Cartoon- und Comicthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich hab Gravity Falls irgendwie aus den Augen verloren, als BTV (Watchseries Nachfolger) die Episoden immer nicht mehr hatte. Ist mir gestern aufgefallen und ich hab die letzten drei Folgen nachgeholt. Ich hab woanders schonmal angemerkt, dass GF so genial ist, dass es Potenzial hat Adventure Time und MLP locker in die Tasche zu stecken, was Cartoons angeht. Da ich das Staffelfinale jetzt gesehen habe, will ich mal eine Bewertung und Empfehlung abgeben:



      Was ist Gravity Falls?
      Gravity Falls ist ein Disney Cartoon, der mit keinem vorherigen Franchise was zu tun hat. Die Qualität ist enorm. Wenn ichs in wenigen Worten beschreiben müsste, würd ich sagen: "Akte X für Kinder". Es geht um zwei Geschwister, die ständig über irgendwelche Mysterien, Geheimnisse und Fabelwesen stolpern. Auch die Serie selbst ist sehr geheimnisvoll aufgebaut mit vielen Andeutungen, versteckten Botschaften und Hinweisen für den Zuschauer.

      Handlung:
      Dipper und Mable sind über die Sommerferien bei ihrem Großonkel (Gruncle) Stan zu Besuch. Dieser lebt in einem Hinterwäldlerkaff namens Gravity Falls und betreibt im Wald einen "Mystery Shack". Eine Touristenfalle in der er vermeintlich Übernatürliches aus dem Umland präsentiert und vermarktet. Dipper findet schnell heraus, dass Stan zwar lauter Fälschungen anbietet, es in den Wäldern um den Shack aber tatsächlich nur so von Übernatürlichem wimmelt. Und als er dann ein mysteriöses Buch voller Rituale und Dämonensteckbriefe findet fängts erst richtig an.
      Ohne weiter zu spoilern kann ich sagen, dass die Handlung durchdacht und von Anfang bis Ende durchgeplant ist. Es gibt kein von Folge zu Folge hüpfen. Zwar hat jede Folge ihre eigene Handlung, aber dennoch greifen sie alle ineinander und folgen einer übergeordneten Haupthandlung. Vieles, was in einer Folge danach passiert, wird in einer vorherigen Folge schon irgendwie vorbereitet oder angedeutet. In der ersten Staffel geht es als Zuschauer noch darum, zu verstehen wie und warum Gravity Falls so ist, wie es ist und was es mit diesen geheimnisvollen Büchern und ihrem unbekannten Autor auf sich hat.

      Charaktere:
      Die Hauptpersonen sind Dipper und Mable.
      Dipper ist ein neugieriger Besserwisser, der meistens sarkastisch und skeptisch auf seine Umwelt reagiert, bevor er handelt. Er findet das Buch und versucht von da an hinter das Geheimnis von Gravity Falls zu kommen. Er kämpft damit, dass er klein und schwach ist, ist aber dafür sehr findig.
      Mable ist Dippers verrückte Zwillingsschwester. Sie ist laut, unkonzentriert, lebt in einer bizarren Traumwelt aus Enterhaken, Süßkram, Jungs und kunterbunten Pullovern. Sie wird oft mit Pinkie Pie verglichen. Der Humor, der sich durch Mable ergibt ist im Endeffekt dieser typische randomness-Internetwitz.

      Auch wichtig sind die anderen Personen im Mystery Shack:
      Gruncle Stan ist ein grantiger, alter Mann, der Leute übers Ohr haut und wenig Talent für soziale Interaktion zeigt. Ein richtig verschrobener, geldgeiler Kauz, der aber manchmal mehr zu sein scheint.
      Soos ist ein dickes Manchild, das für Stan arbeitet, und sich sofort mit Dipper anfreundet. Er ist der Doofie in der Gruppe, ist aber oft erschreckend hilfreich. Ein liebenswerter Trottel.
      Wendy ist ein Teenager, der im Mystery Shack nebenher arbeitet. Sie ist meistens ziemlich cool und für entsprechende Sprüche zuständig.

      Nebencharaktere:
      Die Bewohner von Gravity Falls tauchen immer wieder abwechselnd mal auf und sind allesamt unterhaltsam. Vom durchgeknallten Dorfirren, über die zwei Trottelbullen zum Bullie ist alles dabei.

      Bösewicht:
      Es gibt (noch) keinen Hauptbösewicht. Dafür sind die Episoden auch viel zu unterschiedlich. Wer öfters als Gegenspieler auftaucht ist der kleine Gideon, ein ortsansässiges Wunderkind mit seltsamen Kräften und Herrschaftsambitionen.

      Animation:
      Die Animationen sind in bombastischer Disneyqualität absolut top-notch. Jedes Bild ist komplett animiert und voller Details, die Hintergründe quellen über vor lauter kleiner Gimmicks. Es macht einfach Spaß nur zuzuschauen.

