Pinned Leseliste - welche Bücher empfehlt ihr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Leseliste - welche Bücher empfehlt ihr

      Lesen bildet ungemein, Lesen erweitert den geistigen Horizont und ermöglich die Gedankengänge vieler anderer Menschen nachzuvollziehen. Ich habe in meinem bisherigen Leben hunderte vielleicht tausend Bücher gelesen und kann es jedem uneingeschränkt empfehlen. Meine Anregung: Was zahlt es sich aus zu lesen? Was findet ihr lesenswert?

      stellt eure Leseliste rein

      LeeVanCleefs Leseliste:

      Sachbücher & Fachbücher - meine Top 5:

      Karl Marx - das Kapital
      Adam Smith - The Wealth of Nations
      Arthur Toynbee - Menschheit und Mutter Erde. Die Geschichte der großen Zivilisationen
      Platon - Der Staat
      div. - Die Bibel

      Weltliteratur - meine Top 5:

      Giovanni Bocchachio - das Dekameron
      Dostojewski - Schuld & Sühne
      Dante - La Divina Comoedia
      Goethe - Faust
      Shakespeare - MacBeth

      Belletrisitik - meine Top 5:

      Umberto Eco - Das Fouceaultsche Pendel
      Andreas Eschbach - Eine Billion Dollar
      Umberto Eco - Der Name der Rose
      Karl May - Durch das wilde Kurdistan
      Hermann Melville - Moby Dick
      SciFi - meine Top 5:

      Dean Koontz - Der Wächter
      Div. Autoren - Perry Rodan (Silberbände 1-100 hab ich alle :D )
      W. Michael Gear - Spinnen-Krieger
      J.R.R. Tolkien - Herr der Ringe
      Stanislaw Lem - der futurologische Kongress
    • Hm, keine Lust jetzt ne so umfangreiche Liste zu erstellen, darum einfach mal ein paar Sachen die ich in den letzten paar Monaten gelesen und für gut befunden habe:

      Dostojewsky (der Idiot > Verbrechen und Strafe = Brüder Karamasow \\ allerdings zum Teil nicht ganz so einfach zu lesen, an den Brüdern hab ich ewig gesessen)

      Haruki Murakami - Kafka am Strand(eher ungewohnt, ne Mischung aus Spannung und Schönheit, dunno schwer zu erklären, aber mir hats gefallen - Gefährliche Geliebte, auch von ihm hat dagegen mMn hart gesuckt ;( , war echt enttäuscht...)

      Chuck Palahniuk - Haunted > Flug 2039/Survivor - von dem ist auch Fight Club, die Bücher warn ziemlich unterhaltsam und gingen recht schnell durch

      Terry Pratchett - Die Magie der Scheibenwelt/Gevatter Tod ... sind bisher die einzigen die ich gelesen habe, "Die Gelehrten-" sowie "Die Philosophen der Scheibenwelt" hab ich jeweils nach ein paar Seiten gelangweilt und genervt weggelegt - die oben genannten ersten Bücher gingen weg wie nichts, keine anspruchsvolle Literatur aber mMn gute Unterhaltung, aber auf so pseudowissenschaftlichen Blabla-Krams in nem Buch, dass mich einzig und allein unterhalten soll, hab ich ehrlich gesagt keine Lust...
    • Naja LOTR würd ich nicht als SciFi bezeichnet, weil SciFi in der Zukunft spielt:

      Sonst:
      LOTR, Der Hobbit, Meteor, Brave New World, 1989

      <Zinnsoldat> Warbringer willst heute auch das ravens game casten? ^^
      <@Nappo> überlastet den armen Warbringer doch nich so :)
      <@Nappo> wobei er is chinese die arbeiten mindestens 25 stunden am tag und 200 Stunden in der Woche

      ProudBavarian wrote:

      € netter guide twoplay, aber dein ava suckt trotzdem :)
      Guten Morgen an:
      Muh, Proud, Sleepy, Hi2u, Seren, Incognito, Wing, Juff, Sic, banez-, arrow^gunz, Cloud, Zenarius, Tobi, q0ry und der Rest des DS-Stammtischs


    • Also mir hat eigentlich ziemlich alles von "Dan Brown" gefallen. Nicht nur das Sakrileg, sondern auch Illuminati, Diabolus, Meteor, etc. Allesamt spannende Bücher die einen fesseln.

      Was ich aktuell lese ist echt der HAMMER! Wenn ihr bissl Fantasy/Rpg versiert seid, werdet ihr die Reihe "Ulldart - die Dunkle Zeit" von Markus Heitz lieben! Wahnsinn sag ich nur! Sind glaub 6 Bücher....und das beste was ich derzeit gelesen hab! Echt ein Geheimtip!



      mfg
    • Erich Fromm - haben oder sein
      " - Die Kunst zu lieben

      die "per Anhalter durch die Galaxis" Reihe von Douglas Adams

      Mario Putzo - Der Pate


      sind meine absoluten Favoriten.

      übrigens Danke an den TE ich fahr ab übermorgen zur See und da hat man viiiiel Zeit zum lesen und jetzt hab ich n paar Bücher mehr auf meiner Liste :)

      mfg de_bast
    • Dangermike wrote:

      Also mir hat eigentlich ziemlich alles von "Dan Brown" gefallen. Nicht nur das Sakrileg, sondern auch Illuminati, Diabolus, Meteor, etc. Allesamt spannende Bücher die einen fesseln.

      [...]
      #

      Dan Brown macht sehr geile Bücher. Diabolus les ich grade und komm net weg :D

      Ansonsten auch sehr gut find ich Bücher von Tom Clancy.
      "Operation Rainbow" und "Im Zeichen des Drachen" sehr zu empfehlen. wem das nix sagt, geht dabei um ein Sondereinsatzkommando. Auch immer viel mit USA und den Geheimdiensten zu tun. Und globale Berdohungen ausm Osten. Gefällt mir allgemein die Szenerien mit der CIA & Co.

      Als nächstes lese ich mal "Der Engel des Todes" von Michael Marshall (Autoname grad net 100% sicher).
      Hört sich ganz gut an, Rezensionen auch nciht schlecht, auch wenn ich den Autor sonst nicht so kenne...

      Kurzer Einwurf zu einem Buch, dass sich auf _keinen_ Fall lohnt: Feuchtgebiete --> Fail.
      Status: Inaktiv
    • Ken Follet - Säulen der Erde

      nough said!


      sonst noch vieles von Follet (Kinder von Eden), Ian Rankin (John Rebus ist cool) und Eoin Colfer mit seinen Artemis Fowl Büchern (wer auf scifi/fantasy steht)


      kleiner geheimtipp: Trudi Canavan mit ihrer Triologie "Die Gilde der Schwarzen Magier" und ihrer 2. Triologie "Zeitalter der Fünf"
      Audiocomments by me

      mouz.Twisted über mouz.Drayich wrote:

      ...our captain and team-papa Dray...


      Join #lowbob und #esl.radio
    • @Beirut, mit Terry Pratchett isses so eine Sache, ich habe nämlich die Scheibenwelt-Romane fast alle und in Englisch gelesen, und wenn man sich einmal in dieses "Universum" eingelesen hat, machen die Bücher wirklich Spaß. Auch das ein oder andere Quäntchen philosophischen Krimskrams drückt man dann eben mal leicht weg.

      Ansonsten natürlich die Reihe "Per Anhalter durch die Galaxis" gelesen, auch wenn die beiden letzten Bücher imo nicht mehr wirklich so der Bringer sind. Ich steh insgesamt auf so surrealen Schwachsinn, mit der "gebildeten" Literatur a la Goethe, Schiller, Shakespeare hab ich (noch) nicht sonderlich viel am Hut. Hab mich mal eine Zeit lang an Kafka versucht, aber sooo stark war dann mein Bedürfnis, den Pseudointellektuellen raushängen zu lassen, doch nicht, als dass ich mich durch diese wirre Zeug gekämpft hätte ...

      Desweiteren lese ich unheimlich gern schön geschriebene, abenteuerreiche Geschichten die von Reisen etc. handeln. Beste Beispiele dafür:

      -Der Medicus, auch den den Nachfolger "der Schamane" von Noah Gordon hab ich noch dazugepackt. Insbesondere den Medicus lege ich jedem ans Herz, der nicht allzuviel über das Wort nachgrübeln, interpretieren, schlicht denken will ;). Es sind einfach unterhaltsame Bücher, die schön zu lesen sind und Spaß und Hoffnung am Leben, um nicht zu sagen ein gewisses Gefühl der unbegrenzten Möglichkeiten vermitteln.

