Der schlaue Fragen Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einfach Schnaps :)

      Willst du was fürs Kind mitbringen/schsnken? Hast du nen toysareus oder so in der Nähe?
      Für so neugeborene Kartoffeln fand ich so Lamaze Plüschteile geil (amazon.de/dp/B002VWZU7S/ref=cm…CRFX?_encoding=UTF8&psc=1 beispiel) die knistern und rascheln diesdas.

      Aber so Neugeborene sind echt Kartoffeln und brauchen nichts.
      Einfach den Eltern was leckeres Schenken (kA geile Süßigkeiten oder irgendwas Feinschmecker-mäßiges (ohne Alkohol und keine Salami/Schinken).


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • @Skryzer
      Also was wir am sinnvollsten finden und fanden waren verbrauchsgegenstände oder gefallen/zeit.

      Klamotten oder Spielzeug ist eigentlich immer nen high risk low reward play. Ein: ich koch euch was/ geh mit dem Kind spazieren/wohnung putzen/Rasen mähen/ Wäsche waschen/ Zimmer streichen/random helfersachen damit ihr 2h habt ist quasi echt nice. wirkt aber akward je nachdem wie weit man von dem pärchen weg ist (und mann muss aufpassen, dass das nicht als "ey eure wohnung ist dreckig reisst euch mal zusammen" rüberkommt)

      Verbrauchsartikel die ich empfehlen kann:
      Windeln (neugeborenes braucht so ca 6 am Tag +-3). Nimm größe 2 für nen Neugeborenes. Das ist eigentlich zu groß aber nach 4Wochen oder so passen die meisten da rein. Und große Kinder passen nie in Größe 0. Größe 1 ist meist in der Windeltorte verbaut die die irgendwann mal bekommen haben. Manche Mütter sind da aber markenfixiert. kann also tricky werden
      Bäuchleincreme
      ggf. Spucktücher (dicke große Mulltücher) je nachdem ob es ein Spuckkind ist oder nicht.
      quetschies (wenn Kind>6Monate)

      low risk/high reward: schenk was für die eltern. omas/opas haben meistens ein quasi vorrecht auf teure aussergewöhnliche geschenke fürs kind und werden auch als erstes informiert wenn was fehlt. Das Kind bekommt es auch echt nicht mit also gehts nur darum den Eltern ne Freude zu machen und das geht am besten in dem man denen Zeit verschafft oder Arbeit abnimmt. Im unkreativsten Teil würde ich mich mehr über nen Lieferandogutschein freuen als über die dritten Body in der falschen Größe oder eine Leselernbuch/Fibel aus der eigenen Kindheit freuen.

      tl:dr schenk kein scheiss der rumsteht das machen andere genug
    • Wenn es wirklich fürs Kind sein soll, empfehle ich entweder Halstücher/Lätzchen, wir hatten gefühlt immer zu wenig und uns mit diesen Geschirrhandtüchern und Klips beholfen oder was schon angesprochen wurde, diese Mulltücher. Die kann man auch für alles mögliche benutzen und gefühlt hat man die ständig in der Wäsche
      „Wissenschaft ist wie Sex. Manchmal kommt etwas Sinnvolles dabei raus, das ist aber nicht der Grund, warum wir es tun.“

      Richard P. Feynman
    • Und täglich grüßt die Girokontowechsel-Frage.

      Habe Post von meiner Bank bekommen, in der steht, dass sie ab August Negativzinsen von mir verlangen, allerdings bitten sie mich darum zuvor eine Einverständniserklärung zu unterschreiben und diese dann zurückzuschicken. Weiß hier jemand, was passiert, wenn ich diese einfach nicht unterschreibe oder gar schriftlich ablehne? Schätze mal mir wird dann gekündigt, right?

      Überlege daher zu einer Bank zu wechseln, die kein solches "Verwahrentgelt" verlangt. Nach kurzer Recherche hat sich allerdings herausgestellt, dass ab August wohl die meisten Banken wegfallen würden. Das Konto bei der Klarna Bank sah eigentlich ganz interessant aus, allerdings haben sie dafür eine Warteliste und ich weiß nicht wie lang die ist.

      Sonst bliebe mir wohl nur die Option mehrere Bankkonten zu führen, weiß allerdings nicht, wie das vong Schufa her aussieht. Welches wäre neben dem DKB-Konto noch ein sehr gutes, kostenfreies Girokonto?

      LG und Danke.
    • mallelalle wrote:

      Und täglich grüßt die Girokontowechsel-Frage.

      Habe Post von meiner Bank bekommen, in der steht, dass sie ab August Negativzinsen von mir verlangen, allerdings bitten sie mich darum zuvor eine Einverständniserklärung zu unterschreiben und diese dann zurückzuschicken. Weiß hier jemand, was passiert, wenn ich diese einfach nicht unterschreibe oder gar schriftlich ablehne? Schätze mal mir wird dann gekündigt, right?

