Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hättest du den thread nicht einfach "hardcore/progressive" nennen können. Da sich wahnsinnig viele nicht mit der Emo-Welle identifizieren können und den Vergleich auch schlichtweg vermeiden wollen?
      Da du vorallem in diesem Thread in den Klinsch mit den "oldschoolern" aka den Hardcore-Punks oder den erweiterten genres von BHC, BD und teilweise sogar mit den Straight Edge'lern gerätst. Sozusagen ein kleines Spektrum des Ganzen

      Des Weiteren is der Begriff EMOcore absolut unpassend für diese Musikverzweigungen

      d.h. im klartext lass dich nicht abschrecken von der musik die ich dir gleich zeigen werde,
      auch wenn sie aufs erste hören hysterisch/wütend/durcheinander erscheinen mag.
      sie ist _emotional_. und das möchte sie ja auch sein.


      Damit ist so ziemlich jede Band im HC genre, EMOcore. Jede HC Band macht die Musik aus einer _EMOTION_ heraus...
      (15:11:23) (+aHCoS) iRiE^
      (15:11:27) (+aHCoS) ich weiß es einfach nicht

      (13:31:30) (@Napo) österreicher sind deutscher als deutsche ...
    • Da will ich doch mal voll mit einsteigen.
      Mich als Beispiel für Emo zu nehmen ist aber hart fail, wie einige sogar wissen.
      Mein "Emo Wissen" beschränkt sich auf Drop Dead, Gorgeous, Alexisonfire, Alesana, 30stm, Eyes Set to Kill, und Paramore ( mehr oder minder Emo ... ) und ofc Casper ( :ugly: ).
      Mal sehen was noch so kommt.
    • iRiE^ wrote:

      Hättest du den thread nicht einfach "hardcore/progressive" nennen können. Da sich wahnsinnig viele nicht mit der Emo-Welle identifizieren können und den Vergleich auch schlichtweg vermeiden wollen?
      Da du vorallem in diesem Thread in den Klinsch mit den "oldschoolern" aka den Hardcore-Punks oder den erweiterten genres von BHC, BD und teilweise sogar mit den Straight Edge'lern gerätst. Sozusagen ein kleines Spektrum des Ganzen

      Des Weiteren is der Begriff EMOcore absolut unpassend für diese Musikverzweigungen

      d.h. im klartext lass dich nicht abschrecken von der musik die ich dir gleich zeigen werde,
      auch wenn sie aufs erste hören hysterisch/wütend/durcheinander erscheinen mag.
      sie ist _emotional_. und das möchte sie ja auch sein.


      Damit ist so ziemlich jede Band im HC genre, EMOcore. Jede HC Band macht die Musik aus einer _EMOTION_ heraus...


      wenn du möchtest kannst du ihn für dich gern als "Seraphs Post-Hardcore Thread" ansehen :) daher stehen ja auch mehrere wörter oben im titel ;)
      und du musst dich nicht mit der emo welle identifizieren, nur weil du hier ein paar bands gut findest. genau das möchte ich ja suggerieren .)

      achja und noch drei sachen:
      1. ich bin nicht im clinch mit HC'lern und edgern, ich bin selber HCler und in meiner band gibt es edger. davon abgesehen wüsste ich nicht,
      wo ich hier jemanden beleidigt haben sollte.
      2. wenn ich hier über reinen HC reden würde, würde es "Seraphs HC Thread" heißen. da es hier aber nicht um terror, madball, agnostic front,
      first blood und co geht, sondern um emocore, heißt der thread auch Emocore Thread.
      3. ich weiß selber dass die meisten bands musik aus einer emotion heraus machen, oder willst du mir anderes unterstellen?
      dennoch ist "emotional" zu sein etwas anderes als "eine emotion haben". wenn du "emotional" bist, bist du leichter erregbar als andere,
      nimmst dir verschiedene sachen mehr zu herzen, bist mehr gefühlsmensch als andere. ob das jetzt positiv oder negativ konnotiert ist
      habe ich nirgends gesagt. und dass HCler nicht emotional sein kann, habe ich auch nicht gesagt. ich wollte nur achso warnen,
      der sich ja immer so vor wutausbrüchen/weinerlichem fürchtet, dass er hier sehr viel damit konfroniert werden wird, und ich hoffe,
      dass er über seinen schatten springen wird. mehr nicht.

