Künstliche Intelligenz: The Far Future - Coming Soon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • python plus tensorflow ist der weg zu gehen. Der ml kurs von andrew ng is 10 jahre alt. Schau dir mal den neuen an "deep learning" auf coursera. Der basiert auf python. C++ brauchst du nicht. Von der mathematik her solltest du wenig probleme haben :)
    • @Oster
      Zur Nebenfrage, eher Offtopic
      Members Only
      Sie besitzen leider nicht die notwendigen Zugriffsrechte, um den Inhalt von „Members Only“ sehen zu können.
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • Würde das tbh auch wenn ich nochmal drüber nachdenke nicht anders formulieren. Ja was ich meine ist die Arbeit, aber wenn ich das schreibe versteht man denke ich weniger was ich meine als mit dem umangssprachlichen Ausdruck.
      There are 10 types of people - those who understand binary, and those who don't.
    • Aro schrieb:

      Ach komm, jeder weiß was Watnuss meint und wir alle wissen auch, was der Energieerhaltungssatz ist.

      Ja jeder weiß was Energieerhaltung ist, aber zum einem ist Leistung nicht Energie und zum anderen ist "Energie" auch nicht gleich "Energie".
      Welche Energie wird denn gemeint? Die, die eine CPU verbraucht? Die, die ein Rechner braucht? Die, die ein Rechenzentrum braucht?
      Es ist nicht ganz so trivial, wenn man sich die Energiebilanz oder ähnliches angucken will. Es gibt alleine für Rechenzentren zig beliebige KPIs, die versuchen, die "Effizienz" eben dessen zu beschreiben (PUE, CUE, ...)

      Denke dass der Oster'sche Ansatz sinnvoller ist, wenn man allerdings auch nicht die Energie betrachtet, sondern die benötigten Rechenoperationen bzw. die Flops.

      Oster schrieb:

      Gibt es eigentlich sowas wie Kilowattstunden für Rechenleistung?
      Wäre ja schon die sinnvollere Angabe für sowas.

      100 Ghz-Stunden CPU und 10 Ghz-Stunden GPU z.B.


      HumanlyPuma schrieb:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Blaeh schrieb:

      Was meint ihr wie lange es noch dauert bis eine KI da ist mit mind menschlicher leistung?
      Manche aussagen von Forschern gehen schon von den nächsten 10 - 30 Jahren aus.
      Was meinst du mit menschlicher Leistung? In welchen Anwendungsgebieten?
      Oder meinst du eine komplett generale AI, die alle Anwendungsgebiete lernen kann?
      "I'd only suggest that you try to understand other people. Try to learn empathy"
    • Blaeh schrieb:

      Was meint ihr wie lange es noch dauert bis eine KI da ist mit mind menschlicher leistung?
      Manche aussagen von Forschern gehen schon von den nächsten 10 - 30 Jahren aus.
      Ich möchte dort ganz gerne auch anschliessen und fragen, wie du dir zukünftige KIs vorstellst,
      bei dir @Blaeh habe ich immer bisschen das Gefühl, dass du in deinen Überlegungen/ Ansätzen zu KI den Schritt Richtung Menschlichkeit mal stärker und mal schwächer einbeziehst, was ich persönlich nicht schlimm finde, aber meiner Meinung nach kein Muss ist.
      Siehe dir wie stark eigentlich Schwarmintelligenzen sind von Ameisen oder anderen Insekten, die mit simplen Input und Output sich organisieren und ihr Fortbestehen mit all ihren Problemen als einzelnes schwaches Individuum meistern und dennoch als ganzes ein Umweltbewusstsein besitzen.

      LG
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • Best of sinnlos
      Wollte eigentlich löschen, aber wäre zu schade, versteht es als Best of sinnlos
      Spoiler anzeigen
      Im Prinzip ist ja das ganze Leben (alles Lebende) ein "Machine Bio Learning-Algorithmus" und die Payofffunktion ist Verbreitung der DNA bzw. das Fortbestehen der Art.
      Jede Spezies hat halt so ihren Weg gefunden das irgendwie hinzubekommen und ist bei seinen Parametern angelangt die sich langsam verändern (Evolution).

      Was wäre also eine KI mit menschlicher Leistung? An was misst man die "Leistung" eines Menschen?
      Bei Schach oder Kopfrechnen oder Autos steuern ist das noch relativ klar, aber jetzt allumfassend?
      Hat imo wenig Sinn so etwas zu vergleichen.


      Genau wie man für jede Aufgabe eine eigene Maschine hat: ein Auto für die Fortbewegung, einen Lasercutter zum Ausschneiden von Teilen und eine Druckmaschine zum Drucken, etc. wird man auch nicht die ÜberKI entwickeln die alles machen soll und kann, weil es dazu keinen Anreiz gibt.
      Niemand hat die Absicht eine Allesproduziermaschine zu errichten, warum sollte jemand ein Äquivalent in KI entwickeln?
      =:^)
    • Gemeint ist ja keine Alles-KI, sondern eine General Purpose AI wie man sie in verschiedenen Formen aus Science Fiction kennt. Sollte dann halt Päpste in Reihenfolge der Vornamen ihrer Großmütter auflisten, dir irgendwelche Integrale lösen, deinen Ohrenschmerzen eine richtige Diagnose stellen können.

      Klar ist das nicht direkt mit menschlicher Leistung zu vergleichen, aber sobald der Touring Test bestanden wird wäre das ja schonmal ein Meilenstein.
    • Verstehe nicht warum man direkt vorurteilt...

      Ich glaube es geht eher in Richtung Emotionen deuten verstehen und nachempfinden, ob mit nonverbalen oder mit Betonung, Redepausen usw.,
      aber will es von Blaeh hören, es sind schliesslich seine Gedanken... kann mich natürlich auch irren, aber es kam nach watnuss Post daher, mal schauen

      DS.de... : )
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • Benutzer online 1

      1 Besucher