Angepinnt Der "Dinge die ihr einfach mal mitteilen wollt" Thread

    • Hätte ich als Schüler auch gefeiert. Ob das von der Prüfungskommission allerdings auch so geil gefunden wird wage ich doch zu bezweifeln und würde das daher in einer Prüfungsstunde eher nicht nutzen.
      We're nothing like you
      We're true and free
      We're nothing like you
      But you can't see who we are
    • sollte vielleicht noch anfügen, dass es 6. klasse ist.
      danke für die ernstgemeinten hinweise schon mal. war abe rnoch nichts passendes dabei.
      darf halt nicht zu abstrakt sein, sondern ganz simpel und populistisch.

      ideal wäre es wenn ein feldherr, kaiser o.ä. sowas gesagt hätte wie:
      "Wir befreien die anderen Völker."
      oder
      "Alle Provinzen profitieren von unserer Kultur."
      oder
      "Im römischen Reich geht es allen Menschen gut (besser als vorher)."

      ..irgendwie sowas in die Richtung. es reicht auch vage so. im sinne der didaktischenr reduktion kann ich ja sprachlich evreinfachen oder umstellen, sodass der sinn bleibt aber prägnanter rauskommt.


      Denn die beiden Quellen danach sind dann halt multiperspektivisch. ein grieche der die romanisierung und die römer hart abfeiert von wegen geile kultur, freiegrenzen, brot&spiele.... und ein brite, der das hart scheiße findet, dass die quasi versklavt werden, hohe steuern zahlen mpssen und dass die röme fies räuber und mörder sind.

      nach analyse und vergleich der beiden quellen soll dann am ende der rückbezug auf das einstiegszitat stattfinden
      von wegen:
      - lügt der römer?
      - lügen die quellen?
      --> multiperspektivität
      War die Herrschaft nun eine tolle Sache für die anderen völker oder nicht? --> Differenziertes Urteil "kommt drauf an" --> wo man lebt, welche aspekte man betrachtet (unterschiedliche erfahrungen, unterschiedlicher fokus)

      zum abschluss sollen sie dem zitaturheber vom anfang dann aus perspektive einer quelle noch ein gegenstatement enteggenschleudern... (Perspektivübernahme)
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
    • dankpotato schrieb:

      Stefanovic schrieb:

      Muss ab Montag in Würzburg leben, weil ich wieder erwarten einen Studienplatz habe.
      was wird gestudied?
      Jura

      ATLAS schrieb:

      puh hab nur irgendwelche freundesfreundesfreunde aber die sind eigentlich ziemlich cool drauf, also allernotfalls sag bescheid dann frage ich mal
      gerne

      Zagdil schrieb:


      Stefanovic schrieb:

      Muss ab Montag in Würzburg leben, weil ich wieder erwarten einen Studienplatz habe.
      Jemand einen Schlafplatz für mich? Bin unordentlich, stinke und schnarche.
      ansbach hat ne direktverbindung nach wü, wenn dir das reicht. Wären so 10 min von mir zum bhf, ne stunde zug und dann halt vom hbf wü zur uni
      Ehrenmann, aber 1 1/2 stunden eine richtung, da baller ich lieber hostel. Werden uns dann aber gerne ab und an treffen können, bist ein brudi!
    • @flyhigh
      Tu regere imperio populos, Romane, memento
      (Hae tibi erunt artes), pacique imponere morem,
      Parcere subjectis et debellare superbos.
      • Roman, remember by your strength to rule
        Earth's people—for your arts are to be these:
        To pacify, to impose the rule of law,
        To spare the conquered, battle down the proud.
      • Lines 851–853 (tr. Robert Fitzgerald)
      en.wikiquote.org/wiki/Virgil#Aeneid_.2829.E2.80.9319_BC.29


      Virgil, Aeneid, Buch VI



      EDIT, noch eins von Virgil, auch Aeneid, aber Buch IX
      Geht halt über die Schiene, dass das Römische Reich noch möglichst lange die Welt beherrscht.