      ps: komm mit argumenten wieder und nicht mit leeren sätzen, oder ändere deinen nick bitte wieder in "BornOfOsiris", da warst du mir symphatischer :(
      MfG

      "You wanted life
      - I showed you love."
      Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)
      ---

      Boo^ wrote:

      Seraph. Connecting people.
    • Damit will ich nicht sagen dass ich mich mit Emocore nicht identifizieren kann oder Angst habe dass mir manches hier gefallen könnte :P
      Ich fand den Threadtitel einfach unpassend weil du nur eine Verzweigung angegeben hast anstatt einfach den Überbegriff: Hardcore. Damit schließt du einige verwandte Musikrichtungen aus die ich gerne präsentiert hätte :(

      Sozusagen ein kleines Spektrum des Ganzen


      Ich wollte deinen Thread nicht verunglimpfen, sondern nur zum Ausdruck bringen dass das Schlagwort meiner Meinung nach unpassend ist
      (15:11:23) (+aHCoS) iRiE^
      (15:11:27) (+aHCoS) ich weiß es einfach nicht

      (13:31:30) (@Napo) österreicher sind deutscher als deutsche ...
    • tut mir leid irie dann habe ich dich missverstanden. nehme meinen post zurück
      und möchte dass du weißt, dass ich jetzt extra für dich noch klammern um das "Post-" gemacht habe, damit sich auch alle lieb haben .)
      würde mich natürlich auch freuen von dir feedback zu hören. wie ich deinen musikgeschmack so einschätze magst du auch eher harte
      sachen, also brauchst schon was mit breakdowns. maybe lower definition oder a skylit drive mal anlauschen :)

      bin jetzt bei den top 2 btw
      MfG

      "You wanted life
      - I showed you love."
      Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)
      ---

      Boo^ wrote:

      Seraph. Connecting people.
    • hmm ich mag paar sachen von emocore^^
      broadway hat mir gefallen, da ich die screamsachen net so leiden kann.

      ist enter shikari nicht auch emo?
      02:29 [Allies] (kky-) romanolf paleyhitler
      02:36 [Allies] (Nv.Azen-) lol
      02:36 [Allies] (Fear.wc3) HITLER
      02:37 [Allies] (nfinity.rmN) ???

      #6 supan668
      Why many people call pgg "pegege"????

      #8 croozer
      #6 cause PeGeGe in Russian,like a Be-Ka-Be=))
    • kann ich dir gar nicht genau sagen, muss an mir vorbeigegangen sein.
      ich habe nur in vogue auf der platte, dieses "hot'n'heavy" hatte ich glaube auch mal, aber sofort wieder gelöscht weil 2 mal gehört und als müll empfunden.
      ich hör mich aber gern die tage nochmal rein wenn du drauf bestehst .)
      das lied was du gepostet hast ist ganz okay, auch wenn die tiefen fast 1:1 wie 30stm und die höhen wie schiefe(!) from first to last klingen^^
      das "in vogue" was ich hier grade auf platte gefunden habe, gefällt mir aber durchaus gut, von den drei liedern wo ich grade durchgeskippt habe her :)
      so far denn bis morgen^^
      MfG

      "You wanted life
      - I showed you love."
      Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)
      ---

      Boo^ wrote:

