Tee Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Richtiger Genuss immer deine Reviews zu lesen, besonders nice wie du ein Bild im Kopf malst mit den Geschmacksbeschreibungen, als würde man gerade selbst dran riechen/am Tee nippen; kombiniert mit deinem umfangreichen Wissen und der Leidenschaft dafür )
    • Hab über Umwege Tee von einem Cousin und seiner koreanischen Frau bekommen. Denke es ist ein Oolong (sehr blumig, süß, grün, gerollt). Tasty.
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • @blutgarten
      2018 ey

      Tee aus China auf Instagram bestellen. Und die haben uns auch direkt alles auf 2 Portionen abgepackt <3 <3
      Images
      • WP_20180804_19_32_18_Pro.jpg

        2.88 MB, 3,008×5,344, viewed 14 times
      • WP_20180804_19_33_02_Pro.jpg

        2.61 MB, 3,008×5,344, viewed 14 times
      • WP_20180804_19_34_34_Pro.jpg

        3.71 MB, 5,344×3,008, viewed 18 times
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • War erst mal der Mi Lan, weil ich davon früher schon mal ein paar hatte und daher bisschen Kontext habe.

      Die Dancongs die ich bisher probiert habe waren alle immer bisschen tricky. Wenn man sie falsch zubereitet schmeckt man schnell nur noch die Röstung oder sie werden heftig bitter. Du hast mir ja geschrieben dir gefallen sie besser bei 90°, denke mal dir wirds also ähnlich gegangen sein. Ich war also ein bisschen vorsichtig und hab erst mal lieber zu schwache Parameter genommen. Waren dann 5g in meinem 100ml Gaiwan, so ungefähr 90-95° und am Anfang Flash-Steepings (<5 Sekunden).

      Das Aroma der ersten Aufgüsse war sehr ähnlich zu den Mi Lans die ich schon kannte. Dancongs werden ja typischerweise nach ihrem Aroma kategorisiert und dann auch so benannt, von daher war das ja zu erwarten. Mi Lan Xiang bedeutet Honig-Orchideen Aroma und entsprechend riecht der Tee recht blumig und leicht süßlich. Außerdem sollen Dancong Oolongs immer so ne typisch erdige Süßkartoffelnote haben, die ich aber bisher nie so richtig gefunden habe. Bei dem hier habe ich das jetzt zum ersten mal auch so gerochen.

      Bei den anderen Mi Lans die ich bisher so probiert habe hatte ich es oft, dass die ein super tolles Aroma hatten, dann aber im Geschmack eher enttäuschend waren. Die waren oft sehr aggressiv blumig und betörend, aber geschmeckt haben sie dann einfach nur nach Wasser mit ner Röstnote. Der hier war da jetzt deutlich besser. Am Anfang hab ich ihn wie gesagt eher zurückhaltend zubereitet, da war der Geschmack noch nicht so super stark. Ab den mittleren Aufgüssen kam dann aber die Honignote immer stärker raus und auch das Aroma im Gaiwandeckel wurde immer 'tiefer'. Hat mir schon mal sehr gut gefallen, ich denke aber gerade bei den ersten Aufgüssen geht da noch mehr wenn man sie richtig zubereitet. Ich könnte mir vorstellen, dass die intensiver werden wenn man mehr Blätter benutzt und dafür am Anfang wirklich immer sofort ausgießt damit keine Bitterkeit rein kommt. Da werd ich wohl noch ein bisschen experimentieren bevor ich mich an die Samples mache.
    • Hab in den letzten paar Tagen den Großteil meiner Trinkgefäße vernichtet und brauche neue. Sowohl Porzellan, Keramik, Glas, mit Henkel, als Schale alles viable. Habe literal 1 Glas Tasse übrig xd.
      Hat jemand nen Tipp wo ich mir billig paar Basics shoppen kann?

      Post by m-u-h ().

      This post was deleted by the author themselves: war dumm... ().
    • Ich habe immer ein Problem damit, am Tag hinreichend Flüssigkeit zu trinken, weil ich kein Durstgefühl habe. Die Lösung: 1,5l Teekanne.



      Richtig nice mit Doppelwand. Wenn man die Kanne vorwärmt, bleibt der Tee locker 3 Stunden heiß.

      Prost!
      T
      R
      I
      G
      G
      E
      R
      E
      D