Coronavirus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bin gerade für meine Booster Impfung Schlange gestanden. War eine Impfaktion auf einem Schulgelände. Start war um 15 Uhr, ich bin um 14:30 Uhr aufgekreuzt, damit ich der Erste bin.

      Ich war nicht der Erste.

      Die Schlange ging im Zig-Zag über den gesamten Schulhof, dann über den Parkplatz, dann in den angrenzenden Park, einmal durch den gesamten Park, am anderen Ende dann den Bürgersteig entlang. Gerade bei Google Maps confirmed, die Schlange war ca. 400m lang. Bin vor ein paar Minuten wieder zuhause angekommen. Wartezeit war also knapp 7 Stunden für jemanden der ZU FRÜH kam.

      Zwischendurch hat das Impfteam immer Tee herumgefahren. Die haben uns versichert, dass jeder der sich bis 20 Uhr anstellt auch eine Impfung bekommen wird. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie lange in die Nacht die dort noch arbeiten werden.

      Zwischendurch haben die auch ständig gefragt, ob jemand in der Schlange vorgelassen werden muss, weil er ü80 ist, weil er Gebrechen hat, usw. Gegen Ende wurde eine Frau vorgelassen, weil sie mit zwei Kindern in der Schlange stand, eines im Kinderwagen und eines an der Hand (drei oder vier Jahre alt).

      Impfzentren abzubauen war scheinbar ziemlich dämlich. Aber es ist ja auch erst seit ein paar Monaten bekannt, dass irgendwann alle eine dritte Impfung brauchen werden.

      Hab mal die Schlange bei Google Maps eingezeichnet und angehängt. Der Maßstab ist rechts unten.

      Images
      • schlange.png

        153.99 kB, 1,802×479, viewed 8 times
      T
      R
      I
      G
      G
      E
      R
      E
      D
    • Davon hört man die letzten Tagen ja ständig von, impfen bei euch die Hausärzte nicht? Ich hab ganz normal den Termin für die 3. in 2Wochen und meine Freunde/Familie auch fast irgendwann im Dezember beim Hausarzt.
    • Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
      Bin ich zu müde um das zu verstehen?


      Edit: nvm, müde
      Fands nicht so abwegig, dass da einfach die Wörtersuche von der Tageszeitung als Madlips benutzt wurde
    • Ich bin schon irgendwie metti, wie jetzt mit Ungeimpften umgegangen wird. Man nötigt sie irgendwie sich impfen zu lassen, ohne sie offiziell zu zwingen.

      Das fühlt sich hinterfotzig an und füttert nur unnötig die Paranoia der Impfgegner.

      Ich merke das hier auf Maloche, wie sie sich alle j&j reinknallen lassen, damit sie in zwei Wochen wieder Öffis fahren dürfen. Viel aufgeklärter werden sie dadurch nicht.
    • Ich bin schon irgendwie mett, wie die Ungeimpften unsolidarisch mit der Gesellschaft umgehen. Man nötigt die Politik irgendwie dazu, einen Lockdown vorzuschreiben ohne diesen als Lockdown zu bezeichnen.

      Das fühlt sich für alle hinterfotzig an und füttert nur unnötig den Wunsch nach Freiheit für solidarische Mitbürger.

      Ich merke hier, wie die Impfschlangen deutlich länger werden und das Interesse an einer Impfung oder einer Boosterimpfung steigt. Viel aufgeklärter muss man nicht werden, um solidarisch und gemeinsam durch die Pandemie zu kommen.
      Ab aufs Velo:

    • Laulau* wrote:

      Ich bin schon irgendwie metti, wie jetzt mit Ungeimpften umgegangen wird. Man nötigt sie irgendwie sich impfen zu lassen, ohne sie offiziell zu zwingen.

