Bundeswehr, Wehr- und Militärdienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weiß nicht, ob das so einen großen Unterschied gemacht hätte, ob ich beim Bund Sport + Saufen gehabt hätte oder so wie es war mit 18 im 1. Studium einfach nur saufen und keine einzige Klausur schreiben.

      Schätze mal spaßiger war Zweiteres.
      Mehr Muskeln hätte ich nach dem Bund wohl gehabt. Dafür dann auch weniger MMr.
      "I'd only suggest that you try to understand other people. Try to learn empathy"
    • Was für Argumente gibt es denn eigentlich, dass wir überhaupt sowas wie die Bundeswehr brauchen? Ich hätte ein paar Argumente die dagegen sprechen. Aber ich geh jetzt erstmal davon aus, dass solange nichts dafür spricht, die massiven Steuerausgaben erstmal gerechtfertigt werden müssen.
      There are 10 types of people - those who understand binary, and those who don't.
    • watnuss schrieb:

      Was für Argumente gibt es denn eigentlich, dass wir überhaupt sowas wie die Bundeswehr brauchen? Ich hätte ein paar Argumente die dagegen sprechen. Aber ich geh jetzt erstmal davon aus, dass solange nichts dafür spricht, die massiven Steuerausgaben erstmal gerechtfertigt werden müssen.
      Sovietunion Russland
    • Dadurch wird der Zusammenhang jetzt glasklar... nicht. Ich mein das tatsächlich ernst. Ich bin in dieser Sache auch noch nicht 100% entschieden wie ich es selbst sehe. Für eindeutig halte ich das Ganze aber sicher nicht. Was meinst du mit Russland? Wie steht Russland damit in Zusammenhang, dass wir die Bundeswehr brauchen?
      There are 10 types of people - those who understand binary, and those who don't.
    • Bei Überschwemmungen die sandsäcke schleppen?

      Finde man könnte Ihnen actually ziemlich viele Aufgaben geben, auch im Inland, da Polizei eigentlich eh immer peinlich überlastet ist.

      Und sonst muss man halt auch irgendwie liefern, wenn Nato/UN zum Einsatz bitten, oder?
      "I'd only suggest that you try to understand other people. Try to learn empathy"
    • Da könnte man mit den Sparmaßnahmen durch eine Abschaffung der BW locker einige festangestellte THWler für haben. Mit besseren Equipment zum Säckefüllen etc. (War wahrscheinlich auch eher als Joke gemeint. Ich geh jetzt trotzdem mal ernst auf alle Antworten ein.)
      There are 10 types of people - those who understand binary, and those who don't.
    • Du hast (denke ich) wie die meisten hier die letzten 25 Jahre Weltgeschichte miterlebt, welche historisch gesehen ganz schön friedlich verlaufen sind. Kann sich aber auch relativ schnell ändern und wenn man dann komplett unvorbereitet dasteht ist das nicht so knorke.
    • Dafür spricht eigene Interessen militärisch durchsetzen und in der Welt zu intervenieren oder Verbündete unterstützen, sind aber auch in Deutschland sehr verwöhnt worden und wurden aus Krisengebieten jahrzentelang rausgehalten. Muss man nicht gut finden, aber Militär ist auch ein Machtinstrument, oder halt nur für den Verteidigungs- und Abschreckungsfall, aber ob das heuzutage so gebraucht wird in Europa weiß ich nicht.
      Und Deutschland ist beispielsweise ein großer Waffenexporteur, das ist für mich zumindest moralisch noch fast fragwürdiger als das Militär an sich, weil intransparent und Konsequenzen kaum ersichtlich, aber wohl eindeutig wofür Waffen benutzt werden.

      bzw. falls der Putin nen Blitzkrieg führt uns zu verteidigen, für den bösen russischen Bären müssen wir alle an einem Strang ziehen und aufrüsten :thumbsup: .
    • Das war natürlich nur 1 Jokus gegen die ganzen NATO-Atlantikbrücken-Kriegstreiber.

      Aber um mal ernsthaft zu antworten: Die Wiederbewaffnung Deutschlands war in erster Linie eine Maßnahme gegen die Sovietunion im Kalten Krieg. Damit ist die Legitimation bis 89/90 schon mal gegeben. Danach hat man sich wohl schwer getan, die wieder abzuschaffen, weil sie ja da war, und ein souveräner Staat brauchte ja historisch auch immer eine Armee, mindestens mal aus Abschreckungsgründen gegenüber der Nachbarschaft.

