Enthebung TripperK aus dem Moderationsteam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dEsTrUkTiVpunkt schrieb:

      Eingangspost Textwall
      +
      "Macht das möglich und TripperK kann von mir aus auch seine Seitenhiebe erweitern auf Schwerbehinderte"

      Ich weiß nicht was lustiger ist. Dass du jemanden rein wegen seiner (vermeintlichen) politischen und sozialen Einstellung aus einem imaginären Amt entheben willst, anstatt ihn privat anzuschreiben und dieses artifiziell aufgebauschte Nullproblem bilateral aus der Welt zu schaffen; oder dass du nach mehrfachen dead serious Kommentaren auf DS, mündlich wie schriftlich, mit den Inhalten "Hundekörper" und "Untermensch" hier überhaupt noch eine realistische Plattform bekommst.
      Es ist kaum vorstellbar, dass du nicht bei jeder Zeile mit Grinchlippen errötest, und gleichzeitig auch absolut null nachvollziehbar, dass du hier ungeahndet und ungesühnt so argumentieren kannst, wie du argumentierst. Ein schnelles Echtgespräch jetzt?

      Jeden. einzelnen. deiner Likes am Arsch.
      Du regst dich über Scheiße auf, die du früher tausend Mal schlimmer selbst betrieben hast. Kehre somit erstmal vor deiner eigenen Haustür, bevor du den nächsten Mod mit solchem Dreck bewirfst, ihn reputationstechnisch herunterziehst und ggf. gar psychisch brichst.
      Und keine Sorge, ich kenne deine Initialreplik. "Look who's talking". Und ich kann dir sagen, dass ich selbst nun schon seit Jahren den Besen in der Hand halte - das meine ich todernst. Meine Veranda der Schuld dürfte somit mittlerweile sauber sein, meine Buße für Vergangenes ist hoffentlich final getan...
      Deine nicht.


      Demnach Protipps vom Papa, damit das am Ende auch alles konstruktiv ist? Contenance? Gern.

      - Entschuldige dich aufrichtig für dein damaliges Fehlverhalten und dieses grausam pietätlose, verletzende und menschenunwürdige Vokabular.
      - Verbanne diese gottverdammten Terme endlich aus deinem glücklicherweise mittlerweile schon stark gereiften alltäglichen Sprachspiel.
      - Hör' auf mit zweierlei Maß zu messen, wenn du im Forum die Beiträge anderer User liest oder versuche wenigstens, nicht immer die Person hinter dem Post zu sehen, sondern rein den Inhalt auch mal neutral und auf Faktenbasis betrachten und bewerten zu können. Dann hättest du btw auch schnell gemerkt, dass sowohl deine Forderung als auch diese Hexenjagd hier absolut übertrieben und unverhältnismäßig ist. Wegen ein paar Metalikes und zeitweilig fehlender Motivation die Heugabeln auszupacken, wirkt jedenfalls so neutral wie möglich betrachtet nicht angemessen und wenn ihr euch politisch oder persönlich nicht vertragt, hätte es eine PN oder simple Verdrängung auch getan. Mehr davon im nächsten Punkt.
      - Denn final: Überdenke bestenfalls um deiner Selbst Willen eine zu große Anbiederung an die anscheinend per se auf Krawall gebürstete trigger-happy SocialwarriorGenderstudies8.0-Fraktion, welche in zehn, fünfzehn Jahren perspektivisch eh wieder abgeebt sein wird. Kein Mensch kann alles was dort gefordert wird perfekt umsetzen, vor allem im schriftlichen Bereich nicht (A) und Toleranz ist btw Common Sense sowie Grunderziehung (B) - es wird hier in der Regel erst zum Problem wenn etwas indoktriniert und/oder immer wieder damit genervt wird. Was ich damit meine? Vor der Salonfähigmachung solcher Begriffe wie zum Beispiel "transphob" gab es auch schon geschlechtsumgewandelte Menschen und diese wurden problemlos gesellschaftlich geachtet und akzeptiert. Es gab eine verschwindend geringe Minderheit, die sich ab und an mal im Privaten face-to-face negativ über jene geäußert hat, definitiv. Aber dies alles in einem normalen, gesellschaftlich tolerierbaren Grundmaß und ohne Aufschrei der Betroffenen. Die obige Bewegung selbst hat somit eine große Teilschuld daran, dass sich überhaupt mittlerweile eine so große Gegenseite gebildet hat, die teils nun sogar einen aktiven Groll hegt. Denen geht es aber in erster Linie nicht um Menschen mit einer Geschlechtsumwandlung, *April April*, sondern um die Menschen aus dieser Bewegung. Dass dann jemand in der Folge potentiell auch negative Emotionen gegenüber transidenten Menschen entwickelt bzw. entwickeln kann, ist eher eine Begleiterscheinung dessen und nicht die ursprüngliche intrinsische Intension. Denk' mal darüber nach bzw. aus dieser argumentativen Perspektive heraus. Bitte.
      Je mehr du bohrst, desto mehr potenzierst du möglichen Hass. Wenn du die etwaige Gegenseite - denn für mich ist weder geklärt noch handfest bewiesen, wo TripperK exakt steht bzw. sich selbst einordnet - aber konsequent mit Ignoranz bestrafst (Thread nicht erstellen & einfach Weiterleben), selber weiter mit strahlendem Vorbild gesellschaftspolitisch und ethisch korrekt vorangehst (Thread pro deiner Haltung erstellen & nur auf die positiven Punkte eingehen, Gegenseite auslassen & gar nicht erst aufführen o. provozieren) oder gar persönlich offen auf sie zugehst und ein privates, klärendes Gespräch suchst (Thread nicht erstellen & PN schicken), fährst du imho besser. Aber dieser Prangerthread hier ist Bullshit. Vor allem, wie gesagt, in Verbindung mit deinem eigenen rüden, böswilligen und ultimately unethischen Ursprungsverhalten. Und da sich ja niemand zu erinnern scheint oder dies möchte, rege ich nun hier bitte zur Hinterfragung an.

      Tl;dr:
      1. Mit Kanonen auf Spatzen.
      2. Von einem Ex-Knacki.
      Quo vadis, Socialsource?
      MfG >callthecops >neverbased

      "You wanted life
      - I showed you love."
      Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)
      ---

      Boo^ schrieb:

      Seraph. Connecting people.
    • Wollte mich ja aus dem Thread raushalten aber das kann ich so nicht stehen lassen
      Problemlos akzeptiert wo? Werde regelmäßig verbal angegriffen. Irl auch schon körperlich^*
      Davon sind wir leider noch sehr weit weg:

      Seraph schrieb:

      or der Salonfähigmachung solcher Begriffe wie zum Beispiel "transphob" gab es auch schon geschlechtsumgewandelte Menschen und diese wurden problemlos gesellschaftlich geachtet und akzeptiert. E

      uwu

      Beitrag von (nicht zum melden) ()

      Dieser Beitrag wurde von TripperK aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
    • Ey brudi Seraph du weißt dass ich dich sehr schätze aber das ist möglicherweise deine größte wall of waste to date.

      Ich weiß nicht was lustiger ist. Dass du jemanden rein wegen seiner (vermeintlichen) politischen und sozialen Einstellung aus einem imaginären Amt entheben willst, anstatt ihn privat anzuschreiben und dieses artifiziell aufgebauschte Nullproblem bilateral aus der Welt zu schaffen; oder dass du nach mehrfachen dead serious Kommentaren auf DS, mündlich wie schriftlich, mit den Inhalten "Hundekörper" und "Untermensch" hier überhaupt noch eine realistische Plattform bekommst.
      1. Tripperk hat das nicht ein paar mal mit Augenzwinkern gemacht, sondern seit Jahren. Seine konsequent antisemitischen Grenzposts hat er inzwischen durch andere Minderheiten ersetzt, aber auf wen mit weniger Privilegien draufhauen geht schon seit Jahren.

      2. Du implizierst, dass hier aus dem nix ein Thread "mit Kanonen auf Spatzen" erstellt wurde. Ich weiß gerade nicht mehr ob es 2014 oder 2015 war, aber da habe ich ihm auf Lan auch schon gesagt, dass er da mal ne Runde zurückfahren soll. War nicht das letzte mal. Das vermeintlich kannste dir also kneifen.

      3. Das Amt ist nicht imaginär. Es ist eine verliehene Aufgabe mit Privilegien und Verpflichtungen. Es gibt unterschiedliche Abstufungen der Verantwortlichkeit und es ist möglich dieses Amt abzugeben und vermutlich auch das qua wohlmeinendem Tyrann Leute aus diesem zu entheben. Wo das imaginiert sein soll, musst du mir erklären. Weil es im Internet ist? Come on, das ist für die meisten der aktiv(st)en User doch nicht mehr aktuell. DS findet extrem viel offline statt.

      4. Er "bekommt" keine Plattform. Er benutzt das Standardverfahren, das beim Fall Machtmissbrauch/unangemessenes Verhalten/schlechter Moderation angemessen und immer wieder von seiten der Moderation genannt wird (ob die Punkte zutreffen, sehen Leute offensichtlich verschieden, von seinem Standpunkt aus nutzt er aber die richtige Plattform).

      Du regst dich über Scheiße auf, die du früher tausend Mal schlimmer selbst betrieben hast. Kehre somit erstmal vor deiner eigenen Haustür, bevor du den nächsten Mod mit solchem Dreck bewirfst, ihn reputationstechnisch herunterziehst und ggf. gar psychisch brichst.
      Jo, war schon echt deutlich schlimmer hier. Haben sich ja auch nicht wenige mal Auszeiten genommen und es wurde/wird krass viel über Sprache diskutiert. Das interessante ist aber, dass man bei Tripperk keinen Dreck erfinden muss, mit dem man ihn bewerfen kann oder mit dem man ihn reputationstechnisch runterziehen muss. Es teilt sich eher in die Fraktionen a) Das was er macht ist an der Linie des erlaubten, wir sind im Internet, da darf man das, das ist witzig und b) er überschreitet die Linie, an der er spielt, auch regelmäßig und sein Hauptaugenmerk scheint darauf zu liegen, Leute zu triggern.
      Zum letzten Satz möchte ich dich gerne nochmal Fragen wie genau das jetzt mit den Kanonen und den Spatzen war.

      - Hör' auf mit zweierlei Maß zu messen, wenn du im Forum die Beiträge anderer User liest oder versuche wenigstens, nicht immer die Person hinter dem Post zu sehen, sondern rein den Inhalt auch mal neutral und auf Faktenbasis betrachten und bewerten zu können.
      Das kannst du nach dem Anfang deines posts doch auch nicht ernst meinen. Einerseits vorm Mund aufmachen die Katharsis fordern und andererseits fordern, dass bei jedem Tripperkpost alle vorangegangenen Provokationen, Grenzüberschreitungen und nach unten Treten ignoriert werden? Das ist sowohl inhaltlich als auch argumentativ aber ganz dünn.

      Dann hättest du btw auch schnell gemerkt, dass sowohl deine Forderung als auch diese Hexenjagd hier absolut übertrieben und unverhältnismäßig ist. Wegen ein paar Metalikes und zeitweilig fehlender Motivation die Heugabeln auszupacken, wirkt jedenfalls so neutral wie möglich betrachtet nicht angemessen und wenn ihr euch politisch oder persönlich nicht vertragt, hätte es eine PN oder simple Verdrängung auch getan.

      Diese Bewertung steht dir erstmal absolut nicht zu, das Wort Hexenjagd ist bullshit, mit Metalikes würdigst du nebenher alle die seine Kritik teilen als Mitläufer herab. PN/privates Gespräch bringen offensichtlich nix, aber schön dass du das so objektiv wie möglich zu betrachten. Ist scheinbar nicht besonders weit möglich.


      Überdenke bestenfalls um deiner Selbst Willen eine zu große Anbiederung an die anscheinend per se auf Krawall gebürstete trigger-happy SocialwarriorGenderstudies8.0-Fraktion, welche in zehn, fünfzehn Jahren perspektivisch eh wieder abgeebt sein wird.

