratz los. :D

      Sowas wie Kalkbrenner ist dann natürlich chilliger (und trotzdem fett!), aber ich finde auch da erkennt man, was ich beschreibe bzw. hört den Unterschied zu Trance. ;).
      Hoffe, dass ich mich da iwie verständlich ausdrücken konnte. Persönlich finde ich halt, dass iwann dieser Bratz-Trance "kindisch" bis nervig wird und man für harte Mucke lieber zu anderem Electro-Shit greift. Um so mehr bleibt aber melodischer Trance wie Dream-Trance oder Vocal-Trance für mich auch jetzt noch geil.


      So, das war ja fast offtopic... :D

      Wollte noch was zu Tiesto sagen, weil Qro was gepostet hat... Ich sehe Tiesto anders als die meisten Trance-Acts. Er kann live richtig was reißen (na gut, weil Name, Geld, Fame usw.) und hat z. T. auch Trance, der richtig abgeht. Deswegen ist mein Fav von Tiesto auch nicht Just Be, Love Comes Again oder eben In My Memory (wobei ich die auch sehr gerne mag), sondern Letha Industries (gefolt von Adiago For Strings & Elements of Live oder so).
      Ich meine wie geil ist das denn hier:
      6S6fHGrImIU
      Da krieg' ich 'n Harten wenn ich das Video sehe. Immer noch. Ich will da sein. Mit abgehen.
      Wie gesagt: Tiesto will ich als einzigen (?) Tance-Act unbedingt noch live sehen, wo ich doch letztes Mal Guetta gewählt hab' / wählen musste. ;)

      Dann noch ein kleiner Geheimtipp:
      4 Strings
      Ist fast durchgehend sehr solider, schöner Vocal-Trance.
      Hier mein Lieblingstrack in meiner Fav-Version:
      DdT1epykdA

      Puh, wieder so'n Chaos-Post iwie. :D
    • Also das "Härte" was mit [...](s.o.) zu tun hat, wäre mir auch neu.
      Aber das find ich interessant. Ich konnte mir nie wirklich erklären, woher dieses Härteding kommt.
      Das kommt ja nicht einfach nur von Verzerrungen (Metal), Screams (screamo, emo etc.), extrem schnellem Spiel (Punk) und deren Gegenüber in anderen Musikformen.
      Um "Härte" zu erzeugen muss sich der ganze Spaß schon ergänzen, aber wie genau?
      Von mir aus auch jetzt bezogen auf Trance (da ich hier grade den Thread ein wenig misbrauche . /)

      Bei mir (jetzt eher nicht trance <.<) ists ungefähr so:
      Sehr chaotische Rythmen und Songstrukturen empfinde ich z.B. als "hart".

      Falls euch das auch interessiert, würde es mich freuen das hier zu diskutieren. Falls nicht, ists auch ok :)


      edit: Ich kenn Minimal, aber trotzdem danke =)

      thedrughouse.nl/
      Die Seite ist halt Gold :D
      Wobei das auch wieder mehr House ist.

      edit2:

      jetzt hab ich den post mal komplett gelesen und da wird natürlich einiges klarer in sachen trance - minimal. ich dachte erst du willst mir minimal an sich erklären (was du ja auch irgendwie getan hast, aber nicht nur) ;);)

      Ich bin im elektronischen Bereich definitiv mehr der Dubstep/Minimal Typ. Für mich muss der Bass halt wummern, wie du so schöns sagst. Deswegen wird meine Beteiligung hier auch sehr rar sein.

      The post was edited 1 time, last by (nicht zum melden) ().

    • iNfamous wrote:


      Die Bassdrum besitzt überhaupt keinen Bassanteil. Der Einzig vorhandene Bass ist die schon ziemlich maue Bassline. Die angesprochene gefühlte Härte empfinde ich vielmehr als "stumpfheit" (gibts das Wort? :) ), aber das ist natürlich geschmacksache. Snare und Hihats konnte ich nicht raushören. Gibt glaub ich auch keine. Das "klacken" ist der Hit der Bassdrum. Hier und da nen paar leise hintereinander aufspielende Claps und natürlich die obligatorisch billig klingende Crash.
      Nunja ist ja auch wurscht. Ist ja sowieso komplett subjektiv.


      ja meine erklärung ist allgemein auf hardstyle ausgelegt. und eine der wichtigsten charakteristiken ist das alle "schläge" auf einem "schlag" liegen und darin liegt auch hauptsächlich der grund warum sich hardstyle als hard bezeichnet.
      das ist bei meinem beispiel auch fast durchgehend der fall, auch wenn hihats und snare nicht dabei sind, wie du im gegensatz zu mir sofort herausgehört hast ;)

      einfach ausgedrückt:

      UZ UZ UZ = hardstyle (erregende stumpfheit^^) / ttrpzldipslala = andere