Der Hip Hop-Thread - Hell YO!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • banger




      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • Dotasourcepflichtbeitrag #14 - Prezident

      TripperK wrote:

      Kriegen wir es hin so bis zum 31.12. dass ein bisschen was zum neuen Prezirelease geschrieben haben?
      ist dotasourcepflicht.

      @mallegrins
      @Bighead
      @kobold
      @Grimm
      @Germi
      @Noe
      @Jan
      @till
      @Jan

      und so weiter :bluecool:
      gefordert von: TrippiK

      Thema: Neuer Prezident Release - Gesunder Eskapismus

      Vorwort:
      Ich habe Prezident ja damals vor meinem Liferestart erstmals gehört und gefeiert, weil die Sachen einfach sehr gut in mein “die Welt ist so schlimm”-Bild gepasst haben und auch in meine “ich bin soooo Schlau”-Storyline.(Anspieltipp hierzu: talentierte Mr. PrezidentSchlägt die Zeit tot, als hätt' sie ihm etwas getanKann alles, macht nichts, keine Ahnung, kein ElanIm luftleeren Raum festgefahr'n, Stillstand an allen Fronten”genau so habe ich mich gesehen. Opferrolle. Ich bin soo schlau, mir fehlt der Antrieb. Ich suche ihn, bin überfordert finde ihn nicht. Hat mir irgendwo das Gefühl gegeben von meinem Bruder Prezident und damit überhaupt mal verstanden zu werden (Shoutout auch an Dotasource an der Stelle)
      Aber das änderte sich dann, ich hatte genug Leidensdruck und neue Erfahrungen gesammelt um meine Weltanschauung zu ändern und anzugehen und habe mich damit auch vom Prezi wegbewegt. Ich erinnere mich noch an ein Konzert in Gießen von ihm, wo ich auf dem Konzert bemerkt habe, dass ich schon gar kein Fan mehr war. Kam auch für mich überraschend, aber war ja nicht so schlimm. Ich hatte Podcasts und elektronische Musik ^^
      Jetzt 4 Jahre später highlighted mich der TripperK nachdem ich kurz zuvor dem roflgrins noch irgendwas über “Meta Meta Meta” geschrieben hatte (iirc), was ein Lied von genau dem neuen Release ist über das ich jetzt was schreiben MUSS. Ich habe gerade eine Kackzeit, weil Weihnachten und damit Familie ist. Und die Pandemie ist auch doof, ihr fehlt mir alle ;_;Daher schlafe ich wenig und ungern und nutze diese Zeit direkt mal um den Post hier zu machen und ballere mir schön das Album nun Track by Track und schreibe immer ein paar Sachen auf. Viel Spaß

      #1 Ekel Alfred
      Beat holt mich anfangs nicht so ab, ist mir gerade zu chillig. Aber schon gut an und für sich. Auch Prezi wirkt technisch auf mich weiterhin gut. Aber der Track holt mich nicht ab, ich glaube das hätte er auch früher nicht gemacht

      #2 Halbseiden
      Der Anklage zurückziehen into Anklage gefickt hat mich erstmal schön an die Entführung dich ich mitbekommen habe erinnert, wo es so “ähnlich” war. Danach war ich dann auch erstmal gedanklich wieder dort und wieder konnte mich der Track nicht catchen ^^
      Die Skits werde ich einfach skippen, die habe ich schon immer gehasst

      #3 Meta Meta Meta
      Den Track hatte ich schon gehört, also auf geht’s in Runde 2. Rap ironisch hören, generell Ironie war ja schon oft Thema unter dsde, gerade eben mit Aaron und als ich den Track hörte, war es für mich ein Throwback in genau diese Gesprächsrunden, die ich gerade sehr vermisse. Ich glaube, das Lied hätte mich zu mancher Zeit RICHTIG bewegt, unironisch :>, aber das was es mir beibringen hätte können, haben wir ja nun schon selbst gelernt. Oder ich zumindest. Finde ich aber (vermutlich weil er was bei mir macht) auch bis jetzt den besten Track

      #4 Katzen und Handschuh
      Bisschen Companies haten, geht mir irgendwo gut rein, aber es ist wieder nicht so richtig was neues. Aber auch nichts altes in dem ich Bestätigung suche. Erinnert mich daran, dass ich es richtig absurd finde, jemals bei einer Krankenkasse zu arbeiten, seit ich mich ein wenig mit meiner rumschlagen musste. Sind einfach literale Bösewichte (und deren Helferlein ^^)

      #5 Perlen
      Der erste (neue) Track, der mich direkt irgendwie kriegt. Beschreibt tatsächlich ganz gut wie ich Prezi sehe und fängt dabei auch actually diesen Blickwandel in den letzten Jahren gut ein. Vorher hatte ich ihn eher auf ein Podest gehoben, aber diese “dunkle” sehe ich jetzt eben mehr

      #6 Unter Ferner Liefen
      Früher hätte ich glaube ich so “mit Prezi” gegen die “dummen” Rapmedien gewettert, heute sind mir beide aber einfach egal :shrug:

      #7 Sternzeichen Einsiedlerkrebs
      Bah. Features. Prezi hatte schon paar nice dabei, aber viele und auch dieses machen mir direkt den Track kaputt. Klingt imo einfach nicht geil und dann habe ich schon keinen Bock mehr ^^ Dann der Prezident Part “Weltfremd zu sein scheint mir nach wie vor ein Kompliment zu sein” war natürlich damals eine meiner liebsten Lines, bin ja sooo schlau und die Welt so dumm ^^ Aber der Track scheint ja so von Rückzug zu handeln und das ist nicht meins. Also aus der Welt klar, aber nicht von meinen Freunden. Und so richtig raus aus der Welt auf Dauer will ich auch nicht. Ist zwar noch ein weiter Weg, aber ich will eigentlich teilhaben :) Gar nicht mein Song, aber hat immerhin bisschen was bewegt

