Magic: The Gathering

    • Blöde Frage, aber ist der Witz bei Magic nicht gerade die Papierform, also, dass es im Prinzip ein "Gesellschaftsspiel" ist, Feeling mäßig.

      Natürlich gibt es mittlerweile da ein Niveau (nicht nur Skill-, sondern auch Preis- und Aufwandmäßig) wo der "physische Kartenbesitz" eine gewisse Hürde darstellt, aber ich denke mir selbst als Pro will man irgendwo eine Reihe von Sachen, die das Ganze von eSports hart unterscheidet:

      -Die Karten in echt in der Hand haben (einfach um der Haptik/Optik etc. wegen, for aesthetic reasons, auch um es zu besitzen).

      -Nicht 24/7 am Computer chillen.

      -Die Spielabläufe in Realität sehen und abwickeln können statt am Bildschirm (auch aus Gründen des "Bedienens", was ja selbst durch das optimalste Programm nie so smooth laufen wird wie mit verbalen Calls)

      -Physisches Gegenüber haben (Online Poker z.B. hat ja auch eine andere Dynamik als literales "Face-to-Face" gegeneinander, Bluffing etc.).

      -Sich auch mal (bzw. überwiegend falls zumindest gut möglich)als "real-life" Runde zum spielen treffen.

      -Durch realen Kartenbesitz sehr flexibel/kreativ im Deckbau agieren können, auch mit Mates usw. Dunno wie das Online so läuft.

      Der eSports-Charakter ist aus meiner Sicht eher eine Art "Sparring" der das "Training/besser werden/schnelle Zocken von zu Hause aus wenn die Friends sich nicht mal eben rüberbeamen können/zocken gegen neue und unbekannte Gegner und Decks" gewährleistet, wobei das Ziel dieses Übens letztlich dann physische Live-Events bleiben.

      -Einziger Vorteil sonst durch eSports Charakter natürlich das Mischen und Tokens und son Gedöns.




      Oder wie sieht das der ambitionierte "not-only-Casual" Spieler hier, @Apocalypso bzw. wie denkst du wird das in der Szene grundsätzlich aufgenommen?
    • competitive mtg :1f602:

      wieso nicht gleich mensch ärgere dich nicht TI



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • Die Möglichkeit es jederzeit zu spielen und für wenig bis kein Geld zu draften ist schon ein wesentlicher Unterschied. Außerdem hat nicht jeder in seiner Stadt eine Location um regelmäßig zu spielen.

      Warum sich die Spieler jetzt über die Platform für große Turniere qualifizieren sollen? Ich schätze mal, das haben sie sich von Hearthstone abgeguckt. Da gibt es Punkte für hohe Ladderplätze jeden Monat und die Bestplatzierten dürfen dann bei der Championship Tour mitspielen. Nicht jeder Pro mag diesen regelmäßigen Grind, aber Blizzard legt viel Wert darauf dass theoretisch jeder von Zuhause oder von seinem Smartphone aus sich für die ganz großen Turniere qualifizieren kann.
      T
      R
      I
      G
      G
      E
      R
      E
      D
    • @Midna

      Ok das sind Gründe aber ich denke das zum einen jeder ambitionierte Spieler lieber auch lieber "in Live" trainiert und da seine Leute hat, Location in der Heimatstadt hin oder her. Jeder "competitive normaler Sport" ist ja auch nicht in jeder Stadt und zu jeder Zeit mit optimalen Trainingsoptionen möglich. Und Magic ist ja nun wirklich super verbreitet da findest du auch in Deutschland überall Leute für mit denen man regelmäßig zocken kann, wenn man nicht komplett am Arsch der Heide wohnt, nehme ich ma an.

      Blizzard mit Wizards of the Coast zu vergleichen halte ich gewagt (auch wenn deine Theorie stimmen mag), weil Blizzard eben eine Historie (samt Erfahrung, Audience) als Spieledesigner hat und (wenn ich richtig informiert bin) nie primär auf "Live-Spiele" (edit: gemeint sind "physische Spiele, nicht Lan-Turniere mit eSport-Titeln, na klar) gesetzt hat, Wizards dagegen genau das Gegenteil. Da baut man sich aus meiner Sicht eine Konkurrenz auf in einem Markt den andere beherrschen, völlig unnötigerweise, gibt dafür aber wenns schlecht läuft die eigene funktionierende Engine auf. Haben die mir ihren Pro-Tours und Grand Prixs und wie das alles heißt nicht große und weiter wachsende Märkte (und vor allem treue aber eben auch Mechanisch, Balance-, Fairness und Flavourmäßig anspruchsvolle Kunden?) Muss man doch als Magic-Fan irgendwie sein...