      Seraph. Connecting people.
    • hot'n'heay ist mainstream getrimmter müll ( hat seine Momente, aber die hat wohl fast jedes Album )
      In Vogue ist das härteste der drei Alben, und war für mich zugleich der Einstieg ins Genre ... War hart, aber inzwischen liebe ichs.
      Aber was noch viel geiler ist...
      Worse Than A Fairy Tale.
      Ein Konzeptalbum über die Stadt Saylor Lake und einen Serienmörder. Jeder Track ein Mord. 12 Morde/Tracks.
      Und alles aus der Sicht eines Verrückten.
      Die Texte sind demnach alle etwas komisch, teils ein wenig wiederholend, wobei man zugeben muss, dass es für den Sänger von Welt nicht so einfach ist einen Massenmörder lyrisch zu porträtieren. Es ist aber mMn gut gelungen.
      Und vorallem I Want to Master Life and Death, das Finale des Albums, zählt zu meinen absoluten Lieblingstracks. Und dazu ist es noch einfach nachzuspielen :>
      DD,G hat wie ASD auch (stimmt doch ne ? :D) einen Keyboarder. Inzwischen nicht mehr ( ja hot'n'heavy ist auch deswegen scheiße :< ), aber sie hatten ihn auf den ersten beiden Alben. Dieser setzt Akzente, und agiert im Hintergrund. Bei mir war es so, dass ich ihn lange nicht wirklich rausgehört habe, aber inzwischen ist er zu einem der wichtigsten Teile eines jeden Songs geworden.
      worsethanafairytale.com/launch/
      Das ist die Page dazu, kann man sich alles fein angucken :D
      Die Lyrics und auch die Musik ist alles eine Stufe höher als auf In Vogue meiner Meinung nach, dafür ist In Vogue viel mehr so... BAMMM!
      Bla bla bla ...
      Einfach reinhören.
      In Vogue und Worse Than A Fairy Tale !
      Ich bin dann auch mal ins Bett,
      Gute Nacht DS !
    • drop dead gorgeous ist gesanglich halt einfach nur eine katastrophe, kann mir einfach nicht helfen. is das selbe wie bei BMTH, unanhörbar auf dauer... schon der erste durchlauf nervt mich zu tode, kann der typ nicht vernünftig singen oder sonst irgendwas mit seiner stimme anstellen was sich nicht anhört als würde er mit nahezu tränenerstickter stimme vor sich hin wimmern? ganz, ganz grässlich, und ich bin froh dass diese unterdurchschnittliche band nicht irgendwie bei seraph untergekommen ist :p

      also, erstmal vorweg: ich hätte nicht gedacht dass mir die sachen auf anhieb so gut gefallen. nein wirklich, das ist durch die bank alles für meine begriffe sehr eingängiges material, und die gesangshöhe stört mich nicht im mindesten (wer gerne coheed + cambria hört youtube.com/watch?v=NTVA4g6MWZA ist vor jeglichen hohen gesangslagen und hohen männerstimmen gefeit ;D im übrigen auch eine band die man uneingeschränkt empfehlen kann...! die machen nichtnur konzeptalben, das is ne ganze konzeptband die auch comics veröffentlichen und alles ^^ naja, geile band jedenfalls) zudem bin ich durch nen kollegen schon vorgeschädigt bzgl solcher musik im allgemeinen ^^ der hört beispielsweise auch saosin, dance gavin dance, a skylit drive und alesana, daher kannte ich die band schon vorher, und emarosa hab ich mir auch mal besorgt aber das ist iwo in den weiten meiner musiksammlung verschwunden oO d.h. entweder gelöscht oder, was warscheinlicher ist, als nicht eigenständig genug befunden und daher nicht weiter gehört und DANN gelöscht XD und das liegt wirklich daran dass ich den bandsound nicht besonders eigenständig empfinde, das was du als sample da hingepackt hast bestätigt mich durchaus in meiner ansicht oO vielleicht tu ich dem ganzen unrecht, aber "besonders" hört sich das nicht an für meine ohren. und das ist in einem genre welches nicht unbedingt zu meinen häufig gehörten zählt doch wichtig damit ich mich dran erinner ^^ oder einfach sagen kann "hey, das ist doch das und das, das erkenn ich wieder, das hör ich mir nochmal an". das fehlt bei emarosa mehr oder minder oO
      auch broadway hört sich jetzt für meine begriffe nicht sehr eigenständig an. klar, das ist nett und anhören kann ichs mir sehr gut, aber es ist wirklich keine band die sich so interessant anhört dass ich sagen würde: "hey, das hör ich mir auch privat an weils fesselnd und spannend ist" - partymusik, schöne musik, aber eben keine BESONDERE musik.

