Whisky Thread für Neulinge und Kenner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Anaphylaxis wüsste nicht ob es den im sale gibt aber kann thewhiskybank.de/shop/glenmora…IKtw4mAg9ECFW4A0wodHbkHpg empfehlen ist ähnlich dem von @Apocalypso bleibt aber länger im Mund uns ist auch im Abgang einem Wein ähnlicher. Bräuchte dazu mal Infos was für weine er mag und wie dein Budget ist. Aber allgemein kann ich die Abfüllung aus weinfässern sehr empfehlen gerade bei milderen whiskeys :thumbup:
    • Finde persönlich, dass Bowmore mit riesigem Abstand der schlechteste Islay Whisky ist. Habe normal nichts gegen Torfrauch, aber die Bowmores schmecken für mich richtig unangenehm nach verbranntem Gummi. Glaub das ist deren spezielle Mischung aus Rauch und Sherry die mir einfach gar nicht gut rein geht.

      Gibt natürlich Leute die da voll drauf abfahren, aber ich habe da auch schon viele ähnliche Aussagen gehört. Auf der anderen Seite kann ich mich nicht daran erinnern jemals schlechte Erfahrungen mit dem HP12 gelesen zu haben. Glenmorangie oder Balvenie kommen auch immer gut an, könnte aber vielleicht fast zu langweilig sein.
      As full and bright as I am
      This light is not my own and
      A million light reflections
      Pass over me
    • Schon allein wegen der P\L zz mein absoluter lieblingswhisky. Geschmack mmn mild und rauchig, der tropfen is einfach nice
      (15:11:23) (+aHCoS) iRiE^
      (15:11:27) (+aHCoS) ich weiß es einfach nicht

      (13:31:30) (@Napo) österreicher sind deutscher als deutsche ...
    • also habe mir tatsächlich zwei gläsken gegönnt - muss sagen er schmeckt aber wie komme ich an die einzelnen aromen etc? Für mich schmeckt der ganze spass in erster linie mal nach schnappes und dahinter zu kommen fällt mir mehr als schwer
      :thumbsup: Amtierender MAGIC - The Gathering Landraft Champion Sommer 2014 :thumbsup:
    • trink nen anderen parallel und lass ihn länger im Mund. Wenn du die abwechselnd trinkst ist es sehr viel einfacher verschiedene Aromen zu schmecken.

      Butterbrot und Wasser neutralisiert den Geschmack dazwischen. Hab auch ne weile gebraucht aber im direkten Vergleich sollte es so gut wie jeder hinbekommen
      kein aquatischer bastard
    • habe ich sogar getan - der andere war 50% blended was weiss ich der genauso nur nach schnappes geschmeckt hat. brot habe ich wie ein weltmeister gefressen und sogar extra mehrere stunden nicht geraucht etc. - ich war also richtig geil drauf und so wie ich sagen wuerde gut prepared - fands dann schade, wobei ich beim zweiten glas doch deutlich mehr verschiedene noten geschmeckt habe - checke aber halt teilweise nicht an welchen nuancen die leute dann bestimmte geschmaecker wie beim HP zB HEIDEKRAUT ?!?!?!?!? festmachen wollen...
      :thumbsup: Amtierender MAGIC - The Gathering Landraft Champion Sommer 2014 :thumbsup:
    • ist bullshit. Einfach über die verschiedenen Aromen freuen.

      wenn ich nen für mich neuen Whisky trinke dann schau ich mir hinterher an welche aromen da drin sein sollen. Wenn ich ne gewisse "schärfe" schmecke die ich nicht mag und mir hinterher jemand erzählt dass das anis ist denk mich mir auch "ok" wenn er meint. Könnte halt alles mögliche sein aber passt in dem Fall.

      Verschiedene Zitrusfrüchte zu erkennen find ich auch schwer. Einfach spass dran haben. Wenn du im Restaurant in die Weinkarte schaust steht da in den Beschreibungen auch eher bullshit.

      Trinke auch nur single malt weil die "einfacher" sind. Blended find ich schwerer da viele aromen rauszuschmecken
      kein aquatischer bastard
    • Irgendwie muss man die verschiedenen Geschmacksnoten ja beschreiben. Wenn du jemandem erklären willst wie etwas schmeckt, das er selbst noch nicht probiert hat, dann geht das nun mal am besten über Vergleiche mit Dingen die derjenige kennt. Deswegen bevorzuge ich eigentlich immer ein paar wenige, einfache Bezeichnungen, zu denen die meisten Menschen irgendein Bezug haben. Wenn ich aber irgendwo diese typischen ausufernden, extravaganten Geschmacksbeschreibungen lese, dann find ich das auch immer recht befremdlich.

