Outrages Weltgeschehen-Thread

    • Post, den ich (fühle mich auch dem Linksklüngel zugehörig) heute morgen schon im Editor hatte, aber bis jetzt keine Zeit um ihn fertigzustellen:

      Bighead schrieb:

      faktenfinder.tagesschau.de/inl…fe-politiker-afd-101.html
      Friendly reminder dass auch Hetze gegen rechts Gewalt nach sich zieht
      Ist natürlich absolut zu verabscheuen, dass Politiker hier angegriffen werden, egal welcher Partei zugehörig.

      Hast du das Gefühl, dass hier im Forum tatsächlich gehetzt wird? Klar gibt es diverse Sticheleien, aber mMn ist ein Großteil der politischen Posts hier ganz gute Diskussion und das Gefühl, dass hier in irgendeine Richtung (links oder rechts) gehetzt wird, hatte ich bisher eigentlich nicht.

      de.wikipedia.org/wiki/Hetze#He…h-gesellschaftlichen_Sinn
    • Bighead schrieb:

      nein hab nicht das Gefühl dass allgemein gehetzt wird, (abgesehen von einem Nutzer der sich in "Nazis klatschen" oder so umbenannt hat). War kein Flame sondern ein stichelnder Reminder, dass man bitte auch weiterhin zivil bleiben möge.
      Nutzerin und erkenne bei "Nazis klatschen" auch keine Hetze.

      Ohne jetzt aufwiegen zu wollen, natürlich gab es in jüngerer Vergangenheit (und seit vielen Jahren davor) immer wieder Angriffe von Faschos auf Menschen und Sachen. Dass dies von @Hi2u überhaupt bezweifelt wird, macht mich schon betroffen.

      Dass des weiteren nach

      Hi2u schrieb:

      ein gezieltes Attentat als Gruppe auf einen Bundestagsabgeordneten/bekannteren Politiker ausführt
      gefragt wird, finde ich auch ziemlich Kacke. Als ob Gewalt durch Rechtsradikale einen anderen Stellenwert hätte, wenn sie Obdachlose oder Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung statt Abgeordnete trifft.

      Nichtsdestotrotz gibt es so etwas natürlich:
      Bekannte Neonazis verprügeln Politiker und Geflüchteten, 09.2018
      Angriff auf jungen Politiker von die LINKE mit einem Messer, 2016

      Und es werden nicht nur prominente Politikerinnen getroffen:
      Überfall von 15-20 organisierten Faschos auf einer Kirmes, 2014

      Sonst kann ich natürlich noch diesen Artikel empfehlen: Durch Rechte Gewalt ermordete Personen 1990-2010, oder auch auch auf Wikipedia, Todesopfer rechtsextremer Gewalt

      Dass des weiteren seit Jahrzehnten Parteibüros von Linken Parteien mit Hakenkreuzen beschmiert werden, Morddrohungen von Rechten gegen Politiker so häufig sind, dass es kaum noch beachtenswert ist, wenn mal wieder jemand deswegen seinen Wohnort wechseln musste oder sein Auto abgebrannt ist (2012, 2013, 2014, ...) darf auch nicht vergessen werden.


      Hi2u schrieb:

      Wenn sowas gegen Links oder die Antifa ginge, gäbe es hier im Forum einen Riesenaufschrei.

      Vielleicht willst du deshalb diesen Satz ein oder zwei Mal überdenken. Er ist faktisch falsch. Ich werfe dir daher vor, dass du unreflektierten Bullshit geschrieben hast.
    • Puh. Würde biggie zugestehen, tatsächlich nicht mehr gewusst zu haben, wer das war, und in dem Falle war generisches Maskulinum bei unserer Userbase definitiv die Waffe der Wahl.


      Hast mit deinem Initialpost imo sehr gut die Problematik beschrieben. Muss man jetzt doch nicht durch derartige derails entwerten.
      #backseatmodding

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rob ()

      "Nimm das Messer runter! Als ich ihre Stimme imitierte, war es 1 Jokus."
      - Johannes der Echte

      "Diesen Künstler feier ich extrem! Er spielt ein sehr unkonventionelles Banjo."
      - Fas
    • Dumbaz schrieb:

      Als ob Gewalt durch Rechtsradikale einen anderen Stellenwert hätte, wenn sie Obdachlose oder Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung statt Abgeordnete trifft.
      Das hat aber doch einen anderen Stellenwert, den:

