Pinned Guide zum Micromanagement

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Guide zum Micromanagement

      Guide zum Micromanagement in DotA



      I. Aktualität

      Version 1.13
      letzte Aktualisierung am 5.3.2012
      basierend auf DotA 6.73c
      basierend auf Dota 2 Patch vom 25.2.2012


      II. Übersicht

      I. Aktualität
      II. Übersicht
      III. Vorwort
      IV. Wozu Micromanagement?
      V. Tastenkombinationen in Warcraft 3
      VI. Nützliche Kommandos in DotA
      VII. Tastenkombinationen in Dota 2
      VIII. Dota 2 Config
      IX. Direkte Unterschiede zwischen DotA und Dota 2
      X. Tipps zu Dota 2
      XI. Wie man mehrere Einheiten zugleich steuert
      XII. Mit Einheitengruppen arbeiten
      XIII. Helden blocken
      XIV. Helden surrounden
      XV. Allgemeine Tipps
      XVI. Schwierigkeitsgrade verschiedener Helden
      XVII. Tipps zu den schwierigsten Helden
      XVIII. Micromanagement trainieren
      XIX. Weiterführende Guides
      XX. Schlusswort
      XXI. Replays
      XXII. Maps
      XXIII. Changelog
      XXIV. Diskussionen


      III. Vorwort

      Micromanagement (die Fähigkeit, viele Einheiten unabhängig voneinander gleichzeitig und effektiv zu steuern) ist ein sehr wichtiges (vielleicht das wichtigste) Element in Warcraft 3. Bei DotA sieht das ganze ein bisschen anders aus, da die meisten Helden komplett auf sich allein gestellt sind. Doch natürlich gibt es hier Ausnahmen, einige davon sind sogar ziemlich heftig und verlangen dem Spieler Multitasking ab. Da mir solche Helden generell viel Spaß machen, schreibe ich hiermit meinen nun vierten Guide zu einem allgemeinen aber vielleicht etwas ungewöhnlichen Thema. Ich werde hier weniger über Taktiken selber reden, sondern vielmehr die Bedienung ansprechen. Darüber hinaus gebe ich Tipps, wie man Micromanagement üben kann. Wie Immer bitte ich darum, auch einzelne gefunden Rechtschreibfehler (und seien sie noch so klein) per PM zu melden.


      IV. Wozu Micromanagement?

      Wie bereits gesagt geht es bei DotA ja bekannterweise darum, nur einen einzelnen Helden zu steuern. Dies schließt allerdings nicht aus, dass sich zu den Helden zusätzlich Einheiten gesellen, die der Spieler kontrollieren kann und sollte. Und dies sind mehr, als man vielleicht auf den ersten Blick denken würde (beispielsweise wenn man die Forge Spirits vom Invoker per Singlecast angreifen lasst, sodass diese keine Creepaggro erhalten). Bei vielen beschränkt sich dies zwar auf Einheiten, mit denen man lediglich rechtsklicken muss, doch manche sind mehr als knifflig, vor allem für Anfänger. Darüber hinaus gibt es ja auch noch Items, mit denen man zusätzliche Einheiten erhält (Necro, HotD) und theoretisch kann sich jeder Held durch eine Illusion-Rune plötzlich verdreifachen. Ein paar Grundkentnisse in Punkto Micromanagement können also jedem DotA-Spieler keinesfalls schaden, sondern sind ab einem bestimmten Niveau unersetzlich, auch wenn man für gewöhnlich keine microlastigen Helden spielt.


      V. Tastenkombinationen in Warcraft 3

      Folgende Tastenkombinationen sind bereits in der Engine von Warcraft 3 implementiert und können beim Micromanagement bereits eine große Hilfe sein. Wichtig: # steht für eine beliebige Zahl (also die Leiste über den Buchstaben eurer Tastatur):
      F1 wählt den ersten Helden an (bei DotA also der einzige Held (bei Meepo könnt ihr F1, F2, F3 und F4 verwenden))
      F1 zweimal drücken zentriert die Sicht auf dem ersten Helden (auch hier funktioniert der Trick bei Meepo bei jedem Klon)
      Doppelklick linke Maustaste wählt alle identischen Einheiten auf dem Bildschirm (nicht auf der Map!) an (Beispiele: alle Remotemines, alle Eidolons, alle von Chen übernommenen Centaur Khans)
      Umschalt + Klick wählt die Zieleinheit zusätzlich an und fügt sie zur momentanen Selektierung hinzu (ihr könnt auch Umschalt gedrückt halten und einen Ramen ziehen) oder entfernt die Zieleinheit aus der Selektierung, falls sie bereits angeklickt ist
      Strg + # speichert angewählten Einheiten in Einheitengruppe # (existiert auf dieser Nummer bereits eine Einheitengruppe, wird sie überschrieben)
      # wählt alle Einheiten der Einheitengruppe # an
      # zweimal drücken zentriert die Sicht auf Einheitengruppe #
      Umschalt + # fügt die aktuelle Selektierung der Einheitengruppe # hinzu (ohne diese anzuwählen)
      Tab wechselt innerhalb der Selektierung zur nächsten Untergruppe, ohne die Selektierung aufzuheben (jede Untergruppe beinhaltet sämtliche identischen Einheiten der Gruppe)
      Umschalt + Tab wechselt innerhalb der Selektierung zur vorherigen Untergruppe, ohne die Selektierung aufzuheben (jede Untergruppe beinhaltet sämtliche identischen Einheiten der Gruppe)
      Alt + F schaltet die Gruppenbewegung ein bzw. aus (schaltet dies grundsätzlich aus, da sich sonst eine Gruppe immer nur so schnell, wie ihre langsamste Einheit bewegt) – siehe hierzu XI



      VI. Nützliche Kommandos in DotA

      DotA beinhaltet spezielle Hilfen, um die Bedienung mehrerer Einheiten weiter zu vereinfachen. Beispielsweise werden bei vielen Helden die Beschwörungen automatisch zur aktuellen Selektierung hinzugefügt, sodass man diese nicht erst anklicken muss. Außerdem können folgende Kommandos hilfreich sein:
      -ds (oder -disableselection) hebt die oben angesprochene Hilfe auf, sodass Beschwörungen nicht mehr automatisch zur aktuellen Selektierung hinzugefügt werden
      -es (oder -enableselection) macht -ds wieder rückgängig
      -courier blendet den Courier (oder den Flying Courier), sofern dieser gerade untätig ist, in der linken unteren Ecke als Icon über dem Interface ein, wo man ihn direkt anklicken kann (funktioniert nur bei eigenem Courier)