      Überlege daher zu einer Bank zu wechseln, die kein solches "Verwahrentgelt" verlangt. Nach kurzer Recherche hat sich allerdings herausgestellt, dass ab August wohl die meisten Banken wegfallen würden. Das Konto bei der Klarna Bank sah eigentlich ganz interessant aus, allerdings haben sie dafür eine Warteliste und ich weiß nicht wie lang die ist.

      Sonst bliebe mir wohl nur die Option mehrere Bankkonten zu führen, weiß allerdings nicht, wie das vong Schufa her aussieht. Welches wäre neben dem DKB-Konto noch ein sehr gutes, kostenfreies Girokonto?

      LG und Danke.
      Aus dem Weg Vielverdienerin...
      Bei der Ing ist das Girokonto für Neukunden afaik nichtmehr gratis, das Depot jedoch schon. Habe auch bislang mit dem Depot nur positive Erfahrungen gemacht, handle aber auch aktiv mit Aktien. Es gibt eigentlich ganz gute übersichtstabellen, wo alle Leistungen der verschiedenen Kontoanbieter gegenübergestellt sind. Depot ist denke ich, wenn das Geld wirklich nur geparkt werden soll ne einfache Lösung. Sollte der Anbieter den du da präferierst Gebühren erheben, wenn man nicht aktiv ist, einfach nen Sparkplan mit nötiger Mindestrate auf nen ETF und du kommst sicher besser weg als bei Negativzinsen. Falls das überhaupt eine Option sein sollte: nicht von der Hausbank darüber beraten lassen, wenn man keine Ahnung vom Thema hat. Mir nahestehenden Teile der Networthleadenden Gesellschaft wurde da nur Gülle erzählt, die ich nah des Betrugs verorten würde.
    • Der_Busfahrer. wrote:

      Schau mal, ob du überhaupt die Grenze zum Negativzins schon erreicht hast.
      Dies.

      Falls du tatsächlich wechseln wollen/müssen solltest, kann ich den Vergleich und anschließenden Kontowechsel via Check24 nur empfehlen.

      Musst nur einmal den vorgefertigten Wechselantrag unterschreiben, alle lästigen Briefwechsel für die Umschreibung von Lastschrifteinzügen etc. übernehmen die für dich.
    • boobold wrote:

      Falls du tatsächlich wechseln wollen/müssen solltest, kann ich den Vergleich und anschließenden Kontowechsel via Check24 nur empfehlen.
      hab bisher Hotels und Autos über CHECK24 gemietet und auch meinen Handy-Vertrag damit abgeschlossen und kann echt nichts schlechtes über die Boys sagen.
      Die Werbung ist beschissen, aber die Angebote und die Abwicklung sind echt top
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster wrote:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      "some games just feel so unthrowable until you suddenly lost"
    • Danke euch für die Antworten.

      Bei meiner Bank bin ich über dem Freibetrag, deshalb haben sie mich wohl auch kontaktiert.

      Bin gerade noch bis 19 Uhr in der Fahrschule, melde mich dann nachher nochmal mit ner ausführlicheren Frage. Hatte Wertpapiere aus Scheu nicht mitgedacht, nach einem Gespräch mit devilchen und euren Posts werden die aber immer realistischer. Danke schon mal. LG
    • Soo, nun habe ich etwas mehr Zeit.

      Also die Situation ist folgende: Meine Bank hat mich kontaktiert und darüber informiert, dass bei mir ab August Negativzinsen anfallen würden und wollten dafür mein Einverständnis einfordern. Nun würde ich das nur sehr ungern hinnehmen, da ich nicht dazu bereit bin, Geld einfach durch das Rumliegen zu verlieren. Außerdem habe ich selbst keine Erfahrung damit, höhere Summen zu lagern oder zu verwalten, da ich zuvor nicht in dieser glücklichen Situation war, deshalb sind mir da mehrere Ratschläge und Meinungen derzeit eine große Hilfe.

      Mir wurde nun mehrfach nahegelegt mein Geld anzulegen, bin mir allerdings relativ sicher, dass ich gerne in den nächsten 2-3 Jahren darauf zugreifen wollen würde zwecks Familienplanung und Eigenheim und oft sind diese Sparpläne doch darauf ausgelegt, das Geld für viele Jahre zu Parken (mir wurde gesagt mind. 5 Jahre), daher bin ich mir unsicher, wie sinnig das in meinem Fall ist. Ich spiele schon seit Langem mit dem Gedanken meine Bank zu wechseln, habe das aber bisher immer vor mir hergeschoben. Ich möchte einfach möglichst risikoarm mein Geld irgendwo lagern, bis ich es dann wirklich brauche und in der Zwischenzeit nicht aktiv Geld verlieren, im Gegenteil würde ich es sehr begrüßen, wenn ich durch die Zinsen meine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung bezahlen kann.

      So war mein erster Gedanke eben der längst fällige Bankenwechsel und das Geld dann auf mehrere Konten zu verteilen. Bin natürlich dankbar für JEDE klügere Option.

      Aus dem Gespräch mit devilchen bin ich nun intrigued, eine Hälfte in einen sicheren Anleihenfond zu stecken (MSCI World z.B.). Wäre das eine gute Option?

      Und wie bewertet ihr z.B. das Depot der DKB?
    • mallelalle wrote:

      Soo, nun habe ich etwas mehr Zeit.

      Also die Situation ist folgende: Meine Bank hat mich kontaktiert und darüber informiert, dass bei mir ab August Negativzinsen anfallen würden und wollten dafür mein Einverständnis einfordern. Nun würde ich das nur sehr ungern hinnehmen, da ich nicht dazu bereit bin, Geld einfach durch das Rumliegen zu verlieren. Außerdem habe ich selbst keine Erfahrung damit, höhere Summen zu lagern oder zu verwalten, da ich zuvor nicht in dieser glücklichen Situation war, deshalb sind mir da mehrere Ratschläge und Meinungen derzeit eine große Hilfe.

      Mir wurde nun mehrfach nahegelegt mein Geld anzulegen, bin mir allerdings relativ sicher, dass ich gerne in den nächsten 2-3 Jahren darauf zugreifen wollen würde zwecks Familienplanung und Eigenheim und oft sind diese Sparpläne doch darauf ausgelegt, das Geld für viele Jahre zu Parken (mir wurde gesagt mind. 5 Jahre), daher bin ich mir unsicher, wie sinnig das in meinem Fall ist. Ich spiele schon seit Langem mit dem Gedanken meine Bank zu wechseln, habe das aber bisher immer vor mir hergeschoben. Ich möchte einfach möglichst risikoarm mein Geld irgendwo lagern, bis ich es dann wirklich brauche und in der Zwischenzeit nicht aktiv Geld verlieren, im Gegenteil würde ich es sehr begrüßen, wenn ich durch die Zinsen meine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung bezahlen kann.

      So war mein erster Gedanke eben der längst fällige Bankenwechsel und das Geld dann auf mehrere Konten zu verteilen. Bin natürlich dankbar für JEDE klügere Option.

      Aus dem Gespräch mit devilchen bin ich nun intrigued, eine Hälfte in einen sicheren Anleihenfond zu stecken (MSCI World z.B.). Wäre das eine gute Option?

      Und wie bewertet ihr z.B. das Depot der DKB?
      Wenn du nicht in Finanzprodukte investieren willst: Tagegeldkonto oder Festgeldkonto für 2-3 Jahre.

      Tagegeldkonto ist "quasi" wie ein Girokonto aka kannst relativ gut drauf zugreifen und bekommst auch Zinsen (minimal), das ist genau das Konto zum parken von Geld.

      Festgeldkonto gibt mehr Zinsen aber dafür kannst du während des Festgeschriebenen Zeitraums nicht dran bzw. muss dann ne Gebühr zahlen.
      Hier sollte irgendwas mit Bierpong stehen :grinking:
    • Für kurze Zeiträume wirklich nur Tages und Festgeld nehmen. Langfristig in passive günstige etfs möglichst breit investieren. Geld welches du in den nächsten 5 Jahren brauchst bitte nicht in Aktien investieren.

      MSCI world ist schon besser als die meisten mit ihrem Geld machen. Hat allerdings nen hohen USA Anteil (56% oder sowas). Man kauft also nicht wie man vom Namen denken könnte die Weltwirtschaft sondern nur nen Teil. In den letzten Jahren war das aber sogar besonders gut weil die ganzen US tech Aktien geliefen sind wie blöd. Um das auszugleichen gibts verschiedene Optionen:

      MSCI EM beimischen also 70% msci world 30% msci Emerging markets

      Oder einen ACWI all country’s world index nehmen. Der macht das in der Theorie auch. Dann hat man nur noch 1 Produkt.

      Was die beiden Optionen gemeinsam haben, ist der 100% aktienanteil. Ein paar finanzproffesoren sind der Ansicht, dass man Staats und unternehmensanleihen beimischen sollte um in der Krise den aktienanteil zu steigern. Beispiele hierfür sind der arero weltfond arero.de/ (den bespare ich selbst) oder global Portfolio one globalportfolio-one.com/. Verlinkungen kommen später bin gerad am Telefon


      edit: Links eingefügt. und folgender Absatz:

      PS: Dein Hauptargument für das Anlageprodukt sollten die Kosten sein. Logischweise je weniger desto besser. Wenn du mit großen Beträgen hantierst dann bitte zu den Börsenöffnungszeiten kaufen am besten wenn US-Börsen auch auf haben also zwischen 15uhr und 18Uhr.

