Outrages Weltgeschehen-Thread

    • Glaube Merkel will nochmal Kanzlerin werden. Erstmal schön AKK als Verteidigungsministerin aufstellen, dann kommt irgendein Bundeswehrskandal bei dem sie ihre Unfähigkeit demonstrieren kann. Dann schreien wieder alle nach Merkel :O
    • Will euch nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber die Minister im BMVg haben massig Beraterstäbe die gespickt sind mit Ex-Soldaten, von Mannschaftern bis General

      Die Entscheidungsfindung spielt sich ja im Hintergrund ab.

      AKK trotzdem ne schlechte Wahl imo, eigentlich jeder Kandidat der im Gespräch war, war kacke

      luke wrote:

      ALLE 18 jährigen außer betrayus sind scheiße

    • till wrote:

      was wäre wenn eine heterosexuelle frau die gedient hat verteidigungsministerin wäre?
      Mir geht es nicht um Misogynie. Wenn sie den Laden von innen gesehen hätte, gerne auch als Berufssoldatin, wäre das deutlich berechtigter. Bin mir aber ziemlich sicher, dass von der Leyen, AKK, Spahn alle aus unterschiedlichen Gründen nie selber den Laden gesehen haben, bevor sie da mit rotem Teppich empfangen wurden.

      betrayus_ wrote:

      Will euch nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber die Minister im BMVg haben massig Beraterstäbe die gespickt sind mit Ex-Soldaten, von Mannschaftern bis General
      siehe hier:

      till wrote:

      wär doch trotzdem geiler wenns jemand leiten würde der überhaupt mal in dem bereich gearbeitet hat oder nicht

      Kyuzo wrote:

      ....oder einfach jemand, der irgendwelche politische Kompetenzen mitbringt.
      Mein eigener Senf dazu: Also zum einen gilt das mit Beratern für jedes Ministerium und trotzdem werden überall dauernd Fehler gemacht, Politik ist halt ein komplexes Thema und man sieht ja, dass auch die Minister mit den besten Beraterstäben immernoch Fehler machen. Das Argument befreit also nicht davon, dass man den Posten kompetent besetzt, was sowieso aus Gründen der Gerechtigkeit logisch sein sollte.
      Die Entscheidungsgewalt liegt zudem ja was dieses Ministerium angeht letztlich beim "zivilen Oberhaupt", d.h. die Berater können bei völligen Fehlgriffen nicht groß was machen, da sie nur beraten.

      Zu guter Letzt: Würdest du, etwa in deinem Familienunternehmen oder Handwerksbetrieb, von dem viel abhängt, jemanden in die Leitung engagieren, der noch nie auch nur einen Tag da mitgemacht hat in der Praxis, wenn du aus hunderten von Kandidaten wählen kannst, die alle diese Erfahrung bereits haben?
    • Kolibri wrote:

      Zu guter Letzt: Würdest du, etwa in deinem Familienunternehmen oder Handwerksbetrieb, von dem viel abhängt, jemanden in die Leitung engagieren, der noch nie auch nur einen Tag da mitgemacht hat in der Praxis, wenn du aus hunderten von Kandidaten wählen kannst, die alle diese Erfahrung bereits haben?
      Wer kennt es nicht, das typische Famielenunternehmen mit 200.000 Mitarbeitern...
    • Es ist nicht relevant, ob sie "den Laden von innen" gesehen hat, da der Laden sich eigentlich top-down selber verwaltet (dafür gibts die Hierarchie).

      Es ist aber relevant, ob sie eine veritable Führungserfahrung und Verantwortungskompetenz auf diesem Niveau mitbringt. Und das tut sie meiner bescheidenen Meinung nach, genauso wenig wie ihre Vorgänger*innen, eben nicht.

      Und wenn die Armee sich eben nicht selber verwalten kann, weil ihre interne Struktur nicht passt (z.B. das Besetzen von Stellen mit kompetenten Mitarbeitern), dann muss der Minister etwas daran ändern. Kann er es nicht (siehe vdL), muss man sich eben den Vorwurf gefallen lassen, ein beschissener Minister zu sein.

      Dass diese Leute dann dennoch befördert werden, und ihnen eher mehr, denn weniger Verantwortung zugesprochen wird, zeigt eben wie korrupt und beschissen das System ist.


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Kolibri wrote:

      Zu guter Letzt: Würdest du, etwa in deinem Familienunternehmen oder Handwerksbetrieb, von dem viel abhängt, jemanden in die Leitung engagieren, der noch nie auch nur einen Tag da mitgemacht hat in der Praxis, wenn du aus hunderten von Kandidaten wählen kannst, die alle diese Erfahrung bereits haben?
      Große Bauunternehmen werden eher weniger von Heizungsbauern und Maurern, sondern von BWLern geführt. Das was du ansprichst würde ich für die untere/mittlere Führungsebene so unterschreiben, aber sie solll ja kein Platoon ins Feld, sondern ein Ministerium führen.
      we do not sow
    • till wrote:

      wär doch trotzdem geiler wenns jemand leiten würde der überhaupt mal in dem bereich gearbeitet hat oder nicht
      Wäre vielleicht für das Bild geil, aber nachdem ich es jetzt doch schon aus erster Hand erfahren habe wie es läuft, finde ich es eigentlich ganz okäse wie es ist

      Für mich ist es egal wer uns führt, wichtig ist die Moral und Loyalität und die hat vdL ja doch schon gut gestärkt. Familienverträglichkeit mit dem Dienst, AZV, alles Dinge die kritisiert werden. Ursachen sind aber andere

      Achtung alles meine Meinung. Kann nur sagen, wie ich es finde. Und mir geht es echt gut bei der Truppe.

      Wie ein kamerad mal gesagt hat: „alle beschweren sich über die Lochkoppel, aber keiner kann damit wirklich umgehen. Für einmal im Jahr schießen reicht sie aus.“

      Sind alles random thoughts by me, nachdem ich gerade 4 Vorträge geballert habe und komplett ausgelaugt im Bett liege

      luke wrote:

      ALLE 18 jährigen außer betrayus sind scheiße

    • Users Online 1

      1 Guest