Was ist mit GoDota los?

  • Fas schrieb:

    Unterstellt mir ruhig ich würde hier für Lob kaschen und bemitleidet werden, weil "mein" Projekt Häme erntet.
    Aber die, die das tun verstehen einen Scheiß von meiner Position und sollten mal lieber zusehen, dass sie was eigenes auf die Beine stellen anstatt andere Projekte schlechtzureden, egal ob sie gescheitert sind.

    MECKERN, das kann hier und in der Welt jeder, aber denkt mal nach ob ihrs tatsächlich besser machen könntet.
    Deswegen meine ich ja; lass es über dich ergehen (zumal du ja ohnehin eigentlich nicht betroffen bist) und gieß nicht noch weiter Öl ins Feuer. Wer ein großes Projekt startet, muss damit leben, dass es Neider, Zweifler, Kritiker und enttäusche Nutzer gibt, wenns nicht läuft.

    Ich bin ganz ehrlich, ich hätte Lust Ligen zu organisieren (mit dem ganzen Stress der inklusive ist), aber ich habe die Fähigkeiten dazu nicht.

    Die werden übrigens auch gar nicht abgesprochen (zumindest von meiner Seite nicht). Aber was ist denn so schlimm daran, zuzugeben, dass man gescheitert ist? Am eigenen Konzept vielleicht, möglicherweise an Zeitmangel -der Gründe gibt es viele.

    Wie war denn (geht jetzt weniger an dich, vielleicht haben Smarti und Liskon da mehr Einsicht) die Zukunft genau geplant? War es ein "wir wollen x, y und z machen" oder war es ein ausgereiftes "Wenn wir X erreichen, machen wir Y mit den Mitteln Z" ? Es muss doch einen Fokus, eine Leitlinie, eine bestimmte Vision mit angepeiltem Weg gegeben haben.
  • Leicht seltsam anmutende Argumentation die mir hier auffällt. "Macht es besser". Bis jetzt von jedem GoDota-Vertreter diese Erwiderung gelesen. Wtf? Seit wann ist das ein Gegenargument? Ich mein wo kommen wir denn da hin? (Muss ich wie Dschungelforscher fragen...) Wenn so ein Projekt gestartet wird muss man mit Kritik rechnen (positiver, wie negativer, berechtigter, wie unberechtigter) und kann nicht auf jedes Argument mit "Spieglel" antworten. Srsly.


    Will mich dadurch aber nicht sofort an der Kritik anschließen oder so. Wollte das nur mal gesagt haben.
  • Fas schrieb:

    Aber ganz ehrlich: Wer von euch hätte denn Lust und die Fähigkeiten sowas aufzuziehen? Besonders wenn man dann für ein gescheitertes Projekt, wofür der Founder einfach GAR NICHTS kann - das sollte hier mal nicht unterschlagen werden, mit dem Abgang von Saga (ohne ihn da kritisieren zu wollen, seine Entscheidung war nachvollziehbar) ist das Projekt gestorben - und nicht an mangelndem Interesse.


    MECKERN, das kann hier und in der Welt jeder, aber denkt mal nach ob ihrs tatsächlich
    Leider falsch ;(

    Es wurde halt das Sig/liga System angekündigt und dann "nie" mehr erwähnt. Das hätte das Zugpferd werden sollen.
    Im nachhinein sagen, eig. konnte keine was dafür ist halt eher so meh.

    Und "machts besser" ist kein Argument.
    FREE Hat
  • Ich würde die Mods bitten diesen Thread zu schließen, ich dejke die Frage von Fenchi wurde beantwortet und alles andere bringt schlecht Stimmung.

    Möchte abschließend noch sagen, ja, es wurden Fehler gemacht, aber auf beiden Seiten. Ich kann mich btw auch nicht erinnern das ich das "machs besser" mal gebracht hätte aber egal.

    Lg

    Lis
    Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt. ~Albert Einstein~
  • Das SIG System war programmiertechnisch ein Riesenaufwand, der zu Beginn unterschätzt wurde.

    Ich möchte auch nicht damit argumentieren, dass es alle besser machen sollen, ich bin nur der Meinung, dass hier viele den Aufwand unterschätzen und durchscheinen lassen, es wäre quasi von Beginn an zum Scheitern verurteilt.

    Dass ich natürlich mit meiner Position als Ex-Caster wie ein Fanboy wirke, der meint sich rechtfertigen zu müssen ist mir bewusst, aber davon habe ich mich permanent distanziert.

    Das ist übrigens keine Einstellung meinerseits gegenüber GoDOTA, sondern den meisten Themen im eSports - ich habe genauso emotional reagiert, als wieder alle Leute Cyborgmatt gedisst haben, weil er auf Twitter veröffentlicht hat dass er am Telefon bedroht wurde.
    Dann kamen wieder die Unterstellungen und die Kritik und sowas alles von einem sehr oberflächlichen Standpunkt, anstatt einfach die zwei Gedankenschritte weiter zu gehen und sich in den/die Menschen dahinter zu versetzen.

    Es tut mir sehr leid, dass es so scheinen mag als würde ich mit "Machts doch besser" argumentieren, da hab ich meinen Gedanken dahinter nicht richtig artikulieren können.
    Was ich meine ist:
    "Versetzt euch doch bitte einfach mal, soweit es geht, in die Situation des Menschen/der Menschen die hinter so einem Projekt stehen und gebt dann ein wertendes Statement ab."
    Denn genau das ist, was mir hier an vielen Diskussionen zum Thema eSports aufstößt: Es wird oberflächlich gedacht und kritisiert, anstatt mal bewusst zu reflektieren welche Gründe was gehabt haben könnte.

    P.S.: Habe das Scheitern des Projekts nie bestritten - da würde ich gerne eine Referenz in meinen Posts sehen wo steht, dass GoDOTA alle Ziele erreicht hat und ein voller Erfolg war :|

    //e black_head.
    Ich leits unserem Admin weiter.
    1blaze

    Zagdil schrieb:

    Wer hätte gedacht was aus dem "Ich heiße Buktus, komme aus Oldenburg und schlage gerne Frauen"-User in den nächsten Jahren wird?
  • Benutzer online 1

    1 Besucher