      du merkst an dieser stelle: ich verlasse mich jetzt erstmal auf deine beispiele und darauf, dass man darüber eine gewisse aussage treffen kann, denn sich die ganzen sachen zu besorgen und DANN noch anzuhören würde momentan wochen, eher monate dauern (insbesondere weil ich ja noch "meine" musik höre) daher schreibe ich das was ich jetzt nach ein paar hördurchgängen spontan empfinde x)

      persönlich am spannensten find ich lower definition und ganz besonders dance gavin dance, nach den samples jetzt. platz 1-3 kommen dagegen weniger gut weg bei mir, find ich ziemlich austauschbar (?) also... jede band hat so gewisse sachen die die andere band nicht hat, aber das könnte genauso gut von einer band aber von verschiedenen alben sein... grade die sänger hören sich jedesmal wirklich ... exakt gleich an ^^ is das jedesmal der selbe oO? also nach jeweils 5-6 hördurchgängen kann ich da keinen großen unterschied feststellen, und auch im direkten vergleich hören die sich wirklich erschreckend gleich an (bei ASD: ab minute 2, saosin ab der stelle 1:10 die du gesagt hast, in:aviate ab min 0:50 ca. ...) das könnte für meine begriffe wirklich jedesmal der selbe sein Xd ist nich bös gemeint, vielleicht muss man es wirklich 20 mal hören oder so, aber ich höre da keinen unterschied was für mich einfach massiv auf die "eigenständigkeit" drückt. das einzige was sich da wirklich fest macht ist WAS sie singen und dass der eine vielleicht mehr screams drin hat oder nur clean usw. aber in den eher ruhigen clean-parts ist das sowas von erschreckend ähnlich ^^
      leider ist da auch für MEINE begriffe bisher nicht so viel musikalische eigenständigkeit bisher rauszuhören, daher bin ich doch etwas skeptisch grade Xd erstaunlicherweise ist das beispiel was du auf platz8 gegeben hast mMn deutlich interessanter als platz 1 XD man hört spontan eine größere eigenständigkeit heraus, die stimme der sängers hat dort einen viel höheren wiedererkennungswert

      wie gesagt, lower definition und dance gavin dance find ich sehr viel spannender, da werde ich mir denke ich schon mal ein album besorgen, das hört sich eigenständig und sehr interessant an. grad dance gavin dance hätte ich so spontan viel höher angesiedelt, gefällt mir von allen beispielen die du hier gegeben hast noch am besten :p

      emarosa, broadway und alesana werde ich wohl nicht weiterverfolgen, die ersten beiden hören sich total austauschbar und so garnicht spannend an, und alesana haben, wie du ja schon selber sagst, ansonsten keine guten alben besonders in jüngerer zeit ^^ also nix was man unbedingt kennen muss. emarosa darf ich auch deshalb ignorieren weil ich den einstieg ja schon vor jahren gemacht habe ^^ sofern man silverstein diesbezüglich geltenlassen möchte, da die sich aber wirklich sehr ähnlich anhören wie die bands die hier gepostet wurden denke ich kann man das mal so durchgehen lassen (oder ...?).


      so, ich möchte nochmal klar machen dass das mMn alles absolut keine SCHLECHTE musik ist. hört sich alles sehr schön an usw. und ich hab auch kein problem damit mir sowas längere zeit anzuhören ^^ nur braucht es schon mehr damit ich mir etwas wirklich dauerhaft anhöre, und eigenständigkeit ist da halt durchaus wichtig, ansonsten könnt ich mir tausende bands anhören die alle "SO ÄHNLICH" klingen wie ein paar der bands die ich nunmal mag Xd vielleicht tu ich ja platz 1-3 unrecht mit meiner einschätzung, aber den samples nach zu urteilen klingt das nicht wie das schaffen unterschiedlicher bands sondern wie eine bands und jeweils 3 EPs aus unterschiedlichen schaffensperioden dieser band ^^ mal etwas melodischer, mal etwas wütender mit screams und so, mal etwas dazwischen, aber immer das selbe oO