      Ich bin tatsächlich gerade auf Krawall gebürstet, weil ich von dir honestly besseres gewohnt bin als sowohl so haltlos als auch so polemisch zu posten. Du hast offensichtlich die letzten Jahre Forum nur am Rande mitgekriegt oder deinen eigenen Ratschlag zur Verdrängung zu ernst genommen.

      Kein Mensch kann alles was dort gefordert wird perfekt umsetzen, vor allem im schriftlichen Bereich nicht (A) und Toleranz ist btw Common Sense sowie Grunderziehung (B) - es wird hier in der Regel erst zum Problem wenn etwas indoktriniert und/oder immer wieder damit genervt wird. Was ich damit meine? Vor der Salonfähigmachung solcher Begriffe wie zum Beispiel "transphob" gab es auch schon geschlechtsumgewandelte Menschen und diese wurden problemlos gesellschaftlich geachtet und akzeptiert.
      Haha was? also literalstes check your privilige, da biste aber auf dem holzigen

      Je mehr du bohrst, desto mehr potenzierst du möglichen Hass. Wenn du die etwaige Gegenseite - denn für mich ist weder geklärt noch handfest bewiesen, wo TripperK exakt steht bzw. sich selbst einordnet - aber konsequent mit Ignoranz bestrafst (Thread nicht erstellen & einfach Weiterleben), selber weiter mit strahlendem Vorbild gesellschaftspolitisch und ethisch korrekt vorangehst (Thread pro deiner Haltung erstellen & nur auf die positiven Punkte eingehen, Gegenseite auslassen & gar nicht erst aufführen o. provozieren) oder gar persönlich offen auf sie zugehst und ein privates, klärendes Gespräch suchst (Thread nicht erstellen & PN schicken), fährst du imho besser. Aber dieser Prangerthread hier ist Bullshit. Vor allem, wie gesagt, in Verbindung mit deinem eigenen rüden, böswilligen und ultimately unethischen Ursprungsverhalten. Und da sich ja niemand zu erinnern scheint oder dies möchte, rege ich nun hier bitte zur Hinterfragung an.

      Dann muss ich halt wirklich mal nachfragen, ob du von deiner Seite aus das Gespräch mit Tripperk gesucht hast, wenn er seine Scheiße postet oder ob du nur mal Luft machen musstest, weil du hier in den Feedbackthread Sachen reinprojizierst, die du im Alltag in dich gefressen hast. Dein post ist nicht nur komplett übers Ziel hinaus, sondern auch am Thema vorbei.

      Und ich bin gerne bereit, dieses Gespräch per PN, TS o.Ä. weiterzuführen, falls du mir auch nochmal den Metalikevorwurf andichten willst. Bisher habe ich mich zum Thema noch nicht geäußert, was ich denke habe ich oft genug gesagt. Deinen post konnte ich aber so nicht stehen lassen.

      Contenance gerne, aber dann geh auch mit strahlendem Vorbild voran.
      we do not sow
    • @Alice:
      Ich habe von der Vergangenheit gesprochen. Siehe im Zweifelsfall PN.

      @(nicht zum melden):
      Hätte ich gerne, es hat aber schon zu viel öffentlichen Fahrtwind gewonnen, um jetzt nicht auch gleich mit offenen Karten zu spielen. Außerdem würde ich einfach gerne auch mehrere Meinungen dazu hören, vor allem logischerweise der aktuellen Mods. Wie wird es behandelt, ist es schon im Diskurs, hat TripperK sich bisher schon geäußert etc. Das weiß Destructive nicht und brauche ich ihn mit Verlaub auch nicht zu fragen.

      @wolliver twist:
      Zu den einzelnen Absätzen gern kurz (bin am Handy):
      0. Ist obviöslich subjektiv, aber ich nehme deine Kritik gern an und vesuche, nochmal auf ein paar Punkte einzugehen.

      1. Alles was ich persönlich bisher von ihm gesehen oder gelesen habe war entweder auf Trollniveau (aka absichtlich ironisch und/oder leicht stänkernd-provozierend und nicht böswillig) oder auf Serdar Somuncu-Niveau (aka gesellschaftlich absolut tragbar, ließ: "jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung", scherzhaft obv.!).

      2. Siehe Erstens. Was ihr auf LAN für private Gespräche führt, kann ich nicht wissen und darfst du bitte auch nicht voraussetzen.

      3. Ich meinte damit literal nicht real im Sinne von im realen Leben präsent. Es ist immer noch ein Amt im Internet und somit auf gewisse Weise imaginär. Er ist kein Prof, kein Richter und muss sich imho somit auch anders rechtfertigen. Jedenfalls weniger genau bzw. "mit der Pistole auf der Brust". Dass ich das Amt nicht als komplett imaginär ansehe sollte logisch sein, da ich es ja selbst auch schon einmal freiwillig hier bekleidet habe. Ich meinte mit diesem Ausdruck somit eben nur, dass er mal die Kirche im Dorf lassen soll/wir nicht im Gerichtssaal sind.

      4. Doch, weil indem er grünes Gold farmt, fremde Antworten spawnt und selber ohne moralisch von jemand anderem hinterfragt zu werden weiterposten und anfeinden darf, wird ihm automatisch eine erweiterte Bühne gegeben. Der Thread selbst ist ja nur der intitiale Aufänger. Dass der Dienstweg so korrekt sein kann, mag ich nicht bestreiten, nur dann hätte ich - wenn es unbedingt via Thread anstatt PN sein soll - an seiner Stelle jemand anderen gebeten, diesen Thread zu erstellen. Es wirkt einfach krass ironisch, wenn jemand sowas schreibt, der selber keinen deut besser ist (nur eben auf eine andere exemplifizierte Art und Weise). Und deswegen wollte ich das bitte öffentlich hinterfragen. Du weißt, dass ich Devil's Advocate manchmal gebucht habe, und hier ging es dann für mich eben nicht mehr.

      5. Siehe erneut mein Erstens. Du wiederholst dich zum Teil, ich mich somit quasi nun auch.

      6. Doch, das fordere ich tatsächlich, denn ich habe ja wenigstens versucht, mich im zweiten Teil zusammenzureißen und nur noch sachlich zu argumentieren. Wird dann von dir aber auch Nitpicking ab einem gewissen Punkt, denn klar war ich erstmal provokant im Einstieg. Aber sonst liest er sich mein Geschwurbel doch gar nicht erst komplett durch. Musst du auch nachvollziehen können.

      7. Korrekt, anscheinend dann nicht. Mir fehlen dann wohl viele Posts, die du gelesen hast, ich aber nicht. Oder die wir unterschiedlich verstanden haben, kann auch sein. Vielleicht bin ich da auch etwas wohlwollender rangegangen, das weiß ich nicht.

      8. Was das Forum als Ganzheit mit dem Studiengang der Gender Studies und dem verbalen Rauschen die viele dieser StudentInnen on- und offline verbreiten und damit Abneigung und gar Hass auf der Gegenseite schüren zu tun hat, weiß ich nicht, aber der Eingangspost las sich schon verdächtig nach so jemandem bzw. jemandem, der mit dieser Studiengruppe stark sympathisiert. Und davon wollte ich nur aus meiner Lebenserfahrung heraus abraten. Da kann man anderer Meinung sein und lange darüber diskutieren, klar, aber wenn ich TripperK immer mit Schaum vor dem Mund begegne wenn ich mit ihm über sowas reden will, sollte doch klar sein, dass er sich dann ungern auf ein Gespräch einlassen wird. Das meinte ich grob damit. Es hilft für diesen faktischen Fall hier wohl nichts, da so zu committen und mit deren Stammrhetorik zu argumentieren (du bist transphob etc.). Das bringt alles, aber nicht das, was es soll.

      9. Elabo per PN bitte, bin da auf deine Meinung gespannt. Früher gab es definitiv weit weniger Probleme in dem Sektor. Nicht nur weil es weniger Leute haben machen lassen obviously (Geld, Technik, Bewusstsein), sondern auch weil es keinen interessiert hat im negativen Sinne. Der Hate war wenn dann lokal und pointiert, nicht flächendeckend oder in festen Gruppierungen so wie jetzt. Deswegen sprach ich ja auch aktiv von der Vergangenheit. Gern mehr per PN, wie gesagt.

      10. Nein habe ich nicht, warum sollte ich auch? Ich habe ihn noch nie so krass negativ deswegen wahrgenommen wie ihr und/oder habe es so subsumiert wie in Beispiel A und B unter dem neuen Erstens zusammengefasst. Wenn das falsch oder untertrieben war, my bad, okay. Aber was hat das nach wie vor mit einem geforderten Rücktritt zu tun? Imho wenig. Politische Einstellung ist wie religiöse Einstellung in aller erster Linie ein persönlicher Entscheidungsakt und geht weiterhin eigentlich erstmal keinen was an. Und wenn ich danach der Meinung bin, das permanent posten zu müssen oder andere damit ärgern zu müssen, muss ich halt damit rechnen, dass ich irgendwann darauf angesprochen werde. Und wenn ihr das gemacht habt und es bei euch nichts genutzt hat, kann man es ja immer noch ignorieren, oder nicht? Das ist eine meiner Fragen (an alle Nutzer die den Eingangspost geliked oder mündlich bekräftigt haben). Wieso muss die Person dann per se deswegen zurücktreten? Und wieso (Frage 2 und für mich persönlich eben noch wichtiger) muss das durch jemanden überbracht werden, der unglaubwürdig ist und selbst schon (arguably) schlimmere Fehler begangen hat, als er jetzt anprangert? Das entbehrt für mich irgendwie jeglicher Logik.

      Ich habe ebenfalls nichts gegen eine Fortführung des Gesprächs, aber du hast ja meine Nummer etc pp :) Im Zweifelsfall (falls dir der Post hier also noch nicht reicht, um etwas mehr Licht reinzubringen) demnach gern bis die Tage.
      MfG

      "You wanted life
      - I showed you love."
      Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)
      ---

      Boo^ schrieb:

      Seraph. Connecting people.
    • Warum reden wir hier jetzt über Gender Studies und es wird behauptet, Transpersonen hatten früher ja viel weniger Probleme akzeptiert zu werden (citation needed btw - wenn man bedenkt wie problematisch es allein für homosexuelle Menschen in den letzten Jahrzehnten war und auch heute zT noch ist)?

      Und ich verstehe auch nicht, was Destructives Fehlverhalten von früher mit seinem Anliegen zu tun hat. Glaube das ist schon ne Form von Whataboutism.
      Destructive sieht die Posts und das generelle Verhalten von TripperK als problematisch und mit dem Amt eines Mods (also jemanden, der in seinen Augen besonders vorbildlich sein sollte) inkompatibel an. Um mehr geht es nicht.

      Dazu haben einige User Pro/Kontra was geschrieben und andere Mods haben sich auch geäußert.

      Warum du dich, Seraph, jetzt dazu berufen fühlst Destructive so anzugehen und die Diskussion zu derailen ist mir ein Rätsel tbh.

      Beitrag von Stefanovic ()

      Dieser Beitrag wurde von TripperK aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
    • Also ein Problempost ist ja schon auf Seite 1 von ihm selbst dargelegt worden,
      (übrigens nur weil er nicht Ernst gemeint war, heißt es ja nicht, dass er komplett fehl am Platz und unnötig war)

      Links zu konstruktiven Beiträgen wirst ja nicht finden, weil existieren ja fast nicht,
      Einseitige Moderation kann man auch schlecht quoten, weil ist ja die hälfte ist ja gelöscht.

      Spoiler anzeigen
      Was ich auch generell nicht verstehen kann ist, dass in einem ernsthaftem Thread mit Sachen wie "Deutschland verrecke" grünes Gold gefarmt wird, absolut unnötig und fehl am Platz
    • BRETTDESZORNS schrieb:

      Also ein Problempost ist ja schon auf Seite 1 von ihm selbst dargelegt worden,
      (übrigens nur weil er nicht Ernst gemeint war, heißt es ja nicht, dass er komplett fehl am Platz und unnötig war)

      Links zu konstruktiven Beiträgen wirst ja nicht finden, weil existieren ja fast nicht,
      Einseitige Moderation kann man auch schlecht quoten, weil ist ja die hälfte ist ja gelöscht.