      #8 Durch die Augen der Mutter eines Rappers
      Hier wäre früher wohl wieder gemeinsam gegen die anderen, soooo dummen Rapper mein Vibe gewesen, aber dieses Mal fühle ich es irgendwo mehr, da ich es irgendwie “wichtiger” finde als Rapmedien. Guter Umgang mit der eigenen Vergangenheit ist ja schon ein Thema für mich und daher löst das schon ein wenig was aus. Aber bis jetzt ist mir das Album auf jeden Fall einfach zu langsam/ruhig, hoffe es kommt noch bisschen was hartes/schnelles

      #9 Afterparty auf der Montagsdemo
      Fühle mich von dem Track irgendwo angegriffen, aber sehe gar nicht womit. Sehe da gar keinen Punkt^^ Und Lines wie die über das “heute-show Gesocks” triggern mich mittlerweile schon ziemlich. Hätten sie früher auch safe nicht so. Den folgenden Part über Medien fühle ich schon sehr. Nachrichten usw. größtenteils dodgen in der Pandemie und auch sonst im Life hat meine Lebensqualität auf jeden Fall erhöht. Gezielte, aktitve Recherche wenn ich fragen habe, den Rest nur über Eck

      #10 Beifang
      Feature, aber Mythos mochte ich schon früher ^^ Aber den Track mag ich echt nicht. Gar nicht mein Vibe gerade. Höchstens mehr zu mir selbst stehen und mich durchsetzen, ist hier was das ich mitnehme und auch schon versuche

      #11 Adrenochrom ist alle
      Keine Ahnung weshalb, aber den Track mag ich irgendwie ganz gerne. Ist für Prezi noch irgendwo feel good ^^

      #12 Flickenteppich
      Keine Ahnung, gefühlt kommt Prezi für mich eben zu den Akten :> Was soll ich sagen. Fühlt sich durch an der Boy. Also für mich

      #13 Zonk
      Bisschen “Arroganz” aka mehr Selbstbewusstsein würde mir auf jeden Fall auch gut tun. Den Hate auf die Musikindustrie, hätte ich auf jeden Fall sehr abgefeiert, aber naja. Bin halt nicht mehr so

      Fazit:
      Hatte eh nichts beseres zu tun und fand ja immerhin einen Track >nicht so schlimm<, kann man also für TripperK mal machen. Aber nochmal reinhören werde ich wohl nicht :>Hat mich in meinem Empfinden zu Prezi eigentlich nur bestärkt. Ich finde ein wenig Schade, dass nicht wie sonst zumindest ein/zwei Battletracks dabei waren die mich irgendwie kriegen. Beats die ich einfach als Instrumental total abfeier. Aber naja, so ist das alles. Hätte es cooler gefunden wieder was für mich zu entdecken
    • Weiß auch nicht, ob ich es bis zum Jahresende im Detail schaffe, musste auf jeden Fall noch Mal durchhören. Hatte aber zu dem Zeitpunkt, wo das Album rauskam, gerade Kunst ist eine besitzergreifende Geliebte wieder gefeiert und war dann eher enttäuscht. Mehr als 2 Spins gingen sich glaube ich nicht aus, nur Afterparty auf der Montagsdemo ging mir vorher gut rein, hat aber auch recht flott an Glanz verloren. Detaillierter weiss ich es gerade nicht mehr, hat aber keinen guten Gesamteindruck hinterlassen.

      Vielleicht schaffe ich nach den Weihnachtstagen noch mehr zu schreiben, hab allerdings auch nur ein Handy, das ist nicht so der Genuss da lange Texte drauf zu schreiben.
      „Die meisten bekommen eine Meinung, wie man einen Schnupfen bekommt: durch Ansteckung.“
      Axel von Ambesser
    • Habs selbst nicht geschaft ne Review zu schreiben xd
      Kommt noch, safe.





      Das Album ist draußen.
      "Kalt" hat mich richtig kalt erwischt.
      Beat kennt man ja von Casper - Hin zur Sonne
      Musste mir das Album danach erst wieder geben.
      Alltime Lieblingsalbum. Zu viele Emotionen damit.


      Also gönnt euch auch

      LerYy wrote:

      Shrodo es ist schon lange nichts mehr witzig wir sind im Krieg.
    • TripperK wrote:

      Habs selbst nicht geschaft ne Review zu schreiben xd
      Kommt noch, safe
      ...

      Habe mir vorgenommen, noch eine zu schreiben. Leider aber seitdem noch nicht die Zeit genommen, das Album nochmal zu hören. Richtig eine Meinung habe ich noch nicht. Soviel aber schonmal, bisher ist es das Prezi Release, das mich am wenigsten interessiert und gepackt hat. Es hat mich auch dieses Mal nicht dazu gebracht, großartig darüber nachzudenken. Ich bin unsicher, ob es an mir oder am Album liegt.
      Das geht aber keinesfalls gegen Prezi als Person oder Künstler. Die meisten der Singles, die so rauskommen, kann ich mir sehr gut anhören. Bin vermutlich inzwischen einfach doch weniger Alben- und mehr Playlisthörer. Hin und wieder Mal läuft ein Track einen Abend im Loop.
      Lieblingsttracks sind Unter Ferner Liefen und Meta Meta Meta. Letzterer hat es sogar geschafft, einen Abend in meinem Kopfhörer zu füllen. Insofern fand ich das Album also schonmal nicht schlecht.

      Wenn mir nichts darüber hinaus mehr einfällt, nachdem ich es mir anhöre, wäre es das aber auch schon gewesen.

      Blend und Rokko muss ich mir noch anhören