Der -Was mich aufregt- Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fas wrote:

      > sei ich
      > studiere Medizin während Corona
      > MNS-Pflicht in allen Gebäuden des Uniklinikums, Ausnahme am Büroarbeitsplatz + 1,5m Abstand
      > werde von Lehrverantwortlichen gewarnt, dass Studierende mit Sicherheitsdienst vom Gelände befördert werden, wenn sie sich nicht an Regeln halte
      > bekomme Berichte darüber, dass der verhasste Anatomie-Professor im Präparationssaal mit 80 Leuten als einziger keinen MNS trägt und keinen Abstand hält
      > gehe schnell dahin um mich davon zu überzeugen
      > konfrontiere Professor
      > "Ich kann darunter nicht atmen."

      Medizinische Ausbildung in Deutschland 2020
      wie hat er geguckt als er vom sicherheitsdienst rausgetragen wurde?
    • devilchen wrote:

      Fas wrote:

      > sei ich
      > studiere Medizin während Corona
      > MNS-Pflicht in allen Gebäuden des Uniklinikums, Ausnahme am Büroarbeitsplatz + 1,5m Abstand
      > werde von Lehrverantwortlichen gewarnt, dass Studierende mit Sicherheitsdienst vom Gelände befördert werden, wenn sie sich nicht an Regeln halte
      > bekomme Berichte darüber, dass der verhasste Anatomie-Professor im Präparationssaal mit 80 Leuten als einziger keinen MNS trägt und keinen Abstand hält
      > gehe schnell dahin um mich davon zu überzeugen
      > konfrontiere Professor
      > "Ich kann darunter nicht atmen."

      Medizinische Ausbildung in Deutschland 2020
      wie hat er geguckt als er vom sicherheitsdienst rausgetragen wurde?
      Hab mich zurückgehalten. Laut Kommilitonenbericht hat er sich auch danach geweigert einen MNS zu tragen. Warte jede Minute auf den Anruf des Studiendekans bei mir und werde ihm sagen, dass wir da personalrechtliche Konsequenzen fordern. Ist auch nicht das erste Mal, dass er gegen Bestimmungen der Fakultät und des Klinikums verstößt, vorher aber eher prüfungsrechtlicher Natur.
      1blaze

      Zagdil wrote:

      Wer hätte gedacht was aus dem "Ich heiße Buktus, komme aus Oldenburg und schlage gerne Frauen"-User in den nächsten Jahren wird?
    • Fas wrote:

      devilchen wrote:

      Fas wrote:

      > sei ich
      > studiere Medizin während Corona
      > MNS-Pflicht in allen Gebäuden des Uniklinikums, Ausnahme am Büroarbeitsplatz + 1,5m Abstand
      > werde von Lehrverantwortlichen gewarnt, dass Studierende mit Sicherheitsdienst vom Gelände befördert werden, wenn sie sich nicht an Regeln halte
      > bekomme Berichte darüber, dass der verhasste Anatomie-Professor im Präparationssaal mit 80 Leuten als einziger keinen MNS trägt und keinen Abstand hält
      > gehe schnell dahin um mich davon zu überzeugen
      > konfrontiere Professor
      > "Ich kann darunter nicht atmen."

      Medizinische Ausbildung in Deutschland 2020
      wie hat er geguckt als er vom sicherheitsdienst rausgetragen wurde?
      Hab mich zurückgehalten. Laut Kommilitonenbericht hat er sich auch danach geweigert einen MNS zu tragen. Warte jede Minute auf den Anruf des Studiendekans bei mir und werde ihm sagen, dass wir da personalrechtliche Konsequenzen fordern. Ist auch nicht das erste Mal, dass er gegen Bestimmungen der Fakultät und des Klinikums verstößt, vorher aber eher prüfungsrechtlicher Natur.
      Schamloser Selbstquote: Anatomie-Prof behält sich rechtliche Schritte vor, weil ich ungefragt seine Lehrveranstaltung gestört habe. Bring it on, bitch.

      The post was edited 1 time, last by Fas ().