      Am besten du Teilst dein Vermögen gedanklich (und vielleicht auch physisch in verschiedenen kostenlosesn depots/Konten) auf. Also klassisches Girokonto, Investmentdepot, Notreserve (so groß, dass du 6Monate auskommst. Wenn du sehr sicherheitsbedürftig bist, dann entsprechend mehr), Reserve/Tagesgeld für große Anschaffungen die keine Not sind. (Kann man natürlich auch auf dem girokonto lassen wenn man das hinbekommt)

      youtubekanäle die ich empfehlen kann: finanzfluss finanztip
      speziell für Frauen gibts noch madame moneypenny gruppen bei verschiedenen sozialen Medien. Meine Schwester und meine Frau finden die beide gut. Ich kann logischerweise nix dazu sagen, vertraue aber deren Urteil

      Wenn dir nachhaltigkeitssiegel wichtig sind, dann gibts die meisten etf´s auch mit einem SRI oder ESG Kürzel dahinter. Das sagt, dass die Unternehmen in dem etf bestimmte Kriterien erfüllen müssen. Wie allerdings eine Frauenqoute im Vorstand gegen vegetarisches Essen in der Kantine bepunktet werden soll und wie sinnvoll das ist muss jeder selbst entscheiden

      The post was edited 2 times, last by roterbaron ().

    • Kommt natürlich drauf an wie viel Geld es ist, aber Krankenversicherung mit Zinsen auf Tagesgeld oder Festgeld zu bezahlen halte ich derzeit für unmöglich.

      ETFs auf den MSCI World + MSCI Emerging Markets oder ETF auf FTSE all world sind die Mittel der Wahl, um Geld zu parken.
      Allerdings halte ich einen Anlagehorizont von mindestens 7 Jahre wichtig. Im historischen Vergleich ist die Performance der Anlage zu jedem Anlagezeitpunkt nach 7 Jahren positiv gewesen. Auch kurz vor der Weltwirtschaftskrise, der Ölkrise, dotcom blase, 9/11, Finanzkrise.. (gerne verbessern, falls andere Quellen anders lauten)

      In deinem Fall würde ich das Geld wahrscheinlich einfach abgeben und in ein Schließfach bei der Bank packen, wenn du wirklich in zwei Jahren an das Geld musst.

      Alternativ eine Unternehmensanleihe von einem Großkonzern mit guter Bonität kaufen (bloß keine Mittelstandsanleihe) mit dem Geld kaufen für zwei Jahre.
      Da kriegst du noch Zinsen und hast wenig Risiko Geld zu verlieren.
    • südländer wrote:

      Kommt natürlich drauf an wie viel Geld es ist, aber Krankenversicherung mit Zinsen auf Tagesgeld oder Festgeld zu bezahlen halte ich derzeit für unmöglich.

      Eben die Rendite angeschaut und das funktioniert definitiv nicht.


      südländer wrote:

      In deinem Fall würde ich das Geld wahrscheinlich einfach abgeben und in ein Schließfach bei der Bank packen, wenn du wirklich in zwei Jahren an das Geld musst.

      Die sind immer nur bis zu einem bestimmten Betrag gegen Wasserschaden oder Einbruch versichert, oder?


      @roterbaron holy shit, vielen Dank. Da war einiges an nützlichen Infos für mich dabei. Werde mich die Tage mal durch ein paar Sachen grinden.
    • hab noch vergessen, dass wenn du einen etf kaufst, dann nimm bitte einen thesaurierenden. das bedeutet, dass der gewinne wiederanlegt. nicht-thesaurierende/ ausschüttende etf´s geben dir zwar regelmäßig geld aber man macht das ganze ja zum sparen/investieren. Kannst natürlich die ausgeschütteten Beträge gleich wiederanlegen aber das macht ja wieder Arbeit. Früher gabs da mal nen Steuergrund das zu machen aber das lohnt sich nicht mehr. Quelle: youtube.com/watch?v=eAY6iZ6mlyw
      Thesaurierende sind einfacher weil einmal/regelmäßig kaufen und nichtmehr drüber nachdenken. Ist also die low efford variante.

      ausschüttende könnte man machen wenn man den steuerfreibetrag ausnutzen will. ist aber ein high efford-low reward play und sollten nur leute machen die spaß am quasi sinnlosen "minmaxing" haben. wobei man sich das min selber mit dieser variante eingetreten hat und es dann versucht auszugleichen. wie gesagt das ist ein high efford/low reward play.