Go ne Schach?

    • Bin kein e4-Spezialist, aber ich würde 4.c3 spielen, mit der Idee 4.. Sf6 5. Sg5 und nach schwarzem d5 hat man ein Tempo mehr als im Zweispringerspiel wenn ich mich richtig erinnere.

      Zum Vergleich:

      Zweispringerspiel Mainline:


      1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6 4. Sg5 d5

      Wenn du die beiden Varianten vergleichst siehst du dass du in deiner Variante den Zug c3 quasi geschenkt gekriegt hast.
    • chess.com/live/game/3727593616

      Nachdem ich wie ein Eumel meine Dame habe trappen lassen, ein M3 übersehen habe und per Turmopfer meine Dame gerettet habe, war der Gegner baffled genug, einfach das Spiel wegzublundern. :thumbup:
      and combined with this image of what we should be doing there comes the inability to read or appreciate anybody who does something entirely different.
      MATLOK siGNAtuRtriGGer
    • Am kommenden Wochenende werde ich wahrscheinlich auf einem Schachturnier Schnellschach spielen. Heißt 20 Minuten Bedenkzeit für jeden. Könnte ganz lustig werden. Werde dann berichten.
    • Im Moment läuft übrigens ein sehr stark besetztes GM-Turnier, der Sinquefield-Cup.

      Auf chessgames.com könnt ihr die Partien nachspielen, einen Live-Stream gibts auf Twitch (chess24de).
    • Puh, bin gerade wieder heim gekommen. 9 Runden Schnellschach rädern echt hart.

      Das Turnier war an sich ganz nice besetzt, 2 Internationale Meister waren dabei, dahinter kamen dann mehrere DWZ 2000+, dazu gabs dann einen Bulk an 1800ern. Also schon starke Competition, habe mir ehrlich gesagt nicht viel ausgerechnet da ich ja bekanntlich "noch" unter DWZ 1200 laufe. 40 Teilnehmer insgesamt, Schweizer System à 9 Runden. 20m Bedenkzeit für jeden.

      Die erste Turnierhälfte lief dann nicht gut für mich, habe nur 1 aus 4 gewonnen, zweimal gegen 1900 DWZ verloren, einmal gegen 2100 DWZ verloren. Liegt halt am Schweizer System dass in den ersten Runden heftig imbalancte Matchups zustande kommen. Hatte auch das Gefühl dass in den Verlustpartien gegen mich Theorie gespielt wurde, habe mich da etwas blauäugig ohne Theoriekenntnisse in scharfe Varianten eingelassen, in der Hoffnung alles am Brett zu finden. Hat dann nicht ganz geklappt, wobei die Gegner natürlich vom Skill und vor allem der Erfahrung her deutlich besser waren.
      Aber ich merke schon ich muss mehr für mein Weißrepertoire tun, gerade gegen Königsindisch / Grünfeldindisch habe ich meine Probleme.


      Die zweite Turnierhäfte lief dann wesentlich besser für mich, habe 3 aus 5 geholt. Habe quasi alles was bis 1600 DWZ hatte weggehauen :D. Die zwei Verlustpartien waren auch schade, einmal Remis-Endspiel wegen knapper Bedenkzeit verbockt, und in der anderen Partie habe ich gegen DWZ 1800 die Eröfnung falsch gespielt und stand dann schlecht. War auch die letzte Partie und die Erschöpfung hat sich langsam bemerkbar gemacht :( .

      Und was hat der Bakka so an Eröffnungen gespielt? Mit Schwarz 1.e4 e5 , 2/3 Punkte Ausbeute, also sehr gut, Abgelehntes Damengambit gegen 1.d4 0/1 Punkte Ausbeute und einmal musste ich mit Schwarz gegen Königsindische Angriff das habe ich auch verloren, das war die letzte Partie (0/1 Punkte Ausbeute).
      Mit Weiß 1.d4, 2/4 Punkte Ausbeute, zweimal gegen Königsindisch verloren, ich hasse diese Eröffnung einfach. Jedes Mal lasse ich mich auf die Mainline ein und werde am Königsflügel geownt bevor mein Damenflügel-Angriff durchschlägt :( .

      Also insgesamt 4/9 Punkte, Zweiter Platz in meiner Ratinggruppe. Ist ok soweit, habe bis DWZ 1600 alles wegrasiert und gegen die stärkeren Gegner halt verloren.



      Nächsten Sonntag nehme ich eventuell wieder an einem Schnellschach-Turnier teil :) . Diesmal sinds aber nur 7 Runden.
    • Heute beginnt der FIDE World Cup, das ist das Turnier in welchem sich die Spieler für das Candidates Tournament qualifizieren können, welches wiederum das Turnier ist welches entscheidet wer gegen Magnus Carlsen um seinen Titel als Champion kämpft.


      Hab die tbh nicht ganz gerafft wie diese Qualifikation genau funktioniert, aber soweit ich das verstanden habe sind nicht alle Candidates aus diesem Turnier sondern es gibt noch ein anderes (oder so), aber von diesem wird es auf jeden Fall auch welche geben (glaube 2).


      Caruana ist soweit ich weiß schon automatisch wieder für das Candidates Tournament qualifiziert und spielt hier deswegen nicht mit, und Carlsen ist obv. auch nicht dabei. Werde ein Auge auf meinen Boy Ding Liren haben, der auch das höchste Rating nach Carlsen und Caruana hat. Andere Leute für die ich rooten werde sind Ian Nepomniachi (Name safe falsch geschrieben) der dafür bekannt ist dass er in PGG+4 Russenstacks Dotka gespielt hat und selbstverständlich mein Boy Shakyar Marmedyarov. Nicht zu vergessen Alexander Grischuk, auch ein heftiger Banger
    • Grischuk bester Mann. Leider verkackt er seine Turniere immer dann heftig, wenn ich mich die ein-zweimal im Jahr hinsetze und sie verfolge :S

      The post was edited 1 time, last by Rob ().

      "Nimm das Messer runter! Als ich ihre Stimme imitierte, war es 1 Jokus."
      - Johannes der Echte

      "Diesen Künstler feier ich extrem! Er spielt ein sehr unkonventionelles Banjo."
      - Fas
      • The loser of the 2018 Championship match, Fabiano Caruana.
      • The two finalists of the Chess World Cup 2019.
      • The top finisher in the FIDE Grand Swiss Tournament 2019 (who does not qualify by one of the above methods).
      • The top two finishers in the FIDE Grand Prix 2019 (who do not qualify by one of the above methods).
      • One player qualifying by rating: highest average of the 12 rating lists February 2019 to January 2020 (who does not qualify by one of the above methods).
      • One wild card selected by the organizer. This player must participate in at least two of the three qualifying tournaments (World Cup, Grand Swiss and Grand Prix), and be either the highest non-qualifier in the World Cup, Grand Swiss or Grand Prix, or in the top 10 by average rating from February 2019 to January 2020.
    • Hab noch ein bisschen recherchiert um sicher zu gehen. Ian Nepomniachtchi spielt Dota 2 und sein Nickname ist "FrostNova", damit hat er 2011 mit PGG den Asus Cup Winter 2011 gewonnen (Team hieß TheRetry) und er half immer schon fleissig in der dota-szene mit und hat auch turniere und dergleichen (zu dota 1 zeiten halt) gehalten.

      Hier ist sein Dotabuff dotabuff.com/players/72211296



      Was wirkllich interessant ist: Wenn man Chessgames.com glauben schenken darf dann steht Ian gegen Carlsen in offiziellen Classical-Matches 4:1 (und 6 Draws)





      Was ihn zu einem sehr interessanten (literally) Kandidaten macht
    • Users Online 1

      1 Guest