Pinned Leseliste - welche Bücher empfehlt ihr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Habe immer nach einem Buch in der Suchleiste gesucht, entweder per Namen oder ISBN Nummer, wenn dieses nicht in der Datenbank ist dann klickt man auf "Add a new record". Dort sollte sich eigentlich alles von selbst erklären.

      Titel
      Autor + Übersetzer etc
      ISBN Nummer
      Erscheinungsjahr
      Seitenanzahl
      Format (Ob Taschenbuch oder gebunden oder eBook)
      Dann ne kurze Beschreibung (nehme zumeist einfach den Klappentext)
      Sprache wählen und dann noch ein Bild hinzufügen vom Cover (findet man ja fast immer in der google Bildersuche)
    • stardust* wrote:

      Habe immer nach einem Buch in der Suchleiste gesucht, entweder per Namen oder ISBN Nummer, wenn dieses nicht in der Datenbank ist dann klickt man auf "Add a new record". Dort sollte sich eigentlich alles von selbst erklären.

      Titel
      Autor + Übersetzer etc
      ISBN Nummer
      Erscheinungsjahr
      Seitenanzahl
      Format (Ob Taschenbuch oder gebunden oder eBook)
      Dann ne kurze Beschreibung (nehme zumeist einfach den Klappentext)
      Sprache wählen und dann noch ein Bild hinzufügen vom Cover (findet man ja fast immer in der google Bildersuche)
      richtige poweruserin
    • Bighead wrote:

      Da kannst du u.a. auch twoplays Bewertung der heftigsten Banger von Henning Mankell einsehen, Empfehlung geht raus
      2,5 ist 3 bei mir, 3,5 ist aber auch drei. will mir das 5,0er rating nicht kaputt machen lassen, also muss ich auf 4 4,0 und 4,5 haben :}
      Current Mantra:
      Wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe, bin ich bei der Arbeit, wenn ich 40 Grad Fieber habe, bin ich bei der Arbeit, wenn meine Frau mit mir Krach macht und mich die Nacht nicht schlafen lässt, bin ich bei der Arbeit.
    • grad mit Wheel of Time 1 fertig geworden, erstes Fantasy Buch seit Asoiaf vor 5 Jahren, ging mir vorzüglich rein. Die Parallelen zu Herr der Ringe sind teilweise aber schon zu krass:
      Display Spoiler
      Also so allgemeine Tropes wie Nazgul, Orcs, Warder = Fades, Trollocs, Waldläufer geschenkt, aber dass sie dann auch aus dem Auenland äh Two Rivers mit einer Fähre fliehen war dann doch eher Hommage als sonst etwas. Der Peddler/Beggar der sie perma verfolgt hat gleicht Gollum, spätestens als sie durch die Ways reisen, was ja eh schon das Moria des Buches ist, und dann ein "etwas verfolgt uns" kommt lul.

      Das Worldbuilding ist 10/10, vielleicht hat mich das früher nicht interessiert und ich habs alles vergessen, aber kann mich an kein Buch mit soviele Ritualen, Trachten usw erinnern. Dafür ist zB Asoiaf auch zu sehr eine Reihe über die Eliten und geht nur oberflächlich auf das Volk und sein Leben ein.

      Der ganze dualistische Symbolismus und die Träume fand ich auch supi.

      Display Spoiler
      Dass das Buch mit "Dragon Reborn" enden würde hab ich mir dann iwann auch gedacht, war dann aber sehr nice delivered imo.


      Lieblingschars sind Perrin und Gandalf Thom Merrilin, Aragorn Lan ging mir aber ganz gut rein.
    • Ruhe in Frieden James Oliver Rigney und danke Brandon Sanderson für das zu Ende schreiben.
      Kann man mal einwerfen : )
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • Pascal Mercier - Nachtzug nach Lissabon

      Ich hab als Kind und Jugendlicher Bücher verschlungen. Als ich dann immer mehr Zeit am PC verbracht habe, ist diese Faszination für Geschichten nach und nach abgeebbt und nie so richtig wieder gekommen. Und nicht nur was Bücher angeht. Ab irgendeinem Punkt, mittlerweile auch schon wieder viele Jahre her, war ich bei sehr vielen Dingen, ganz egal ob Büchern, Serien, Filmen, Musikalben oder PC-Spielen, auf die ich mich eingangs gefreut hatte, dann oft am Ende vor allem froh, endlich mit ihnen durch zu sein. Sie von einer imaginären Liste abgehakt zu haben.
      Ich glaube am schlimmsten waren PC-Spiele, weil ich schlecht was nebenbei machen konnte um mich von der ausbleibenden erhofften Erfüllung ablenken zu können.
      Beim Musikhören konnte und kann ich zumindest währenddessen alles Mögliche andere nebenbei machen, auch wenn ich ihr dann nur einen Teil meiner Aufmerksamkeit schenke, obwohl ich doch eigentlich davor immer glaube, die Musik gerne komplett konzentriert hören zu wollen. Jeder erneute vergebliche Versuch zeigt mir aber das Gegenteil.
      Bei Filmen und Serien habe ich vor einigen Jahren zum ersten Mal am eigenen Leibe die heute allgegenwärtige Smartphone-zück-Krankheit erfahren.
      Und Bücher... das stundenlange Eintauchen und Versinken in ihnen war mir abhanden gekommen. Ich hab jahrelang quasi nur noch in der Bahn gelesen weil ich sonst keine Geduld fürs Lesen aufbringen konnte.