      Um die groben Geschmackskategorien kennenzulernen kann ich empfehlen mal ein paar Whiskies zu probieren die stark in eine Richtung ausschlagen. Der HP12 ist da denke ich eher nicht so die beste Wahl, weil er recht ausgeglichen ist. Aber wenn du mal so Extremkandidaten wie Laphroaig oder Ardbeg (beide extrem rauchig), Aberlour oder Glenfarclas (sehr sherrylastig), Balvenie oder Dalwhinne (honigsüß) probierst, dann solltest du die groben Richtungen recht schnell auseinanderhalten können. Feinere Einteilungen bekommt man dann raus, wenn man Sachen probiert die nicht nur in eine grobe Kategorie fallen, sondern wirklich ganz stark nach einem bestimmten Ding riechen oder schmecken. Ich erinnere mich z.B. spontan an konkrete Abfüllungen die mich wirklich so stark an Vanille, Anis, Zitrone, Beerenfrüchte oder Seetang erinnert haben, dass ich es danach auch deutlicher in anderen Whiskies geschmeckt habe, wo es vielleicht nicht so vordergründig war. (Waren jetzt auch nur paar Brennereien und Geschmacksrichtungen die mir direkt eingefallen sind, gibts viel mehr gute Beispiele.)

      Das wichtigste ist aber, dass es um deine persönliche Wahrnehmung geht und es kein richtig oder falsch gibt. Wenn dir jemand was vorschmeckt, das du nicht nachvollziehen kannst, dann ist das halt so. Derjenige hat genau so wenig recht wie du. :)

      Spoiler anzeigen
      Heidekraut ist aber wirklich einfach nur ein Memgeschmack, der immer dann draufgeklatscht wird, wenns nach schottisch klingen soll und den Marketingleuten nichts besseres eingefallen ist. ^^
      As full and bright as I am
      This light is not my own and
      A million light reflections
      Pass over me
    • GRACIANO_ROCCHIGIANI schrieb:

      habe mir jetzt tatsaechlich nach ausgiebiger recherche den glenfarclas 15, den balvenie double wood und einen talisker bestellt - bin schon ziemlich bis sehr hyped ._.
      Den Balvenie Double Wood kann ich nur empfehlen. War mein Einsteiger und feier ich wohl immer noch am meisten.
      ALTER DER IGEL WOHNT JETZT HIER!

      Was du bist hängt von drei Faktoren ab:
      Was du geerbt hast, was deine Umgebung aus dir machte
      und was du in freier Wahl aus deiner Umgebung und deinem Erbe gemacht hast.
    • War vor ner Woche in der Talisker Distillery auf der Isle of Skye. Durften drinnen leider keine Pics schießen aber war jetzt auch ned so überheftig stunning drin. Bei der nachträglichen Verkostung wurde der Talisker Storm und classic 10yr kredenzt. Die Insight wie die Schotten überhaupt ihren Scotch Whisky machen und wie sich Talisker da versucht abzuheben fand ich heftig intredasting. Und auch dass ich endlich mal so einen Spirit safe aus nächster nähe sehen konnte war ganz schön premium.

      Also der Storm ballerte mir auf jeden fall gut ins Hirn. Meiner Meinung nach zu rauchig und torfig im Geschmack der sich auch lang im Mund hielt. Vielleicht fehlts mir da auch an experience aber ich konnte durch die Stärke nicht viele Früchte rausschmecken und fand ihn jetzt auch ned trocken aber auch ned süß. kA war irgendwie ziemlich stark. Imo 4/8

      Der Classic 10yr is im Grunde auch dieses rauchige torfmonster aber da konnte ich zumindest schon bisschen anderen Kram rauseruieren. Fand den sehr stark und auch schon etwas unangenehm. Geschmack hielt sich heftig lange und war auch irgendwie scharf. Laut dem Dude der uns den Whisky hingestellt hat soll der ein würziges und pfeffriges Aroma haben, aber konnte irgendwie nicht auf Pfeffer schließen. kA, war mir einfach zu viel und fand ihn auch persönlich zu stark, noch stärker als den Storm imo. 2/8

      Hier ein paar Randompics ihr fgts:







      (15:11:23) (+aHCoS) iRiE^
      (15:11:27) (+aHCoS) ich weiß es einfach nicht

      (13:31:30) (@Napo) österreicher sind deutscher als deutsche ...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher