Pinned Der PC-Hardware-Thread

    • Also ein kvm switch ist prinzipiell schon mal das richtige Gerät, wenn du mit den Einschränkungen leben kannst (zb. nur 60hz im annehmbaren preisbereich)
      Sollte es auf jeden Fall auch billiger geben, musst du halt mal schauen welche so deine Anschlüsse bieten. Welchen Laptop hast du denn genau?

      Gibt mittlerweile auch "software kvm switches", die dir die option bieten maus und tastatur für verschiedene Geräte zu verwenden, falls du auf deinem laptop was installieren darfst/kannst. Dann bräuchtest du nur noch ein kabel zum monitor und müsstest da halt manuell umschalten.

      Sonst kannst du dir auch sowas hier holen und Maus/Tastatur an beiden Geräten gleichzeitig anstecken. Dann bräuchtest du ebenfalls nur ein Kabel zum Monitor + manuell umschalten.

      @Dumbaz hatte auch ein nices setup für sein homeoffice iirc, vielleicht kann er noch alternativen vorschlagen
    • Der Laptop ist ein Lenovo TP X1, welche Generation kann ich dir leider nicht sagen. Auf jeden Fall hat er nur 2 USB-C eingänge.
      Software darf ich nicht installieren.
      Ich hätte gerne eine gute Lösung, bei der ich am liebsten nur ein Kabel in den Laptop stecke. Da ich hin und wieder auch am Standort bin, will ich keinen Stress beim Umstecken.
      Wenn das 150 € kostet, ists ok - wenns billiger geht, auch :D (bzgl. Hz: meine Bildschirme sind ca. 10 Jahre alt)

      Ach ja, wenn ich zwei Bildschirme anschließe, will ich die natürlich erweitern, nicht duplizieren. Das sollte aber kein Problem sein, oder? Auf Arbeit schließe ich eine Docking-Station über USB-C an, bei der das ohne Probleme funktioniert.
    • Du brauchst vermutlich ne Docking Station auch zu Hause ne Docking Station (und dazu noch den KVM, es gibt aber auch Geräte die beides integriert haben, wird aber dann nicht billiger) . Von Lenovo wirds wohl ~150€ kosten (+KVM), andere Anbieter sind billiger.

      Kannst du den Genauen Namen deines Laptops herausfinden ? Steht oft hinten irgendwo drauf.

      Laut Lenovos Seite haben die X1s eigentlich alle deutlich mehr Anschlüsse als nur 2x USB-C ?
    • Wärst du so lieb, mir was rauszusuchen? :chinese:
      Gibt selbstverständlich ewige Dankbarkeit + Bier auf Lan etc.
      Ich sehe, dass die Original Lenovo Dockingstation alleine schon um die 200 € kostet, so viel muss ich dann doch nicht unbedingt ausgeben :rolleyes: Aber bei den ganzen anderen Angeboten blicke ich nicht recht durch.
    • Das Problem ist das du ja 2x display outputs brauchst, das macht die Auswahl an Docking stations deutlich kleiner und teurer. Vor allem weil du ja auch noch 2x USB für M+K brauchst.

      In Frage würde z.b. das hier: geizhals.de/raidsonic-icy-box-…2350.html?hloc=at&hloc=de oder das hier: geizhals.de/hp-thunderbolt-doc…2555.html?hloc=at&hloc=de (achtung, DP ports !)

      Alternativ könnte man auch zu sowas hier greifen: geizhals.de/delock-usb-type-c-…2433.html?hloc=at&hloc=de, da es aber kein Thunderbolt sondern nur USB-C 3.0ist ist man Langfristig schon ziemlich mit monitoren eingeschränkt, mehr als 1x4k30 oder 2x1080p60 sind da nicht drin. Die beiden vorher verlinkten schaffen 2x4k60.


      Ansonsten kannst du dich hier durchklicken: geizhals.de/?cat=nbdock&xf=5206_2%7E5860_USB-C+3.0 geizhals.de/?cat=nbdock&xf=5206_2%7E5860_Thunderbolt+3

      KVMs werden bei dual monitor auch schnell teuer. Dein bei Amazon verlinktes Teil scheint schon ganz ordentlich zu sein, schafft aber auch nur 2x4k30. Wenn man mehr will müsste man nochmal 100€ drauf legen.
    • Was ich eine Zeit lang gemacht habe war den Monitor über einen Input an den PC und über den zweiten Input an den Laptop anzuschließen. Habe dann am Monitor den Input umgeschaltet, je nach dem, welches Gerät ich gerade verwenden wollte.

      Wenn M+K über Bluetooth und Switch Funktion verfügen (beispielsweise "Logitech Multi-Device K380" Tastatur und "Logitech MX Master 2S" Maus), kann man diese ebenfalls auf Knopfdruck das Gerät wechseln lassen. Das wären dann allerdings für M+K und zwei Monitore mindestens vier Tasten zum wechseln. Je nach dem, wie häufig du wechselst, könnte das schon wieder zu viel sein.
    • Soweit ich bisher verstanden habe:

      Ich bräuchte eine Docking-Station, um meinen Laptop von Thunderbolt auf HDMI+USB aufzusplitten: z. B. den.
      Diese Docking-Station und meinen Desktop-PC müsste ich an einen Switch anschließen: z. B. den oder den.


      Zwei Fragen habe ich dazu:
      1. Ist das eine fehleranfällige Konstruktion, oder sollte es (in der Preisklasse) gut funktionieren?
      2. Deutlich einfacher wäre es ja, wenn ich einen Switch hätte, der einen Thunderbolt-Eingang (Laptop) und einen HDMI+USB-Eingang (Desktop-PC) hat. Dann könnte ich mir die Docking-Station sparen. So etwas finde ich aber nicht. Hat das einen Grund?

      Danke für eure Hilfe!

      Post by shrodo ().

      This post was deleted by the author themselves: nvm, war wohl nur ein Kabel locker ().
    • Mit KVM Switches kenne ich mich leider nicht aus. In dem oben beschriebenen Setup waren PC und Laptop direkt per Kabel am Monitor (also an zwei verschiedenen Inputs vom Monitor) und Maus + Tastatur habe ich mit der Switch Funktion umgeschaltet. Bin aber durchaus auch interessiert, wie deine Lösung am Ende funktioniert, da ich vielleicht auch irgendwann etwas in der Richtung aufbauen möchte.
    • Oops, hab den thread etwas aus den Augen verloren.

      Wie oft switchest du zwischen den PCs ? Sprich: ist eigentlich immer nur einer an oder du musst du wirklich Umschalten ? Vermutlich ist ein USB Switch deutlich billiger und freundlicher als ein KVM switch.
    • Dafür, wie teuer die KVM-Lösung ist, klingt sie irgendwie immer noch reichlich kompliziert. Ich habe mir jetzt einen USB-Switch bestellt und werde mal schauen, wie ich damit zurande komme :)
      Das Geld steck ich dann lieber in neue Bildschirme mit automatischer Input-Erkennung ༼ つ ◕_◕ ༽つ
      Danke euch!!
    • Illi wrote:

      Braucht man ne Soundkarte am PC bzw. ab wann ist die nötig? (Mainboard ist ne MSI B450-A Pro Max, falls es ne Rolle spielt)
      Sobald du Tonqualität, Leistung oder Audioanschlüsse benötigst, die dein Mainboard nicht bietet. Der ALC892 ist aber ganz solide, d.h. das dürfte sich nur bei recht hochwertigen KH oder Lautsprechern lohnen.
    • Users Online 1

      1 Guest