Magic: The Gathering

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Same



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • EvilMuffins wrote:

      Habe ernsthaft versucht es zu verstehen aber geht tatsächlich über meinen Kopf hinaus atm.Glaub am WE setz ich mich mal in aller Ruhe hin und schau mir Turing machines genauer an, atm implodiert da bei mir nur alles^^
      ich vermute mal, es scheitert am turingteil und nicht am magicteil, daher versuche ich mich mal an einer erklärung:

      eine turingmaschine besteht aus einem unendlich langen stück papier und der maschine selbst, die ein schreib/lesekopf mit eingebauter logik ist. das papier ist in einzelne zellen unterteilt, in der man irgendeine information speichern kann (z.b. einen buchstaben oder in dem mtg-artikel hier eine farbe). der lesekopf startet an einer bestimmten stelle und liest dort die information aus und kann dann etwas neues in das feld reinschreiben und/oder sich 1 feld nach links oder rechts bewegen.
      der kopf startet in einem bestimmten zustand und macht dann abhängig vom eigenen zustand und dem inhalt des aktuellen feldes irgendwas. so wird der auch programmiert, hat eine reihe von anweisungen, z.b. "befinde ich mit im zustand a und lese die information "blau", dann schreibe "grün" ins feld, gehe über in zustand b und gehe 1 feld nach rechts". im artikel:

      • State B, Colour 16: Stay in state B, colour this space 18, move one step right.
      • State B, Colour 17: Go to state A, colour this space 18, move one step left.
      • State B, Colour 18: Stay in state B, colour this space 13, move one step left.
      • State A, Colour 16: Go to state B, colour this space 17, move one step right.
      • State A, Colour 17: Halt!
      • State A, Colour 18: Stay in state A, colour this space 3, move one step right.

      in mtg kann man jetzt das spiel in einen zustand bringen, der sich genau wie so eine maschine verhält. die kreaturen entsprechen dabei diesem band. jede kreatur ist ein feld auf dem band, der kreaturtyp gibt an, welche farbe dort kodiert ist und ob sich die kreatur links oder rechts vom lesekopf befindet. die toughness gibt die entfernung vom kopf an, so heißt ein 3/3 archer beispielsweise "im feld 3 rechts von mir ist die farbe 1", die einzelnen typen stehen in dieser tabelle:



      außerdem haben noch alle "linken" kreaturen den typ yeti und alle "rechten" zombie. dadurch kann sich der kopf jetzt quasi "bewegen", indem alle yetis -1/-1 bekommen und somit "näher" rücken und alle zombies +1/+1 bekommen und dadurch 1 feld weiter weg sind. die kreatur, die man gerade ausliest, stirbt (weil sie auf 0/0 geht) und das reinschreiben wird dadurch modelliert, dass eine neue kreatur eines bestimmten typs gespawned wird.

      die programmierung des kopfes passiert wie folgt:



      sobald also das gesamte im artikel beschriebene game setup durchgeführt wurde, spielt sich das spiel also abhängig von der programmierung von selbst, bis der "halt"-zustand erreicht wird (in diesem fall, wenn der kopf in zustand A ist und eine ratte "liest", d.h. eine ratte stirbt). das game entspricht jetzt also einer turingmaschine und kann prinzipiell jedes computerprogramm ausführen, das auch auf deinem pc läuft.

      hoffe das hat irgendwie weitergeholfen^^

      The post was edited 4 times, last by lubold ().




      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • Dann will ich mal Werbung für mein Dimir Amass Deck machen. Das reicht zumindest um bis Platin zu kommen.



      Gegen Aggro hast du genug frühen Removal und Lifegain um Dreadhorde Invasion + Gleaming Overseer zu spielen. Sobald du die 6/6 Armee hast ist GG
      Alles was Control ist stirbt gegen Davriel, Ashiok und Blast Zone bis du endlich deine Zombiearmee liegen hast
      Für alles dazwischen gibts noch Kefnet und Liliana

      Sideboard hab ich keins weil BO1, aber würde wohl Counter, Thief of Sanity und mehr Removal reinpacken

      Decklist für Import

      1 Hostage Taker (XLN) 223
      4 Dreadhorde Invasion (WAR) 86
      2 Moment of Craving (RIX) 79
      4 Thought Erasure (GRN) 206
      4 Tyrant's Scorn (WAR) 225
      1 Finale of Eternity (WAR) 91
      4 Gleaming Overseer (WAR) 198
      2 God-Eternal Kefnet (WAR) 53
      3 Vraska's Contempt (XLN) 129
      3 Enter the God-Eternals (WAR) 196
      1 Commence the Endgame (WAR) 45
      2 Liliana, Dreadhorde General (WAR) 97
      7 Swamp (WAR) 258
      4 Drowned Catacomb (XLN) 253
      4 Watery Grave (GRN) 259
      2 Blast Zone (WAR) 244
      1 Lazotep Plating (WAR) 59
      2 Negate (RIX) 44
      2 Davriel, Rogue Shadowmage (WAR) 83
      2 Ashiok, Dream Render (WAR) 228
      5 Island (WAR) 254
    • Gibt es in dem neuen Set eigentlich auch was gutes für White Wheenie? Spiele im Moment eine absolute Standardliste:

      4x Dauntless Bodyguard
      4x Skymarcher Aspirant
      4x Legion's Landing
      4x Snubhorn Sentry
      2x Knight of Grace
      4x Tithe Taker
      4x Benalish Marshal
      4x History of Benalia
      2x Unbreakable Formation
      4x Conclave Tribunal
      4x Venerated Loxodon
      20x Plains


      Knight of Grace weil ich Adanto Vanguard nicht mag.
    • Users Online 1

      1 Guest