      also ich bin mir fast sicher dass ich proteststürme hervorrufen werde XD aber ich soll ja meine meinung dazu sagen ^^ nunja soweit erstmal, grad fällt mir iwie nicht mehr ein was ich schreiben könnte.
    • FME wrote:

      drop dead gorgeous ist gesanglich halt einfach nur eine katastrophe, kann mir einfach nicht helfen. is das selbe wie bei BMTH, unanhörbar auf dauer... schon der erste durchlauf nervt mich zu tode, kann der typ nicht vernünftig singen oder sonst irgendwas mit seiner stimme anstellen was sich nicht anhört als würde er mit nahezu tränenerstickter stimme vor sich hin wimmern? ganz, ganz grässlich, und ich bin froh dass diese unterdurchschnittliche band nicht irgendwie bei seraph untergekommen ist :p


      lol noob.
      Ich hab mir jetzt die Speak EP von In:Aviate besorgt, find ich persönlich super. ASD fand ich damals beim ersten hören echt nicht so............. . Ich werds mir jetzt trotzdem nochmal zu Gemüte führen... Wenn ich In:Aviate genug gehört habe. Und die gefallen mir bis jetzt so gut, dass das noch was dauern kann.
      Nochmal zu Ahlolos, Silverstein zählt und ist mMn auch echt knorke. Ist auch eigentlich nen super Einstieg, da sie noch relativ eigenständig klingen, aber nicht übertrieben in irgendeine Richtung gehen, sondern eigentlich so sind wie alle anderen, nur etwas eigenständiger. So ist zumindest mein Empfinden. Klingt nach Schwachsinn, aber so ists nunmal <.<
    • aber ich hoffe du bestreitest nicht dass der gesang genau so ist wie ich ihn beschrieben habe? mag einem jetzt gefallen oder nicht, ich hasse es halt, aber genau SO ist er halt.
    • So, dann werd ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.

      Erstmal, bei mir stimmt das Lieblingsgenre auf jeden Fall ;)
      Zu der Musik: Nachdem ich jetzt die ganzen Samples durchgehört hab muss ich achso zustimmen, sie klingen nicht schlecht, allerdings auch nicht so gut, als dass ich sie mir von mir aus weiterverfolgen würde. Im Prinzip ist es ähnlich wie mit den modern Metal Bands à la Scar Symmetry, wie ich es im Metal-Thread beschrieben habe.

      Dazu kommt allerdings noch, dass für mich der Gesang in der Musik keine wirklich tragende Rolle spielt. Klar, er ist wichtig, aber ich mag keine Band gerade wegen ihrem tollen Gesang, für mich stehen da doch die Instrumente klar im Vordergrund, wenn die Gitarrenmelodien nicht gut ist kann da auch der Gesang nichts mehr rausreißen (andererseits gibt es aber auch Bands, die durch ihren Gesang unhörbar werden).

      Also insgesamt konntest du zumindest mich leider nicht wirklich überzeugen, aber ich bin mir sicher, dass viele ihre Präferenzen in der Musik anders setzen und Gefallen daran finden werden.


      Btw:

      tree^ wrote:

      lastfm.de/user/jReE-
      Wens intressiert.


      Wenn ich das schon wieder sehe...

      Sonny Black & Frank White 729
      :puke:
    • Nun gut, Skylit Drive ist schon recht gut, aber is für mich einfach zu ruhig. So als Puffer zwischen Converge und Emmure würde diese Band einen Platz in meiner winamp Playlist finden.

      hab da ein Lied ausgegraben dass wohlmöglich hier hineinpasst, Guestvocals von dem Typen von Fall out Boy (ka wie der heißt^^)



      Des Weiteren, In Fear and Faith

      (15:11:23) (+aHCoS) iRiE^
      (15:11:27) (+aHCoS) ich weiß es einfach nicht

      (13:31:30) (@Napo) österreicher sind deutscher als deutsche ...
    • so ich hoffe ich vergesse keinen :)