      Fortunati ambo! si quid mea carmina possunt,
      Nulla dies umquam memori vos eximet aevo,
      Dum domus Aeneae Capitoli immobile saxum
      Accolet imperiumque pater Romanus habebit.
      • How fortunate, both at once!
        If my songs have any power, the day will never dawn
        that wipes you from the memory of the ages, not while
        the house of Aeneas stands by the Capitol's rock unshaken,
        not while the Roman Father rules the world.
      • Lines 446–449 (tr. Robert Fagles)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m-u-h ()

      We're nothing like you
      We're true and free
      We're nothing like you
      But you can't see who we are
    • Mark Aurel (* 26. April 121 in Rom; † 17. März 180 in Vindobona oder eventuell Sirmium), auch Marc Aurel oder Marcus Aurelius, war von 161 bis 180 römischer Kaiser und als Philosoph der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa. Innenpolitische Akzente setzte Mark Aurel in Gesetzgebung und Rechtsprechung bei der Erleichterung des Loses von Benachteiligten der damaligen römischen Gesellschaft, vor allem der Sklaven und Frauen.

      „Was dem Schwarm nicht nützt, das nützt auch der einzelnen Biene nicht.“

      „Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt! Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen gesucht haben würdest, wenn du sie nicht hättest.“


      @flyhigh oder suchst du eins wo der Kaiser kacke war?
    • wollte auch noch anbieten in die aeneis reinzuschauen daheim. Da ist garantiert noch mehr in die Richtung drin.
      War ja recht politisch motiviert das epos
      Spoiler anzeigen

      „Der Greiff heiß ich.
      Simon goß mich.
      Meinem gnädigsten Herrn von Trier dien' ich.
      Wo er mich heißt gewalden,
      da will ich Dorn und Mauern zerspalten.“

      original Makimur Signatur
      "Life comes down to balls."
      -Rudy
    • super cool dass ihr mir so helft.
      Aber das ist wohl ehr nicht nutzbar.
      @Ascent die beiden sind super cool, aber für 11jährige schlicht zu abstrakt, zu philosophisch. Da müsste eine umfassende sprach/metaphorik-analyse vorausgehen, was gemeint ist bzw sein könnte... das ist in dem fall aber nicht leistbar.

      @m-u-h: für dein zweites gilt das gleiche wie bei ascent. Das erste ist sprachlich in deutscher übersetzung sicherlich passig, aber inhaltlich nicht. denn da richtet sich der römer ja eher dergestalt an das römische volk, dass man halt nicht überheblich werden soll... son bisschen demütig. findet man bei tacitus auch oft....
      ich brauche es ja aber als sprachlich einfache, kurze, klare aussage mit dem klaren fokus "Wir sind geile motherfucker und denen ggeht es jetzt allen so gut in ihren provinzen weil wir gekommen sind und xy gemacht haben"... :/

      Habe aktuell folgendes Zitat, mit dem ich aber nicht 100% zufrieden bin:

      „Wir führen Krieg für die Freiheit der anderen!
      Dadurch herrschen auf der ganzen Welt Gerechtigkeit und Ordnung.“

      - ein römischer Feldherr

      Ist allerdings starkt abgwandelt sprachlich und stammt aus einem schulbuch. Livius lässt das einen Feldherrn sagen. ich weiß aber nicht wo das herkommt, da kein quellenverweis auf ein werk von livius im schulbuch vorhanden ist. kA ob es da noch prägnanteres gibt...

      Vllt. findet ja noch jemand was besseres. :) Wäre saucool!
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
    • @flyhigh
      At nos non imperium neque divitias petimus, quarum rerum causa bella atque certamina omnia inter
      mortales sunt, sed libertatem, quam nemo bonus nisi cum anima simul amittit.
      • But at power or wealth, for the sake of which wars, and all kinds of strife, arise among mankind, we do not aim; we desire only our liberty, which no honorable man relinquishes but with his life.
        • Chapter XXXIII, section 5
      Sallust, Bellum Catillinae

      Lass den letzten Halbsatz weg dann kannst du Sinngemäß sowas sagen wie
      "Alle anderen Kriege der Menschheit wurden für Reichtum und Macht geführt, wir [die Römer] aber streben nur nach Freiheit".

      Ist auch nicht hundertprozentig korrekt, aber geht halt in die Richtung von deinem Feldherrn und hat dafür ne Quelle^^
      We're nothing like you
      We're true and free
      We're nothing like you
      But you can't see who we are
    • @m-u-h
      Das klingt nicht schlecht. :)
      Ist tatsächlich ähnlich meinem. Immerhin ne saubere Quelle... das schon mal super. :D

      @boobold
      Tja, einerseits gebe ich dir recht, andererseits überschätzt du da ganz gewaltig das kognitive Mittelfeld (+noobs) einer 6. Klasse,
      Klar, die 5-6 gewitzten Schüler können die Metapher auflösen und übertragen auf Rom.
      Der Rest (und damit leider der großteil an den sich Unterricht primär richten MUSS) dürfte sprachlich bereits daran scheitern überhaupt die Bedeutung der Aussage zu entschlüsseln...