      Spoiler anzeigen
      Was ich auch generell nicht verstehen kann ist, dass in einem ernsthaftem Thread mit Sachen wie "Deutschland verrecke" grünes Gold gefarmt wird, absolut unnötig und fehl am Platz

      Ich fand den Pfosten nicht fehl am Platz (sondern witzig) und unnötig ist maximal diese Diskussion. Warum war das für dich ein Problempost?
      Wenn
      >Damals wie heute: Lowqualitybaits, diffamierende Kommentare und Seitenhiebe wo sie nichts bedeuten.
      vorhanden sind, dann kann es ja nicht so schwer sein diese hier zu quoten und eine Begründung anzugeben, warum diese Posts eine Enthebung rechtfertigen. Wenn nichts kommt, dann kann dieser Faden getrost ins Best-Of-Sinnlos.
    • @Seraph
      bin da voll bei wolle, maximaler failpost
      auch Destructive vorzuwerfen vermeintlich absichtlich TripperK psychisch zu brechen, bzw dies billigend in Kauf zu nehmen, alter WTF?!

      Bin mal raus aus diesem Channel weil die Gemüter glühen und es hier eh zu nichts kommen wird. Mods machen Schulterschluss, weil das macht man ja so. Selbst Exmods scharen hierzu herbei.
      Dass TripperK, zahlreich seine Modrechte abused hat -> Fakt.
      Durfte mir oft genug anhören wie toll mein Userverhalten ist. In sämtlichen Kommunikationsebenen.
      Ihr werdet auch weiterhin keine internen Richtlinien haben und das ist so heftigst lächerlich, wenn man es ernst nehmen würde. Mache ich zum Glück nicht mehr. Damit ist zwar auch ein großes Stück DSDE aus meinem Herzen gebrochen.

      Aber DSDE schafft sich ab.
      call me friend
      /
      do not call at all
    • HumanlyPuma schrieb:

      Dass TripperK, zahlreich seine Modrechte abused hat -> Fakt.
      So kann man es sich natürlich einfach machen. Bisher scheint dies ja der einzige Beweis zu sein, wenn der zur Absetzung eines Mods reichen sollte, dann kann ich Hupu nur voll und ganz zustimmen. DSDE würde sich dann abschaffen.


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • DerSaxe schrieb:

      BRETTDESZORNS schrieb:

      Also ein Problempost ist ja schon auf Seite 1 von ihm selbst dargelegt worden,
      (übrigens nur weil er nicht Ernst gemeint war, heißt es ja nicht, dass er komplett fehl am Platz und unnötig war)

      Links zu konstruktiven Beiträgen wirst ja nicht finden, weil existieren ja fast nicht,
      Einseitige Moderation kann man auch schlecht quoten, weil ist ja die hälfte ist ja gelöscht.

      Spoiler anzeigen
      Was ich auch generell nicht verstehen kann ist, dass in einem ernsthaftem Thread mit Sachen wie "Deutschland verrecke" grünes Gold gefarmt wird, absolut unnötig und fehl am Platz

      Ich fand den Pfosten nicht fehl am Platz (sondern witzig) und unnötig ist maximal diese Diskussion. Warum war das für dich ein Problempost?

      Also sich in einem Feedbackthread der sich auf einen selbst bezieht gleich schon in den Dreck zu ziehen auf Seite 1 a lá "Könnt eh nichts machen" ist schon höchst provokant und absolut fehl am Platz
    • Offenbar gibt es doch was zu dem Thema zu sagen und stilles Metaliken reicht nicht.

      Ich finde, dass TripperK meistens die Moderationsarbeit und seine sonstige Forenpersona gut trennt.
      Er hat seine Art nicht geändert aber größtenteils sind die Moderationsentscheidungen soweit ich das beurteilen kann nicht sehr von seiner persönlichen/politischen Einstellung beeinflusst.

      Ich persönlich kann auch ohne Ignorefunktion die meisten Sachen so ignorieren und mich nicht davon triggern lassen.
      Sind ja doch eher low level Baits. Ich bin aber auch nicht emotional betroffen.

      Für jeden der sich von seiner Art angegriffen fühlt will ich aber meine volle Sympathie äußern.

      Ein Moderator ist ein Vertreter der User und soll für die Nutzer des Forums, dieses "sauber" halten.
      In welcher Form genau ist dabei subjektiv, aber es soll ein Umfeld sein in dem sich alle wohlfühlen.
      Das war auch der Gedanke hinter der Ernennung, dass sich mehr User wohl fühlen.

      Das geht aber scheinbar auf Kosten des Wohlbefinden anderer User.
      Muss das sein?

      Wenn User provokante Posts verfassen hat man das volle Repertoire um damit umzugehen:
      Ignoreliste
      Post melden
      Zurückfeuern

      Ein Mod hat aber im Forum eine gewisse Machtposition (ja in einem Internetforum xd)
      Man ist deren Posts "ausgeliefert", deswegen sollte man da imo selbst eher weiter von der Linie wegtreten.
      Genau weil es eben keine Sanktionen gibt.
      User werden ab und an mal in ihre Grenzen verwiesen, auch wenn es nur ein gelöschter Post und keine PPs sind.
      Diese Rückmeldung findet bei Mods eben so nicht statt.

      Ich persönlich denke nicht, dass momentan eine "Amtsenthebung" notwendig ist.
      Will aber @TripperK nahelegen sich gerade was das Vokabular angeht zurückzuhalten.
      Auch eine ironische Bemerkung kann verletzen und man sagt nicht umsonst, dass in jedem Witz ein Körnchen Wahrheit steckt.
      An der ironische Naziarmor gehen auch schon teilweise die Nähte auf, es scheint kein Nazi durch aber Intolleranz die sich über Ironie und Sarkasmus äußert.


      Zu @Seraph:
      Dass es in der Vergangenheit kein "Problem" für Transmenschen gab ist ja einfach mal komplett falsch.

      Gab es vor der Emanzipationsbewegung keine Probleme in Sachen Gleichberechtigung?
      Für Männer nicht.

