US Midterm Elections 2018 - Bernie wählen... und sterben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trump vs X in einer General Election: Während Trump tatsächlich derzeit verlieren würde, möchte ich auf die Umfrage Durchschnitte aufmerksam machen.

      realclearpolitics.com/epolls/2…rump_vs_clinton-5491.html

      Wie man sieht hat sich in den letzten 6 Monaten viel getan. Von 33% für Trump zu 41% und von 53% für Clinton auf nun 44%.
      3% Differenz im Schnitt ist nicht etwas worauf ich wetten würde. Nicht nur das, denn wie du bereits selbst schriebst, sieht es düster aus, wenn Clinton gewinnen sollte und die Demokraten im Senat und im Repräsentantenhaus nicht gut genug abschneiden.

      Doch es kommt noch dicker, sollte es zu Clinton gegen Rubio kommen, sehen die Umfragen im schnitt Rubio vorn:
      realclearpolitics.com/epolls/2…ubio_vs_clinton-3767.html

      Den wichtigsten Punkt in diesen Wahlen für die Republikaner sprichst du nicht einmal an! Es ist Einwanderung bzw. die Begrenzung derselben und ist DAS Thema schlechthin. Es gibt ca.11 Millionen illegale Einwanderer in den USA (nach den ganzen Deportationen der Obama Administration sind es wahrscheinlich etwas weniger) und das Problem wird weder von den Demokraten ausreichend angegangen und bei den Rep. schöpft Trump dadurch aus dem vollem.

      Bøø^ schrieb:

      Ich hoffe es ist im Zuge meiner doch recht ausschweifend geratenen Ausführungen deutlich geworden, dass einem jeden republikanischen Wähler, der sich hinreichend im Vorhinein informiert hat, eigentlich das Recht zur politischen Mitbestimmung aus Selbstschutz abgesprochen werden müsste. Denn wer ernsthaft und im Vollbesitz seiner geistigen Kapazität bei der GOP sein Kreuz macht, gehört entweder selbst zu den oberen 1% oder hat das eigenständige Denken längst aufgegeben und überlässt das lieber den Kommentatoren von Fox News.
      Wie kannst du denn so etwas überhaupt schreiben? Selbst wenn du lustig sein willst, verkennt das völlig den Ernst der Lage. Denkt an Silvio Berlusconi und wie sich so viele Leute über ihn lustig machten, aber bitte unterschätzt solche Leute niemals.
      'Maturity,' father had slowly begun,'
      Is knowing you're wrong and accepting it, son.
      There's prudence in pausing with patience and joy -
      And hearing the wisdom in others, my boy.
      'A person's perspective,' he said with a smile,
      'Is plain if you walk in their shoes for a while.
      And if you can do it - if maybe you do -
      You might understand, and agree that it's true.'
      I followed his reasons, and nodded, polite;
      Perhaps that was logic - perhaps he was right.
      Perhaps there was truth in his claim all along...
      'I'm twenty,' I countered: 'I'm right, and you're wrong.'
    • Ich finde die Analyse echt gut. Aber ich muss Crytash zustimmen: Du greifst zu kurz. Es geht rein um Wirtschaftspolitik. Natürlich ist das ein wichtiges Thema, aber Sachen wie Einwanderung, Außenpolitik (Umgang mit China, Iran), innere Sicherheit etc. finden gar keine Beachtung.

      Würden die Amerikaner nur ihre wirtschaftliche Ausrichtung für die nächsten vier Jahre wählen, könnte ich dein Statement zur GOP und dessen Wählern sofort unterschreiben. Aber es geht halt um mehr.
    • Also gut, schauen wir uns die Zahlen an:
      • Der Anteil illegaler Einwanderer ist seit fünf Jahren konstant bis rückläufig.
      • DIe Gesamtzahl der illegal eingewanderten Mexikaner hat seit 2009 um fast 20% abgenommen.
      • Die Vereinigten Staaten haben in den letzten drei Jahren knapp 70 000 Flüchtlinge jährlich aufgenommen, von denen wiederum weniger als die Hälfte aus dem Nahen Osten stammen, in der Summe rund 85 000.
      Ich suche gar nicht erst die Zahlen zu Deutschland raus, denn eines ist vollkommen offensichtlich. Während das System zweifelsfrei verbesserungswürdig ist, gibt es doch keine _auch nur ansatzweise_ mit der Situation in Deutschland vergleichbare Dringlichkeit.