      Nun, vieles davon hat sich inzwischen eingependelt dadurch dass ich seitdem sehr viel Zeit damit verbracht habe, meine verkümmerte Aufmerksamkeitsspanne wieder aufzupeppeln. Auch das Listen Abhaken des Abhaken wegens habe ich auf ein Minimum reduziert. Aber beim Lesen hat sich ein neues Hindernis herauskristallisiert: für die investierte Zeit einfach "nur" eine Geschichte zurückzubekommen, reichte nicht mehr. Es musste mehr Bedeutung in einem Buch sein, damit es sich lohnt. Irgendetwas Gehaltvolles musste ich mir für mich oder mein Leben daraus ziehen können, sonst blieb ein fader Nachgeschmack. Denn das Gefühl, wirklich von einer Erzählung gefesselt zu sein, kam auch dann nicht wieder, als ich wieder in der Lage war, stundenlang am Stück zu lesen. Daher brauchte ich sowas wie den Lesezirkel um motiviert zu bleiben. Und ansonsten hab ich irgendwann lieber Sachen über Medi und Spiritualität gelesen weil der Nutzen dort für mich so viel greifbarer war. Aber ein Funken Hoffnung war immer noch vorhanden, dass ich mal wieder etwas Packendes finden würde, denn schließlich gab es immerhin Hesse und der kann ja eigentlich so komplett unique nicht sein.

      So, und jetzt sind wir endlich bei Nachtzug nach Lissabon angelangt. Ich kann nicht so genau sagen, woran es liegt, aber ich hab das Buch vor ein paar Tagen angefangen und war von Anfang an so gehookt wie seit gefühlt Jahrzehnten nicht mehr. Ich weiß nicht mal ob es etwas Rationales ist. Es hat stattdessen von Anfang an irgendwas gefühlsmäßig in mir ausgelöst. Und um das langweiligste Klischee zu bedienen: es hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, und zwar nicht wirklich in Bezug auf konkrete Thematiken sondern eher so ein diffuses, verträumtes, nostalgisches, ungreifbares Denken über das Denken selbst, über mein Verhältnis zum Lesen und zum Leben, darüber wie unterschiedlich Menschen so sind und noch alles mögliche Weitere. Und vor allem eben dieses mysteriöse Gefühl was dabei mitschwingt und das ich nicht wirklich deuten kann, aber über welches ich mich sehr freue.

      Und nicht zuletzt hat die Lektüre ausgelöst, dass ich einfach mal wieder ein wenig inkohärentes Geschwurbel ins Forum schreibe, ohne mir zu große Gedanken darüber zu machen was für ein Schwachsinn es eigentlich ist. Macht nämlich irgendwie schon immer noch echt Spaß und eigentlich ist es schade, dass ich es nur noch so selten mache.
    • Bighead wrote:

      grad mit Wheel of Time 1 fertig geworden, erstes Fantasy Buch seit Asoiaf vor 5 Jahren, ging mir vorzüglich rein. Die Parallelen zu Herr der Ringe sind teilweise aber schon zu krass:
      Display Spoiler
      Also so allgemeine Tropes wie Nazgul, Orcs, Warder = Fades, Trollocs, Waldläufer geschenkt, aber dass sie dann auch aus dem Auenland äh Two Rivers mit einer Fähre fliehen war dann doch eher Hommage als sonst etwas. Der Peddler/Beggar der sie perma verfolgt hat gleicht Gollum, spätestens als sie durch die Ways reisen, was ja eh schon das Moria des Buches ist, und dann ein "etwas verfolgt uns" kommt lul.

      Das Worldbuilding ist 10/10, vielleicht hat mich das früher nicht interessiert und ich habs alles vergessen, aber kann mich an kein Buch mit soviele Ritualen, Trachten usw erinnern. Dafür ist zB Asoiaf auch zu sehr eine Reihe über die Eliten und geht nur oberflächlich auf das Volk und sein Leben ein.

      Der ganze dualistische Symbolismus und die Träume fand ich auch supi.

      Display Spoiler
      Dass das Buch mit "Dragon Reborn" enden würde hab ich mir dann iwann auch gedacht, war dann aber sehr nice delivered imo.


      Lieblingschars sind Perrin und Gandalf Thom Merrilin, Aragorn Lan ging mir aber ganz gut rein.
      Klang jetzt nicht so als hätte dich das gestört, aber sei versichert, dass die Parallelen in den folgenden Büchern signifikant abgebaut werden.
      till the end
    • bin auch schon mitten im zweiten Teil @m-u-h.

      Display Spoiler
      bin so genervt vom "I will not be used by Aes Sedai" von Rand, ist doch der literale Wortlaut vom Shaitan dass sie ihn angeblich nutzen wollen. Anstatt einfach zu tun was er für richtig hält. Macht er ja basically dann doch, aber sein innerer Monolog ist schon echt der eines trotzigen Kindes. Naja. Jugendbuch I guess.

      Ansonsten wie auch immer aus erzähltechnischen Gründen die Leute nix den Aes Sedai sagen. Moraine hat den Zweifluss-Kids einfach nichts schlechtes getan jemals und sie sind trotzdem immer so ultra cautious. Hatte jz gerade die Eignungsprüfung des Wisdoms wo sie einen Forsaken mit der Macht kaputt macht, und ich seh es doch schon wieder dass es zeigt dass noch mehr Forsaken sonstwo ihr Unwesen treiben und sie sagt es den Aes Sedai dann vrmtl 100 vor Buchende. Genau so Egwene, die von Shaitan träumt aber auch sagt es sei gefährlich dass mal wenigstens dem Amyrlin Seat zu sagen. Finde einfach dass das Verhalten nichtmal emotional verständlich erklärt wird, immer nur so "denen kann man NIE trauen" ohne Grund.


      Aber ist trotzdem ganz okay :chinese:
    • Bighead wrote:

      bin auch schon mitten im zweiten Teil @m-u-h.

      Display Spoiler
      bin so genervt vom "I will not be used by Aes Sedai" von Rand, ist doch der literale Wortlaut vom Shaitan dass sie ihn angeblich nutzen wollen. Anstatt einfach zu tun was er für richtig hält. Macht er ja basically dann doch, aber sein innerer Monolog ist schon echt der eines trotzigen Kindes. Naja. Jugendbuch I guess.

      Ansonsten wie auch immer aus erzähltechnischen Gründen die Leute nix den Aes Sedai sagen. Moraine hat den Zweifluss-Kids einfach nichts schlechtes getan jemals und sie sind trotzdem immer so ultra cautious. Hatte jz gerade die Eignungsprüfung des Wisdoms wo sie einen Forsaken mit der Macht kaputt macht, und ich seh es doch schon wieder dass es zeigt dass noch mehr Forsaken sonstwo ihr Unwesen treiben und sie sagt es den Aes Sedai dann vrmtl 100 vor Buchende. Genau so Egwene, die von Shaitan träumt aber auch sagt es sei gefährlich dass mal wenigstens dem Amyrlin Seat zu sagen. Finde einfach dass das Verhalten nichtmal emotional verständlich erklärt wird, immer nur so "denen kann man NIE trauen" ohne Grund.


      Aber ist trotzdem ganz okay :chinese:
      kein Buchspoiler
      Das ist teilweise schon ein wenig frustrierend, geb ich gern zu, aber du musst vielleicht zum einen bedenken dass die Charaktere noch Jugendliche sein sollen die sich in letzter Konsequenz eben nicht logisch verhalten. Außerdem ist ihnen halt seit Ihrer Kindheit beigebracht worden, dass man Aes Sedai eben gerade nicht vertrauen kann.
      Jetzt merken sie halt langsam, dass es eben nicht genauso ist wie sie es beigebracht bekommen haben, aber deswegen vertraut man Fremden ja trotzdem nicht sofort. Ist eben ein Lernprozess. Zumal Moiraine jetzt ja auch nicht jedem Ihre eigenen Motive auf die Nase bindet und damit mehr Vertrauen schafft ;)


      Auf jeden Fall viel Spaß weiterhin. Wheel of Time ist einer meiner All-Time Favorites :D
      till the end
    • Bin auf @Jans Resümee gespannt, hat mein kleines Rad der Zeit Packet bekommen ^^

      Wer es durch hat kann sich ja fragen, ob er einen Unterschied beim letzten Buch (engl.) oder den letzten zwei Bänden zu dem Rest bemerkt hat vom Schreibstil.
      Dieser Account benutzt sehr gerne Zynismus, Sarkasmus und Ironie ¯\_(ツ)_/¯ nett kann ich trotzdem wirken...
      Wortlawinen rollen gewöhnlich von den Bergen der Dummheit Stanislaw Jerzy Lec
    • keine sorge, wirst von 90% der charaktere auch noch weiterhin permanent unendlich getriggert sein. wenn in der serie einfach mal irgendwer mit irgendwem reden würde oder allgemein nicht bemiggelt wie sonst was wär, wär's schon noch deutlich mehr enjoyable.



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats