Outrages Weltgeschehen-Thread

    • Akkarin schrieb:

      betrayus_ schrieb:

      Um in der Politik und in der Bundeswehr frischen gewinnbringenden Wind zu gewinnen wäre es förderlich, wenn Personen die beim Bund waren das sagen hätten und nicht nur als Berater fungieren würden.
      Was genau würdest du denn von einer Bundeswehrperson als Verteidigungsminister erwarten ?

      Momentan hat die Bundeswehr zwei große Probleme, von denen quasi alle anderen Probleme abhängen:

      1. Der Durchschnittsdeutsche und der Bundestag wissen nicht warum genau wir eine Armee haben. Die Bundeswehr hat zur Zeit keinen richtigen Auftrag, sondern Existiert so vor sich hin.
      2. Die Bundeswehr ist chronisch Unterfinanziert.

      Was die Bundeswehr braucht ist eine Vision, welche von der Bevölkerung geteilt wird. Ist ein General im Verteidigungsministerium wirklich in der Lage so etwas aufzubauen `?
      Es gibt genug Diensterfahrene Offiziere die wissen wie es in der Truppe wirklich aussieht. Meistens sind diese Leute dann auch auf einem vernünftigen Bildungsstand um die Interessen vertreten zu können.

      1. Sie hat schon genug Aufgaben und die werden ja auch alle bedient und erledigt (manchmal erfolgreicher als andere)
      2. sehe ich erstmal als weniger großen Punkt, wichtiger ist, dass wir so gut wie keinen potentiellen Nachwuchs haben. Würde der steigen, denke ich, würden auch die finanziellen Mittel erhöht werden

      denke schon, kenne genug alte Offiziere mit den man hier und da schon echt argumentativ diskutieren kann. sonst siehe oben

      luke schrieb:

      ALLE 18 jährigen außer betrayus sind scheiße

    • Um Nachwuchs zu rekrutieren müsste man sich vielleicht auch als guter Arbeitgeber präsentieren. Wird ja bereits versucht mit so Youtube-Sendungen etc.
      Auf der anderen Seite stehen aber Probleme mit Rechtsextremismus, sexuelle Belästigungen und sinnlose Hazing-Rituale. Welcher junge Mensch mit guter Bildung sollte sich dem freiwillig aussetzen wollen? Woanders gibts auch, wenn nicht mehr, Geld und da funktioniert die Ausrüstung wahrscheinlich auch.

      Auch die Einsätze der Bundeswehr sind schwer zu vermitteln. Mit Tanklaster sprengen und Moore in Brand stecken begeistert man keine Menschen. Ich stimme da mit Akkarin überein, das große Konzept fehlt irgendwie - auch wenn die Bundeswehr natürlich nicht nur nutzlos im Mittelmeer, im Kosovo, Mali, am Horn von Afrika und auch Afghanistan ist.

      Dass Verteidigungsminister zivil sind und nicht einfach beorderte Generäle finde ich tbh immens wichtig. Das Militär steht im Endeffekt noch immer unter parlamentarischer und damit ziviler Kontrolle, aber wir brauchen gar nicht erst wieder damit anfangen Militär und Politik zu vermischen.
    • 1. Es geht hier nicht um "genug" Aufgaben. Es geht darum dass die Bevölkerung und Politik die Aufgaben entweder nicht wichtig genug finden (Einstatz im V-Fall) oder nicht trägt (Einsatzt im (nicht EU/NATO) Ausland). Ich würde auch wiedersprechen dass das alles kann. Man existiert und kann die Fahne hoch halten, aber im Ernstfall stehen wir mMn ziemlich dumm da. Weder haben wir genug und genug gewartetes Material um gegen Russland zu bestehen ohne das die USA einspringt, noch haben wir die Logistik um mehr als eine Token-Force ins Ausland zu senden. (Marineeinsetze gegen Piraterie mal ausgenommen)

      2. I lol'd. Warum sollte die Politik mehr ausgeben nur weil mehr Leute da sind ? So funktioniert unser Etat nicht. Mal davon Abgesehen gibt es bereits jetzt zu wenig Ausgaben/Personal, 10% mehr Leute einzustellen und dann das Budget um 10% zu erhöhen bringt etwas, aber nicht genug.
    • wolliver twist schrieb:

      t.co/o3DYMcWot2?amp=1
      Abschlussbericht zum Test von biometrischer Gesichtserkennung am Bahnhof Südkreuz
      Hat wer Lust den mit mir zusammen durchzunerden? @Dumbaz @Aro @Walnuss (die Echte) vielleicht?
      In Verwendung waren hauptsächlich 720p@30fps Kameras, welche auch schon vorher dort hingen aber eben an die Auswertungssysteme angeschlossen wurden. 310 freiwillige Teilnehmer haben teilgenommen, diese sind insgesamt 41.000 Mal in dem Jahr durch die Kameras gelaufen. Diese Personen hatten auch immer einen Transponder dabei um einen Abgleich zu den Treffern der Videoüberwachung ziehen zu können. Die freiwilligen Teilnehmer haben für die erste Testreihe Studioaufnahmen mit einer guten Spiegelreflex von ihren Gesichtern machen lassen, die dann in die Referenzdatenbank gespeichert wurden.

      Die Fotos haben also recht perfekte Ausgangsbedingungen, die bei der Suche nach Terroristen (TM) vermutlich nicht immer gegeben sind:
      • Hintergrund in neutral grauer Farbe
      • Schattenfreie Beleuchtung des Gesichts
      • Ausreichende Beleuchtung, um scharfe und rauscharme Bilder zu erhalten
      • Geringe Kompression, um Artefakte zu vermeiden
      • Hohe Auflösung, um möglichst alle Details wiedergeben zu können
      • Blickrichtung geradeaus.
      Im zweiten Testlauf wurden dann aber Bilder aus dem Videomaterial aus der ersten Testphase verwendet, so dass ein Unterschied zwischen idealen Fotos und Aufnahmen unter suboptimalen Bedingungen in der Erfolgsquote untersucht werden kann.


      Projektphase 1:
      • 41.000 Passagen der Probanden durch die kameraüberwachten Bereiche
      • Analysesysteme von 3 verschiedenen Herstellern wurden ausgewertet, folgende Tabelle mit Trefferquoten



      Systen % Trefferrate % Minimale Treffer % Maximale Treffer Fehler in Prozent
      A (Anyvision ?) 68,5 52,1 84,3 0,19
      B (Herta Security ?) 31,7 11,4 59,6 0,12
      C (IDEMIA ?) 63,1 30,1 86,3 0,25
      Gesamt, alle Systeme 84,9 76,7 94,4 0,67



      Gesamt bedeutet, dass alle 3 Systeme ODER verknüpft werden. Meldet ein oder mehrere Systeme einen Treffer, ist dies ein Treffer. Die Fehlerrate wird dabei natürlich auch erhöht.

      • In den Wintermonaten November bis Januar ist die Trefferrate aller Systeme bei Nacht und Dämmerung um ~10% im Vergleich zum Schnitt nach unten gerutscht. Grund dafür sind die schlechteren Lichtverhältnisse. Selbst am Tag ist die Trefferquote bei A und C um ~10% schlechter geworden, bei System B jedoch besser (+12%). Dies finde ich persönlich seltsam
      • Das System B triggerte in den Wintermonaten immer erst sehr spät (also bei größerer berechneter Trefferwarscheinlichkeit), hatte jedoch auch geringere Fehlerraten



      Projektphase 2:
      • 20.000 Passagen der Probanden durch die kameraüberwachten Bereiche
      • Analysesysteme von 3 verschiedenen Herstellern wurden ausgewertet, folgende Tabelle mit Trefferquoten
      • Mehrere Bilder pro Proband_in wurden als Referenz hinterlegt

      Systen % Trefferrate % Minimale Treffer % Maximale Treffer FAR
      A (Anyvision ?) 82,8 66 91,7 0,07
      B (Herta Security ?) 31,2 12,4 62,5 0,0007
      C (IDEMIA ?) 76,2 65,4 89,2 0,27
      Gesamt, alle Systeme 91,2 80 98,1 0,34


      • Deutlich weniger Einfluss durch Tageszeiten als bei Projektphase 1
      • Beste Trefferrate während der Dämmerung
      • Abhängig von der verwendeten Kamera ist ein Einfluss von 25-30% auf die Ergebnisse festgestellt worden


      Dinge, mit denen die Kameras und damit auch die Systeme zu kämpfen haben:
      • Direkte und starke Sonneneinstrahlung auf den Bildbereich macht gute Bilder unmöglich, vor allem Gegenlicht (Im Sommer ist dies problematisch)
      • Keine Aufnahmen aus der Frontale sind schlecht, da hierbei die beste Trefferquote entsteht
      • Licht, welches von unten strahlt (zB bei der Rolltreppe) erzeugt Schatten im Gesicht, welche die Fehlerrate stark erhöhen. 10-20% höhere Fehlerrate


      Fazit des Projektteams:
      • Es sollten mindestens 2 Systeme verschiedener Hersteller verknüpft werden, um Trefferraten zu erhöhen und false positives zu verringern. Denkbar also ein Modus der im Normalfall UND-Verknüpft (Beide Syteme müssen einen Treffer melden) und in Gefahrensituationen ODER-verknüpft (Jeder Treffer eines Einzelsystems führt zum Treffer).
      • Systeme von A und C sind gut genug für die Verwendung, aber auch B ist schon vielversprechend
      • Es gibt einen eigenen Absatz über islamistische Gefährder.
      • Islamistischer Terrorismus ist so gefährlich, dass false positives sowieso egal sind wenn damit nur 1 Terrorist aufgehalten werden kann
      • Es gab 25€ Vergütung für die Teilnahme am Projekt und die Chance auf eine Apple Watch 2, ein Fitbit Surge, eine GoPro
    • Doppelpost: Das sind jetzt nur Dinge, die in diesem Bericht standen. Es gibt aber noch mehr (und vor allem kritischere) Texte zum Thema, weswegen auch von mir ein zweiter Teil kommen wird. Jetzt aber erstmal mit meinen Leuten kochen, bis später ;)
    • Zudem hat jeder Minister einen Berater Stab, würde im Fall des Aufgabenfeldes Verteidigung, dort eher Personen aus dem Militär erwarten, die Schnapsideen direkt vom Tisch fegen.

      Meiner Meinung nach hat die Bundeswehr viel zu spät gegen das Image der Karriere Notlösung gearbeitet. Der Denkansatz, "wenn ich keine Ahnung/ Perspektive habe was ich machen soll, gehe ich zur Bundwehr" besteht in den Kopf immer noch.

      Im Bereich des Studiums sieht es bisschen anders aus, gibt Leute die gerne beim Bund zB Medizin studieren, trotz Trimesters oder gerade deshalb.

      Das Problem ist alt und besteht schon seit über 30 Jahren, mit aussetzen des Grundwehr Dienstes hat man meiner Meinung nach das Signal gesetzt, dass wir auch weiterhin eher nur eine kleine "spezialisierte Truppe" brauchen, da wir ansonsten auch eher nur technisch Supporten können.

      Würde persönlich auch lieber mehr in die Ausbildung der Polizisten (andere Ministerium) sehen als ins Militär an sich, dort sehe ich deutlich mehr Probleme mit Umgang von Menschen.
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • Akkarin schrieb:

      1. Es geht hier nicht um "genug" Aufgaben. Es geht darum dass die Bevölkerung und Politik die Aufgaben entweder nicht wichtig genug finden (Einstatz im V-Fall) oder nicht trägt (Einsatzt im (nicht EU/NATO) Ausland). Ich würde auch wiedersprechen dass das alles kann. Man existiert und kann die Fahne hoch halten, aber im Ernstfall stehen wir mMn ziemlich dumm da. Weder haben wir genug und genug gewartetes Material um gegen Russland zu bestehen ohne das die USA einspringt, noch haben wir die Logistik um mehr als eine Token-Force ins Ausland zu senden. (Marineeinsetze gegen Piraterie mal ausgenommen)

      2. I lol'd. Warum sollte die Politik mehr ausgeben nur weil mehr Leute da sind ? So funktioniert unser Etat nicht. Mal davon Abgesehen gibt es bereits jetzt zu wenig Ausgaben/Personal, 10% mehr Leute einzustellen und dann das Budget um 10% zu erhöhen bringt etwas, aber nicht genug.
      1. du kannst GER nicht mit den USA oder den Russen vergleichen. Ich glaube einfach man versucht sich bisschen zu verstecken, auch weil man hier und da als deutsches Militär noch bisschen Angst hat sich wieder aufzubauen. Man muss ja keine Übermacht sein, aber man sollte schon darauf achten, dass man das Material in Schuss hält. Wenn man so mitbekommt wieso einige deutsche Helikopter oder Dingos nicht in Übersee einsatzfähig sind, dann frage ich mich immer ob man da sparen wollte oder ob es einfach verpeilt wurde (was imo auf gar keinen Fall zulässig sein sollte). Hierbei geht es ja nicht nur um das Material sondern auch um die Menschen die sie benutzen.

      2. Finde wenn man um Geld redet muss man auch immer bisschen die Größenordnung beachten. Wenn der Etat zB 100mio für alles zusammen vorsieht, dann sind davon 2/3 des Geldes weg durch Neuanschaffung von Fahrzeugen, um nicht zu sagen 1 Heli = 1/3 vom Etat

      man kann sicherlich alles diskutieren, aber in meinen Augen (und ich bin nunmal direkt an der Quelle was das ganze betrifft) fehlen einige wichtige Entscheidungen

      es kann nicht sein, dass unsere Grundausstattung sachen vorsieht die nachweislich nicht mehr effektiv sind.

      ist mega unzweckmäßig, unbequem und uralt

      jeder soldat der im Ausland war und nicht nur für 23 Monate bei der Bundeswehr ist, kauft sich spätestens im ersten Einsatz dieses hier



      tausendmal handlicher und praktischer.

      war nur nen rant und gehört wahrscheinlich hier nicht mehr rein, aber war so im Schreibfluss

      luke schrieb:

      ALLE 18 jährigen außer betrayus sind scheiße

    • Benutzer online 1

      1 Besucher