      War vor der Revolution der Arbeiterbewegung alles fine?
      Für Großfabrikanten schon, ja.

      In deiner Wahrnehmung gab es weniger Probleme, weil viele Menschen still vor sich hin gelitten haben.
      Jetzt sind sie es leid und dann kommt ein: "Ach komm, früher habt ihr euch doch auch nicht so angestellt."

      Seraph schrieb:


      8. Was das Forum als Ganzheit mit dem Studiengang der Gender Studies und dem verbalen Rauschen die viele dieser StudentInnen on- und offline verbreiten und damit Abneigung und gar Hass auf der Gegenseite schüren zu tun hat, weiß ich nicht, aber der Eingangspost las sich schon verdächtig nach so jemandem bzw. jemandem, der mit dieser Studiengruppe stark sympathisiert. Und davon wollte ich nur aus meiner Lebenserfahrung heraus abraten. Da kann man anderer Meinung sein und lange darüber diskutieren, klar, aber wenn ich TripperK immer mit Schaum vor dem Mund begegne wenn ich mit ihm über sowas reden will, sollte doch klar sein, dass er sich dann ungern auf ein Gespräch einlassen wird. Das meinte ich grob damit. Es hilft für diesen faktischen Fall hier wohl nichts, da so zu committen und mit deren Stammrhetorik zu argumentieren (du bist transphob etc.). Das bringt alles, aber nicht das, was es soll.
      Ich weiß nicht ob du realisierst wie abwertend du das formulierst und wie das ankommt wenn man das liest.

      Wenn man sich für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung einsetzt, dann kommt ja der Hass und die Abneigung "die man schürt" trotzdem von der anderen Seite ;)
      Transmenschen schüren ja schon bei vielen durch ihre bloße Existens den Hass. Denke das Ziel der Bewegung ist es, dass Transmenschen wie jeder andere normale Menschen behandelt werden und ein Sprachrohr und offentliche Wahrnehmung fordern.

      Wer "Neger" sagt, den halte ich für Fremdenfeindlich.
      Wenn jemand "Schwuchtel" in seinem Sprachgebrauch unironisch benutzt, bezeichne ich ihn unironisch als homophob.
      Wer eine Transperson als "Transe" bezeichnet, wird von mir als transphob bezeichnet.

      Werde das auch weiterhin so handhaben.
      Ich wär' gern Pessimist - doch das schaff' ich eh nicht
    • Da ja scheinbar Zweifel an TripperKs Moderationsstil bestehen möchte ich mich doch auch noch mal ausführlich dazu äußern. Ich habe gestern tatsächlich mal seine Posts durchgeguckt um zu schauen ob mein Eindruck nicht irgendwie einseitig ist. Zu erst mal muss ich feststellen, dass ich so gut wie gar keine konstruktiven Beiträge von ihm gefunden habe. Ich habe zeitlich etwa bis zur Sommerlan zurück geschaut und fast alle seine Posts waren Einzeiler. In so gut wie keinem Post erklärt er seinen Standpunkt mal ausführlich und ein großer Teil seiner Posts sind polemisch und mit Sarkasmus und Zynismus gespickt. Hier mal ein paar Beispiele:

      TripperK schrieb:

      Grimm schrieb:

      kritik war ja auch nicht, dass es zu viele linke gibt, sondern dass es zu wenig rechte meinungen gibt
      Allein bei so einem Textverständnis hätte ich gar keinen Bock hier rumzudiskutieren.

      TripperK schrieb:

      Hat unser toleranter Freigeist Kolibri doch bereits gesagt.
      Diese Leute wandern ins Gulag zur Indoktrination und Umpolung.
      Die Stärke des Staates soll in die Richtung gezeigt werden, in die andere Richtung wäre es auch wieder Faschismus
      Postkette

      Dumbaz schrieb:

      Die Sorgen müssen ernst genommen werden. Und mit der AfD haben Rassisten, Alt- und Neonazis, Holocaustleugner, Nationalisten und christliche Fundamentalisten (2)nun endlich auch eine weitere Lobby rechts von der CSU. Aber keine Sorge, wenn viel mit denen Diskutiert wird und logische Argumente vorgebracht werden schaffen die es nicht in die Land- und Bundestage.

      Danke daher für deinen Input, @Südländer und jetzt ab auf die Straße, sonst bist du bald auf einer Liste über Leute, die zurück in ihr Land sollen beziehungsweise hier nicht am Leben teilnehmen sollen.

      Jeder Unterstützer der AfD kann sich gern ins Knie ficken, braucht keine Diskussion mehr.

      Sundry schrieb:

      kann man schonmal langweilig finden wenn man den scheiß fleißig mitträgt :^)

      TripperK schrieb:

      Sundry schrieb:

      kann man schonmal langweilig finden wenn man den scheiß fleißig mitträgt :^)
      Ich werde nichts gewusst haben.


      Jetzt könnte man behaupten, dass das hier normales Forenverhalten sei und andere Mods ja auch mal Einzeiler bringen. Der Unterschied ist aber meiner Meinung nach, dass TripperK erstens fast ausschließlich auf diese mehrdeutige und provozierende Art und Weise kommuniziert und zweitens, dass seine Posts nur so vor Unterstellungen, Beleidigungen und Seitenhieben strotzen, was ich bei anderen Mods so nicht gewohnt bin. Zagdil oder Boo mögen beispielsweise ab und an auch mal informell und vielleicht sogar ein wenig barsch auftreten, es ist aber klar erkenntlich, dass sie versuchen dabei fair zu bleiben und sich auch entschuldigen und Dinge klarstellen wenn sie jemandem auf den Schlips getreten sind. Etwas das ich von TripperK nicht gewohnt bin und woran ich mich bei ihm in jüngster Vergangenheit nicht erinnern kann.

      Weiterhin sind TripperKs Posts zu ernsten Sachverhalten so gut wie immer ironisch. Ironie kann ein valides Ausdrucksmittel sein und gerade weil man sich hier ja relativ gut untereinander kennt, kann man damit auch mal ein bisschen großzügiger umgehen. Es ist aber wichtig zu verstehen, dass Ironie nur dann funktioniert, wenn sowohl die getätigte Aussage als auch die tatsächlich dahinter verborgene Meinung für den Leser klar erkenntlich ist. Wer sich nie klar ausdrückt und immer nur ironisch kommuniziert, der brauch sich nicht wundern wenn er falsch verstanden wird. Außerdem gibt es gerade für Moderatoren Gelegenheiten bei denen Ironie kategorisch auszuschließen ist, eine Reaktion auf einen Feedbackthread zur eigenen Person zähle ich hier dazu.

      Mir war zum Beispiel bei seinem Post auf der Startseite zwar schon klar, dass da wohl irgendwo Ironie versteckt ist, aber wo genau sie zu finden ist und was seine Motivation hinter dem Post war ist mir bis jetzt unklar geblieben. Dass es keinen guten Eindruck macht wenn ein Mod in einem Feedbackthread in dem er explizit kritisiert wird direkt erst mal ankündigt, dass der Thread eh bald geschlossen wird, muss ich hoffentlich nicht weiter erklären. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie er beim Abschicken des Posts nicht klar erkennen konnte, dass ihm das von der Gegenseite als Provokation ausgelegt werden wird oder welche tatsächliche Aussage er damit transportieren wollte. Und wieso einige das hier verteidigen und nicht erkennen wieso das problematisch ist, ist mir auch unklar. Dass der Post ironisch ist, entschuldigt nicht, dass er vollkommen unangebracht ist.

      Eine weitere Sache die mir negativ aufgefallen ist sind seine Kommentare zu Postlöschungen. Es gibt keine Möglichkeit effizient nach sowas zu suchen, deswegen kann ich jetzt keine konkreten Beispiele anführen oder vergleichen inwiefern andere Mods das ebenso handhaben, aber bei TripperK habe ich schon oft Begründungen wie "Hatespeech" oder "Volksverhetzung" gelesen. Die dazugehörigen Posts kann ich natürlich jetzt nicht mehr lesen, aber ich gehe mal davon aus, dass diese Begründungen so nicht zutreffen und bewusst überspitzt gewählt sind. Hier an der Stelle mal die konkrete Frage an @TripperK: Was hat das zu bedeuten? Ich hatte bisher eigentlich den Eindruck du würdest das vorschnelle Verwenden solcher "Buzzwörter" ablehnen, wieso machst du es dann selbst?

      Als letztes möchte ich dann noch ein Beispiel anführen an dem ich selbst beteiligt war. Es geht um die Geschehnisse in Chemnitz vor ein paar Tagen und die im Forum entstandenen Diskussionen darüber. TripperKs erster Post verweist auf das "Wir sind mehr" Konzert das dort als Reaktion auf rechtsradikale Ausschreitungen stattgefunden hat. Er scheint das als überzogen einzuordnen und ich habe daraufhin widersprochen:

      Spoiler anzeigen

      TripperK schrieb:

      Nach Migrantengewalt muss das Konzert gegen rechts kommen.
      Wurde vor Monaten noch spaßeshalber unter den täglichen Einzelfällen kommentiert, heute so real wie Trump als Präsident.
      Irgendwas mit darkest timeline.


      TripperK schrieb:

      blutgarten schrieb:

      TripperK schrieb:

      Nach Migrantengewalt muss das Konzert gegen rechts kommen.
      Glaub du vergisst da etwas in der Kausalkette.
      Nö.Kann dir auch das Ende der Kausalkette verraten.
      Aber psst, hat ja keiner gewusst.

      Es geht mir hier jetzt nicht darum darüber zu diskutieren wer "schlimmer" ist. Mein Kommentar ist sicher provozierend und herablassend formuliert und nicht gerade konstruktiv. Aber ich denke unabhängig davon wem man jetzt zustimmt muss man hier anerkennen, dass TripperK sich eben auch nicht konstruktiv an dieser Diskussion beteiligt hat, sondern genau so mitgestichelt hat.

      Am nächsten Tag kam dann folgender Post von ihm in einem anderen Thread:

      TripperK schrieb:

      Bevor ich auch die Politikthreads close, appelliere ich an euer Herz.
      Eine Spaltung des Forums gab es schon einmal, da wollen wir nicht wieder hin.


      Was soll z.B. Berthi denken?
      Der hat sich die ganze Geschichte hier 10min angeschaut, kurz Likes gefarmt und will sicher nicht in einer solch toxischen Community weitermachen.


      #wirsindmehr #herzstatthetze #ichbinhieraufdotasource


      <3 <3 <3
      Ich denke mal die Hashtags in der vorletzten Zeile stellen klar einen Bezug zur obigen Debatte und damit auch zumindest teilweise zu den oben zitierten Beiträgen dar. Ich finde die Art und Weise wie er hier darüber hinwegtäuscht, dass er an einer vermeintlichen Spaltung des Forums genau so beteiligt ist, wie die Leute die er anspricht unehrlich und konnte den Appell deshalb nicht wirklich ernst nehmen. Aber es war letztendlich ein Aufruf zu Besonnenheit und Zurückhaltung, was an und für sich eine gute Sache ist und deshalb konnte ich darüber hinwegsehen.

      Drei Tage später kommt dann allerdings dieser Post von ihm als Reaktion auf die ersten Berichterstattungen über Maaßens Relativierungsversuche:

      TripperK schrieb:

      Achso, dann war das alles nur medial aufgebauscht um von der Migrantengewalt abzulenken und es gab gar keine POGROM-ähnliche Stimmung?
      Ich finde das ist für einen Moderator komplett unangebracht. Erst nimmt er selbst an der Debatte teil, dann ruft er dazu auf diese sein zu lassen, nur um dann ein paar Tage später selber freudig weiterzuprovozieren. Mir bleibt da keine andere Interpretation übrig als dass er hier versucht hat seine Gegenseite mit seinen Moderationsrechten zur Ruhe zu bringen, während er sich an seine eigenen Vorschriften* nicht hält und das toxische Verhalten einseitig weiterführt.

      (*Ein Appell eines Moderators unter Androhung von Threadschließungen in einem Feedbackthread ist eine Vorschrift, da gibt es für micht nichts zu diskutieren.)

      Zusammenfassend finde ich es eindeutig, dass TripperK schlecht kommuniziert, mit zweierlei Maß misst und im schlimmsten Falle seine Macht nutzt um seine persönliche Meinung zu verbreiten. Er war in der Vergangenheit weder in der Lage in Konfliktsituationen effektiv zu vermitteln noch kann er durch seine aktive Rolle in eben diesen Konflikten bei Grenzüberschreitungen glaubwürdig das letzte Wort sprechen. Meiner Meinung nach sind dies genau die Aufgaben die ein Moderator in einem Forum hat und wenn man dazu nicht in der Lage ist, dann ist man ein schlechter Moderator. Unabhängig davon wie informell der übliche Umgangston in dem jeweiligen Forum ist. Ob das jetzt bedeutet, dass TripperK aus dem Moderationsteam ausgeschlossen werden muss will ich nicht einschätzen. Mir wäre es eigentlich lieber wenn er einfach sein provokatives und mehrdeutiges Verhalten sein lassen könnte und sich auf eine konstruktivere Art und Weise ausdrücken würde. Ich erkenne nämlich durchaus an, dass es wichtig ist im Moderationsteam eine gewisse Meinungsvielfalt zu haben und würde mir wünschen es gäbe einen kompetenten Moderator der etwas konservativer eingestellt ist als der Forenmainstream.

      Zu guter Letzt noch ein Wort direkt an @TripperK: Du hast mich ja letztes Jahr zu Silvester schon einmal direkt gefragt was mich an deinem Forenverhalten stört. Damals hatte ich nicht so eine klare und ausführliche Antwort parat, aber im Kern habe ich dir dasselbe gesagt und du hast auf mich einen einsichtigen Eindruck gemacht. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht, dass du das scheinbar so schnell wieder vergessen hast. Es ist einfach sich über vermeintliche Fehler anderer lustig zu machen und sich dem Zynismus zuzuwenden. Ich glaube das ist ein durchaus menschliches Verhalten und ich denke jeder hier im Thread - mich selbst eingeschlossen - hat diesen Fehler in der Vergangenheit schon begangen. Der aufrichtige Weg etwas Positives zu dieser Welt und damit auch diesem Forum beizutragen ist es aber diesem Verhalten in sich selbst und in anderen entgegenzutreten und zu versuchen einen konstruktiven Diskurs zu führen. Das wird einem nicht immer gelingen und über einzelne Misstritte kann man denke ich getrost hinwegsehen, aber bei dir sehe ich nicht mal den Versuch dazu. Das finde ich besorgniserregend und ich würde mir wünschen, dass du das in Zukunft änderst, sowohl in deiner Rolle als Moderator als auch als Forenuser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von blutgarten ()

    • Ich persönlich ignoriere genau eine Person im Forum und zwar Xephas. Seine Beiträge klappe ich zumindest in nicht spamthreads auf, weil er inhaltlich mitunter doch was beiträgt. Ich ignoriere ihn aber in erster Linie, weil mir die Formatierung seiner Beiträge weh tut. Es war auch Mal aus persönlichen Gründen, aber der Ärger ist verflogen.
      Es gibt einige User die mir auf den Sack gehen oder deren Beiträge ich nicht ausstehen kann. Busfahrers likeabfarmer Posts, Boos politische wenn ihr nicht meiner Meinung seid, seid ihr plebs Posts. Alles was Seraph je geschrieben hat was über drei Zeilen geht. Alice's edgy wenn du nicht meiner Meinung bist, bist du ein Höhlenmensch. Wenn Heiland Mal ranted, ist schon lange nicht mehr passiert und er hat ja auch meistens Recht, aber gerade bei ihm hab ich irgendwie eine Bindung zum Menschen an den Posts die mir in solchen Fällen besonders nahe geht und ich konnte diese rants nie leiden. Oder twoplay der jahrelang pseudophilosophische scheiße geschrieben hat von allen dafür gefeiert wurde und dessen Posts jetzt deutlich öfter "Arbeit, Arbeit" beinhalten, seit er arbeitet (ohh Wunder ohh Wunder)
      Worauf ich hinaus will TripperK ist ein shitposter und wahrscheinlich der größte den wir im Forum haben. Mit groß meine ich übrigens die Frequenz nicht das Level. Er bewegt sich damit mMn noch genau in den Forenregeln. Ist er deswegen trotzdem ein Spast? Ja klar, sollte er sich als Mod irgendwie anders verhalten? Nein, auf keinen Fall, es gibt dieses fiktive Ehrenamt nicht. Wenn ein Polizist sich im öffentlichen Raum aufhält und gerade nicht seinen Dienst ausführt darf er alles tun und sagen was ihm dieser Staat erlaubt. Ob er sich über Flüchtlinge aufregt oder Drogen gar nicht so schlimm findet ist komplett irrelevant solange es seine Tätigkeit nicht beeinträchtigt.

      Ich habe auch schonmal bias beim Löschen meiner Posts empfunden, aber ich habe dann über mich geredet (außer bei trezcko damals) und meine Inhalte. Ein systematischesdiese Peergroup lösche ich besonders gerne konnte ich bis dato bei TripperK nicht erkennen, soll aber auch nicht heißen, dass das nicht stattgefunden hat. Was es heißen soll ist, dass was er schreibt und wie er moderiert erstmal zu trennen sind.

      Ein Moderator ist kein Sittenwächter sondern nur zur Moderation des Forums da.


      Sorry wegen Formatierung ist am Handy entstanden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefanovic ()

    • Da kamen ja tatsächlich noch einige gute Posts, Daumen hoch Brüder. Mich würde eine Antwort von TripperK ebenfalls interessieren, die Beweggründe hinter seiner Forenpersona sind nämlich auch mir nach wie vor ein Rätsel. Außer "im Internet diskutieren xD" kriegt man da kaum etwas aus ihm raus.

      Selbst wenn etwas von ihm kommen sollte, wird das jedoch wohl noch eine Weile auf sich warten lassen, da er gerade erstmal mit dem Zagger Malle unsicher macht.

      Beitrag von Grimm ()

      Dieser Beitrag wurde von nemuru aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().