      Musik:
      Die Musik während der Episoden ist eher dezent. Es gibt auch keine richtigen Songs, wie etwa in Adventure Time. Das Intro ist dafür umso genialer.

      Themen:
      Abgesehen von dem Mystery-Ding geht es in den Episoden oft ums Erwachsenwerden und um Selbstfindung. Vor allem Dipper hat sehr viele Momente, in denen er erst durch Selbstreflexion ans Ziel gelangt. Ansonsten eben das übliche für Kinderserien: Familie, Freundschaft, Moral.

      Fazit:
      Gravity Falls ist für Cartoonfans ein Muss. Die Mischung aus Sommerferien, Mysterien und ernsten Momenten wird so gut in eine Detailfülle und Gagdichte gepackt, dass es süchtig macht. Ich kann die Serie auch Leuten empfehlen, die sonst keine Kinderserien schauen, weil sie wirklich irrsinnig witzig und vielseitig ist.

      Grapling Hook


      Kommentar Staffelfinale 1:
      Display Spoiler
      Überragend. Wenn auch nicht ganz so gut, wie erhofft. Aber der Showdown mit Gideon war super und der Moment, in dem man endlich die Bestätigung hat, dass Stan doch nicht nur ein alter Betrüger ist, war pures Gold. Auch den Grapling Hook aus Folge 1 nochmal aufzugreifen :love:
      Staffel 1 ist perfekt abgeschlossen worden. Alles ist bereitet. In Staffel 2 gehts hoffentlich richtig los.
      Dadurch dass die erste Staffel jetzt im Nachhinein "nur" Setup ist, kann ich die Serie noch nicht wirklich bewerten, aber auf Augenhöhe mit den anderen derzeit erfolgreichen Cartoons ist sie definitiv.


      EDIT:
      Falls jemand nen Link braucht -> PM

      The post was edited 3 times, last by Zagdil ().

      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • Zeit für eine neue Empfehlung

      Ich will euch mal einen neuen, meiner Meinung nach extrem sehenswerten Cartoon vorstellen.

      STEVEN UNIVERSE



      Don't focus so much on talent, Steven. Making art is all about communication. A piece of art is a conversation. Every choice you make is a statement. Don’t worry about labels or conforming to a standard. Just be true to yourself and people will appreciate your honesty!
      -Dogcopter

      Um was gehts:
      Der Plot ist schnell erklärt: Ein Junge namens Steven lebt mit drei galaktischen, supernatürlichen Kämpferinnen in einem alten Tempel und erlebt jede Menge Abenteuer bei denen sie die Welt retten. Woher die Kämpferinnen kommen, was Steven so besonders macht und warum sie eigentlich kämpfen müssen wird nur sehr langsam aufgedeckt. Der Cartoon stellt hauptsächlich dar, wie unbeschwert und behütet Steven aufwächst. Wie er die Welt sieht. Das macht den Cartoon wirklich zu einer Feelgood serie, weil die Art Stevens mich zumindest unweigerlich aufmuntert. Die meisten der 10 minütigen Folgen haben eine in sich geschlossene Handlung, die entweder besagtes Weltenretten und Kämpfen oder der Alltag Stevens in der Stadt Beach City als Inhalt hat.

      Charaktere:
      - Steven
      Steven ist der Hauptcharakter. Ein kleiner verpielter, lebenfroher Junge, der mit den "Gems" lebt und dessen Mutter auch eine Gem war. Ob und welche Kräfte er hat wird im Laufe der Serie entdeckt.
      - Garnet
      Garnet ist die Anführerin der Gems. Cool, groß und ein quadratischer Afro. Sie ist eher wortkarg, aber was sie sagt hat Gewicht. Unterstrichen wird das durch die extrem freshe Synchrostimme von Estelle.
      - Amethyst
      Amethyst ist sehr hedonistisch. Sie ist unordentlich und unvorsichtig und von den Gems eindeutig am unreifsten.
      - Pearl
      Pearl is perfektionistisch und oft übergenau. Dadurch ist sie von den Gems wohl auch am besorgtesten um Stevens Wohl.
      - Greg
      Greg ist Stevens Vater. Nüchtern betrachtet wohl eher eine gescheiterte Existenz, aber irgendwie kriegt er es doch hin und lebt glücklich in seinem Van.
      - Connie
      Connie ist Stevens Freundin und so ziemlich das Gegenteil von ihm.
      - Dorfbewohner
      Es gibt ein paar sehr nahvollziehbar und lebendig ausgestaltete Nebencharaktere, die in Beach City leben.

      Alles Charaktere sind ohne Einschränkung liebenswert, haben ihre Eigenarten und eigene Folgen. Meiner Meinung nach auch bemerkenswert ist, wie unterschiedlich, cool und einzigartig die drei Gems sind. Im Grunde sind das drei weibliche Hauptcharaktere die alle auf eine andere Weise weiblich sind.

      Bild&Ton:
      Der Stil ist eher schlicht. Im urspünglichen Konzept sah es noch eher wie Adventure Time aus, aber ich bin froh, dass es so aussieht, wie es jetzt ist. Die Animationen sind zwar flüssig, aber nicht immer unbedingt perfekt. Also keineswegs so perfekt ausgefeilt, wie eine Disneyproduktion, aber z.T. ist das wohl auch gewollt und von CartoonNetwork ja auch schon gewohnt. Die musikalische Untermalung ist meistens dezent und still. Aber jede Folge hat so etwas wie ein eigenes Theme, was eine ganz eigene Stimmung erzeugt. Oft sind es schlichte Pianostücke, bei Steven sind eher Chiptunes dabei. Bei jedem ist irgendein Element dabei, das man zuordnen kann. Es gibt auch ein paar einzelne herausragende Lieder, die in der Serie gesungen werden, aber darauf komm ich noch gleich.

      Warum ist das jetzt sehenswert?
      Erstmal natürlich weil die Serie einfach Spaß macht. Sie ist witzig und gut gemacht. Wer Adventure Time mag sollte es defintiv mal ausprobieren, weil FUCKING REBECCA SUGAR den ganzen Shizzle am producen ist. Sugar ist diejenige, die so ziemlich jede Marceline Folge geschrieben hat und von der auch Lieder wie "Daddy, why did you eat my fries?" und "Remember you" stammen. Wenn dir also die Folgen in Adventure Time gefallen haben, in denen es manchmal auch etwas tiefer geht, dann ist Steven Universe auch einen Versuch wert. In einer Hand voll Folgen gibt es auch wirklich Momente, die extrem tiefgründig sind mmn. Einfach großartig. Ich finde ausserdem, man merkt der Serie Sugars Handschrift extrem an. Alles ist ruhig und harmonisch gestaltet, es gibt kaum schrille Elemente. Stattdessen bekommt man einfach ne gute Zeit mit einer Prise Melancholie und Personen, die einem schnell ans Herz wachsen. Obwohl es keineswegs die spannenste Serie ist, hab ich sie durchgewatched und hab mir immer direkt wieder die nächste Folge angemacht (was bei 10min Folgen auch nicht so schwer ist). Ist schwer zu beschreiben, aber so gesehen hat die Serie alles was ich mag: Einen leichten Plot, eine übergeordnete Handlung, die zwar da ist, aber nie im Vordergrund und deren Hintergründe genauso wie die Backstory der Helden erst nach und nach langsam ans Tageslicht kommt, während der Ton der Serie damit langsam ernster wird.

      Fazit:
      Naja, wer Cartoons schaut, sollte einfach mal ne Folge ausprobieren. Kann es jedenfalls wärmstens empfehlen.

      Clips:





      Folgenempfehlung:
      Also die Folge, bei der ich am meisten Spaß hatte und die ich zum Probeschauen abgesehen von der ersten natürlich empfehlen kann:
      Tiger Millionaire
      Link gibts nach Anfrage per PN
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • Also mein Lieblingscartoon zur Zeit ist Steven Universe. Ansonsten stehen halt MLP und Adventure Time auf meiner Liste
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • Gute LTBs hab ich auch zuhause und lese sie immer wieder mal. Aber ich meine aktuelle Sachen. Irgendwas?

      Cartoons ist halt grad so lala. Gravity Falls hat die zweite Staffel phänomenal abgeschlossen, aber es dauert jetzt wieder ewig bis es weitergeht. Adventure Time hat irgendwie ne mega komische schedule und die letzte Folge kam vor nem Monat, obwohl da auch einige die plothooks aushängen. Steven Universe grad wieder bisschen Filler weil erstes großes Plotfinale erst war. Aber immer noch ziemlich geil. Bleibt MyLittlePony. Neue Staffel fängt viel versprechend an, letzte Folge war aber super langweilig.
      Bin offen für neue Cartoons zum Watchen.

      just checked: neue Adventure Time ist up. brb
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • Zagdil wrote:

      Liest hier jemand aktiv Comics? Wenn ja welche?

      - whole lotta Marvel Stuff (Spiderman, Thor, Thanos, etc...)
      - bißchen DC Stuff, hauptsächlich div. Supermanstories
      - Neil Gaiman
      - Walking Dead (viel besser als die Serie)
      - Spawn
      - Lobo
      - usw. ;)
      - EDIT: MAUS !!! beste Educational-Comic wo gibt. Heavy Shit.

      Dann gibt's noch so Sonderlinge wie zb den hier
      Logicomix
      wo's um Bertrand Russell, Mathematik und Logik geht

      Die Liste wäre noch ausbaubar, aber das ist mir mal so auf die Schnelle eingefallen.