      @ascaran: nein, enter shikari spielt schon eher einen mix aus stino post-hardore mit metalcore und trance elementen. sie haben ja selber den (selten dämlichen^^) begriff "trancecore" für ihre musik eingeführt :D aber mit emocore hat das herzlich wenig zu tun .) die texte sind auch eher spaßig als traurig angelegt afaik^^

      @tree: wow, freut mich dass dir in:aviate so gut gefallen. sind aber auch eine echt gute band :) ich hoffe dir gefällt die full length(1985) dann auch so gut, nachdem du die EP ja gerade so suchtest =)
      und ich höre grade in vogue an ;) hehe

      @roflgrins: geht in ordnung :) freue mich ja schon, dass du dir die ein oder andere sache angehört hast. kommt bald auch noch mehr, ich will nachher nur gern ein rep schauen, bissel clantrain machen und ein telefonat führen. also denke wieder so gegen 23/24uhr sollten updates da sein .)

      @irie: ^^ wow also dein geschmack fasziniert mich echt immer wieder. ich liebe emmure und vorallem misery signals gehören zu meinen absoluten lieblingsbands aller zeiten. top2 möchte ich meinen. auch schon zig mal live gesehen, unglaublich die jungs. aber jetzt hinkt halt wieder der thread^^ denn: ist eine band schon emocore, nur weil sie sich für "ein lied" einen gastsänger aus dem emocore einläd? und ansonsten _nur_ ganz andere sachen spielt vom genre her?^^ ich finde nein :) daher belasse ich misery signals bei äußerst(!) melodischem und moshreichem metalcore, genau das, was sie sind und sein wollen =)

      in fear and faith macht es uns schon schwerer. unglaublich wie du diese auch kennst. ich glaube wir könnten noch 20 bands aufzählen die uns beiden gleichermaßen gut gefallen. dennoch ist es bei ihnen schwierig abzugrenzen. also insgesamt klingt es natürlich schon _brutal_ nach screamo, sowohl vom gesanglichen her als auch von der musikalität. das problem ist aber A dass ihre texte nicht "durchgängig" so weinerlich/emotional sind, zweitens dass sie fast schon zu "hart" sind für screamo, dann quasi metalcore wären(wie eyes set to kill z.b., die tree auch immer falsch einordnet^^); und drittens haben sie zu viele synthie/keyboard effekte. nicht dass das schlecht ist, aber ich würde ihnen sogar einen gewissen "electronica" touch zusprechen. also wenn ich kategorisieren müsste würde ich sagen elektronisch angehauchter metalcore mit emocore einflüssen durch den cleanen sänger. ka, ist eine der schwierigsten bands imo .) dennoch mag ich sie natürlich, auch wenn sie auf dauer zu eintönigkeit neigen.

      wo wir auch schon wieder bei achso wären^^

      @achso:

      freut mich dass du "halbwegs" einen einstieg gefunden hast :) natürlich klingt das erstmal aufs erste hören alles gleich. aber ich habe es ja auch so angelegt. habe mich extra vom mainstream und der oldschool entfernt um mal bisschen wind zu machen und die newschool vorzustellen. ist ja logisch dass die auch voneinander bisschen mit abschauen und sich hier und da inspirationen holen, bzw. gewissen konventionen entsprechen wollen/sollten um die "fans" nicht zu verlieren. nichtsdestotrotz höre "ich" natürlich trotzdem total viele unterschiede bei den sängern heraus, aber gut das kommt einfach mit der zeit denke ich. man kann nicht von jemandem erwarten dem man frisch alesana, ASD, in:aviate und broadway auf den tisch legt, dass er sie sofort unterscheiden kann vom gesang her. das ist ziemlich schwierig am anfang klar, und gerade das alte ASD ähnelt sehr dem alten in:aviate(nur als bsp.). das heißt aber ja wiederum nicht, dass die bands nicht musikalisch "eigenständig" sein können. bei in:aviate lag halt schon immer die emotion im vordergrund, bei lower definiton die vertracktheit, bei saosin die wut und bei ASD die message + die breakdowns(haben halt einfach fast doppelt so viele wie der rest der emocore bands -> emarosa zum beispiel so gut wie gar keine, daher sind sie auch am nächsten am "ur"-emo dran). von daher ist es natürlich auch irgendwo eine sache der instrumentation. also in:aviate gitarren höre ich immer raus, aus tausend bands. wobei alesana heutzutage abgescherbelten müll spielt den ich an jeder ecke hören kann. früher wo sie noch gefrickelt haben konnte man saosin-quervergleiche ziehen, heute ist das ein witz. daher rate ich dir, neben lower definition und DGD(super, wie du schon sagst!!), auf jeden fall noch die "translating the name" EP von saosin zu besorgen. ist echt unglaublich fesselndes material und spielerisch brauche ich einfach ein, zwei worte von dir zur instrumentation. dennoch bist du mit den beiden schon ganz gut bedient erstmal falls du die alben wirklich bisschen "diggst". ich habe heute nacht dennoch noch ein paar schmankerl für dich vorbereitet und hoffe ich kann dich noch vom ein oder anderen überzeugen, mal sehen.