      VII. Tastenkombinationen in Dota 2

      Da sich in Dota 2 sämtliche Hotkeys mühelos konfigurieren lassen, erkläre ich an dieser Stelle nur schnell ein paar Hilfreiche Befehle, die ihr belegen solltet. Außerdem zeige ich, welche Befehle welchen Tasten aus Warcraft 3 entsprechen, sodass ihr gegebenenfalls diesen Befehlen die gleichen Hotkeys zuordnen könnt:
      Bezeichnung Funktion Hotkey in Warcraft 3 (falls vorhanden)
      Hero Select wählt den Helden an absolut identisch mit einem Druck auf F1 in DotA
      Hero Center zentriert die Sicht auf dem helden entspricht einem zweimaligen Druck auf F1 in DotA
      Select Courier wählt den Animal Courier (bzw Flying Courier) an existiert nicht in DotA, man konnte jedoch eine Einheitengruppe erstellen oder den Befehl -courier verwenden
      Select All Other Units wählt genau die Einheiten an, die nicht euer Held sind (siehe X) existiert nicht in DotA
      Control Group # (# steht für 1-6) wählt alle Einheiten der Einheitengruppe # an (erstelle Einheitengruppen mit Strg+#) entspricht den Zahlen 1-6 in DotA (außerdem sind in DotA noch die Zahlen 7, 8, 9, 0 möglich)
      Control Group Tab wechselt innerhalb der Selektierung zur nächsten Einheit entspricht der Tab-Taste in DotA, wobei in DotA noch zwischen Untergruppen gewechselt wird (siehe IX)
      Activate Glyph aktiviert die Glyph of Fortification existiert nicht in DotA, man konnte jedoch eine Einheitengruppe des Circle of Power erstellen und die Glyph per Druck auf F aktivieren



      VIII. Dota 2 Config

      Über die config in Dota2 lassen sich weitere Hilfestellungen erzeugen, die auch das Micromanagement erleichtern. Beispielsweise können folgende Einträge hilfreich sein:

      'dota_player_multipler_orders "1"' - dieser Eintrag ermöglicht es euch, per Strg+Klick alle Einheiten zugleich zu kontrollieren, ohne diese zu anzuwählen.
      'dota_player_units_auto_attack "0"' - dieser Eintrag deaktiviert, dass Einheiten automatische Angriffe ausführen. Dies gilt sowohl für den Helden, als auch für weitere Einheiten.
      'dota_force_right_click_attack "0"' - dieser Eintrag ermöglicht es euch, per Rechtsklick verbündete Einheiten zu denyen. Auch dies funktioniert für den Helden und sämtliche weiteren Einheiten.

      Weitere Informationen zur Config könnt ihr diesem Guide entnehmen.


      IX. Direkte Unterschiede zwischen DotA und Dota 2

      Dota 2 zielt drauf ab, die RTS-typischen Befehle um weitere speziell für DotA sinnvolle Befehle zu ergänzen und geringfügig zu verbessern. Dies resultiert natürlich auch beim Micromanagement in kleineren Unterschieden in der Bedienung. Leider fehlen auch bestimmte Features (noch), die man aus Warcraft 3 gewohnt ist. Dieses Kapitel ist in erster Linie an Neulinge in der Dota 2 Beta gerichtet, um unangenehme Überraschungen in der Bedienung zu vermeiden.

      Weniger Einheitengruppen:
      Aktuell ist es in Dota 2 nur möglich, sechs Einheitengruppen zu erstellen. Dies ist jedoch nicht sehr hinderlich, da einige Einheitengruppen, die man noch in DotA brauchte, inzwischen überfällig sind (Animal Courier, Circle of Power, Shops).

      Rückwärts Tabben:
      Momentan ist es in Dota 2 nicht möglich, rückwärts durch die Einheitengruppen zu tabben, da Umschalt+Tab defaultmäßig das Steammenü öffnet. Dies ist leider vor allem bei der Kontrolle eines Dark Troll Warlords sehr ärgerlich, da die durch Raise Dead beschworenen Einheiten keine aktiven Fähigkeiten haben, man sie aber dennoch beim tabben anwählt. Siehe X für Tipps, um dieses Problem elegant zu lösen.

      Untergruppen:
      In Dota 2 existieren keine Untergruppen, weshalb man selbst durch identische Einheiten tabben muss, um ihre Fähigkeiten zu aktivieren. Beispielsweise muss man bei mehreren Centaur Khans nach jedem War Stomp einmal Tab drücken, wenn man mit jedem einmal Stampfen möchte.

      Einheitliche Hotkeys:
      Sämtliche Einheiten verwenden in Dota 2 identische Hotkeys. Ihr könnt diese im Optionsmenü einstellen und sie gelten dann für alle Einheiten außer für Helden. Hierbei ist es möglich, die gleichen Hotkeys zu verwenden wie für die Helden, diese überschreiben sich dabei nicht.

      Helden lassen sich nicht deselecten:
      Ihr könnt in Dota 2 anklicken was ihr wollt, euer Held wird dennoch auf einen Rechtsklick reagieren (durch einen Rechtsklick wählt ihr automatisch den Helden an). Einzige Ausnahme dieser Regel ist, wenn ihr eine andere Einheit angewählt habt, die ihr kontrollieren könnt (Courier, übernommene Creeps, Summons, Illusion, etc.). Verwendet in diesem Fall den Hotkey für Hero Select.

      Beim Tod bleibt der Held in der Selektierung:
      Selbst wenn der Held stirbt, bleibt er in der aktuellen Selektierung enthalten. Wenn er respawnt, könnt ihr ihn also sofort zusammen mit den verbleibenden Einheiten zusammen kontrollieren. Des Weiteren ermöglicht dieses Feature, während des Todes Einheitengruppen zu erstellen, in denen auch der Held enthalten ist. Solltet ihr den Helden aus der Selektierung verlieren, während er tot ist, könnt ihr den Hero Select Hotkey verwenden oder sein Portrait am oberen Ende des Bildschirms anklicken.


      X. Tipps zu Dota 2

      Wie bereits erwähnt, kann man in Dota 2 nicht rückwärts durch Einheiten tabben. Dies kann vor allem bei Chen ein großes Ärgernis sein, da man oftmals zwei Skelette in der Gruppe hat, durch die man durchtabben müsste. Glücklicherweise werden diese mitlerweile am Ende der Gruppe aufgelistet, sodass alle Creeps mit aktiven Fähigkeiten vor ihnen auftauchen. Dennoch kommt oft ein Punkt, an dem ihr gerne rückwärts durch eure Einheiten tabben wollt. Hier gibt es jedoch eine Lösung: Wenn ihr eine Einheitengruppe mit der aktuellen Selektierung habt, könnt ihr einfach den Hotkey der Einheitengruppe drücken. Obwohl ihr bereits genau diese Einheiten angewählt habt, wird der Tastendruck euch wieder zur ersten Einheit der Gruppe zurückführen. Beispiel: Ihr kontrolliert Chen, einen Centaur Khan sowie einen Dark Troll Warlord mit zwei Skeletten (in dieser Reihenfolge wird auch durch sie getabbt). Nachdem ihr mit dem Dark Troll Warlord Ensnare gecastet habt und ihr nun mit euren Centaur Khan einen War Stomp casten wollt, müsstet ihr eigentlich vier mal Tab und dann den Hotkey drücken. Mit dieser Methode könnt ihr aber einfach einmal den Hotkey der Einheitengruppe drücken und dann nur einmal Tab. Dies ist vielleicht anfangs ungewohnt, geht mit etwas Übung aber sehr schnell von der Hand.