      1blaze

      Zagdil wrote:

      Wer hätte gedacht was aus dem "Ich heiße Buktus, komme aus Oldenburg und schlage gerne Frauen"-User in den nächsten Jahren wird?
    • Heph wrote:

      lol was sollen das für rechtliche schritte sein? alles richtig gemacht brudi
      Das weiß nur er allein. Find's auch lustig, dass da der Studiendekan nicht interveniert - damit verursacht er ja Kosten für die Fakultät bzw. Universität. Aber soll er probieren, unser Förderverein der Fachschaft hat zum Glück genug Finanzen, sodass wir da nicht kuschen müssen. To be continued.
      1blaze

      Zagdil wrote:

      Wer hätte gedacht was aus dem "Ich heiße Buktus, komme aus Oldenburg und schlage gerne Frauen"-User in den nächsten Jahren wird?
    • Fas wrote:

      Heph wrote:

      lol was sollen das für rechtliche schritte sein? alles richtig gemacht brudi
      Das weiß nur er allein. Find's auch lustig, dass da der Studiendekan nicht interveniert - damit verursacht er ja Kosten für die Fakultät bzw. Universität. Aber soll er probieren, unser Förderverein der Fachschaft hat zum Glück genug Finanzen, sodass wir da nicht kuschen müssen. To be continued.

      Display Spoiler


      Display Spoiler

      Viel Erfolg Brudi :love:
    • Ich habe meinen Pulli, Handy und Geldbeutel gestern Nacht bei einem Kumpel vergessen. Schuld daran war natürlich nicht ich, sondern der andere Kumpel der bei mir ums Eck wohnt und ein Taxi gerufen hat, das plötzlich da war, so dass wir überhastet aufbrechen mussten. Ich habe beim Aufrbruch die richtigen Prioritäten gesetzt und schnell noch meinen Whiskey getrunken (dessen extrem torfiger Geschmack mir immer noch im Rachen hängt, trotz Zähneputzens), aber mein Zeug vergessen.
      Also muss ich heute schwer verkatert mich zu meinem Kumpel begeben, um mein Zeug zu holen. Ich wohne am Petuelring, er am Goetheplatz. Das ist eigentlich kein Problem, normalerweise kann ich mit der U-Bahn von mir durchfahren und bin in 13 Minuten da, ohne umzusteigen.
      Am Bahnsteig höre ich dann aber die Durchsage, dass die U3 aufgrund einer Störung nur bis zum Odeonsplatz fährt. Das bringt mir ungefähr gar nichts, also entscheide ich mich Gigabrainmäßig am Scheidplatz in die U2 umzusteigen, um mit der bis zum Sendlinger Tor zu fahren und von dort aus zu laufen. Problem an meinem Plan ist, dass die U2 nur bis zum Hauptbahnhof fährt, aufgrund von Bauarbeiten. Das erfährt man sehr früh durch eine Durchsage, nämlich als wir am Hauptbahnhof angekommen sind.
      Also laufe ich halt von Hauptbahnhof aus, das sind zwar stattliche 15 Minuten Fußweg, aber was will man machen. Ich bin zu diesem Zeitpunkt schon relativ angefressen auf die
      Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV), aber wenigstens bin ich beim Schwarzfahren nicht kontrolliert worden.
      Beim Kumpel angekommen ist Gottseidank mein Zeug da, nur mein Handyakku ist alle, dafür hat er aber extra für mich die Eiffel 65 Vinyl Blue aus dem Keller geholt. Wir quatschen noch kurz, dann gebe ich der MVV eine zweite Chance und versuche vom Goethplatz aus nach Hause zu fahren. Spießermäßig löse ich ein Einzelfahrschein für den Spottpreis von 3,30 da ich mein Handyticket gerade nicht vorzeigen kann. Plan ist vom Goethplatz zum Sendlinger Tor zu fahren, dort in die U2 umzusteigen, dann bis zum Scheidplatz zu fahren und dort die U3 zu mir zu nehmen. Teil 1 des Plans klappt, die U-Bahn steht zwar aus irgendwelchen Gründen 5 Minuten am Bahnsteig, dann fährt sie aber zum Sendlinger Tor.
      Am Sendlinger Tor ist aber das Gleis 1, wo normalerweise die U2 Richtung Norden fährt gesperrt. Dafür ist am anderen Gleis eine hilfreich Anzeige auf der wortwörtlich steht: "Züge in Richtung auf Gleis 1"
      Ich stelle mich also ans Gleis und warte, was bleibt mir auch sonst übrig. Nach ein paar Minuten fährt tatsächlich auch eine U-Bahn ein, die fährt zwar nur bis zum Hauptbahnhof, aber immerhin. Ich fahre also wieder eine Station weiter, am Hauptbahnhof muss ich dann den Bahnsteig wechseln und dort in die U2 Richtung Scheidplatz einsteigen. Es dauert ewig bis die U2 kommt, als sie dann endlich kommt steht sie erstmal 8 Minuten am Gleis, bis sie dann losfährt. Am Scheidplatz ist der Umstieg normalerweise problemlos, die U3 steht immer schon da am Gleis direkt gegenüber und wartet auf die U2. Heute ist das natürlich nicht so, am Gleis steht keine U-Bahn und die Anzeige hat auch keine Zeitangabe. Ich stelle mich also hin und warte, wie lange kann das schon dauern. Nach 4 Minuten erscheint eine Anzeige, die mich informiert, dass die nächste U3 in 15 Minuten kommt.
      Also laufe ich die 10 Minuten nach Hause.
      Zuhause angekommen überschlage ich kurz die Zeit die ich gebraucht habe und stelle fest, dass ich für den Weg der normalerweise 13 Minuten benötigt über eine Stunde gebraucht habe. Danke Merkel.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • Die Geschichten mit ihren vielen Details ist immens komplex.