      -Der Alchimist von Paulo Coelho, zielt in die Richtung des oberen. Sprich Reisen, Abenteuer, Erkenntnisse über das Leben, Geschichten von Menschen, etc. Ist aber noch mal einen guten Zacken poetischer als der Medicus. Selten habe ich mich beim Lesen eines Buches so lebensfroh gefühlt :)

      ein paar Geheimtips aus der SZ-Literatur, nicht dass ich schon alle durch hätte:

      - der große Gatsby
      - Tortilla Flat
      - Der Mann, der den Zügen nachsah
      - Der Name der Rose (wurde schon genannt, ich bestärke hiermit nur)

      Bin jetzt zu faul, die Autoren rauszukramen. Die Buchtitel sind mir nur gerade spontan eingefallen. Die SZ-Reihe an sich empfehle ich aber jedem, da werd ich mich demnächst auch wieder mal dran zu schaffen machen.

      -Lotr hab ich auch die Reihe auf Englisch gelesen, war recht zäh und trotzdem mal interessant, über die Kinobesuche hinaus in diese Welt einzutauchen. Insgesamt allerdings flashen mich diese Fantasy-Themen zumindest im Literarischen nicht sonderlich.

      -Flamed mich meinetwegen, aber auch die HP-Reihe hab ich gelesen, macht als Kind einfach saumäßig Spaß und jeder der das Lesen dieser Bücher aus "wie-uncool-Gruppenzwang" verleugnet, hat es mMn schon ziemlich nötig...

      -Krimis: Die Henning Mankell Kriminalromane mit Kurt Wallander hatte ich auch mal so eine Phase, bei ca. dem fünften Buch der Reihe war dann aber die Luft raus.

      Sonst immer mal wieder spontan in der Bücherei oder von nem Kumpel was an- , seltener durchgelesen :D. Viele Nieten dabei, aber auch einiges unverhofft Gutes. Hört sich jetzt nach meinem ganzen Geschriebenen doof an, aber eigentlich würde ich nicht von mir behaupten, dass ich viel lese (zumindest was jetzt rein die Buchliteratur angeht). Was ich dagegen gerne und viel lese, ist alles Zeitgenössisches. Hab ein SZ-Abo, ein Stern-Abo und auch diverse Fachzeitschriften mag ich gerne (Musik, Kultur, etc.)... aber ok das hat hier eigentlich nix mehr zu suchen :) Und sry für meine komplett fehlende Struktur, ich schiebs auf meine akut-penetranten Lethargie-ähnlichen Zustandserscheinungen o_O

      guter Thread btw, is ne Seltenheit geworden hier...

    • Scheibenweltromane.
      Von Terry Prachtett.
      Alle!
      LESEN!

      Genaueres komt per Edit.


      Edit:
      @ Beirut:
      Du hast eins der Reihe von "Discworld Science" erwischt, das ist mehr Wissenschaft als Roman, da der Großteil des Textes von seinen Koautoren beansprucht wird.
      Wenn man an Wissenschaft interessiert ist, ist es recht interessant, wenngleich auch anstrengend.

      Farben der Magie und Licht der Fantasie wären ein guter Einstieg in diese Welt.
      Wer zum Lesen zu faul ist, kann sich auch eine Verfilmung anschauen.

      The post was edited 1 time, last by Antitheos ().

    • Stephen King - Der dunkle Turm stephenking.com/DarkTower/
      Eine Mischung aus Horror, Western, Fantasy und Lovestory. 7 Bände, einfach genial.

      Wenn man auf Fantasy steht kann ich noch folgendes empfehlen
      Tad Williams - Otherland de.wikipedia.org/wiki/Otherland
      Elizabeth Haydn - die Rhapsody - Saga de.wikipedia.org/wiki/Rhapsody-Saga <- was ich hier dran am meisten gemocht hab, war die große Rolle, die der Musik zugesprochen wurde.
      Neil Gaiman - American Gods en.wikipedia.org/wiki/American_Gods eine etwas andere Geschichte: Die alten Götter versammeln sich im 21 Jahrhundert neu, um den neuen Göttern (Internet, Geld, Macht, Medien) Einhalt zu gebieten.
      George R.R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer.de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_von_Eis_und_Feuer Autor lässt gerne mal die angebliche Hauptperson gleich am Anfang sterben. Ansonsten mag ichs, weil es ähnlich wie die Bücher von Tad Williams aus 20 verschiedenen Charakterperspektiven beschrieben wird.


      und um dann mal von der Fantasy wegzukommen
      Frank Schätzing - Tod und Teufel de.wikipedia.org/wiki/Tod_und_Teufel_(Schätzing)

      Jostein Gaarder - Der seltene Vogel literaturschock.de/buecher/342324111X.htm

      Camus - Der Mythos von Sisyphos de.wikipedia.org/wiki/Der_Mythos_von_Sisyphos

      Jean Paul Satre - Der Ekel de.wikipedia.org/wiki/Der_Ekel

      Paul Broks - Ich denke, also bin ich tot amazon.de/denke-also-tot-Reisen-Wahnsinns/dp/3406516610



      Gibt noch etliche andere gute, die hier in meinem Regal stehn, aber die aufzuzählen würde zu lange dauern ;)

      Pratchett fand ich nach dem 10. Band(oder so, den ich gelesen habe langsam langweilig, weil er sich mit seinen "Anspielungen" auf die Gesellschaft und ähnliches irgendwann einfach wiederholt hat.
      #kumpel.dota
    • Dan Brown und David Baldacci sind find ich sehr gut zu lesen overall hab so ziemlich alles was von denen auf dem markt erhältlich ist, interessant zu lesen, fesselnd geschrieben, wenn nicht leute dauernd das mit sakrileg z.B. ernst nehmen würden )
      HP war auch toll, wenn ich einmal ne reihe anfange les ich sie zuende, wenn sie mir gefällt wayne alter und coolness ((
    • S3phir0th- wrote:

      Die 4 Teile von Sergei Lukianenko:
      "Wächter der Nacht", "Wächter des Tages", "Wächter des Zwielichts" und "Wächter der Ewigkeit".
      #^300

      Boah, das waren echte Meisterwerke !! Mal eine frage, Seph, hast du die zufällig auf Russisch gelesen ?

      Sonst noch Markus Heitz : "Die Zwerge" Der Krieg der Zwerge" "Rache der Zwerge" "Schicksal der Zwege"

      Auch noch gut ide Elfenreihe

      Und die ganzen Sagen von Raymond Feist.

      Eigendlich alle Bücher mMn ein must have für Fantasy Fanatiker
    • viele gute buecher wuerden schon genannt, auf jeden fall markus heitz ulldart und zwergenreihe, kings turm sage ist episch und man sollte dazu auf jeden fall noch The Stand und Puls sowie die bachmann buecher lesen

      wer noch juenger ist kann auf jeden fall alle wolfgang und heike hohlbein buecher lesen, die sind klasse wenn man so 12 bis 17 ist, unglaublich geniale fantasyliteratur

      joostein gaarders 2 besten werke wurden schon genannt, man sollte aber auch noch auf Das Kartengeheimniss eingehen, ein tolles buch ueber eine welt in einer welt in einer welt

      persoenlich wuerde ich jedem noch darren shan buecher ans herz legen, einmal seine vampirreihe beginnend mit Cirque du Freak und zum anderen seine vllt noch bessere Daemonata Reihe

      (mehr folgt spaeter, muss jetzt innen unnericht)


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • ich hasse ken follet, mich fessln seine bücher einfach nicht 8|

      als Autor/in kann ich nur Karin Slaughter empfehlen. besonders Vergiss Mein Nicht 1a buch.

      sonst noch herr der ringe, duddits (stephen king), bücher von dan brown. Außerdem hab ich mir sagen lassen das "Es" von Stephen King nicht schlecht ist, bin aber noch nicht dazu gekommen es zu lesen
    • Ich hab zu viele wirklich gute Bücher gelesen um hier eine so begrenzte Aufzählung machen zu können.
      Terry Pratchett ist in meinen Augen sehr , sehr lesenswert.
      Tad Williams - Drachenbeinthron ist auch ein sehr gutes Buch.

      Aber da jeder so seinen eigenen Geschmack hat...
      ...und außerdem bist du ein Lauchkopf!

      Last name "ever", first name "greatest"
    • Alex[GP] wrote:

      HP war auch toll, wenn ich einmal ne reihe anfange les ich sie zuende, wenn sie mir gefällt wayne alter und coolness ((
      #

      und sonst empfehle ich noch die "Die Zwerge"-Reihe von Markus Heitz, wobei ich den 4. noch nicht habe
      und die "Eragon"-Reihe von Christopher Paolini, wobei es erst 2 Teile gibt, der 3. folgt laut amazon.de im September 2008

      MfG Seby
    • Users Online 1

      1 Guest