      Ein neues interessantes Feature von Dota 2 ist die Möglichkeit, per Knopfdruck genau die Einheiten zu selektieren, die nicht euer Held sind. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig, müssen jedoch erst erkannt werden. Am einfachsten funktioniert dies, wenn ihr nur eine weitere Einheit habt. Ein perfektes Beispiel wäre Warlock, bei dem ihr einfach mit der gleichen Taste euer Infernal anwählen könnt und euch somit eine Einheitengruppe spart. Dieses System ist auch für Juggernaut sehr praktisch. Bei der Verwendung eines Necronomicons kann man dies ebenfalls anwenden, um beide Dämonen zusammen, aber unabhängig von eurem Helden zu steuern. Beim Beastmaster hingegen wird dieses Feature nur selten nützlich sein, da ihr meistens Quilbeast und Beastmaster zusammen aber unabhängig vom Hawk steuern werden wollt - hier sind Einheitengruppen die bessere Lösung. Sehr nützlich ist diese Funktion auch bei jeglichen Arten von Illusionen, wie zum Beispiel Dark Seer. Selbst bei einfachsten Einheiten wie den Treants vom Furion, Spinnen der Broodmother, Forge Spirits des Invokers oder Eidolons von Enigma kann diese Funktion sehr praktisch sein, so könnt ihr etwa mit den Creeps pushen, während ihr mit euch mit eurem Helden zurückzieht. Seht ihr nun auf der Minikarte, dass ein feindlicher Held zum Deffen des Turms auftaucht, müsst ihr nur einen Knopf drücken, um eure Creeps auszuwählen. Macht dann einen Rechtsklick auf euren Helden und die Creeps ziehen sich zurück und folgen eurem Helden. Ich empfehle sehr, dass ihr euch mit dieser Funktion vertraut macht, denn es werden gewiss noch weitere Helden eingepatcht, bei denen diese Funktion sehr praktisch sein wird (Visage, Meepo, Syllabear, Phantom Lancer, Lycanthrope). Mit dieser Funktion zusammen mit dem Hotkey für "Select Hero" hat man alle seine Einheiten abgedeckt und automatisch in oftmals sehr sinnvolle Gruppen eingeteilt.


      XI. Wie man mehrere Einheiten zugleich steuert

      Zunächst einmal eine kurze Erläuterung, wie genau Warcraft 3 und Dota 2 welche Befehle umsetzt, während man mehrere Einheiten selektiert hat. Grundsätzlich steuert ihr die Einheiten alle gleichzeitig, sie bewegen sich also gemeinsam zum Zielort und greifen gleichzeitig ein angeklicktes Ziel an. Zusätzlich zur Selektierung ist immer eine Einheit (oder eine Untergruppe) hervorgehoben. Diese Einheit ist im Interface dicker und ihr animiertes Bild wird über den Trefferpunkten und dem Manapool eingeblendet. Wenn ihr Zauber ausführen wollt (meist Abilities benutzen), müsst ihr dafür sorgen, dass die entsprechende Einheit hervorgehoben wird (hier hilft meistens die Tab-Taste). Habt ihr mehrere identische Einheiten angewählt, so werden diese in eine solche Untergruppe zusammengefasst. Habt ihr also beispielsweise drei Satyr Hellcallers, könnt ihr ganz einfach alle drei eine Shockwave casten lassen, indem ihr W+Klick, W+Klick, W+Klick betätigt. Manche Einheiten führen derartige Aktionen sogar alle automatisch gleichzeitig aus, wenn man sie so in Auftrag gibt, etwa Detonate von den Remote Mines oder Melting Strike von den Forge Spirits (dies ist nur bei Einheiten der Fall, bei denen dies die Steuerung vereinfacht; man kann in der Map eine variable ändern, welche festlegt, ob in einem solchen Fall alle Spells auf einmal kommen oder nicht). Achtet beim Steuern von mehreren Einheiten immer darauf, die Gruppenbewegung (Formation Movement) auszuschalten, damit sich jede Einheit grundsätzlich so schnell bewegt, wie es ihr möglich ist (diese Einstellung existiert glücklicherweise nicht in Dota 2, sodass man sich dort keine Sorgen machen muss):



      XII. Mit Einheitengruppen arbeiten

      Einheitengruppen (oder Unit Control Groups) machen Micromanagement um ein vielfaches einfacher. Sie sorgen dafür, dass man eigene Einheiten nicht anklicken muss, sondern sie per Tastendruck anwählt. Außerdem kann man mit ihnen die Kamera schnell auf diesen Einheiten zentrieren, ohne dass man erst schauen muss, wo sich diese befinden. Typischerweise hat man eine Einheitengruppe für den Courier, eine für den Circle of Power, eine oder mehrere für die Shops (damit man beim Einkaufen mit der Kamera auf der Lane bleiben kann) und verteilt dann den Rest auf seine Einheiten. Hier gibt es keine feste Spielweise, da sich natürlich jeder selber die Gruppen so verteilt, wie er selber am besten damit umgehen kann. Leider habt ihr bei vielen Beschwörungszaubern nicht viel Zeit, viele Einheitengruppen festzulegen, da Beschwörungen jedes Mal neu erschaffen werden und die Gruppen gelöscht werden, sobald die Beschwörungsdauer vorbei ist, oder die Einheit stirbt. Typische Beispiele hierfür sind der Beastmaster und der Panda. Hier ist ein bisschen Übung gefragt, um auch in hektischen Situationen schnell agieren zu können. Wenn ihr große Gruppen von Einheiten habt, die alle über aktivierbare Fähigkeiten verfügen (Chen, Meepo, Nerubian Assassin, Visage), empfehle ich grundsätzlich, alle Einheiten zusammen auf Strg+1 zu legen. Ansonsten gibt es auch oft Einheiten, bei denen Einheitengruppen nur aus einer einzigen Einheit bestehen können, welche man manchmal schnell und plötzlich anklicken muss. Im Clanwar hat man auch gegebenenfalls Share über verbündete Helden, die vielleicht globale Fähigkeiten haben, welche ihr zur Not schnell selbst aktivieren möchtet (Chen, Mirana) – diese Helden sollten auch immer unbedingt eine eigene Einheitengruppe erhalten. Je mehr ihr mit Einheitengruppen arbeitet, desto mehr werdet ihr sie zu schätzen wissen. Für Tipps zu den einzelnen Helden schaut am besten unter XVII.