      Heutzutage versucht man halt eine globale Eingreiftruppe zu schaffen, die Deutschland am Hindukusch und gegen Somalipiraten verteidigen kann. Letzteres halte ich sogar für sinnvoll. Wenn man morgen die Bundeswehr abschaffen würde, wäre das wahrscheinlich nicht ganz so tragisch im Endeffekt. Aber sicher ist sicher, falls doch der Ivan angerollt kommt.
    • derail Bundeswehraufgaben

      Aro schrieb:

      Bei Überschwemmungen die sandsäcke schleppen?

      Finde man könnte Ihnen actually ziemlich viele Aufgaben geben, auch im Inland, da Polizei eigentlich eh immer peinlich überlastet ist.

      Und sonst muss man halt auch irgendwie liefern, wenn Nato/UN zum Einsatz bitten, oder?
      Möchte keine Inlandseinsätze der Bundeswehr. Erhöht die Gefahr von Machtmissbrauch doch ziemlich.
      Bundeswehr abschaffen und europäische Armee wäre ja meine Wahl (ohne europaweite Wehrpflicht/ mit europaweitem "Zivi" aka das was z.B. Fas gemacht hat meinetwegen). Das wäre natürlich dann auch durch europäische Legislative zu kontrollieren, was Machtabgabe nach Brüssel bedeuten würde, calle deswegen schonmal Nationalismuskommentare von ctrl/Tripperk.
      we do not sow
    • Vertrauensverlust in der Bevölkerung erst mal mit einer europäischen Armee beantworten, wäre ziemlich cool :D

      Europäische Armee wäre auch meine Wahl, aber ich denke, wir sind noch ne ganze Ecke entfernt, bevor das möglich wäre.
    • Wir waren sogar schon mal recht nah dran. Allerdings halte ich das für sehr problematisch, so lange es keine gemeinsame EU-Außenpolitik gibt. Man siehe zB Irakkrieg von England. Wie soll so etwas mit europäischer Armee dann aussehen? Oder auch Frankreichs Intervention in Ex-Kolonien wie Mali
      Ich bin eigentlich ganz froh, dass die Bundeswehr noch nicht in einer EU-Armee ist, weil Deutschland was Kriege betrifft lieber Waffen liefert als selbst zu schießen.
    • Südländer schrieb:

      War in Deutschland einfach lächerlich, dass das nur Männer machen mussten.
      Aber zum Glück bin ich kein deutscher Staatsbürger und habe mir den Stress sparen können.
      ; )=
      Die paar Monate BW oder Zivi im Vergleich zu einer Schwangerschaft, die eine Frau in bestimmten Tätigkeiten schmälert und dann kurz vor und nach der Geburt ausgeschaltet (min. 6+8Wochen) und sich nur um das Wohl des Kindes fokusieren kann. Dann muss sich Jemand noch um das 8 Wochen alte Kind kümmern, in den meisten Fällen übernimmt, dann auch die Mutter die Elternzeit jedenfalls zum größten Teil.

      Ist sehr situative, aber meiner Meinung kam der Mann schon damals besser weg, wenn wir um die Problematik der Karriere-Entwicklung reden, da man Zivi/ BW besser planen konnte als Kinder und viele Frauen in der Praxis durch eine Geburt karrieretechnisch zurückstecken geworfen werden oder auf Kinder verzichten müssen, jedenfalls für einen Zeitraum um auf die Wunschposition zu kommen.



      BW abschaffen
      BW ganz abschaffen, wäre schon cool, aber ich glaube auch dass man ein bisschen Militär brauch um Abzuschrecken bzw gemeinsam mit unseren Nachbarn den Frieden sichern, eine europäische Friedenstruppe wäre der Traum, aber auch Wunschdenken, da Europa nicht einig ist, wie man Probleme angeht.

      Dann gäbe es noch die NATO und so weit ich mich erinnere, haben wir da als Europäer nichts zu sagen, ist meines Wissens eine rein amerikanischer geführter Laden, wenn man sich die Hierachie anschaut, man stellt zwar mal eine präsentative Figur auf, aber militärisch hat die keine Gewalt, da haben die US Streitkräfte die Kontrolle, kann mich aber auch irren.

      LG
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec