Angepinnt Der "Dinge die ihr einfach mal mitteilen wollt" Thread

    • Können wir jetzt über wichtige Sachen reden?

      Weißt du, damals. Damals haben sie sich gefragt, ob der kumulative Guacamole-Antrieb die Menschheit wirklich in eine neue kulinarische Epoche katapultieren kann. Heute wissen sie, Majo hätte es auch getan. Klingt komisch, aber eigentlich wollte ich nur wissen, ob wir zusammen Tacos oder Pommes essen?

      Ist das 1 guter Rinder?
      „Die meisten bekommen eine Meinung, wie man einen Schnupfen bekommt: durch Ansteckung.“
      Axel von Ambesser
    • War letztes Wochenende in Köln beim Umzug von Freunden helfen (Streichen, Einrichten, et cetera), da wir nur zu dritt waren haben wir jeden Tag ~10 Stunden geackert. Montag Abends wurde ich nach Hause gefahren, gegen 10 Uhr war ich dann daheim. Habe mich verabschiedet, jump aus dem Sprinter auf die andere Straßenseite und setze mich an die Bushaltestelle am alten Backes, winke zum Abschied. Sitze da so mit meinem Rucksack kommt ein Auto und hält an der Volksbank gegenüber. Der Fahrer geht rein, Beifahrer steigt aus und steckt sich eine Zigarette an, nach einer Weile entdeckt er mich (sind ca 50 Meter) und ruft "Na, du rich boy", ich schenke dem keine Beachtung, die machten ohnehin den Anschein als seien die betrunken. Er sagt irgendwas zu den Kollegen im Auto plötzlich gehen Türen auf und zwei weitere Männer steigen aus. Sie kommen zu dritt auf mich zu, einer in der Bank, ich bleibe ruhig sitzen, jedoch etwas bedächtiger nun. Dachte sie gehen vielleicht auf den Zigarettenautomaten neben mir zu, oder in die Spielothek deren Eingang 20 Meter neben mir lag und die sich unter meiner Wohnung befindet. Ich schau hoch, da stehen drei betrunkene und kesseln mich ein, fangen an mit irgendwelchen Hip Hop Geschwafel, ich stehe auf, schaue denen in die Augen und maße an zu gehen. Der rechte macht ein Schritt zur Seite und verstellt mir den weg. Ich schaue ihn fassunglos an und sage "Was ist dein Problem?", muss dazu sagen das wenn man mir in irgendeiner Weise meine Freiheit nimmt ich ganz schnell ein anderer Mensch werde, demnach war ich da schon sehr aggressiv und für alles bereit. Ich gehe ein Schritt zurück, versuche mich innerlich zu beruhigen und er sagt "Ich glaube du bist unser Problem". Die versuchen mich einzuschüchtern, einer lacht als so schäbig. Der andere grölt "Rich boy rich boy", und ich sage bestimmt "Ich werde jetzt gehen" und er nur "Versuchs doch". Ich gehe also mit meiner rechten Hand an meinen Rucksack ohne ihn abzulegen und suche nach der schweren Rohrzange an die ich dann denken musste, finde sie aber nicht (Rucksack hat drei Taschen mit jeweils Fächern). Der Linke mit Brille dann so "Oh, dürfen wir auch mal gucken?" und greift nach meiner Tasche, ich schubse ihn zurück und in dem Moment ging es blitzschnell, der Typ rechts schubst mich gegen die Mülltonne und ich drücke mich ab und lauf los sobald er mich quasi aus dem Kreis geschubst hat, rein in die Spielothek und als sie fuhren ging ich hoch.
      Finde meinen Wohnungsschlüssel nicht, entleere und sortiere zwanzig Minuten meinen Rucksack auf dem Boden vor meiner Wohnung. Als ich den Schlüssel dann fand ging ich endlich rein, erstmal ab auf die Toilette, ziehe ab und das Wasser sammelt sich bis unter den Deckel, der Kot schwimmt heilfroh, quasi eine Abbildung davon was gerade in meinem Kopf vor sich ging. Habe dann versucht mit der Bürsten die Verstopfung zu lösen, ging aber nicht und die Bürste war dann richtig versaut, also gut, dann eben die Hand. Hänge bis zur Schulter im eigenen Kot und krame mir den Weg durch den Abfluss, ziehe alles was verstopft raus und packe es in die Tüte zur Klobürste, Wasser läuft ab, Danke. In dem Moment war ich richtig zufrieden. Wasche mir den Arm sauber, nehm den Sack und bring ihn raus zur Mülltonne. Gehe zurück - Hintertür zugefallen, okay dann halt vorne rum, über den Spielothekeingang, auch zu. Bedienung am Staubsaugen, sie hört mich nicht, stelle mich also an den Hintereingang und warte circa 20 Minuten lang darauf das sie gleich heim fährt. Plötzlich kommt mein Bruder um die Ecke (der neben mir wohnt) vom Spazieren. Wir gehen rein, reden kurz und ich gehe zurück zur Wohnung, ganz langsam durchquere ich die Distanz zum Bett, könnte ja sonst noch was passieren. Lege mich hin (in Klamotten) und schlaf sofort ein.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher