Outrages Weltgeschehen-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • roterbaron schrieb:

      Tilo Jung hat ja vor nen paar Wochen ne Nahost Reise gemacht und droppt nach und nach seine Interviews dazu.

      besonders empfehlenswert fand ich

      Weltpolitik mit kleinem Nahostfokus (deutsch):
      Michael Lüders

      Nahost (Israelsicht, Englisch) bezeichnet Europa oft als Lala-land
      Dan Schueftan

      Nahost (Sicht eines linksliberalen Israelis, Englisch)
      Gideon Levy

      Palästinenserinterviews gabs auch noch aber ich fand Gideon Levy aufschlussreicher um deren Sicht zu erklären.

      Jedes der Interviews ist 1-2h lang. Gibts aber auch als Audio only im Podcastformat. Wirklich empfehlenswert. ich hatte vorher wenig/keine Ahnung von dem Nahostzeug und warum sich die Leute da die Birne einschlagen. Sehr interessant das erklärt zu bekommen. Überschneidet sich auch komischerweise erstaunlich wenig.
      Hoffe es hört sich wenigstens einer was davon an ;)
      Hast Du nen Link zu den Podcasts, evtl auf Spotify zu finden?
      1blaze

      Zagdil schrieb:

      Wer hätte gedacht was aus dem "Ich heiße Buktus, komme aus Oldenburg und schlage gerne Frauen"-User in den nächsten Jahren wird?
    • roterbaron schrieb:

      der Podcast heisst Jung und Naiv. k.a. wie das auf spotify funktioniert google gibt mir diesen link

      Folgen vom 4.11. 23.9. 16.9
      ah ja, hatte nicht aufs datum geachtet und musste eynyge eynheyten runterscrollen. danke!
      1blaze

      Zagdil schrieb:

      Wer hätte gedacht was aus dem "Ich heiße Buktus, komme aus Oldenburg und schlage gerne Frauen"-User in den nächsten Jahren wird?
    • Seid alle beide bei der AFD angeschwärzt jetzt

      Und damit das hier nicht komplett aus dem Ruder läuft. Diese bekloppte der Seite der AFD wird heftig getrollt:
      zeit.de/2018/48/lehrermeldepor…unziation/komplettansicht


      "Ich hätte gerne eine braune Pizza mit sehr viel braunem Kompost von 1933–1945. Ich habe gehört, ihre Partei sei diesbezüglich der erfahrenste Ansprechpartner? MFG"

      "Mein Englischlehrer spricht die ganze Zeit vom LINKSVERKEHR in England. Rechts zu fahren sei dort falsch. Ich finde das unglaublich tendenziell und nicht neutral und bitte um Einschreiten ihrerseits!"
    • devilchen schrieb:

      #obereMittelschichtSindAuchMenschen
      Wo fängt die bei dir an? Ich hätte die obere Mittelschicht so ab 100k/Jahr verortet. Also Menschen, die so viel haben, dass Sie nichts sinnvolles mehr damit anfangen können und darum anfangen Immobilien nicht zum vermieten, sondern zur Geldanlage zu kaufen. Diese Menschen brauchen keine Lobby.
      Lobby brauchen die Menschen, die trotz 40h/Woche aufstocken gehen oder von einem befristeten Job zum nächsten weitergereicht werden, weil Ihnen sonst vom Amt die StGB 2 Leistungen unters Existenzminimum gekürzt werden.
      Byron - Attributmagier
      Der Korpothread

      Oster schrieb:

      Wenigstens shrodo denkt mit.





      #TeamKyuzo2016
    • shrodo schrieb:

      devilchen schrieb:

      #obereMittelschichtSindAuchMenschen
      Wo fängt die bei dir an? Ich hätte die obere Mittelschicht so ab 100k/Jahr verortet. Also Menschen, die so viel haben, dass Sie nichts sinnvolles mehr damit anfangen können und darum anfangen Immobilien nicht zum vermieten, sondern zur Geldanlage zu kaufen. Diese Menschen brauchen keine Lobby.Lobby brauchen die Menschen, die trotz 40h/Woche aufstocken gehen oder von einem befristeten Job zum nächsten weitergereicht werden, weil Ihnen sonst vom Amt die StGB 2 Leistungen unters Existenzminimum gekürzt werden.
      ach shrodo, ich wollte doch nur memen.

      Wieso ist eine immobilieninvestition nicht sinnvoll für dich? Ohne menschen die diese tätigen kannst du nirgendwo zur miete wohnen.
    • bin zwiegespalten, wenn er es maket ist Tagespolitik mal wieder spannender, vllt setzt er mal Akzente die nicht nur Flüchtlingspolitik belangen mit seiner polarisierenden anti-merkelhaften Art und fähig ist er denke ich alle mal. Auf der anderen Seite glaub ich dass er moralisch mal wenigstens fragwürdig ist, sodass man nicht absehen kann was er mit der Macht dann anstellen wird.

      Insgesamt wäre es aber mal angenehm, wenn es mal wieder ein ernst zu nehmenden Villain in der deutschen Politik gäbe, AfD ist zu sehr Elefant im Porzellanladen und Seehofer in meinen Augen eine Witzfigur, während ich ziemlichen Respekt und damit fast Angst vor Merz habe. Würde die deutsche Politik im Gegensatz zu AKK aufmischen denke ich.
    • Ah hab ich überlesen, sorry. Aber ich habe das gefühl, dass das in deutschland eh kein problem darstellt? Dafür gibts ja spekulationssteuer und die gemeinde kann bei wohnungsnotstand sogar verfügen, dass wohnungen zwangsenteignet werden, wenn sie leer stehen.
    • devilchen schrieb:

      Ah hab ich überlesen, sorry. Aber ich habe das gefühl, dass das in deutschland eh kein problem darstellt? Dafür gibts ja spekulationssteuer und die gemeinde kann bei wohnungsnotstand sogar verfügen, dass wohnungen zwangsenteignet werden, wenn sie leer stehen.

      Nee, wir haben kein Problem mit beachsichtigem Leerstand :D

      Zur CDU:
      Ich predicte, dass Merz sich durchsetzen wird und als Kanzlerkanditat 2021 antreten wird.
      Ferner sehe ich voraus, dass damit die CDU einen Teil ihrer Wählerschaft, die zur AFD gewechselt ist, zurück holt, aber dafür einen weiteren massiven Teil an die Grünen verliert, sofern sie es schaffen, mit ihren Wahlergebnissen und dem Einfluss aus den letzten LTW Dinge zu machen.
      Entsprechend sehe ich das Ende der "großen Koalition" und sehe die Möglichkeit eines Grünen Bundeskanzlers unter Grün-Rot-Roter oder Grün-Gelb-Roter Flagge.
      Was wäre dies für ein Life.


      HumanlyPuma schrieb:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Kyuzo schrieb:

      Zur CDU:
      Ich predicte, dass Merz sich durchsetzen wird und als Kanzlerkanditat 2021 antreten wird.
      Ferner sehe ich voraus, dass damit die CDU einen Teil ihrer Wählerschaft, die zur AFD gewechselt ist, zurück holt, aber dafür einen weiteren massiven Teil an die Grünen verliert, sofern sie es schaffen, mit ihren Wahlergebnissen und dem Einfluss aus den letzten LTW Dinge zu machen.
      Entsprechend sehe ich das Ende der "großen Koalition" und sehe die Möglichkeit eines Grünen Bundeskanzlers unter Grün-Rot-Roter oder Grün-Gelb-Roter Flagge.
      Was wäre dies für ein Life.
      Super Prediction (unironisch):

      Hab neulich bei Anne Will/Maischberger (irgendwie sowas) mir mit Merz angeguckt:

      Wird ORIGINAL NICHTS anders machen. Maximal das Etikett "Konservativer als vorher auf die Partei" schreiben. Aber wahrscheinlich ist es ja das, was die AFD Renegades von ihrer Ex-Partei wollen. Dann ist die "Homo-Ehe, alle sind herzlich bei uns willkommen, wir schaffen das"-Merkel, die bei diesen so verhasst war, endlich weg, ansonsten bleibt die Partei das gleiche in Grün (bzw. Schwarz).

      Das Spahn oder AKK es schaffen glaube ich nicht: AKK ist Merkel 2 ohne ihre Erfolge gehabt zu haben, Spahn ist ein selbstverliebter Jungspund, den sich denke ich niemand, die eigene Partei eingeschlossen, als verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeit vorstellen kann. Merz dagegen eine Art "Seehofer in gemäßigt", was den Tonfall angeht auf jeden Fall deutlich gemäßigt und ohne die Attribute "bockiger Opa" und "vertritt ja bloß Bayern".

      Was mich am "Hoffnungsträger Merz" extrem gestört hat, als ich die Sendung neulich sah: Er ist überhaupt nicht an der Sache interessiert, an Wegen für die Zukunft, sondern nur an "Konsolidierung der Partei und deren Erfolgen". Ich finde, die Politik muss doch als allerstes von Problemen und Chancen aus denken, erst in zweiter Linie von den Machtverhältnissen die durch die Wahlen gegeben sind. Merz ist genau einer von der Sorte, über die sich jetzt schon jeder aufregt und durch die die Politikverdrossenheit in den Himmel schießt, weil er nicht über Sachthemen redet, sondern über Wählergewinnung. Das ist aus meiner Sicht total paradox, weil es eben nicht zu einer Wählerrückgewinnung führen wird, nur über Wählerrückgewinnung zu sprechen.

      O-Ton Merz (sinngemäß) auf Fragen die ungefähr klangen wie "Herr Merz wohin wollen Sie mit der Partei jetzt inhaltlich, was sind Ihre Themen, was machen Sie anders als Merkel", ungefähr so:

      -Naja wir wollen natürlich die Wähler zurück die zur AFD sind...

      -Andererseits mussten wir beobachten, dass leider auch einige zu den Grünen sind....

      -Also wir werden bzw. bleiben wieder bzw. weiterhin die wichtigste konservative Anlaufstelle...

      -Wir werden sehen, was wir tun müssen, damit die unzufriedenen Abgewanderten zu uns zurückkehren.

      -Man muss nicht in die AFD, wir werden zukünftig verstärkt konservative Positionen vertreten.

      -Wir werden uns aber auch an die Grünen annähern.

      -Ich möchte betonen wir werden nicht mehr rechts, nur mehr konservativ, dass ist ja nicht das Gleiche.


      usw. usw.:

      Insgesamt meine Deutung dieser Aussagen: Inhalte null, Machtorientierung/Wählerstimmenfang stark, Keine Veränderung der Standpunkte bzw. komplett widersprüchliche Aussagen (einerseits konservativer, andererseits aber Nähe der Grünen suchen=Hä? Wo will er denn jetzt primär die Wähler ansprechen, sind für mich eher gegensätzliche Richtungen...).

      Keine Visionen, keine Inhalte, kein persönliches Profil. Nichts gegen die Person als solche, macht durchaus einen sachlichen und verbindlichen Eindruck (das wird wohl auch der Grund sein, warum er jetzt auf einmal da auftaucht wo er eben jetzt ist).

      Aber die Antwort auf Fragen der Zukunft ist für mich garantiert nicht "Konsolidierung und Verwaltung des Status Quo" und schon gar nicht in der Partei.

      Sry Merz, schon jetzt out für mich.
    • devilchen schrieb:

      @Kyuzo wenn du ein paar Zahlen zum Wohnungsleerstand hast, freu ich mich die zu sehen.

      Habe ich nicht, bzw. werden auch in der Form gar nicht vorhanden sein. Es gibt hier via google ein paar Treffer, aber die sagen auch nicht viel aus.
      Mal ein Link zu AirBNB
      Ich habe mal eine Random Woche in 2019 angegeben in Berlin, für eine Woche gesucht (2 Personen) und "Gesamte Unterkunft" gefiltert, und die Ausgabe der Daten wird schon durch die Maximaltreffer (hier: 300) begrenzt. Für andere Großstädte ist es ähnlich.
      Klar, keine statistisch relevante Größe, zeigt aber in meinen Augen dennoch, dass soetwas gar nicht in aussagekräftigen Zahlen erfasst werden kann.

      (Das ganze trotz des 2018 verabschiedeten Zweckentfremdungsverbotes, das eigentlich bestimmt, dass eine gemietete Wohnung nicht im größeren, kommerziellen Stil weitervermietet werden soll)


      HumanlyPuma schrieb:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Benutzer online 1

      1 Besucher