      Trump und Konsorten haben es einfach erfolgreich geschafft, im Angesicht des Aufstiegs des IS und der europäischen Flüchtlingskrise eine Angst in der Bevölkerung zu schüren, die de facto vollkommen unbegründet ist. Natürlich fallen einfache Parolen wie die berüchtigte Grenzmauer zu Mexiko bei der Kernwählerschaft in den Red States auf fruchtbaren Boden. Aber das ganze Thema der Immigration ist im diesjährigen US-Wahlkampf eine einzige (zweifellose jedoch erfolgreiche) Nebelkerze. Seht doch mal weiter als das!

      Und genau das ist es auch, worüber ich mich im vom Crytash zitierten Abschnitt so ereifere. Ich habe nie Berlusconi unterschätzt und unterschätze definitiv auch Donald Trump nicht, das hast du jetzt zum zweiten Mal falsch verstanden. Wenn aber die italienischen oder US-amerikanischen Bürger wieder und wieder der gleichen durchschaubaren Propaganda auf den Leim gehen, dann stimmt doch irgendetwas mit den Bürgern oder dem jeweiligen Land nicht.


      Ich habe zwar nie einen Anspruch auf Vollständigkeit erhoben und am Anfang explizit klargestellt dass ich nur die Fiskalpolitik betrachten will, aber gut: Innere Sicherheit und Außenpolitik waren mir ehrlich gesagt zu weite Felder und den Aufwand nicht wert. Gesundheit wäre noch eine Überlegung wert gewesen, aber Wirtschaft war einfach das Naheliegendste für mich.


      total control now.
    • Bøø^ schrieb:

      Ich habe nie Berlusconi unterschätzt und unterschätze definitiv auch Donald Trump nicht, das hast du jetzt zum zweiten Mal falsch verstanden. Wenn aber die italienischen oder US-amerikanischen Bürger wieder und wieder der gleichen durchschaubaren Propaganda auf den Leim gehen, dann stimmt doch irgendetwas mit den Bürgern oder dem jeweiligen Land nicht.
      Kommt mir auch aus einem anderen Land bekannt vor 8o
      FREE Hat
    • Hab da mal nen interessanten Artikel von Asimov gelesen, in dem er kritisiert, dass die ganzen öffentlichen Informationen bzw. Transparenz nichts hilft, wenn die Gesellschaft nicht nur ungebildet ist, sondern es auch noch gefeiert wird. Und er sah damals genau dieses Problem, dass Expertenmeinungen öffentlich fast nichts zählen genausowenig wie Informationen helfen. Hab den Artikel wieder gefunden, könnt ihn ja mal gerne selbst lesen. (Scan) (Plaintext)
      Er geht da auch n bisschen auf Politiker ein, die nicht zu gebildet erscheinen wollen um keine Wähler zu verschrecken.

      Also für mich ist das schon ne gute Klärung deiner Frage @Bøø^, wieso so viele Leute gegen ihr eigenes Interesse handeln. Sie wissen/verstehen es einfach nicht. Und selbst wenn sie es verstehen, haben sie vielleicht zu viel Angst, dass eine Änderung evtl. alles noch viel schlimmer macht.
      There are 10 types of people - those who understand binary, and those who don't.
    • 11 Millionen verteilt auf eine gesamte Population von 311 Millionen vs. etwas über eine Million auf 80 Millionen - und wir haben es schlimmer? Natürlich kann man argumentieren, dass die mexikanische Kultur der US-Amerikanischen näher ist, aber das verkennt irgendwo die eigentliche Problematik.

      Versuchen wir einmal ein Gedankenexperiment. Nehmen wir der Einfachheit halber an, anstatt Syrer die als Asylsuchende einen legalen Grund haben sich in DE Hilfe zu suchen kommen nun 3 Millionen Algerier, Tunesier und Marokkaner nach Deutschland und nicht legal, sondern illegal. Was würde wohl in Deutschland passieren? Ich will es nicht wissen, aber ein immenser Rechtsruck wäre definitiv die Folge.