      finde übrigens gar nicht, dass du mit deinem letzten absatz so unrecht hast, daher werden auch keine proteststürme kommen ;) natürlich kann ich sie unterscheiden und natürlich gibt es da für mich gravierende(!) unterschiede. aber im endeffekt waren diese drei EPs für mich, zusammen mit der ersten alesana EP, in irgend einer art und weise die "geburtsstunde" des modernen emocore. also wenn man es so will haben sie die tore aufgestoßen für eine neue generation des emocore, aus denen dann so wunderbare blüten wie emarosa(am oldschooligsten), lower definition(pfade weiter austreten, breiter machen), in:aviate(pfade perfektionieren) und broadway(am newschooligsten) gewachsen sind. ASD wird auch immer newschooliger, alesana und saosin leider zu sehr mainstream. neues emarosa dauert noch ewig(craig hat mit isles & glaciers zu tun), bin ich aber verhältnsmäßig am gespanntesten drauf. ob sie halt bei ihrer oldschoollastigkeit bleiben oder wie DGD bisschen mehr newschool zulassen, wieder mehr gefrickel reinnehmen, usw. wird interessant. aber never vor 2011^^

      so ich bin rep schauen erstmal :)
      MfG


      EDIT ps für tree:
      ASD zugang ist ziemlich einfach ->

      wenn du dir oben die samples anhörst und eher platz 1-3 + alesana gut findest, dann hör dir ganz klar die alte scheibe an(she watched the sky! mehrmals!), oder wenn du von den samples eher broadway, lower def, neues in:aviate/ASD gut findest, dann natürlich eher das album "Wires...And The Concept Of Breathing". Von "Adelphia" rate ich nochmals betonend stark ab, _gerade_ für den Einstieg ist es absolut ungeeignet, da es bisschen rumgeigelt im Vergleich zu den Vorgängern und man schlecht reinkommt, erst recht wenn man sie vorher nicht kannte. so far :) probiers nochmal! ich schwör es lohnt sich.

      "You wanted life
      - I showed you love."
      Seraphs Post-Hardcore/Emo/Screamo/Metalcore/Deathcore - Thread (Hell YELL!)
      ---

      Boo^ wrote:

      Seraph. Connecting people.
    • ich meinte eigl auch gar net enter shikari^^ kp wie ich da drauf gekommen bin :huh:

      ich find spoken noch ziemlich cool das dürfte eigl hier mit reingehören[media]http://www.youtube.com/watch?v=TQvBh7RFlCk&feature=related[\youtube]

      das war die band die ich eigl meinte
      02:29 [Allies] (kky-) romanolf paleyhitler
      02:36 [Allies] (Nv.Azen-) lol
      02:36 [Allies] (Fear.wc3) HITLER
      02:37 [Allies] (nfinity.rmN) ???

      #6 supan668
      Why many people call pgg "pegege"????

      #8 croozer
      #6 cause PeGeGe in Russian,like a Be-Ka-Be=))
    • Users Online 1

      1 Guest