Der -Was mich heute glücklich gemacht hat- Thread

    • @Zagdil spielt zwar in DE rechtlich keine Rolle, aber im Islam wäre eben jenes verboten. Das gehört in die Kategorie "Kul-Hakı" (Das Recht eines Dieners). Heißt, sobald die jenige Person etwas dagegen haben könnte, darfst du dies ohne Erlaubnis nicht tun, da du sonst in sein Recht hinein geräts. Das Verhalten der Frau wiederum ist Kul Hakı gegen Hans. Wenn Hans aber der Frau vergibt, verschwindet das Ausgleichs-Recht im Jenseits (Abgesehen von dem Anteil den Allah hat, für diesen muss die Frau selber um Vergebung bitten).


      Würde es btw. auch unangenehm finden, wenn mich einfach jemand Filmt (ohne das ich vorher Bescheid kriege). Wäre aber nicht so mad wie die Frau, sondern eher interessiert was genau mit dem Material passiert.
    • hans schrieb:

      Da gibts doch auch nochmal irgendwelche rechtlichen Relevanzen oder?
      Wenn du als Person nur Beiwerk auf einem Foto bist, hast du normalerweise kein Recht am eigenen Bild. Sonst dürfte man ja quasi nie Urlaubsfotos schießen und veröffentlichen weil immer irgendwelche Chinesen mit drauf sind
      Bist du im Fokus des Bildes kannst du dich schon per Klage beschweren wenn das wer Online stellt. Kinder und Jugendliche können auch ihre Eltern busten, wenn die ungefragt Bilder von ihnen hochladen auf zB Instagram

      Generell sind Bildrechte heftig kompliziert, es kommt auch immer auf die Verwendung an.

      Quelle: Arbeite in einer Bildagentur
    • Benutzer online 2

      2 Besucher