      Es ist nämlich ziemlich egal, wie viele gerade da sind, das Problem ist, dass es schon so viele sind - wenn man es denn als Problem ansieht und so arrogant zu sein und dem Wahlvolk zu unterstellen, dass man ja sowieso besser wisse was gut für sie ist, als sie selbst ist etwas was linke Parteien öfter machen. Aus meiner Sicht hat sie dass in Europa ganz schön geschadet. Das Vereinigte Königreich, Polen aber auch Frankreich ringen mit Parteien von rechts außen.
      'Maturity,' father had slowly begun,'
      Is knowing you're wrong and accepting it, son.
      There's prudence in pausing with patience and joy -
      And hearing the wisdom in others, my boy.
      'A person's perspective,' he said with a smile,
      'Is plain if you walk in their shoes for a while.
      And if you can do it - if maybe you do -
      You might understand, and agree that it's true.'
      I followed his reasons, and nodded, polite;
      Perhaps that was logic - perhaps he was right.
      Perhaps there was truth in his claim all along...
      'I'm twenty,' I countered: 'I'm right, and you're wrong.'
    • Woher hast du das in Deutschland >1 Million illegale Einwanderer leben? Ich schätze du wirfst da jetzt 2 völlig verschiedene Zahlen durcheinander.


      Grundsätzlich sind die beiden großen Themenfelder in den USA Wirtschafts- und Außenpolitik. Die Wirtschaft ist immernoch angeschlagen und die Rolle der USA in der Welt war noch nie so unklar, wie aktuell. Die USA hat unter Obama keinen wirklichen Plan gezeigt, wie Sie mit dem "erstarkten" Russland, dem IS und den Kriegen im arabischen Raum umgehen sollen. Einwanderung ist da nur ein relativ unbedeutendes Randthema. Wird von den Europäischen Medien nur so hochgespielt, weil es hier halt aktuell ist, aber damit wird man den Wahlausgang nicht beeinflussen können (zumindest nicht im positiven).
    • Im Vergleich ging es um die Reaktion der Population weniger um die Legalität oder Illegalität. Ich wollte zeigen, wie stark die - obwohl legale - Asylpolitik die Öffentlichkeit beeinflusst und anregen darüber nachzudenken was passiert, wenn man einfach die mehrfache Menge hier hätte. Sollte aber auch klar sein, da ich genau deshalb das Gedankenexperiment vorbringe.
      'Maturity,' father had slowly begun,'
      Is knowing you're wrong and accepting it, son.
      There's prudence in pausing with patience and joy -
      And hearing the wisdom in others, my boy.
      'A person's perspective,' he said with a smile,
      'Is plain if you walk in their shoes for a while.
      And if you can do it - if maybe you do -
      You might understand, and agree that it's true.'
      I followed his reasons, and nodded, polite;
      Perhaps that was logic - perhaps he was right.
      Perhaps there was truth in his claim all along...
      'I'm twenty,' I countered: 'I'm right, and you're wrong.'
    • Ich finde den Begriff Nebelkerzen für die gesamte Einwanderungsproblematik den Boo benutzt extrem passend. Das ist ein einfaches Ventil von Fox News und den Republikanern um von den wahren Schuldigen des Niedergangs der Amerikanischen Mittel- und Unterschicht abzulenken und stattdessen die Wut auf die legalen und illegalen Einwanderer zu lenken. So können die oberen 1% der Bevölkerung immer weiter in Ruhe ihren unglaublichen Reichtum auf Kosten der Allgemeinheit ausbauen, während der durchschnittliche Republikanische Wähler weiterhin brav sein Kreuz bei einer Partei macht die eine Politik gegen seine eigenen Ökonomischen Interessen führt und das Märchen der Trickle-down economy prädigt, welche schon seit über 20 Jahren jämmerlich scheitert.
      Dass der mit Abstand führende Kandidat der Republikanischen Partei offen rassistisch und sexistisch ist, faschistische Politik befürwortet und ein pathologischer Lügner ist, ist jetzt nur die konsequente Schlussfolgerung aus Jahren von Fox News, Tea Party Bewegung und innerparteilichem Wettrennen um die "konservativste" Haltung.
      Die Zukunft der Republikanischen Partei wird auf jeden Fall spannend werden, ob es zu einer weiteren Radikalisierung in Richtung Trump, Cruz und co. kommt, oder ob doch wieder moderatere Kräfte wie Kasich die Oberhand gewinnen. In ihrem derzeitigen Zustand ist sie jedenfalls für jeden gut informierten und bei klarem Verstand befindlichen Wähler unwählbar und wird auch als Irrtum in die Geschichte eingehen.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation