Get Rich or Die Tryin'- Börsenthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • devilchen wrote:

      was jetzt, euros oder dollar? entscheid dich

      für alle anderen: lasst die finger von devisenspekulationen. das is nix für privatanleger...

      warum entweder oder? Investierst du in Aktien auch nur in eine oder wie?

      Wert des Geldes wird insgesamt steigen wegen der kommenden Deflation. Dollar wird gegenüber Euros zusätzlich leicht steigen, weil die nächste Krise Europa meiner Meinung nach stärker treffen wird.

      JoE wrote:

      Wer sagt denn , dass man um erfolgreicher als sein tagesgeldkonto zu sein, 24/7 recherchieren muss etc. Natürlich geht man nebenbei noch arbeiten. Indem sinnenlohnt sich das aufjedenfall, weil man mit 2-3 aktien und menschenverstand absolit nich überfordert ist.

      Man investiert auch nur geld, was man nicht kurzfridtig braucht und auch sonst nur rumliegen würde. Wer das geld absehbar braucht sollte natürlich nicht an die börse gehen.


      Ich betreibe halt ein Risiko- und Kosten-Nutzen Management und daher müssen die Erträge auch die Aufwendungen und Risiken positiv gegenüberstehen, was bei einem geringen Volumen kaum sein kann.
      "The only time success comes before work is in the dictionary"
    • Allgemein gesehen bringen Aktien über längere Zeit eine deutlich höhere Rendite als die meisten anderen Anlageklassen, die Grundidee in solche zu investieren ist also erstmal smart, auch wenn man sich natürlich des Risikos bewusst sein muss.
      Man kann jetzt natürlich verschiedene Szenarien für die Zukunft prognostizieren und aufgrund dieser Aktien von einzelnen Unternehmen kaufen, in der Hoffnung schlauer als der Markt zu sein. Allerdings sind Prognosen schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen und durch die Konzentration auf Einzeltitel geht man ein deutlich höheres Risiko ein im Vergleich zu einem gut diversifizierten Portfolio.
      Oder man sucht sich nur einen Markt aus und überlässt dann die Entscheidungen einem Fondsmanager, der das beruflich macht, ein ganzes Team um sich herum hat und nochmal an ganz andere Daten kommt als ihr.
      Das blöde ist nur, dass es nur eine Minderheit der Fondsmanager schafft den Markt zu schlagen, meistens wäre man besser dran den zugrundeliegende index einfach 1zu1 abzubilden, insbesondere wenn man noch die Gebühren in die Rechnung mit einbezieht.
      Mein Rat an alle die keine Insiderinformationen haben und langfristig investieren möchten ist daher Indexzertifikate zu kaufen für die größeren, entwickelten Märkte.
      Man bekommt zwar keine laufende Dividende(was nicht heisst das man von ihnen nicht profitiert, der DAX ist z.b. ein performance index in den die Dividenden mit hineingerechnet werden)und es ist langweilig, dafür weniger riskant als die Investitionen in Einzeltitel, man zahlt kaum Gebühren und profitiert von der langfristigen Aufwärtsentwicklung der Märkte.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • aber mit deutschland geht es doch jetzt erstmal generell berg ab?
      man braucht nicht zwangsläufig insiderinformationen (wenn du illegale tips oder sowas meinst) es gibt ja chartverläufe, jede menge öffentlich zugängliche unternehmeninfos usw.
      d.h. wer sich mit so etwas beschäftigt, für den sinken theoretisch die risiken für so "einzelinvestionen"
      ansonsten ist das n bisschen wie roulette: high risk, high value - low risk, low value
      Fair is foul and foul is fair
      Hover through the fog and filthy air

    • Die infos hat aber jeder Marktteilnehmer. Warum glaubst du dann, dass du schlauer bist bzw. die infos besser deuten kannst als die anderen?
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • wenns aktien sein sollen: geld in indexfonds stecken und ein paar jahrzehnte dort chillen lassen. langfristig ist keine aktive anlagestrategie besser als das gesamtwirtschaftswachstum (ist afaik sogar beweisbar)

      oder einfach wie ich nen alten sparvertrag haben - aus ner zeit in dem das zinsniveau noch nicht um die 0% lag. der wirft passiv ne solide rendite ab :thumbup:
      die banken versuchen teilweise verzweifelt ihre kunden dazu zu bringen, diese alten verträge aufzulösen, weil sie damit bei den aktuellen leitzinssätzen dick minus machen 8o