      XVIII Helden blocken

      Die meisten Einheiten in DotA haben eine Collision Size, sie können also nirgendwo stehen, wo bereits andere Einheiten mit einer Collision Size stehen. Dieser Umstand macht es möglich, die gegnerischen Helden mit dem eigenen Model zu blockieren. Dies wird eher selten mit den Helden gemacht, sondern eher mit kleineren Beschwörungen oder mit Illusionen. Dies bietet sich meistens beim Chasen an, wenn kein starker aktiver Stun/Slow vorhanden ist oder man näher an den Gegner herankommen muss, um ihn zu stunnen/slowen. Beim Blocken ist der Stop-Befehl (Hotkey: S) unerlässlich. Beobachtet den Helden ganz genau und schneidet ihm immer wieder den Weg ab und drückt dabei die S-Taste, damit die Einheit direkt vor dem Gegner stehen bleibt. Achtet vor allem darauf, ob und wie der Spieler auf den Block reagiert, um ihn nicht zu verlieren, passt außerdem auf, damit das Ziel nicht im Fog of War verschwindet. Während des Blockens läuft euer Held (sofern er nicht selber gerade die blockende Einheit ist), üblicherweise einfach per Rechtsklick hinterher und teilt somit automatisch Treffer aus, sofern es ihm möglich ist oder läuft mit aktivem Stun- bzw. Slowbefehl hinterher, damit dieser Spell gecastet wird, sobald das Ziel in Castrange steht. Wenn dieser Spell jedoch ein Flächenzauber ist, ist auch hier Micromanagement angesagt. Hier ist es besonders wichtig, für jede der beiden Einheiten eine eigene Einheitengruppe zu haben. Konzentriert euch weiterhin hauptsächlich auf den Block, versucht aber gleichzeitig, mit eurem Haupthelden in die Grobe Richtung zu laufen. Es kann sich auch lohnen, diesen Helden vorrübergehend eure blockende Einheit folgen zu lassen (einfach rechtsklicken). Sobald ihr nah genug dran seid, hat eure blockende Einheit ihren Zweck erfüllt. Dies erfordert ein bisschen Übung, doch in der Praxis entscheidet dieses Können oft darüber, ob ihr einen Kill erhlatet, oder nicht. Achtung: Manche Einheiten haben keine Collision Size und können somit nicht blocken, zum Beispiel von Chen per Holy Persuasion übernommene Creeps oder der Urna Swarm. Für weitere Informationen zum Thema Collision Size siehe hier.


      XIV. Helden surrounden

      Surrounds sind zwar in erster Linie bei normalem Warcraft 3 (Laddergames) eine übliche Spielweise, doch auch in DotA gibt es Helden, bei denen sich ein Surround anbietet. Zunächst einmal in der Theorie: Für einen „echten“ Surround benötigt man immer mindestens 4 Einheiten mit einer Collision Size (4-Corner-Surround), welche im Idealfall in allen vier Richtungen um die Zieleinheit herum stehen. Mit mehr Einheiten ist ein Surround entsprechend leichter, auch können Bäume oder Klippen helfen, eine oder zwei Einheiten zu ersetzen (dann spricht man üblicherweise vom Trappen anstatt vom Surrounden). Die beiden üblichsten Helden in DotA für einen Surround sind Enigma und Beastmaster (letzterer mit Necronomicon) aber auch andere sind möglich. Für einen Surround solltet ihr eure Einheiten zunächst möglichst gut um das Ziel verteilen, während ihr es vorstunnt, um die erforderliche Zeit zu gewinnen. Am besten bringt ihr eure Einheiten dazu, sich um den gegnerischen Helden herum zu verteilen, indem ihr von eurem Helden aus gesehen kurz hinter das Ziel rechtsklickt und dann sobald die Einheiten ringsum das Ziel stehen, gebt ihr schließlich den Befehl, sich in Richtung des Ziels zu begeben. Wichtig: Sowohl Enigma als auch der Beastmaster haben Fernkämpfer bei sich, weshalb sie M + Linksklick (Move) beziehungsweise bei deutschen Warcraft B + Linksklick (Bewegen) verwenden müssen, damit die Einheiten nicht auf Entfernung bleiben. Danach müsst ihr meistens nach Augenmaß noch eine einzelne Einheit umstellen, damit wirklich jede der vier Richtungen versperrt ist, dies kann aber von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Mit dem Beastmaster ist ein Surround noch verhältnismäßig einfach, da man ja einige Sekunden Zeit erhält, in denen sich der Gegner gar nicht bewegen kann. Bei Enigma kann die Aktion durchaus eine Herausforderung werden, da das Ziel zwischen den einzelnen Stuns immer wieder eine kurze Gelegenheit erhält, zu entwischen. Doch mit etwas Übung wird ein gankender Enigma gerade im Earlygame unglaublich gefährlich. Denkt jedoch immer daran, dass man mit Phaseboots oder Lothar’s Edge recht einfach aus einem Surround ausbrechen kann. Unter XXII habe ich eine Map hinzugefügt, mit der man Surrounds üben kann.


      XV. Allgemeine Tipps

      Micromanagement erfordert Übung. Deshalb solltet ihr vielleicht nicht unbedingt gleich mit den schwersten Helden beginnen (siehe XVI). Während Laning und kleinere Ganks noch mehr oder weniger routiniert ablaufen werden, sind es vor allem die Clashes, in welchen Micromanagement oft schwierig wird. Ein sehr häufiger Fehler ist, dass dem eigenen Helden nicht mehr genug Aufmerksamkeit gewidmet wird und dieser dann ungünstig in seinen Tod läuft. Auch wenn man eine kleine Armee steuert, geht es bei DotA immer noch in erster Linie um die Helden, und das sollte man nie vergessen. Bewahrt also stets Ruhe und versucht euch immer bewusst zu sein, wo euer Held gerade steht. Nutzt ruhig F1, um die Kamera über eurem Helden zu zentrieren (zwei mal F1 drücken), wenn ihr mal die Übersicht verlieren solltet. Dieser typische Anfängerfehler sollte sich aber mit der Zeit automatisch durch etwas Übung beheben.

      Oft werdet ihr Einheiten haben, bei denen ihr im Clash einfach nur einen Helden rechtsklicken müsst und euch dann auf eure anderen Einheiten konzentrieren könnt (zB Fire vom Pandaulti, der Necronomicon Warrior oder die Forge Spirits vom Invoker). Wenn ihr euch schon vor den Clashes überlegt, auf wen ihr solche Einheiten hetzen wollt, könnt ihr in den Clashes oft schneller und besser reagieren. Als erfahrener Spieler kann man natürlich auch mit diesen Helden kompliziertere Aktionen ausführen (beispielsweise Orbwalking mit den Forge Spirits oder Blocking mit dem Fire Panda), doch gerade als Anfänger kann man sich mit diesem Einfachen Trick relativ gut auf die "wichtigeren" Einheiten konzentrieren.

      Bei Beschwörungen kommt man oft zu einer Situation, dass man sie einfach auf der Lane pushen lassen möchte, während man sich selbst anderweitig beschäftigt (Rune holen/Wards setzen/teleportieren/ganken (letzteres natürlich unter der Annahme, dass die Beschwörungen auslaufen würden, bis man die zu gankende Lane erreicht)), in diesem Fall bietet es sich an, die Beschwörungen mit einem agressiven Bewegungsbefehl voranzuschicken, indem ihr einen Angriffsbefehl auf den Boden hinter dem Tower setzt. Macht euch aber unbedingt eine Einheitengruppe mit diesen Beschwörungen, um sie gegebenenfalls schnell zurückziehen zu können, damit ihr gegebenenfalls feindliche deffende Helden nicht unnötig Bounty verschafft.

      Wenn ihr eine große Gruppe von Beschwörungen habt (zB Furion/Enigma), werdet ihr oft einzelne Einheiten als Scouts ins Unbekannte schicken. Ein beliebter Trick hierfür ist es, einfach eine Einheit zu deselecten, indem ihr sie mit Shift+Linksklick anklickt, während ihr sie bereits angewählt habt. Macht dann eine Einheitengruppe mit den verbleibenden Einheiten und schickt die abgewählte per Rechtsklick auf die Minikarte in eine beliebige Richtung, beziehungsweise gegebenenfalls per Shift+Rechtsklick an mehrere Ort nacheinander (beispielsweise nacheinander der untere Runenspot, Roshan, der Ancient-Creepspot auf Scourgeseite und der Secret Shop der Scourge). Danach könnt ihr mit der zuvor eingerichteten Einheitengruppe zurück zu eurer Hauptgruppe wechseln. Dies klingt vielleicht zunächst kompliziert, spart in der Praxis aber oft jede Menge Zeit, denn mit etwas Übung dauert dies noch nicht einmal eine halbe Sekunde.

      Bei vielen Einheiten mit aktiven Spells (Meepo/Chen/Pandaren Brewmaster) fällt das Spielen meistens am einfachsten, indem man per Tab-Taste durch die einzelnen Einheiten durchschaltet und ihre Fähigkeiten somit einzeln per Hotkey aktiviert. Gerade bei Chen bedeutet dies jedoch, dass ihr den Hotkey von jedem einzelnen Creep kennen solltet. Hier lohnt es sich wieder mal im Vorraus zu überlegen, in welcher Reihenfolge man die Fähigkeiten im Normalfall einsetzen möchte (beispielsweise Initiate mit Penitence, damit die Zeuntauren herankommen und dann stunnen können). Umgekehrt solltet ihr jedoch bei vielen identischen Einheiten auf ein gutes Timing achten, damit ihr beispielsweise mit Meepo immer zwei Sekunden wartet, bevor ihr das nächste Netz werft oder mit mehreren Übernommenen Zentauren nicht gleichzeitig stunnt (wer mehrfach auf T hämmert, löst alle gleichzeitig, wodurch viel potential verschenkt wird). Diese Helden sind meistens von allen am schwierigsten zu spielen.

      Generell gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, Einheitengruppen zu erstellen und mit diesen umzugehen. Seht also die hier beschriebenen Taktiken lediglich als Vorschläge und experimentiert ruhig selber ein bisschen damit herum, jeder Spieler klickt und denkt immerhin unterschiedlich.


      XVI. Schwierigkeitsgrade verschiedener Helden

      Hier spreche ich die anfänglichen(!) Schwierigkeitsgrade der Helden an, hierbei wird außer acht gelassen, dass theoretisch komplizierte Aktionen Möglich sind (etwa der oben angesprochene Surround mit Enigma), welche jedoch nicht zwangsläufig benötigt werden, um den Helden "gut" zu spielen. Prinzipiell haben Helden in der Kategorie "Leicht" nur Beschwörungen ohne aktive Fähigkeiten, während Helden der Kategorie "Schwer" nur fortgeschrittenen Spielern ans Herz zu legen sind. Bedenkt bitte, dass hier nicht der Schwierigkeitsgrad der Helden im allgemeinen gemeint ist, sondern die Schwierigkeit des Micromanagements, das dieser Held erfordert. Übrigens habe ich Wards mal als Micromanagement dazugezählt, darüber lässt sich sicher streiten, aber kontrollieren kann man die Einheiten jedenfalls also wollte ich diese Helden nicht auslassen.

      Schwierigkeitsgrad Erklärung Helden
      Sehr Leicht Simple zusätzliche Einheiten, Wards oder Illusionen [nessaj_32] [azwraith_32] [slithice_32] [yurnero_32] [terrorblade_32] [rhasta_32] [voljin_32] [eredar_32]
      Einfach Zusätzliche Einheiten ohne aktive Fähigkeiten [banehallow_32] [morphling_32] [blackarachnia_32] [furion_32] [darchrow_32] [demnok_32] [ishkafel_32]
      Mittel Zusätzliche Einheiten mit unkomplizierten aktiven Fähigkeiten [rexxar_32] [syllabearbear_32] [lanaya_32] [aiushtha_32] [kael_32] [squeeandspleen_32] [visage_32]
      Schwierig Zusätzliche Einheiten mit komplexen oder sehr unterschiedlichen aktiven Fähigkeiten [mangix_32] [meepo_32] [anubarak_32] [chen_32]



      XVII. Tipps zu den schwierigsten Helden

      Hier gebe ich explizite Tipps zu den microaufwändigsten Helden. Seht dies aber nicht als Miniguides, da ich mich weiterhin auf die Kontrolle der Einheiten konzentrieren werde und Dinge wie Skill- und Itembuilds überhaupt nicht ansprechen werde. Zu den meisten Helden gibt es schon vollständige Guides hier im Forum. Vielleicht füge ich später noch weitere Helden hinzu, aber hiermit sollte ich zunächst einmal die wichtigsten abgedeckt haben.

      Mangix - Pandaren Brewmaster
      Dies wahrscheinlich größte Schwierigkeit bei diesem Helden ist die Tatsache, dass man meist keine Zeit hat, sich Einheitengruppen zurechtzulegen, da das Ulti immer erst im Clash gezündet wird und die Einheitengruppen bis zum nächsten Einsatz wieder gelöscht sein werden. Insgesamt hat Earth die aktive Fähigkeit Hurl Boulder (Hotkey D) und Storm die aktiven Fähigkeiten Cyclone (Hotkey C), Windwalk (Hotkey W) und Dispell Magic (Hotkey D). Meistens könnt ihr euch im Clash als Anfänger an folgende Faustregel halten: Nach dem Initiate klickt alle drei Pandas an, legt sie auf eine Einheitengruppe und werft einen Felsen (meist auf einen schwachen Caster oder einen Gegner, der explizit vom Team ins Ziel genommen wird). Danach rechtsklickt ihr mit allen drei Pandas diesen Helden und schaltet per Tab um auf Storm. Setzt Cyclone auf einen starken Carry oder einen gefährlichen Tank ein oder nutzt es, um einen Channeling zu unterbrechen und aktiviert daraufhin Windwalk und rechtsklickt gleich wieder auf das Focustarget (wegen Backstap). In den frühen Phasen des Spiels (wenn das Ulti noch nicht lange hält), ist nun der Punkt, an dem ihr Earth zurückziehen könnt, falls euer Held vor Aktivierung des Ultis low war, da ihr dort spawnen werdet, wenn das Ulti vorbei ist. Im Lategame hält das Ulti lang genug, um alle Fähigkeiten mehrfach anzuwenden, behaltet also die Abklingzeiten im Auge. Dispell Magic wird meistens zum Einsatz kommen, wenn ihr einen flüchtenden Helden per Windwalk einholt und hochwirbelt, bis sich das Team dort versammelt hat. In manchen Fällen kann man damit aber auch Schaden an Beschwörungen verursachen oder Buffs/Debuffs entfernen. Achtet immer darauf, dass Fire einen gegnerischen Helden angreift, er ist meist die Hauptschadensquelle. In manchen Fällen kann man mit den Pandas auch blocken, da sie über ein hohes Bewegungstempo verfügen. Dies ist sinnvoll, während man einen Gegner verfolgt und Cyclone und Hurl Boulder noch Abklingzeit haben, aber auch um einem Teampartner (oder Earth) die Flucht zu ermöglichen.

      Meepo - Geomancer
      An diesen Helden solltet ihr euch nicht heranwagen, bis euch die Verwendung von Einheitengruppen und der Tab-Taste in Fleisch und Blut übergegangen sind. Für eure ersten Spiele solltet ihr den Einsatz von Poof auf Teleportation über die Map beschränken und folglich erstmal ohne Dagger spielen. Übt den Umgang mit Earthbind, sodass ihr im Rythmus von zwei Sekunden per Tab + Hotkey immer das nächste Netz werft (beachtet die Animation). Dies wird besonders wichtig, wenn es darum geht, Helden auszuschalten, die sich unsichtbar machen können (sie bleiben zwar sichtbar, solange sie im Netz sind, können jedoch nicht mehr getroffen werden, sobald sie nicht mehr sichtbar sind). Glücklicherweise liegen die vier Meepos automatisch per Hotkey auf F1 bis F4, sodass ihr euch diese Einheitengruppen sparen könnt. Richtet euch aber auf jeden Fall eine Gruppe mit allen Klonen ein, sodass ihr diese jederzeit schnell gemeinsam anwählen könnt. Je nach Spielstil könnten sich noch zwei Einheitengruppen mit jeweils zwei Klonen rentieren, dies ist jedoch optional (ich persönlich verwende es auch nicht). Habt ihr etwas Erfahrungen gesammelt, könnt ihr euch an den über Poof gankenden Dagger-Meepo wagen. Meepos großer Vorteil ist, dass nur der Hauptklon ganken gehen muss, während der rest beispielsweise im Wald oder auf einer Lane farmt. Somit könnt ihr also permanent farmen und trotzdem ganken gehen und in Clashes voll anwesend sein (ähnlich wie Spectre). Zum Ganken solltet ihr euch zunächst mit dem Hauptmeepo in die Nähe des Ziels bewegen. Sobald ihr in Blinkrange seid, lasst die anderen drei Meepos (am besten per Tab+Hotkey) alle auf den Hauptmeepo poofen. Nun müsst ihr (bevor der Poof ausgeführt wird) mit dem Hauptmeepo auf euer Opfer blinken und den ersten Earthbind werfen. Nun sollten alle Meepos dort ankommen und ihr könnt ihr permanent netzen. Dies erfordert ziemlich viel Übung und flinke Finger, doch nur auf diese Weise holt man das volle Potential aus Meepo heraus. In brenzligen Situationen könnt ihr mit Poof übrigens auch auf die Minimap casten.

      Anub'Arak - Nerubian Assassin
      Urna Swarm verfügt in den Händen eines guten Spielers über eine enorme Vielseitigkeit. Meist werden ein oder zwei Käfer als permanente Scouts zu den Runen gestellt, doch die eigentliche Schwierigkeit liegt bei diesem Helden darin, dem gegnerischen Team im regelmäßigen Abstand von drei Sekunden einen Silence reinzudrücken. Die Käfer haben nur zwei aktive Fähigkeiten, nämlich Burrow (Hotkey R) und Infestation (Hotkey F), wobei während der Clashes hauptsächlich letztere benötigt wird. Bei einem Clash müsst ist es besonders wichtig, die Käfer nicht in zu schneller abfolge zu verwenden, um die Dauer des Stilleeffekts zu optimieren. Zuvor könnt ihr den Käfer per Rechtsklickt auf einen Gegner diesen Folgen lassen (da der Käfer keinen Angriff hat, wird er dem Ziel folgen). Die Käfer lassen sich im Clash nur schwierig ausschalten, sie haben zwar nur 200 Trefferpunkte, aber Magieimmunität. Die Große Schwierigkeit liegt dabei vor allem darin, gleichzeitig euren Helden zu spielen. Solange ihr noch Käfer habt ist es vor allem für Anfänger empfehlenswert, sich darauf zu konzentrieren, die drei anderen aktiven Fähigkeiten des Nerubian Assassin auf Cooldown zu halten und den Helden zwischendurch per Rechtsklick auf einen verbündeten Ranged-Hero zu schicken, damit er nicht ungewollt in die Gegner rennt. Behaltet dabei Urna Swarm auf Autocast und sammelt die "neuen Käfer" ein, sobald euch die maximal fünf vorbereiteten Käfer ausgehen. Zwischen den Clashes empfehle ich grundsätzlich, alle Käfer in einem separaten Einheitengruppe zu haben und sie eurem Helden folgen zu lassen. Schwierig zu koordinieren ist allerdings die Verwendung der Käfer in einem Gank, wenn ihr mit Vendetta initiatet. Die meisten Gegner werden alarmiert sein, wenn die Käfer euch dort unmittelbar folgen selbst wenn ihr selbst unsichtbar seid. Hier müsst ihr die Käfer unbedingt von eurem Helden treffen, vor allem dann, wenn euer Ziel eine aktive Escapemöglichkeit hat. Achtet aber darauf, dass eure Käfer nicht zu spät ankommen. Da ihr meistens mit einem physischen Hit (per Vendetta) initiatet und direkt danach das Ziel mit einem Impale festhaltet, habt ihr dazu genau so lange Zeit, wie das Ziel durch Impale gestunnt wird (0,75/1,25/1,75/2,25 Sekunden). Schickt dabei ruhig alle Käfer auf einmal los, denn nach dem ersten Silence wird das Ziel ohnehin keine Möglichkeit mehr haben, vor den Käfern zu entkommen (nur wenige Helden übertreffen 450 Movespeed). Wenn ihr ein oder zwei der Käfer auf der Map verbuddelt, legt diese unbedingt auch auf separate Einheitengruppen, damit ihr diese bei eventuellen Ganks schnell zur Hand habt.

      Chen - Holy Knight
      Bei diesem Helden ist es schwierig, eine allgemeingültige Lösung zu finden. Während des Spiels verändern sich eure Creeps immer wieder. Der Vorteil ist, dass fast alle (bis auf der Dark Troll Warlord) neutralen Creeps höchstens eine aktive Fähigkeit haben. Dafür hat jedoch Chen ebenfalls noch ein paar, und diese sind immer in Kombination mit den Creeps einsetzbar. Meistens werdet ihr einen Gank mit Penitence eröffnen, sodass eure Creeps nah genug herankommen können, um somit ihre Stuns/Slows/Nukes anzubringen. Manchmal genügt es hier, einfach alle Einheiten gleichzeitig zu steuern und durchzutabben. Nehmt euch aber vor dem Gank eine Sekunde Zeit, um eure Einheiten anzuordnen (alle Creeps mit Spells mit geringer Castingrange (häufigstes Beispiel ist der Centaur Khan) sollten vorne stehen, Penitence hat etwas mehr Reichweite). Spätestens jedoch, wenn ihr zwei gleiche Creeps im Schlepptau habt, müsst ihr diese auf verschiedene Einheitengruppen verteilen, damit ihr nicht aus Versehen mit der falschen der beiden Einheiten einen War Stomp oder einen Thunder Clap ausführt. Da die Creeps bei Chen grundsätzlich immer wieder ausgetauscht werden, müsst ihr also entsprechend immer wieder die Einheitengruppen umstellen. Später in Clashes ist es bei Chen sehr wichtig, dass ihr Übersicht behaltet. Oft seid ihr dafür zuständig, Channelings abzubrechen (per War Stomp oder Ensare), daher lohnen sich auch oft einzelne Einheitengruppen mit nur einem Creep. Test of Faith lässt sich oft bequemer nutzen, wenn ihr das Portrait des Creeps in eurem Interface anklickt (das funktioniert aber natürlich nicht, wenn ihr den Test auf einen verbündeten Helden casten wollt). Ansonsten ist bei Chen ziemlich viel Übung gefragt. Wenn ihr Chen lernen wollt, aber noch keine Erfahrung mit den Neutrals habt, solltet ihr vielleicht zunächst mit Enchantress etwas üben, diese hat nämlich nur selten mehr als ein Creep unter ihrer Kontrolle.