      Das man jederzeit und von überall spielen kann geht doch auch jetzt schon, dafür muss man ja nicht seine komplette Wettbewerbs- und Vermarktungspolitik reformieren. Kann natürlich nicht in den "Cardgame-Pro" hineinsehen aber würde persönlich einfach voraussetzen, dass sowohl die wirklich strategischen und spaßigen "Trainings" als auch die Events wo es um Relevantes geht einfach live passieren müssen um für den Großteil der Beteiligten authentisch zu sein. Und wie gesagt, das System lief ja...und Online-Angebote stelle ich ja auch nicht in Frage, sondern diese radikalen Wechsel der Schwerpunktsetzung, die sicherlich große Mengen an Spielern mit persönlichen Umstellungen konfrontieren. Und da es ja immer noch ein Spiel ist, sind ja insbesondere Argumente die mit "Gefühl, Atmosphäre Spaß, Komfort" und solchen Sachen zu tun haben hier keine Nebensächlichkeiten, sondern sogar der Kern dessen, weswegen der Kunde Kunde ist und bleibt.
    • Singleton Challenge ist atm btw ne echte Alternative zu Constructed Event, und macht mir zwischendrin auch gut Bock.

      Habe gefühlt erstmalig gar nicht genetdeckt, nichtmal Tips angeschaut, sondern hab einfach mal drauflosgebaut und nach 2 und 4 runs ein bisschen getweaked. Bin mit dieser Golgariliste jetzt mehrfach 4+ und einmal 7 Wins gegangen, einmal 2 und zweimal 3 waren noch dabei, fühlt also insgesamt schon recht konsistent, vor allem weil ich wirklich kein starker Spieler bin und einige sehr offensichtliche Misplays raushaue. Bisschen Glück obv. auch dabei. Hab ich irgendwas total offensichtliches vergessen?

      Decklist

      1-Drops
      1x Divest
      1x Llanowar Elves
      (1x Status/Statue)

      2-Drops
      1x Cast Down
      1x Dusk Legion Zealot
      1x Knight of Malice
      1x Druid of the Cowl
      1x Elfhame Druid
      1x Kraul Harpooner
      1x Thorn Lieutenant
      1x Assassin's Trophy
      1x Glowspore Shaman

      3-Drops
      1x Isareth the Awakener
      1x Midnight Reaper
      1x Murder
      1x Plaguecrafter
      1x Charnel Troll
      1x Journey to Eternity

      4-Drops
      1x Eviscerate
      1x Price of Fame
      1x Ravenous Chupacabra
      1x Settle the Score
      1x Twilight Prophet
      1x Vraska's Contempt
      1x Goreclaw, Terror of Qal Sisma
      1x Nullhide Ferox
      1x Golgari Findbroker
      1x Rhizome Lurcher
      1x Status/Statue
      1x Vraska, Golgari Queen

      5-Drops
      1x Doom Whisperer
      1x The Eldest Reborn
      1x Vivien Reid
      1x Underrealm Lich

      6-Drops
      1x Carnage Tyrant
      1x Multani, Yavimaya's Avatar

      1x Ghalta, Primal Hunger

      Länder
      1x Woodland Cemetery
      1x Overgrown Tomb
      11x Swamp
      11x Forest

      Find/Finality und Vraska, Relic Seeker/Regal Gorgon wären sicherlich noch ne Überlegung wert, die habe ich aber schlicht und ergreifend nicht.
      "Nimm das Messer runter! Als ich ihre Stimme imitierte, war es 1 Jokus."
      - Johannes der Echte

      "Diesen Künstler feier ich extrem! Er spielt ein sehr unkonventionelles Banjo."
      - Fas
    • Kolibri schrieb:

      @Midna

      Ok das sind Gründe aber ich denke das zum einen jeder ambitionierte Spieler lieber auch lieber "in Live" trainiert und da seine Leute hat, Location in der Heimatstadt hin oder her. Jeder "competitive normaler Sport" ist ja auch nicht in jeder Stadt und zu jeder Zeit mit optimalen Trainingsoptionen möglich. Und Magic ist ja nun wirklich super verbreitet da findest du auch in Deutschland überall Leute für mit denen man regelmäßig zocken kann, wenn man nicht komplett am Arsch der Heide wohnt, nehme ich ma an.

      Blizzard mit Wizards of the Coast zu vergleichen halte ich gewagt (auch wenn deine Theorie stimmen mag), weil Blizzard eben eine Historie (samt Erfahrung, Audience) als Spieledesigner hat und (wenn ich richtig informiert bin) nie primär auf "Live-Spiele" (edit: gemeint sind "physische Spiele, nicht Lan-Turniere mit eSport-Titeln, na klar) gesetzt hat, Wizards dagegen genau das Gegenteil. Da baut man sich aus meiner Sicht eine Konkurrenz auf in einem Markt den andere beherrschen, völlig unnötigerweise, gibt dafür aber wenns schlecht läuft die eigene funktionierende Engine auf. Haben die mir ihren Pro-Tours und Grand Prixs und wie das alles heißt nicht große und weiter wachsende Märkte (und vor allem treue aber eben auch Mechanisch, Balance-, Fairness und Flavourmäßig anspruchsvolle Kunden?) Muss man doch als Magic-Fan irgendwie sein...

      Das man jederzeit und von überall spielen kann geht doch auch jetzt schon, dafür muss man ja nicht seine komplette Wettbewerbs- und Vermarktungspolitik reformieren. Kann natürlich nicht in den "Cardgame-Pro" hineinsehen aber würde persönlich einfach voraussetzen, dass sowohl die wirklich strategischen und spaßigen "Trainings" als auch die Events wo es um Relevantes geht einfach live passieren müssen um für den Großteil der Beteiligten authentisch zu sein. Und wie gesagt, das System lief ja...und Online-Angebote stelle ich ja auch nicht in Frage, sondern diese radikalen Wechsel der Schwerpunktsetzung, die sicherlich große Mengen an Spielern mit persönlichen Umstellungen konfrontieren. Und da es ja immer noch ein Spiel ist, sind ja insbesondere Argumente die mit "Gefühl, Atmosphäre Spaß, Komfort" und solchen Sachen zu tun haben hier keine Nebensächlichkeiten, sondern sogar der Kern dessen, weswegen der Kunde Kunde ist und bleibt.

      Wizards pokert meiner Meinung nach einfach verdammt hoch und wenn es blöd läuft tötet genau dass das kompetitive Magic. Vllt. lucken sie sich aber auch einfach durch und die ganzen Neueinsteiger die sie damit hooken machen die Verluste wett, man weiß es nicht. Magic ist ein Produkt, was in seiner Paperform seit einem VIERTELJAHRHUNDERT funktioniert, wächst und gedeiht. Nur weil jeder und seine Mutter Neuerdings meint alles Online machen zu müssen (Post, Bank, Telefonie …) heißt es nicht, dass man blind hinterherlaufen muss oder sollte.

      Ich habe ja Garnichts dagegen, dass Magic Online durch einen frischeren Client der ein breiteres Publikum anspricht zu ersetzen und so neue Spieler dazuzugewinnen. Aber dass ein Programm was mehr oder weniger noch ne Beta ist wie Dota2 damals, welches nur einen Bruchteil der kompetitiven Formate unterstützt und was inhärente Probleme hat (manche Kombodecks wegen der Clock nicht spielbar auf Arena) als neue GRUNDLAGE für mein Premiumprodukt in Sachen Turnieren herzunehmen halte ich für fragwürdig bzw. einfach nur dumm.

      Noch dazu stampfen sie mit den ProPoints und dem ProPlayerClub ein beliebtes Rankingsystem was seit über 20 Jahren bestand hat ein und als Ersatz gibt es eine "Elitenliga" mit 32 Slots, die nur für die Full-Time-Pro´s interessant ist. Damit stößt man halt die ganzen ambitionierten Grinder und die tausende von Spieler vor den Kopf, die Magic nicht als ihren Job sehen aber als ernsthaftes und kompetitives Hobby. Es gibt für Wizards literal keinen Mehrwert die ProPoints abzuschaffen aber jeder der den Grand-Prix-Circuit gegrindet hat um sich evtl. mal über ne TOP8 für die ProTour zu qualifizieren und um seine Lifetimepropoints zu vermehren für den Landesweiten vergleich verliert das jetzt und für mich war das einer der Hauptanreize und Benchmarks was Spielstärke angeht. Mega abfuck einfach.

      Und wenn man dann doch mal nen GP spiked kann es jetzt passieren, dass man sich statt für eine ProTour wo man sich irl mit der ELITE DES SPIELS MESSEN KANN für ein beschissenes Onlineturnier auf dem Arena Client qualifiziert. Will mir einfach nicht ins Hirn wie man denken kann, dass das es ist was die Playerbase will. Hätten halt die PT lassen sollen wie sie ist und ihre Fancy ProLeague parallel laufen lassen oder von mir aus mit der PT koppeln aber nicht dieser Dreck, der nichts weiter ist als eine Wette darauf, dass Arena sich durchsetzt als Plattform für Magic.
      Hier sollte irgendwas mit Bierpong stehen :grinking:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher