Outrages Weltgeschehen-Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was muss das denn alles immer so emotionalisiert werden? Scheinbar durfte der Mann zum Selbstschutz eine Waffe tragen und scheinbar hätte, so wie hier geschildert, ihm das nicht erlaubt werden dürfen. Warum muss man sowas immer so emotionalisieren?
    • #Polizeidienstwaffenmüssenabgeschafftwerden
      Highlight:
      Bester Satz von Max aka Genesis "Ey isch hab ebe gege braun im Armdrücke verlore - der macht alles aus dem Nacke. Ohne Witz hasch du schomma dem soi Nacke gsehe?"
    • auch auf die gefahr hin, dich öffentlich bloßzustellen: war kein polizist im dienst



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • lubold wrote:

      auch auf die gefahr hin, dich öffentlich bloßzustellen: war kein polizist im dienst
      ging um den post von xephas der meint eine person die öffentliche arbeit verrichtet und mit Argumenten überzeugen sollteum Probleme zu lösen keine waffe bei sich tragen sollte da diese als Instrument zum töten missbraucht wird. .k
      Highlight:
      Bester Satz von Max aka Genesis "Ey isch hab ebe gege braun im Armdrücke verlore - der macht alles aus dem Nacke. Ohne Witz hasch du schomma dem soi Nacke gsehe?"
    • braun wrote:

      lubold wrote:

      auch auf die gefahr hin, dich öffentlich bloßzustellen: war kein polizist im dienst
      ging um den post von xephas der meint eine person die öffentliche arbeit verrichtet und mit Argumenten überzeugen sollteum Probleme zu lösen keine waffe bei sich tragen sollte da diese als Instrument zum töten missbraucht wird. .k
      Also Polizisten tragen eine Dienstwaffe, da nach haben sie aber erstmal nichts gleich mit einer Person,
      die Mitglied einer Partei ist, die an den Grenzen des juristischen Freiraums jongliert,
      provoziert und dann noch, um das Fass zum überlaufen zu bringen, d
      e Freigabe bekommt eine Schusswaffe öffentlich zu führen, falls mal durch das ganze provozieren jemand eine Kurzschlussreaktion haben könnte.

      So weit ich weiß ist ein Polizist in seiner Tätigkeit eine neutrale Person, die das Gesetz in seinen Tätigkeitsbereich mit seinen durch den Staat übertragenen Möglichkeiten versucht für jede Person, egal welcher Hautfarbe, Gesinnung, Religion... usw. zu wahren und präventiv Konflikte zu vermeiden (Neutralität und so).

      Ich bin mir persönlich sicher, dass eine Person, wie Khan das nicht auf Dauer kann, Nachteil von Meinungsmache durch Provokation und anstacheln oder ist dein Bild von unserer Polizei so eins:


      “Wer kennt sie nicht die provozierenden deutschen Großstadt Polizisten, die fremde Kulturen herablassend behandeln und die Bevölkerung versucht in zwei Lager zu reißen, diskutieren ist nicht, entweder bist du dafür oder dagegen.
      Wenn es hart auf hart kommt und das feindliche Lager durch die Provokation genug hat, wird zu Not die Knarre raus geholt und geballert...

      Germany Fuck Yeah“

      Natürlich gibt es auch Probleme mit Polizeigewalt, gerade in Bezug auf Demonstrationen und großen Menschenmengen, dennoch wurde bislang nicht mal in Erwägung gezogen mit scharfer Munition zu benutzen.

      Zudem habe ich den Eindruck, dass du nur auf meine zweite Antwort ein Bild gemacht hast im ersten Teil gehe ich ein bisschen drauf ein, was mir überhaupt nicht passt und wie man meiner Meinung nach mit der Situation umgehen könnte, Spoiler: wäre Polizei Schutz gewesen. Da jeder das Recht auf Unversehrtheit hat, die zur zeitige Lösung grenzt für mich an Selbstjustiz, da das mit der Ausgangssituation nicht gut gehen kann.