      Visage - Necro'lic
      Im Gegensatz zu den Gargoyles in Warcraft 3 verwandeln sich die Familiars in viel kürzerer Zeit in ihre Steingestalt (1 Sekunde delay). Ein sehr verbreiteter Anfängerfehler ist die Misachtung der unterschiedlichen Stundauer zwischen den Familiars auf niedrigen und hohen Stufen (1/1,25/1,5 Sekunden). Solange euer Ultimate auf Stufe 1 ist, ist der Stun exakt so lang, wie das Casting Delay, aber auf Stufe 3 könnt ihr noch eine halbe Sekunde warten, in dieser Zeit können sowohl euer Held als auch der andere Familiar einen weiteren phyischen Angriff ausführen (dies wird vor allem dann wichtig, wenn ihr ein Aghanim's Scepter kauft). Auf diese Weise überschneiden sich die Stunzeiten nicht und ihr haltet euer Ziel möglichst lange fest. Zur Bedienung der Familiars empfehle ich eine Einheitengruppe mit allen Familiars sowie weitere Einheitengruppen für jeden einzeln. Während ihr euch über die Map bewegt oder einfach auf der Lane steht, könnt ihr die Familiars in den frühen Phasen des Spiels auf "Folgen" schalten, sie führen dann keine Angriffe aus und vergeuden somit keinen Schaden. Die einzelnen Einheitengruppen sind wichtig, wenn ihr die Familiars aufteilen wollt (beispielsweise zum Stacken) oder einen einzelnen Familiar als Scout oder Gankschutz abstellen wollt. Seht ihr auf der Minimap einen Gegner bei einem Familiar, könnt ihr sofort per zweimaligem Druck auf seine Einheitengruppe mit der Kamera dorthin springen und schnell reagieren (gegebenenfalls mit einem Stun). Wie auch Nerubian Assassin liegt bei Visage die größte Herausforderung darin, während eines Clashes nicht nur die Familiars sondern auch euren Helden gut zu spielen. Vor allem Soul Assumption erfordert aufgrund seines geringen Cooldowns schnelles Umschalten zwischen Familiars und Visage, an dieser Stelle kann das Spiel für euch wirklich hektisch werden, dies sollte sich jedoch mit etwas Erfahrung legen.


      XVIII. Micromanagement trainieren

      Generell macht hier natürlich Übung den Meister. Als Anfänger könnt ihr euch wie bereits gesagt von oben nach unten durch die Liste XVI arbeiten, wenn ihr einen der wirklich schwierigen Helden lernen möchtet. Oder ihr spielt erst einmal Helden, auf denen man gut Necronomicon bauen kann, dann habt ihr für den Anfang auch nur wenige zusätzliche Einheiten. Ansonsten kann man natürlich auch einfach normales Warcraft 3 spielen (Laddergames oder die Kampagne ist auch nicht schlecht ^^), dort steuert man regelmäßig so große Anzahlen von Einheiten, wie man sie in DotA niemals haben könnte. Natürlich funktioniert es komplett anders als DotA, aber wer eine 80-supply-Armee mit drei Helden kontrollieren kann, der sollte auch mit Chen wenig Probleme haben. Ansonsten habe ich unter XXII noch eine Map (Micro Wars) geuploadet, mit der ihr mit einem Freund (oder mit mehreren oder als Public game) üben könnt. Ihr findet im Internet sicherlich noch mehr Maps mit dem Namen Micro Wars oder Micro Arena oder so, diese sollten eigentlich alle als Training taugen.


      XIX. Weiterführende Guides

      DotAsource bietet hier Guides zu fast jedem Helden, sicherlich findet ihr dort auch weitere spezifische Tips, wie man die Helden am einfachsten kontrollieren kann. Wie gesagt solltet ihr lieber dort nach weiteren Infos zu den Helden suchen, da dieser Guide quasi nicht auf Strategien eingeht. Darüber hinaus verweise ich noch auf meinen eigenen Necronomicon-Guide.


      XX. Schlusswort

      Ich bedanke mich (mal wieder) fürs Lesen und hoffe, dass ich euch die etwas komplizierteren Helden schmackhaft machen konnte. Gerade Chen und Meepo würde ich sehr gerne öfter sehen, diese sind jedoch in letzter Zeit leider sehr selten geworden.


      XXI. Replays

      coming soon (vielleicht)


      XXII. Maps

      Einen Surround-Trainer (für einen Spieler) und einen Micro Wars (für zwei oder mehr Spieler) habe ich mal an diesen Post angehängt, mit diesen könnt ihr trainieren. Nachtara steuerte ebenfalls eine Map namens Show your micro bei (sowohl alleine als auch mit bis zu sechs Leuten spielbar). Grundsätzlich sollte aber jede Map, die "Micro" im Namen enthält brauchbar sein.


      XXIII. Changelog

      1.00 (30.9.2010)
      - Guide wurde gepostet

      1.01 (30.9.2010)
      - ein Sprungmarkenanker wurde gefixt
      - die Maps wurden hochgeladen

      1.02 (30.9.2010)
      - eine Tastenkombination wurde in V hinzugefügt (danke an hunter_de)
      - ein Verweis auf meinen Guide zum Necronomicon wurde hinzugefügt (danke an Juff)
      - Eredar wurde zur Tabelle in XI hinzugefügt
      - ein Verweis zum DotAWiki-Eintrag "Kollision" wurde hinzugefügt (danke an shimassy)
      - Morphling wurde in Tabelle XI von "Mittel" zu "Einfach" bewegt

      1.10 (5.1.2012)
      - die Aktualität am Beginn des Guides ist nun ein eigenes Kapitel
      - vier weitere Kapitel für Dota 2 wurden hinzugefügt (spätere Kapitelnummern sind entsprechend fünf Zahlen höher)
      - ein paar Rechtschreibfehler wurden behoben

      1.11 (5.1.2012)
      - ein paar Rechtschreibfehler in den neuen Kapiteln wurden behoben

      1.12 (5.1.2012)
      - Sprungmarkenanker wurden hinzugefügt, um jederzeit schnell zur Übersicht zurückkehren zu können
      - eine neue Map wurde hinzugefügt (danke an Nachtara)

      1.13 (5.3.2012)
      - einige Ergänzungen und Anpassungen bezüglich vergangener Dota 2 Patches wurden vorgenommen
      - die Sektion über Nerubian Assassin wurde angepasst und verbessert
      - der Guide wurde um spezielle Tipps zu Visage ergänzt


      XXIV. Diskussionen

      1nf3ct3d wrote:

      Verwendet ihr beim blocken den stopp befehl oder lauft ihr immer rechts/link usw.?
      Ist da eine Methode effektiver?

      ardet4 wrote:

      Ich benutze Hold, ist m.E. effektiver, da die Gefahr kleiner ist dass einen die Creeps überholen.