      Könntest du uns deinen Plan und deine tatsächliche Strecke nicht aufmalen bitte?


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • THC-Veraechter wrote:

      Ich habe meinen Pulli, Handy und Geldbeutel gestern Nacht bei einem Kumpel vergessen. Schuld daran war natürlich nicht ich, sondern der andere Kumpel der bei mir ums Eck wohnt und ein Taxi gerufen hat, das plötzlich da war, so dass wir überhastet aufbrechen mussten. Ich habe beim Aufrbruch die richtigen Prioritäten gesetzt und schnell noch meinen Whiskey getrunken (dessen extrem torfiger Geschmack mir immer noch im Rachen hängt, trotz Zähneputzens), aber mein Zeug vergessen.
      Also muss ich heute schwer verkatert mich zu meinem Kumpel begeben, um mein Zeug zu holen. Ich wohne am Petuelring, er am Goetheplatz. Das ist eigentlich kein Problem, normalerweise kann ich mit der U-Bahn von mir durchfahren und bin in 13 Minuten da, ohne umzusteigen.
      Am Bahnsteig höre ich dann aber die Durchsage, dass die U3 aufgrund einer Störung nur bis zum Odeonsplatz fährt. Das bringt mir ungefähr gar nichts, also entscheide ich mich Gigabrainmäßig am Scheidplatz in die U2 umzusteigen, um mit der bis zum Sendlinger Tor zu fahren und von dort aus zu laufen. Problem an meinem Plan ist, dass die U2 nur bis zum Hauptbahnhof fährt, aufgrund von Bauarbeiten. Das erfährt man sehr früh durch eine Durchsage, nämlich als wir am Hauptbahnhof angekommen sind.
      Also laufe ich halt von Hauptbahnhof aus, das sind zwar stattliche 15 Minuten Fußweg, aber was will man machen. Ich bin zu diesem Zeitpunkt schon relativ angefressen auf die
      Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV), aber wenigstens bin ich beim Schwarzfahren nicht kontrolliert worden.
      Beim Kumpel angekommen ist Gottseidank mein Zeug da, nur mein Handyakku ist alle, dafür hat er aber extra für mich die Eiffel 65 Vinyl Blue aus dem Keller geholt. Wir quatschen noch kurz, dann gebe ich der MVV eine zweite Chance und versuche vom Goethplatz aus nach Hause zu fahren. Spießermäßig löse ich ein Einzelfahrschein für den Spottpreis von 3,30 da ich mein Handyticket gerade nicht vorzeigen kann. Plan ist vom Goethplatz zum Sendlinger Tor zu fahren, dort in die U2 umzusteigen, dann bis zum Scheidplatz zu fahren und dort die U3 zu mir zu nehmen. Teil 1 des Plans klappt, die U-Bahn steht zwar aus irgendwelchen Gründen 5 Minuten am Bahnsteig, dann fährt sie aber zum Sendlinger Tor.
      Am Sendlinger Tor ist aber das Gleis 1, wo normalerweise die U2 Richtung Norden fährt gesperrt. Dafür ist am anderen Gleis eine hilfreich Anzeige auf der wortwörtlich steht: "Züge in Richtung auf Gleis 1"
      Ich stelle mich also ans Gleis und warte, was bleibt mir auch sonst übrig. Nach ein paar Minuten fährt tatsächlich auch eine U-Bahn ein, die fährt zwar nur bis zum Hauptbahnhof, aber immerhin. Ich fahre also wieder eine Station weiter, am Hauptbahnhof muss ich dann den Bahnsteig wechseln und dort in die U2 Richtung Scheidplatz einsteigen. Es dauert ewig bis die U2 kommt, als sie dann endlich kommt steht sie erstmal 8 Minuten am Gleis, bis sie dann losfährt. Am Scheidplatz ist der Umstieg normalerweise problemlos, die U3 steht immer schon da am Gleis direkt gegenüber und wartet auf die U2. Heute ist das natürlich nicht so, am Gleis steht keine U-Bahn und die Anzeige hat auch keine Zeitangabe. Ich stelle mich also hin und warte, wie lange kann das schon dauern. Nach 4 Minuten erscheint eine Anzeige, die mich informiert, dass die nächste U3 in 15 Minuten kommt.
      Also laufe ich die 10 Minuten nach Hause.
      Zuhause angekommen überschlage ich kurz die Zeit die ich gebraucht habe und stelle fest, dass ich für den Weg der normalerweise 13 Minuten benötigt über eine Stunde gebraucht habe. Danke Merkel.
      kauf dir halt endlich nen SUV
    • warte seit einer Stunde auf ein Telefoninterview.

      Macht mich schon etwas mehr als mett.

      e: 2 Stunden

      The post was edited 1 time, last by MCHEIDIBRAK ().

      Responsibility's cool, but there’s more things in life
      Like getting your dick
      Rode all fucking night
    • Couchsurfing.com hat ein pay-to-access eingeführt, etwas über 2€ pro Monat.

      Das geht soweit, dass ich nach einem erfolgreichen Login nicht auf mein eigenes Profil/Account komme, also auch so basic Dinge wie
      • Private Daten von mir dort heraus löschen
      • Meine Privacy Einstellungen Ändern
      • Mein Passwort Ändern
      • Meinen Account deaktivieren
      gehen nicht mehr, ohne dass ich vorher bezahle um die Seite wieder benutzen zu können.
      Also die Seite ist jetzt ohnehin tot, aber das kann doch unmöglich deren Ernst sein, Zugriff auf eines Konto so einzuschränken. Und natürlich sind die Mollusken in Kalifornien ansässig, weshalb GDPR/DSGVO alles nicht greift und nur amerikanische Staatsbürger überhaupt die Chance haben, sich wirksam zu beschweren. Scheißverein.
    • Zur Zeit sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gespräch. Wir bitten Sie um Geduld.

      Edit: Nächster freier Termin in irgendeinem der neun "Kundenzentren" Köln zur Verlängerung eines Ausweises/Reisepass (meiner ist vergangene Woche abgelaufen): in 6 Wochen

      Alternative: Man muss literal 7:30 am Rechner sitzen und hoffen, dass für den jeweiligen Tag noch Termine freigeschalten werden (heute gab es als einzigen verfügbaren Termin 7:50 am anderen Ende der Stadt).

      The post was edited 1 time, last by oekogandalf ().

    • Dumbaz wrote:

      Couchsurfing.com hat ein pay-to-access eingeführt, etwas über 2€ pro Monat.

      Das geht soweit, dass ich nach einem erfolgreichen Login nicht auf mein eigenes Profil/Account komme, also auch so basic Dinge wie
      • Private Daten von mir dort heraus löschen
      • Meine Privacy Einstellungen Ändern
      • Mein Passwort Ändern
      • Meinen Account deaktivieren
      gehen nicht mehr, ohne dass ich vorher bezahle um die Seite wieder benutzen zu können.
      Also die Seite ist jetzt ohnehin tot, aber das kann doch unmöglich deren Ernst sein, Zugriff auf eines Konto so einzuschränken. Und natürlich sind die Mollusken in Kalifornien ansässig, weshalb GDPR/DSGVO alles nicht greift und nur amerikanische Staatsbürger überhaupt die Chance haben, sich wirksam zu beschweren. Scheißverein.
      Greift dsgvo nicht, sobald EU Bürger die Plattform nutzen?
      "I'd only suggest that you try to understand other people. Try to learn empathy"
    • Aro wrote:

      Greift dsgvo nicht, sobald EU Bürger die Plattform nutzen?
      Das Problem wird vermutlich eher die Durchsetzung sein, oder? Aber meinem Kenntnisstand nach hast du grundsätzlich recht.

      Edit: Den ersten Teil des Posts in den Glücklich-gemacht-Thread verschoben.

      The post was edited 1 time, last by ramius ().