      WE GON TAKE OVER THE WORLD
      WHILE THESE HATERS GETTIN MAD
    • ctrl wrote:

      wenns aktien sein sollen: geld in indexfonds stecken und ein paar jahrzehnte dort chillen lassen. langfristig ist keine aktive anlagestrategie besser als das gesamtwirtschaftswachstum (ist afaik sogar beweisbar)

      Die Kurse waren nie höher wie zur heutigen Zeit. Daher ist jede Schlussfolgerung, dass die Kurse in jahrzehnten höher sein werden reine spekulation. Das ist einfacher Glauben in die Charts. Aber faktisch weiß erstmal keiner, ob der Dax jemals wieder die 12.000 knacken wird oder ob wir in 10 Jahren darüber lachen werden wie niedriger er bewertet wurde.

      Ich glauber aber auch, dass die Kurse langfristig steigen werden, aber hier ist halt die Frage, investiere ich jetzt wo die Kurse im allzeit hoch sind in der Hoffnung, das sie in jahrzenten noch höher werden oder investiere ich erst in paar Monaten / Jahren wenn die Kurse sehr niedrig sind und glaube in eine Krise, denn auch die Charts zeigen, dass es immer wieder Krisen gab. Da finde ich die zweite Alternative irgendwie besser, denn da ist die Warscheinlichkeit einer Steigerung viel höher.

      Deshalb würde ich empfehlen. Aktuell lieber die Kohle auf den Konten lassen bzw. in Dollar oder Gold investieren. Das Geld wird durch Deflation eine höhere Kaufkraft haben und gleichzeitig kann man dann wiederum in Aktien investieren, wenn sie ihren Tiefpunkt haben. Natürlich ist das jetzt auch keine Insider Prognose und 1 Mio Menschen werden genauso vorgehen.
      "The only time success comes before work is in the dictionary"
    • -Wir sind nich annähernd am altzeithoch, befinden uns in diveresen krisen (dax stand von anfang 2014)
      -Zinsen sind niedrig (aka geld weglegen bringt nichts)
      -Seh deine angekündigte deflation einfach nicht

      Bist du schonmal investiert gewesen? Du scheinst mir recht verängstigt bezüglich geldanlagen.
    • @eagle

      wie gesagt - wenn's unbedingt aktien sein sollen dann indexfonds. kommt langfristig nix anderes ran.

      ob's überhaupt aktien sein sollen ist eine andere frage.
      die meisten leute gehen davon aus dass die weltwirtschaft weiter wächst, unter dieser annahme sind aktien halt prima.
      gehst du (warum auch immer) davon aus dass die weltwirtschaft stagnieren oder schrumpfen wird dann sind aktien tatsächlich räudig und du kannst dein vermögen in form von goldbarren im keller bunkern.


      Eagles wrote:

      Das Geld wird durch Deflation eine höhere Kaufkraft haben

      ob wir eine signifikante negative inflationsrate kriegen ist auch nur spekulation.
      so weit ich weiss krebst die inflationsrate zur zeit knapp über 0% herum. kann sein dass sie unter 0 geht, kann sein dass die ezb den leitzins anhebt und die inflation wieder steigt. wissen wir im voraus nicht.

      The post was edited 1 time, last by ctrl ().


      WE GON TAKE OVER THE WORLD
      WHILE THESE HATERS GETTIN MAD
    • HumanlyPuma wrote:

      da musst du mir nochmal erklären inwieweit das in meinem depotvolumen, bzw. ohne eine nennenswerte größe zu sein, relevant ist?

      Ich glaube wir haben da ein bisschen aneinander vorbei geredet.
      Sagen wir jetzt mal, du kaufst VW Aktien. Als Begründung sagst du, dass die gerade erst stark gefallen sind, VW aber trotzdem ein grundsolides unternehmen ist mit großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Das ist aber kein Geheimnis, sondern allgemein bekannt. Gehen wir jetzt von einem funktionierenden Markt aus, dann sind diese Infos schon eingepreist in den aktuellen Kurs, und der aktuelle Preis entspricht genau dem Marktwert von VW. Du kannst jetzt natürlich der Meinung sein, dass der Markt gerade bei VW über reagiert und die Aktie unterbewertet ist. Das ist aber reine Spekulation deinerseits. Kann stimmen, muss aber nicht.
      Wenn du jetzt infos hättest die nicht jeder hat, z.b. weisst du von einem Freund in der Landesregierung, dass sich das Land Niedersachsen von seinen VW Anteilen trennen will, dann könntest du dieses Wissen sicher zu Geld machen.
      Dadurch dass du jetzt nur in VW investiert hast du ein größeres Risiko, als wie wenn du in den gesamten DAX investiert hättest, da die Wertentwicklung deines Portfolios nur von VW abhängt. Kann ja auch sein der Abgasskandal weitet sich aus.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation

      Post by calcu ().

      This post was deleted by the author themselves ().
    • JoE wrote:

      Letztendlich hab ich damit richtig gelegen und schau mich nun nach soliden unterbewerteten Papieren um. Zu dieser Zeit noch stark auf den amerikanischen Markt fokussiert, weil der Dax damals schon nichtmehr soviel hergeben hat. Meine Strategie ist zusammengefasst ein Mix aus soliden Unternehmen mit zeitnaher starker Negativentwicklung oder einfach Unternehmen die sich auf dem aufsteigendem Ast befinden und ein Ende erstmal nicht absehbar ist.



      was ist mit den ganzen aufkommenden cannabisproduzenten in den USA?
      ist alelrdings durch die gesetzeslage nicht ganz ungefährlich.
      Awaken my child and embrace the glory that is your birthright.
      - [The Overmind]


      "Ich bin bereit zu sterben. Aber ich weigere mich zu verlieren."
      - Superior Sand dan Glokta
    • hab ich mir auch mal angeschaut, ist mir jedoch zu heiß. Viele Unternehmen sind nach kurzer Zeit massiv eingebrochen... Wer Eier hat und sich ein bisschen in dem Markt auskennt kann da sicherlich gut Geld scheffeln.
      Deutscher Gras-Markt : finanzen.net/aktien/FAME-Aktie
      Titscht ab und zu mal gut ab, wenn das Thema öffentlich gepusht wird.
    • fand es ja krass zu erfahren, dass es einen Sneaker Markt gibt, wo Leute verschiedene Sneaker sammeln, günstig kaufen und vermarkten und es eine gute beständige Investition sein kann, wenn man sie nicht als Konsumgut verwendet und sich im Markt auskennt.

      So ähnlich geht es jemanden der in der USA als Auswanderer ganze Garagen voller Zeug kauft und es dann einzeln insgesamt für mehr als das doppelte wieder verkauft. Hierfür brauch er eie gutes Allgemeinwissen für viele Bereiche.

      So wie ich es am Anfang mit dem Dota Cosmetic Markt gemacht habe - bis er kaput wurde :thumbsup:

      tldr:
      Wenn man sich in einen spezifischen Markt hineinarbeitet kann man ein haufen Asche machen.
      "The only time success comes before work is in the dictionary"

      Post by calcu ().

      This post was deleted by the author themselves ().

      Post by Apocalypso ().

      This post was deleted by Zagdil: offtopic ().
    • Da ich zurzeit etwas Geld zur Verfügung habe und auch in nächster Zeit einiges vom Gehalt überbleiben wird, möchte ich einen Teil davon investieren.
      Angelegt werden soll das ganze in einem Indexfond.

      Bin jetzt aber noch auf der Suche nach einem Depot.
      Daher meine Frage an die mit etwas Erfahrungen ob ihr Empfehlungen habt bzw. irgendwelche Tipps die man beachten sollte?