      LG
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • amp.mopo.de/hamburg/politik/in…__twitter_impression=true

      Mal gucken was die Ermittlungen ergeben.


      Der Vorfall ereignete sich bereits Anfang September. Damals kam es zu Tumulten an einem AfD-Werbestand in Groß Flottbek. Der 40-jährige Kai Kamps (Name geändert) fühlte sich nach eigener Aussage von dem Infostand provoziert, wischte Flyer vom Tresen, woraufhin sich mehrere AfD-Anhänger auf ihn stürzten – einer offenbar bewaffnet.
      „Ich habe ein Messer an meinem Hals gespürt, meine Hand schützend dazwischengehalten“, schilderte der 40-Jährige der MOPO. Schnitte belegten den Angriff, die Polizei nahm die Ermittlungen auf – und wurde fündig. Bereits kurz nach dem Vorfall stellten die Beamten eine Machete in einem Fahrzeug eines AfD-Anhängers sicher. Nun gab’s einen weiteren, brisanten Fund!


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Bighead wrote:

      Ist literal ein genau so tragischer Einzelfall wie wenn irgendein Syrer seinen Nachbarn aufschlitzt, macht mich grad echt metti dass du so einen Mist auch noch hier teilst. Weniger Hass ist die Antwort, nicht mehr Hass, so bist du nicht besser als die verteufelten Rechten die Einzelstraftaten von Ausländern posten.
      Da setzt bei mir doch eher die Logik ein, dass Straftaten von Illegalen schlimmer sind, denn letztendlich wären diese nie passiert hätte die Bundesregierung sich an Dublin 3 gehalten. In weiterer Konsequenz gäbe es auch weniger rechte Straftaten, da diese niemals erstarkt wären, gäbe es nicht diese massiven Straftaten seitens der Illegalen.
    • Bighead wrote:

      Ist literal ein genau so tragischer Einzelfall wie wenn irgendein Syrer seinen Nachbarn aufschlitzt, macht mich grad echt metti dass du so einen Mist auch noch hier teilst. Weniger Hass ist die Antwort, nicht mehr Hass, so bist du nicht besser als die verteufelten Rechten die Einzelstraftaten von Ausländern posten.

      Ich weiß nicht in welcher Bubble du gefangen bist, in der es völlig in Ordnung ist, sich jegweder Art mit Messern anzugreifen. Ob das nun einen Unterschied macht, ob das "irgendein Syrer" (sic) oder ein Wahlkampf-Helfer einer Partei ist, ist deiner eigenen Wahrnehmung überlassen.

      Solange es Leute gibt, die der festen Überzeugung sind, dass die AfD eine rechtsstaatliche Partei ist, und deren Anhänger lediglich enttäuschte Wähler der Bundesregierung sind, werde ich nicht aufhören, auf Fakten, Straftaten und aktuelle Geschehnisse dieser Partei hinzuweisen, die in widerlicher, populistischer Doppelmoral eben jene Angriffe Anhänger einer ganzen Region oder Religion pauschalisiert anhängt.


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • @Kyuzo Ich zeig mal die Parallelen auf:

      • Eine einzelne Straftat die auf diese Art vermutlich hundert Mal im Jahr vorkommt (leichte Körperverletzung mit einem Messer)
      • Täter ist Teil einer Gruppe die sich großen Anfeindungen in der Öffentlichkeit ausgesetzt sieht
      • Tat hat nicht nachweislich etwas mit seiner Rolle als Teil dieser Gruppe zu tun (bear with me, ist vrmtl der strittige Teil)
      • Trotz dieses nicht vorhandenen Kontexts wird die Zugehörigkeit der Person in der Berichterstattung erwähnt
      • Selektiv wird genau diese Straftat in sozialen Medien geteilt, weil sie den Ansichten des Teilenden entspricht und er damit seine negativen Ansichten gegenüber der verhassten Gruppe untermauern will
      • Obwohl es ein einzelner Mensch ist, der Artikel nicht sagt "schon der 10. Mensch dieser Gruppe in diesem Jahr" sondern nur der Einzelfall ausgeschlachtet wird
      Es gibt Menschen sie sind bemiggelt, dazu gehören imo AfD-Mitglieder und auch ihre Wähler. Dann gibt es Menschen die sind gefährlich, zB solche die Messerattacken machen.

      Sicherlich ist es relevant dass der AfD-Typ den Messerangriff bei einer Wahlveranstaltung gemacht hat, vermutlich war es im Affekt über eine politische Auseinandersetzung. Ebenso ist es aber auch relevant wenn es ein Syrer ist, weil sie neu in unserer Gesellschaft sind und ihre Werte lernen müssen, weil sie instant in Armut geraten mit ihrer Ankunft hier und somit sofort statistisch mehr Gewalt ausgesetzt sind und sich wohl entsprechend eher bewaffnen, usw. Viel wichtiger ist aber, dass die Leute aber immer noch individuelle Entscheidungen treffen. Kein nicer Mensch greift in Deutschland irgendwen mit einem Messer an, und da ist es egal warum das genau passiert. Deshalb ist der Generalverdacht gegen Syrer lächerlich, weil es dort genau so gute und schlechte Menschen gibt wie in andere Gruppen. Nur weil AfDler politisch gefährlich sind, haben sie nicht alle ein Messer dabei und benutzen es. Und wenn du hier solche Beiträge postest, dann entwaffnest du nicht die dumme Generalsierung gegen Syrer, sondern baust selbst eine andere dumme Generalsierung auf.

      Dadurch führst du nur zu noch mehr Grabenkämpfen und Hass zwischen Menschen.

      Kyuzo wrote:

      Solange es Leute gibt, die der festen Überzeugung sind, dass die AfD eine rechtsstaatliche Partei ist, und deren Anhänger lediglich enttäuschte Wähler der Bundesregierung sind, werde ich nicht aufhören, auf Fakten, Straftaten und aktuelle Geschehnisse dieser Partei hinzuweisen, die in widerlicher, populistischer Doppelmoral eben jene Angriffe Anhänger einer ganzen Region oder Religion pauschalisiert anhängt.
      Wird dann zu "Solange es Leute gibt, die der festen Überzeugung sind, dass Syrer ungefährlich für Deutschland sind, werde ich nicht aufhören, auf Fakten, Straftaten und aktuelle Geschehnisse dieser Flüchtlinge hinzuweisen, die in widerlicher, populistischer Doppelmoral eben jene Angriffe Anhänger einer ganzen Partei pauschalisiert anhängt."

      Es ist die andere Seite der selben Münze.

      @Südländer ich geh auf deinen Bullshit nicht mehr ein.

      Post by Rob ().

      This post was deleted by the author themselves: Badvibes Sunday jetzt auch an allen anderen Wochentagen. ().
    • Bighead wrote:


      • Tat hat nicht nachweislich etwas mit seiner Rolle als Teil dieser Gruppe zu tun (bear with me, ist vrmtl der strittige Teil)
      • Trotz dieses nicht vorhandenen Kontexts wird die Zugehörigkeit der Person in der Berichterstattung erwähnt


      Du willst es nicht lesen oder nicht verstehen oder irgendwelche Dinge künstlich voneinander trennen.
      In beiden Fällen ist die Zusammengehörigkeit zur "Gruppe" eindeutig. In beiden von mir verlinkten Fällen geschahen die Angriffe durch AfD-Wahlkampfhelfer. Da gibt es überhaupt nichts zu relativieren.
      Es sind Tendenzen zur Gewaltbereitschaft und die GEWOLLTE Kooperation der Partei zu gewaltbereiten Menschen und ganzen Gruppierungen nicht von der Hand zu weisen.


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Users Online 3

      3 Members (1 invisible)