Postrock Experimental Ambient Instrumental Doom Klassik Folk Electronica Songwriter (Heaven Yeah!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Postrock Experimental Ambient Instrumental Doom Klassik Folk Electronica Songwriter (Heaven Yeah!)

      Was kann/darf hier gepostet werden: Lieder die die melancholische Grundstimmung treffen...

      Ich weilß nicht noch einen Musikthread denken nun einige... davon gibts schon so viele und man braucht doch nicht wegen jedem mist nen neuen...

      aber ich hab in lezter zeit einige sachen gehört die ich nirgendwo posten konnte, die einen hab ich im metalthread gepostet die anderen wollte ich grade im trip-hop thread posten
      aber das wäre falsch, weil sie da nicht hin gehören...

      fans dieser Musik kann ich denovali.com/swingfest/?lineup sehr an Herz legen

      Ist zwar noch nicht Herbst wo solche Musik eher anklang finden würde^^ aber hier meine momentanen Favoriten:

      1900




      CRËVECOEUR
      denovali.com/crevecoeur/

      Dale Cooper Quartet and the Dictaphones


      the kilimanjaro darkjazz ensemble


      Overland Inn




      Yann Tiersen




      Les Fragments de la Nuit




      Fever Ray nenne ich hier auch nochmal weil sie einfach toll ist und hier mit reinpasst!




      José González



      - dont let the darkness eat u up -

      TENHI: ich liebe sie!




      Air (ein klassiker der hier auch nicht so recht reinpasst aber ich mag sie sehr!)


      Ich editier hier noch weitere Künstler und Beschreibungen sowie persönliche Präferenzen und Meinungen rein, atm leider nicht so viel Zeit also versteht den Post als work in process

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von T3.tris ()


      "Si vis pacem, para bellum"
    • Der Herr hat Geschmack.

      TENHI sind natürlich absolut großartig und stehen schon ganz lange auf meiner Liste, aber die ist so unendlich lang ...

      AIR sind ein Pop-Klassiker und zwar kein Underground aber dafür trotzdem total toll :p

      FEVER RAY sind zwar nicht unbedingt Pop, aber stark ist das selbstverständlich auch. Steht auch schon eine ganze Weile auf meiner Liste, allerdings eher mit nicht ganz so hoher Priorität. Keine Ahnung wieso eigentlich.

      LES FRAGMENTS DE LA NUIT hab ich in einem Forum schon von gelesen aber keine größere Aufmerksamkeit geschenkt, warscheinlich wegen der klassischeren Instrumentierung (ist zwar dumm weil ich das liebe, aber hey!). Klingt allerdings schön, das sollte ich ebenfalls mal verfolgen.

      YANN TIERSEN - war über den nicht letztens was im ZEIT Feuilleton? Gefällt.

      OVERLAND INN - noch nie gehört, aber auch das ist sehr hübsch. Zart und zerbrechlich, toll.

      TKDO hab ich tatsächlich auch auf meiner Liste gefunden, keine Ahnung wie lange die da schon drauf stehen aber anhand der Position wohl mindestens 2 Jahre lol. Sollte ich mir auch mal schnellstens besorgen, das ist toll!

      Dale Cooper Quartet and the Dictaphones - nie gehört, erinnert mich aber an BOHREN & T.C.O.G. und ist daher automatisch toll. Yay...

      1900 wurden von einem Bekannten glaube ich mal in einem Nebensatz erwähnt, da hab ich da reingehört, kann mich aber nichtmehr erinnern wie ich das fand. Jetzt jedenfalls find ich es spontan super :p



      Jetzt ist natürlich die Frage ob du eher feingeistige Musik der Art wie du sie hier gepostet hast willst oder ob beispielsweise auch Blackmetal und Doom reinkommen sollen, die beiden Stile sind nämlich voll von melancholischer Musik. Oder Post-Metal/Sludge (CULT OF LUNA! NEUROSIS!) oder Post-Rock wo eine melancholische Grundstimmung bei manchen Bands zum Inventar gehört (MONO meinetwegen). Über Trip-Hop muss ich dir ja warscheinlich nichts erzählen. Aber was ist mit Shoegaze wie MY BLOODY VALENTINE oder SLOWDIVE? Oder (vorsicht Neologismus incoming) "Slowcore" wie COWBOY JUNKIES oder SAVOY GRAND? Und dann gibts natürlich noch im Alternative/Progrock/Metal Bereich Zeug was ziemlich melancholisch ist, PORCUPINE TREE nenn ich jetzt mal als sehr bekannte Vertreter aber da gibts noch massig anderen Kram. Melo Deathmetal kann auch ziemlich melancholisch werden ...

      Und damit mein Post nicht NUR kommentierend ist etwas melancholischer Pop:

      youtube.com/watch?v=tAUZiMwpyMc
    • Kuhler Fred. Ich könnte auch noch einiges dazu beitragen, aber ich im Moment will ich nur einen Industrial Dark Ambient Song posten. Er löst nicht zwingend eine melancholische Stimmung aus, sondern eher eine düstere, angsteinflößende...Musik die einen das Blut in den Adern gefrieren lässt, wenn man sie richtig hört. (Achtung, Headphones empfohlen)






      Der Thread hat mich irgendwie sofort daran erinnert, also hoffentlich störts dich nicht zu sehr ;)
    • Zu deiner Frage Achos: Hier darf ALLES gepostet werden was nach meinung des posters diesen Thread bereichern würde, allerdings sollte die Härtere Gangart
      (blackmetal etc. auch wenn ich ihn liebe) nicht dominieren.
      Also hauptaugenmerk liegt für mich auf dem feingeistigen Zweig der Musik wie du es nennst da ich grade in sonner stimmung bin. damit will ich aber niemanden
      einschränken und hab eh immer nen thread gesucht wo man post-rock und alles drumherum posten kann...
      btw CULT OF LUNA! <3 sowas immer sehr gerne!

      im blackmetal gefällt mir immer wieder SHINING


      aber zu depri solls hier ja auch nicht werden deshalb nochmal was schön athmosphärisches ^^
      hat palina im now playing gepostet und gefiel mir ziemlich gut!



      und es würde mich nicht unwesentlich begeistern wenn tree ein minimum an ordnung in seine videoreihe bringen würde ;)

      "Si vis pacem, para bellum"
    • @Seraph: dann sollten dir auch moderat etc gefallen:

      Moderat:


      Modeselektor:


      und nochmal was mit vocals:

      Bodi Bill




      weil ichs schon lange nicht mehr gehört hab:
      Windir, meine Lieblings Blackmetalband!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T3.tris ()


      "Si vis pacem, para bellum"