      AverageMan wrote:

      ich kombiniere das hin und her laufen mit position halten, ist mMn am besten

      Sic wrote:

      Kommt bei mir auf die Laune an, meist ne Kombination aus Stop hämmern und nach links und rechts laufen

      Derme wrote:

      Da ich nicht weiß, wo ich bei meinem verzwickten System für die Hotkeys noch den Stopbefehl unterbringen soll, laufe ich einfach immer nur kleine Schritte nach Vorne.

      Naaa, das stimmt eigentlich auch nicht. Ich lasse immer nen Mate blocken.

      I5h4n wrote:

      mit hold position spam und rechtsklickspam, man wackelt halt extrem langsam in richtung tower und die creeps stacken sich hinter einem, oder man lässt 1 creep vorbei und blockt die anderen danach je nachdem was man besser findet


      Nachtariced wrote:

      Ich hab das gefühl surrounden geht [in Dota 2] viel einfacher
      ich hab jetzt schon 4 mal einfach mit den furi treants surroundet, ohne was zu machen, nur durch angriffsbefehl :/

      Files
      T
      R
      I
      G
      G
      E
      R
      E
      D
    • Starkes Teil! Im oberen Bereich nichts neues gelernt, aber alles, was ich für wichtig halte, dabei. Die einzelnen Helden-Tipps habe ich mir noch nicht angeguckt, aber auch dein Einordnen nach Schwierigkeit haut ungefähr hin.
      Als kleine Erweiterung vielleicht noch: Bastel doch einfach noch 'nen Mini-Teil für NecroBook (evtl. mit den Werten der Summons, aber vor allem mit Shortcuts)!
      Edit: Nvm. Hast ja schon 'nen eigenen Guide dazu. Ist der verlinkt? Wenn nein: TU EEES! ;)
    • Wegen NA und den Summons.... Glaub mir, die Gegner focusen die Viecher nicht, wenn andere Helden rumherumstehen. Ist wie Pugna Ward, eigentlich sollte man sie killen, es werden aber eher doch die Helden gekilled wenn möglich. Deswegen kann man sie auch als Gruppe reinlaufen lassen. Habe ich schon ein paar mal im SIG/VIP Bereich erfolgreich getestet und das lief so ab, wie bei mir erklärt. Wenn Nerub endlich mal CM entbannt wird, kann es sein, dass dies anders gehandhabt wird.

      Wie es im Low., Mid. bzw. High Skill Bereich aussieht, weiss ich nicht. Aber für den Pub Bereich sieht man, was passiert.
    • In der Tabelle morph zu leicht und lycan zu mittel bitte :D
      Liegt einfach daran, dass die morph replica eine art ilu ist. Man muss sie nur hin un her steuern oder oft sogar nur mit manta zusammen pushen/heroes attacken.
      Lycan hingegen hat 2 Einheiten und man muss/sollte diese so steuern, dass man den gegner blockt oder zumindest nicht sich selbst.
      Das ist meiner Meinung nach 100x schwerer oder hat zumindest mehr mit micro zu tun :)
    • Gibts sonen Guide überhaupt auf Playdota? Kannst ihn ja sonst übersetzen und dort auch noch posten - for mass Fame. Kannst übrigens _noch_ deutlicher hervorheben, dass gerade Runen-/Manta-Illus als Blocker sehr nützlich sind. Viele im Pub nutzen Illus ja nur zum Schaden austeilen, was zB bei nem Helden wie Pudge oder Clock viel weniger bringt wie ein guter Block.
    • Kleinigkeiten:

      Die Fähigkeit von Nerub heißt Urna Swarm und nicht The Swarm.

      Bei den Meepos drückst du dich etwas verwirrend aus

      "Sobald ihr in Blinkrange seid, lasst die anderen drei Meepos (am besten per Tab+Hotkey) alle auf den Hauptmeepo blinken."

      Blinken könnte man mit Dagger falsch verstehen
    • Hey...echt cooler Guide! Thx dafür. Kurze Frage zum "-es" Command. Ich gebe also diesen Command am Anfang des Games ein und wenn ich mir z.b. 20 min später ein Necrobook kaufe und es aktivier, dann habe ich die Summons gleich in der Gruppe? Wenn das so wäre, dann würde es (zumindest für mich, weil das hab ich noch nicht gewusst) auf jeden Fall um einiges einfacher mit dem Micro!

      thx

      The post was edited 1 time, last by Dangermike ().

    • Dangermike wrote:

      Hey...echt cooler Guide! Thx dafür. Kurze Frage zum "-es" Command. Ich gebe also diesen Command am Anfang des Games ein und wenn ich mir z.b. 20 min später ein Necrobook kaufe und es aktivier, dann habe ich die Summons gleich in der Gruppe? Wenn das so wäre, dann würde es (zumindest für mich, weil das hab ich noch nicht gewusst) auf jeden Fall um einiges einfacher mit dem Micro!

      thx
      Ne, das funktioniert nur bei bestimmten Helden-Fähigkeiten (Remote Mines, Forge Spirits, ...) und dort ist es automatisch eingechaltet. -es benötigt man nur dann, wenn zuvor -ds eingegeben wurde und man dies wieder rückgängig machen möchte.

      Edit: Ich werde das bald mal noch ein bisschen expliziter ausführen mit dem nächsten Update; dann mache ich noch ein paar andere Verbesserungen (Umformulierung bei Meepo wie oben angesprochen zB) und füge noch den Visage bei den einzelnen Helden hinzu.
      T
      R
      I
      G
      G
      E
      R
      E
      D
    • Ich benutze Hold, ist m.E. effektiver, da die Gefahr kleiner ist dass einen die Creeps überholen.
      I am in extraordinary shape, but I do not think I could survive a bullet in the head.
    • ich kombiniere das hin und her laufen mit position halten, ist mMn am besten
      Denke jetzt nicht an einen blauen Elefanten!

      "Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird." - Immanuel Kant


      © alpaXAAAKAAA^
    • Da ich nicht weiß, wo ich bei meinem verzwickten System für die Hotkeys noch den Stopbefehl unterbringen soll, laufe ich einfach immer nur kleine Schritte nach Vorne.

      Naaa, das stimmt eigentlich auch nicht. Ich lasse immer nen Mate blocken.
    • Derme wrote:

      Da ich nicht weiß, wo ich bei meinem verzwickten System für die Hotkeys noch den Stopbefehl unterbringen soll, laufe ich einfach immer nur kleine Schritte nach Vorne.

      Naaa, das stimmt eigentlich auch nicht. Ich lasse immer nen Mate blocken.



      TEAM - toll ein anderer machts
      Denke jetzt nicht an einen blauen Elefanten!

      "Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird." - Immanuel Kant


      © alpaXAAAKAAA^
    • mit hold position spam und rechtsklickspam, man wackelt halt extrem langsam in richtung tower und die creeps stacken sich hinter einem, oder man lässt 1 creep vorbei und blockt die anderen danach je nachdem was man besser findet