      Das fühlt sich hinterfotzig an und füttert nur unnötig die Paranoia der Impfgegner.
      Da bin ich voll bei dir. Wobei ich dieses "Paranoia der Impfgegner" nur so halb nachvollziehen kann. Hab bisher noch nicht ein wirklich handfestes Argument gegen die Impfung gehört. Bisher das einzige Argument bei dem ich Verständnis aufbringen kann ist "Man kennt die Langzeitfolgen nicht". Und selbst das holt mich nur auf einer Empathieebene nicht aber auf der Logikebene ab.
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster wrote:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      "some games just feel so unthrowable until you suddenly lost"
    • Bruh, also der Scheiß wurde doch nicht gestern auf'n Markt gebracht und die Leute damit überrumpelt, dass jetzt plötzlich Impfen wichtig ist. Oder dass es keine Gelegenheit bzw. zu wenig Informationsquellen gab.

      Wer den Knall ein Jahr lang ignoriert hat und damit jetzt auch wieder für diese Kackesituation mitverantwortlich ist, hat es auch verdient, dass der Arsch ein bisschen auf Grundeis geht. Und es ist auch nicht schön, wie mit denen umgegangen wird, die geimpft sind. Und da meine ich jetzt nicht den persönlichen Umgang day to day, sondern die gesamtgesellschaftliche Situation von "Woah, gerade kackt wieder alles ab, weil es ein paar Leute innerhalb eines Jahres nicht hinbekommen, mal den Toggo TV Fernseher in ihrem Kopf auszuschalten." Die Folgen für (mentale Gesundheit), Existenzen etc. wurden hier ja schon genug runtergebetet.

      Und klar, stimme dir zu, natürlich wäre es schöner :1f98b: :1f3f5::2600: , wenn alle "Skeptiker" eine eigene Betreuungskraft hätten, die sie über 1 Jahr ganz behutsam an das Thema ranführt und ihnen irgendwie verklickert, dass der Piks auch ganz sicher nicht wehtut (würde diese Betreuungskräfte Hausärzte nennen). Und es wäre auch schöner, wenn nach zwei Jahren dampfender Kacke, noch alle die Nerven hätten, um nicht mad zu sein, dass eine vermeidbare beschissene Situation nicht vermieden wurde, weil da eine echt große Bevölkerungsgruppe im Kindersitz strampelt und die ganze Frühstücksmarmelade durchs Esszimmer schleudert.

      Und sich bei dem Gestrampel dann auch noch den Kampf gegen Faschismus, den Teufel und was weiß ich auf die Fahne zu schreiben, da müssen die Globuli schon richtig geil kicken.



      Ist gar kein persönlicher Schuss, Laulau, und kann wie gesagt schon nachvollziehen, dass es nicer wäre, wenn alle lieb zueinander sind. Aber hat sich so gerade entladen.
      and combined with this image of what we should be doing there comes the inability to read or appreciate anybody who does something entirely different.
      MATLOK siGNAtuRtriGGer
    • dass es mancherorts jetzt nächtliche ausgangssperren für ungeimpfte gibt, finde ich komplett absurd und auch erschreckend. da braucht man sich auch nicht mehr zu wundern, dass sich leute unterdrückt vorkommen oder RaDiKaLiSieRt werden, das ist ja off the charts totalitär.

      jaja ungeimpfte dum lol, aber deshalb dürfen sie nachts nicht mehr rausgehen? seriously? unironisches "wo sind wir denn hier" meinerseits



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • gab letzten Winter zumindest in Bawü monatelang Ausgangssperre für alle ungeimpften, was damals alle waren. Geht darum die Partys und social Gatherings zu erschweren, aber ist schon random wenn man nachts keine frische Luft schnappen darf

      Edit: und mal radikale Raute an myp. Die Ungeimpften jetzt als Opfer darzustellen schon einfach nur lächerlich, schönen Dank dass wir jetzt wieder einen Lockdown haben weil ein paar Leute sich für schlauer oder empfindlicher als der Rest halten.
      Let's Play: CK2, Patrizier 2, Anno 1800