      Ergo müsste ich sie da mühsam hinführen... von wegen ersten teil und zweiten teil separat betrachten, dann zusammenführen, ggf. n plastischeren platzhalter für schwarm und biene finden, der denen näher ist... usw.
      Ich gehe ferner davon aus, das ca. 30% der Klasse ad hoc mit dem Begriff "Schwarm" nichts anfangen kann und möglicherweise zunächst bei "Schwarm = Verehrte Person" landen. Dann hab ich schönes Gekicher in der Klasse, weil Aufmüpfiger A zu kleinem Schisser B rüberbrüllt.... "haha B schwärmt für hässliches Mädel C." .....

      Da lehrt mich leider die letztjährige Erfahrung schon genug, als dass ich dieses Zitat einfach so reinwerfen würde....
      AAAAAAAAAAAAAAABER ich werde das mal an meiner. 5. Klasse testen. Da mach ich mit denen jetzt grad Steinzeit und dann Ägypten - da passt das sicher auch. Und sooo krass sind die kognitiven Unterschiede zwischen 5 und 6 nicht.... und dann werde ich ml berichten, wie es lief.
      Erinnert mich dran, falls ich mich dazu nicht mehr zurückmelde ;)
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
    • wat

      flyhigh schrieb:

      Ich gehe ferner davon aus, das ca. 30% der Klasse ad hoc mit dem Begriff "Schwarm" nichts anfangen kann und möglicherweise zunächst bei "Schwarm = Verehrte Person" landen.
      noch ein wat

      Es reichen doch 5-6 clevere Kinder. Du fragst was es bedeutet, sie sagen es und dann hat der Rest es doch auch begriffen. Ist doch fast schon perfekt oder nicht?
      reyn da
    • Stefanovic schrieb:

      dankpotato schrieb:

      Stefanovic schrieb:

      Muss ab Montag in Würzburg leben, weil ich wieder erwarten einen Studienplatz habe.
      was wird gestudied?
      Jura

      ATLAS schrieb:

      puh hab nur irgendwelche freundesfreundesfreunde aber die sind eigentlich ziemlich cool drauf, also allernotfalls sag bescheid dann frage ich mal
      gerne

      Zagdil schrieb:

      Stefanovic schrieb:

      Muss ab Montag in Würzburg leben, weil ich wieder erwarten einen Studienplatz habe.
      Jemand einen Schlafplatz für mich? Bin unordentlich, stinke und schnarche.
      ansbach hat ne direktverbindung nach wü, wenn dir das reicht. Wären so 10 min von mir zum bhf, ne stunde zug und dann halt vom hbf wü zur uni
      Ehrenmann, aber 1 1/2 stunden eine richtung, da baller ich lieber hostel. Werden uns dann aber gerne ab und an treffen können, bist ein brudi!
      Saul Goodmann incoming?

      Better call Stefanovic!
      Hier sollte irgendwas mit Bierpong stehen :grinking:
    • m-u-h schrieb:

      Hätte ich als Schüler auch gefeiert. Ob das von der Prüfungskommission allerdings auch so geil gefunden wird wage ich doch zu bezweifeln und würde das daher in einer Prüfungsstunde eher nicht nutzen.
      gette nur nicht warum man in der 6. Klasse zum Einstieg ein tatsächlich gesagtes Zitat aus der Zeit braucht, statt etwas halbwegs amüsantes zu nehmen. Da sollte doch auch ein Prüfer nichts gegen sagen können, so lange der Inhalt übermittelt wird und das Gespräch aus dem Leben des Brian nicht als historische Quelle bezeichnet wird?
      Dunno, hab natürlich auch keine Ahnung wie man Unterricht aufbaut und wie hurensöhnig Prüfer so sind. Kenne solche UB nur aus Schülersicht, und da kamen solche Auflockerungen immer ganz gut an zum Reinkommen. Bspw. ging es in Chemie um Glukose im Urin, was Ärzte früher getrunken hatten um Diabetes zu "diagnostizieren", und die Referendarin hat aus Jokus ein Glas Apfelsaft abgeschmeckt.

      Anyway, viel Erfolg und unterschätz deine Klasse nicht. Ist doch L3?
    • Benutzer online 3

      3 Besucher