      -Dadurch wird die Tat symbolisch, man wendet nicht nur "zufällig" Gewalt an, sondern als Statement, womit es über einen "Ausrutscher" oder ähnliches noch hinausgeht.
      -Dadurch zeigt sich ggf. auch, dass das Opfer nicht aufgrund seines individuellen Verhaltens, sondern aufgrund politischer Ansichten gezielt ausgewählt wurde (Im Gegensatz zu beispielsweise Affekt-Taten, persönlichem Verhältnis o.Ä.). Das Opfer kann also nichts dafür=Gewalt noch unangebrachter als ohnehin.
      -es zeigt sich, dass man auch vor weiterer Öffentlichkeit/Strafverfolgung nicht zurückschreckt oder diese sogar bewusst sucht.
      -Es zeigt allen ANDEREN, dass die rechtsextreme Gewalt unterschätzt zu schwach/zu ineffektiv bekämpft wurde und ist somit nicht nur durch die Tat selbst erschreckend, sondern auch durch die Erkenntnis, dass die Gesellschaft schiefer liegt als man angenommen hatte.

      Natürlich bleibt die Gewalt dieselbe, aber das Motiv spielt schon dabei eine Rolle und das kann man eben teilweise auch aus der Rolle des Opfers rekonstruieren. Ich finde schon, dass das also noch eine "Steigerung der Unangemessenheit/des notwendigen Aufregungspotentials" gibt.

      Das was Dumbaz sagt gilt ja aber für linke Täter auch gleichermaßen. Die schmieren zwar eher keine Parteibüros voll, aber G20 zum Beispiel ist ja schon stark im linken Milieu verortet worden, auch in der Aufarbeitung. Zudem gab es ja auch diverse kuriose Fälle, wo linke ihre "eigenen" Büros mit Hakenkreuzen versehen haben um die Einwohner gegen die rechts-orientierten aufzuhetzen und all sowas.


      Also die Linken hier als "Doppelmoralisch" hinzustellen, weil der Aufschrei bei AFD-Angehörigen geringer ist, ist zwar überzogen, umgekehrt ist es aber auch nicht richtig, ständig zu relativieren, was es alles von der Linken Seite dann doch gibt.

      Wobei man im großen und ganzen denke ich trotzdem den Medien folgen muss mit der Tendenz, der organisierte Verfassungsschutz sei "auf dem rechten Auge blind", dass wurde nun durch Chemnitz etc. denke ich dann schon einigermaßen unzweifelhaft bewiesen.
    • Dumbaz schrieb:

      Bighead schrieb:

      Dumbaz schrieb:

      Nutzerin und erkenne bei "Nazis klatschen" auch keine Hetze
      generisches Maskulin und "klatschen" ist Aufruf zu Gewalt in meinen Augen
      Geht um eine spezifische Userin und du verwendest generisches Maskulin? Okay then.
      Fand dass ihr Geschlecht keine Rolle spielt in dem Kontext und entsprechend keinen Mehrwert bietet, dieses anzugeben. Sehs auch nicht richtig ein dass du mir das jetzt vorwirfst tbh, habe nie ein Problem mit ihrer Identität gehabt, mich auch nie darüber lustig gemacht und auch nie "aus Versehen" ihre frühere Identität benutzt, wenn ich über sie gesprochen habe, gibt keinen Grund mich da jetzt so anzugehen imo.
    • Kolibri schrieb:

      Das hat aber doch einen anderen Stellenwert, den:
      -Dadurch wird die Tat symbolisch, man wendet nicht nur "zufällig" Gewalt an, sondern als Statement, womit es über einen "Ausrutscher" oder ähnliches noch hinausgeht.
      -Dadurch zeigt sich ggf. auch, dass das Opfer nicht aufgrund seines individuellen Verhaltens, sondern aufgrund politischer Ansichten gezielt ausgewählt wurde (Im Gegensatz zu beispielsweise Affekt-Taten, persönlichem Verhältnis o.Ä.). Das Opfer kann also nichts dafür=Gewalt noch unangebrachter als ohnehin.
      -es zeigt sich, dass man auch vor weiterer Öffentlichkeit/Strafverfolgung nicht zurückschreckt oder diese sogar bewusst sucht.
      -Es zeigt allen ANDEREN, dass die rechtsextreme Gewalt unterschätzt zu schwach/zu ineffektiv bekämpft wurde und ist somit nicht nur durch die Tat selbst erschreckend, sondern auch durch die Erkenntnis, dass die Gesellschaft schiefer liegt als man angenommen hatte.
      Überfall auf Connewitz, 2016:
      * Symbolische Tat, nicht zufällig sondern als Statement
      * Auswahl des Ortes aufgrund von politischen Ansichten, vorher geplant und nicht im Affekt. Großteil der Geschädigten konnten nichts dafür, außer dass sie dort gewohnt haben
      * Zeigt, dass vor weiterer Öffentlichkeit/Strafverfolgung nicht zurückgeschreckt wird
      * Zeigt, dass die Faschos nicht effektiv genug bekämpft (geklatscht) wurden [später übrigens sehr milde Urteile, vor allem im direkten Vergleich zu G20 Prozessen, bei denen der Tatvorwurf der selbe war]

      Alle genannten Punkte sind also erfüllt, ohne dass eine Top Politikerin betroffen war. Aber stimme zu, bekannte Politikerin wird rein von der Wahrscheinlichkeit her mehr Presse generieren.

      Bighead schrieb:

      Fand dass ihr Geschlecht keine Rolle spielt in dem Kontext und entsprechend keinen Mehrwert bietet, dieses anzugeben. Sehs auch nicht richtig ein dass du mir das jetzt vorwirfst tbh, habe nie ein Problem mit ihrer Identität gehabt, mich auch nie darüber lustig gemacht und auch nie "aus Versehen" ihre frühere Identität benutzt, wenn ich über sie gesprochen habe, gibt keinen Grund mich da jetzt so anzugehen imo.
      Wollte dich nicht hart angehen, habe nur in einem Nebensatz korrigiert. Beim zweiten Mal war es echtes Unverständnis, da ich die zwei extra Buchstaben aufwenden würde, in dem Wissen, dass es ihr wichtig wäre. Thema bitte nicht weiter verfolgen.
    • Dumbaz schrieb:

      Vielleicht willst du deshalb diesen Satz ein oder zwei Mal überdenken
      Schon längst passiert, siehe Beitrag #5420 hier im Thread :saint:


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • tagesschau.de/inland/angriff-afd-101.html

      Bezog mich übrigens auf diesen Artikel, anscheinend waren die Informationen allerdings falsch/verfrüht, aktueller Ermittlungsstand scheint zu sein, dass keine Waffe benutzt wurde und es 3 Täter gab und das nicht auf einen am Boden liegenden eingetreten wurde. ( taz.de/Anschlag-auf-Bremer-AfD-Politiker/!5561102/ )


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs


    • wie awkward ist das bitte haha
      gibt es eigentlich immer noch trump fans hier? wäre ernsthaft an ner erklärung warum interessiert (also wirklich no offense, ich möchte wirklich einfach nur verstehen warum man nicht sieht wie der mann grad völlig am rad reht)
    • zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…fahndung-video-tat-flucht

      Klarer Mordanschlag.

      Also, das sieht natürlich so aus, als sei das ein gezielter Angriff gewesen und damit sehr wahrscheinlich politisch motiviert. Was natürlich absolut zu verurteilen ist. Hoffentlich können die Täter ermittelt werden.

      Aber so ziemlich alles, was die AfD nach dem Vorfall an Details herausgegeben hat, sind Fake News, um den Angriff irgendwie in die eigene Agenda zu friemeln.
    • Der_Busfahrer. schrieb:

      Aber so ziemlich alles, was die AfD nach dem Vorfall an Details herausgegeben hat, sind Fake News, um den Angriff irgendwie in die eigene Agenda zu friemeln.
      man könnte, wenn man denn so dreist sein wollte, sich so weit aus dem fenster zu lehnen, das sagenhafte postulat aufstellen, dass den afd-kacknazis nichts heilig ist, und am wenigsten die wahrheit, wenn es darum geht, ihre eigene position zu verbessern
      I had a good run playing horses in my mind, on a hillside I remember I am loving losing life

      Sundry's Gameblog! - NEUER POST: Borderlands 2
    • Das ist ja auch einer der Gründe (neben dem zurecht unterstellten Rassismus, der internen Gesprächskultur und der Toleranz extremistischer Mitglieder) warum diese Partei nicht im demokratischen Spektrum anzusiedeln ist. Das weiß auch jeder außer der Wählerschaft und ich vermute sogar einige von denen (mfg Protestwähler).