shrodos "Guten-Morgen/Abend-DotaSource"-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • devilchen schrieb:

      wieso geht sowas eigtl nicht online? Müsste man dann zuviele Leute feuern weil sie nicht mehr gebraucht werden?
      Weil man sonst den Leuten die Chance beraubt pampig und unfreundlich ggber den Mitarbeitern zu sein.

      Und auf Seiten der Behördernmitarbeiter würde denen was fehlen, wenn sie die Kunden nicht warten lassen können.

      greystar_ schrieb:

      dotasource ist wie eine große familie

      zugegebenermaßen

      eine ziemlich behinderte familie.
    • Guten Morgen Dotasource,

      gestern mit ner Schulfreundin getroffen und davor noch ne Runde Shopping gemacht.
      Mal schauen was es heut so gibt.


      devilchen schrieb:

      wieso geht sowas eigtl nicht online? Müsste man dann zuviele Leute feuern weil sie nicht mehr gebraucht werden?
      Kurze Antwort
      Neuland.

      Lange Antwort
      Egal was du tun möchtest, irgendjemand muss das bezahlen. Also muss man irgendwie Gelder beantragen (wie das bei der Stadt/Kommune läuft weiß ich nicht) um so ein Projekt aufzusetzen. Da du aber den Nutzen (kürzere Wartezeiten, mehr bearbeitete Personen, etc.) nur sehr schwer in Geld umrechnen kannst, wirst du deinem Geldgeber das anderweitig schmackhaft machen müssen. Mit Mitarbeitern die du dann entlassen kannst wenn man das einführt argumentierst du auch nicht, deine Abteilung ist ja umso wichtiger je mehr Mitarbeiter sie hat.
      Das zweite Problem ist, dass du jemanden brauchst, der sich Gedanken zu diesem Onlinetool macht und mal ne Leistungsbeschreibung (was muss das Teil alles können, wie ist das in die bestehende Infrastruktur einzubinden [MfG die Mitarbeiter schreiben derzeit Excel/Word-Dokumente], Wie macht man dafür Werbung, etc.) erstellt, mit der man dann ein Ingenieurbüro/Softwarefirma beauftragen kann. Nicht vergessen, man ist da im nicht-technischen Verwaltungsdienst, da ist nach "PC hochfahren" das Wissen um PC erschöpft (@'Hi2u').

      Ich vermute ganz stark, dass das Hauptproblem daran liegt, dass es eben keine generelle Software hinter den ganzen Sachen der Zulassungsstelle/Bürgerbüro gibt, sondern dass das alles "von Hand" in irgendwelche, voneinander getrennte Datenbanken (eine für KFZ-Zulassung, eine für Wohnort, etc.) eingefügt wird. Du müsstest also wohl erst mal die ganze Verwaltung digitalisieren, also alle Daten für den PC verfügbar machen anstatt weiterhin alles auszudrucken und in die Registratur zu schmeißen.
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster schrieb:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      #TeamKyuzo2016
    • ardet4 schrieb:

      Wäre halt kein großes Ding, wenn der Wille da wäre. Schon die derzeitigen Abläufe könnten mindestens auf die Hälfte der Zeit reduziert werden. Wenn jede Ummeldung wie aktuell zehn Minuten dauert, wird das natürlich recht aufwändig.
      "Das haben wir ja noch nie so gemacht"
      "Da könnte ja jeder kommen"

      Pick one.
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster schrieb:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      #TeamKyuzo2016
    • shrodo schrieb:

      ardet4 schrieb:

      Wäre halt kein großes Ding, wenn der Wille da wäre. Schon die derzeitigen Abläufe könnten mindestens auf die Hälfte der Zeit reduziert werden. Wenn jede Ummeldung wie aktuell zehn Minuten dauert, wird das natürlich recht aufwändig.
      "Das haben wir ja noch nie so gemacht""Da könnte ja jeder kommen"

      Pick one.
      Solche User gibts überall, da fehlts dann aber an einem fähigen Projektleiter, der entsprechend soziae Kompetenzen mitbringt und den Personen aufzeigt was und wie sich Sachen ändern werden.

      Das ist hier bei uns nichts anderes - pauschal ist "jeder" User erstmal gegen etwas Neues.
      Wenn man aber nicht selbst von etwas überzeugt ist, kann man andere nicht begeistern.

      greystar_ schrieb:

      dotasource ist wie eine große familie

      zugegebenermaßen

      eine ziemlich behinderte familie.
    • SurFiN schrieb:

      shrodo schrieb:

      ardet4 schrieb:

      Wäre halt kein großes Ding, wenn der Wille da wäre. Schon die derzeitigen Abläufe könnten mindestens auf die Hälfte der Zeit reduziert werden. Wenn jede Ummeldung wie aktuell zehn Minuten dauert, wird das natürlich recht aufwändig.
      "Das haben wir ja noch nie so gemacht""Da könnte ja jeder kommen"
      Pick one.
      Solche User gibts überall, da fehlts dann aber an einem fähigen Projektleiter, der entsprechend soziae Kompetenzen mitbringt und den Personen aufzeigt was und wie sich Sachen ändern werden.
      Das ist hier bei uns nichts anderes - pauschal ist "jeder" User erstmal gegen etwas Neues.
      Wenn man aber nicht selbst von etwas überzeugt ist, kann man andere nicht begeistern.
      Wenn ich bei mir über den Flur schaue, sind es die Chefs und nicht die Mitarbeiter die solche Aussagen machen.
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster schrieb:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      #TeamKyuzo2016
    • shrodo schrieb:

      SurFiN schrieb:

      shrodo schrieb:

      ardet4 schrieb:

      Wäre halt kein großes Ding, wenn der Wille da wäre. Schon die derzeitigen Abläufe könnten mindestens auf die Hälfte der Zeit reduziert werden. Wenn jede Ummeldung wie aktuell zehn Minuten dauert, wird das natürlich recht aufwändig.
      "Das haben wir ja noch nie so gemacht""Da könnte ja jeder kommen"Pick one.
      Solche User gibts überall, da fehlts dann aber an einem fähigen Projektleiter, der entsprechend soziae Kompetenzen mitbringt und den Personen aufzeigt was und wie sich Sachen ändern werden.Das ist hier bei uns nichts anderes - pauschal ist "jeder" User erstmal gegen etwas Neues.
      Wenn man aber nicht selbst von etwas überzeugt ist, kann man andere nicht begeistern.
      Wenn ich bei mir über den Flur schaue, sind es die Chefs und nicht die Mitarbeiter die solche Aussagen machen.
      Dann frag ich mich wie die Behörde so lange "funktionieren" konnte.

      So wie du immer von deinem Arbeitsplatz sprichst arbeiten dort 95% Vollidioten, die nichts auf dem Kasten haben und sich auf ihrem Arsch ausruhen.

      Das kann doch nicht sein, dass das niemanden stört. :D

      greystar_ schrieb:

      dotasource ist wie eine große familie

      zugegebenermaßen

      eine ziemlich behinderte familie.
    • SurFiN schrieb:

      So wie du immer von deinem Arbeitsplatz sprichst arbeiten dort 95% Vollidioten, die nichts auf dem Kasten haben und sich auf ihrem Arsch ausruhen.

      Das kann doch nicht sein, dass das niemanden stört.
      Das sind alles Beamte. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass da am Vorgesetzten rumgemeckert wird, wenn der mitentscheidet wer als nächstes befördert werden.
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster schrieb:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      #TeamKyuzo2016
    • shrodo schrieb:

      SurFiN schrieb:

      So wie du immer von deinem Arbeitsplatz sprichst arbeiten dort 95% Vollidioten, die nichts auf dem Kasten haben und sich auf ihrem Arsch ausruhen.

      Das kann doch nicht sein, dass das niemanden stört.
      Das sind alles Beamte. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass da am Vorgesetzten rumgemeckert wird, wenn der mitentscheidet wer als nächstes befördert werden.
      klingt genauso disfunctional wie ich mir das immer vorstelle
    • Benutzer online 2

      2 Besucher