Outrages Weltgeschehen-Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ähnliches ist auch in der NBA passiert, als der Manager der Houston Rockets, Daryl Morey, sich auf Twitter mit den Demonstranten in Hongkong solidarisert hat. Als dann der (chinesische) Shitstorm ausgebrochen ist, ging eine ligaweite Entschuldigungsorgie los.
      Unternehmen sind eben nur "Woke" solange es profitabel ist.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • Nachdem anfangs wirklich alle gebuckelt haben, hat sich in der Zwischenzeit aber League Commissioner Adam Silver für die Meinungsfreiheit aller NBA-Mitarbeiter ausgesprochen, woraufhin China sämtliche NBA-Broadcasts eingestellt hat. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie nur alle Beziehungen zu den Houston Rockets beendet und basically deren Existenz verleugnet (NBA hatte auf chinesischen Seiten dann kurz literal 29 Teams).

      Könnte auf jeden Fall einer der teuersten Tweets jemals sein.



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • Sehe den Jokus nicht so wirklich, sind schon gute Punkte dabei, ob es jetzt female Avatare in Assassins Creed geben muss würd ich bezweifeln aber generell schon sinnvolle Argumente die gemacht werden falls sie dem Faktencheck standhalten.
    • Beweiß durch Beispiel: Meine Mutter (1.63 groß, also nicht mal sonderlich klein für eine Frau) kann sich im neuen Auto meiner Eltern nicht anschnallen, ohne dass der Gurt ihr den Hals aufscheuert. Ist bei der Probefahrt blöderweise nicht aufgefallen, weil natürlich Papi gefahren ist :whistling:



      eventually there comes a point where it's like the true test for your team - will he cast a spell or will he not
      - Artour Babaev

      Und wenn beide dann nicht mehr stacken und der einer 6k Boi, der vorher 4k war, mit einem anderen 4k Boi spielt, dann ist er nicht mehr 6k, weil er reverse trägert, oder?
      - User des Monats
    • Reinhardt wrote:

      Noch etwas. Mir ist zum Thema Produktentwicklung eingefallen, daß mir noch keine Frau untergekommen ist, die einen Geschirrspüler halbwegs entsprechend Funktionsweise befüllen konnte. Ich wäre mal auf das Entwicklungsergebnis gespannt, wahrscheinlich Drahtkorb für die Dusche

      Mein Mann Rainhardt ist mit diesem Kommentar doch das beste Beispiel, Studien und Fakten sind egal, weil Frauen dumm lol.


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • paar Gedanken dazu:
      "Standardhöhe von Küchenarbeitsplatten ist eigentlich zu hoch für sie", also für mich sind die zu niedrig (vgl. Rückenschmerzen/Abwaschdiskussion). Menschen werden ja eher größer also ein warten "solved" das Problem. Einstellbar wäre natürlich masterrace.
      "statistisch wird diese Aufgabe nach wie vor häufiger von Frauen übernommen" Hier geht um die Toiletten. Sowas regt mich echt auf. Deren Augenmerk ist schon wirklich sinnvoll und es ist Käse das da Männern und Frauen gleich viel Platz eingeräumt wird. Aber man kann doch nicht im Absatz vorher sich über Autos beschweren, die statistisch häufiger von Männern gefahren werden, und das Argument nur anbringen, wenn es einem in den Kram passt. Damit macht man seine komplette Argumentation lächerlich.

      "Sensoren von automatischen Schiebetüren erfassen sie nicht optimal" Würde mich wundern wenn die irgendwen "optimal erfassen". Bin schon oft vor so ner Tür gestanden und musste warten bzw 2m zurückgehen.

      "Die Temperatur in Büros ist auf das Wärme- und Kälteempfinden von 40-jährigen 70-Kilo schweren Männern ausgelegt und im Schnitt für Frauen fünf Grad zu kalt" war noch nie in nem Büro, das nicht auf irgendwas zwischen 20-25°C eingestellt war. Im Schnitt 5°C zu kalt erscheint mir stark übertrieben über 26°C ist schon hart an der arbeitsfeindlichkeit. K.a. ob Großraumbüros mit 18°C nen thing ist.

      "Leichtathletik-WM kann es passieren, dass irgendjemand Läuferinnen Kameras zwischen den Beinen platziert, nicht dran gedacht, dass das für Frauen doof sein könnte." Warum ist das für Frauen doof für Männer aber nicht?


      Diese Diskriminierung ist ja schon nen thing aber argumentieren sollte man ja trotzdem sinnvoll.
      kein aquatischer bastard
    • roterbaron wrote:


      "statistisch wird diese Aufgabe nach wie vor häufiger von Frauen übernommen" Hier geht um die Toiletten. Sowas regt mich echt auf. Deren Augenmerk ist schon wirklich sinnvoll und es ist Käse das da Männern und Frauen gleich viel Platz eingeräumt wird. Aber man kann doch nicht im Absatz vorher sich über Autos beschweren, die statistisch häufiger von Männern gefahren werden, und das Argument nur anbringen, wenn es einem in den Kram passt. Damit macht man seine komplette Argumentation lächerlich.

      ?????
      Eine (subjektive, objektive, wie auch immer) Benachteiligung tritt ja in beiden Fällen auf. Da ist es doch unerheblich, wie argumentiert wird

      Wenn es Fakt ist, dass Frauen sich statistisch öfter beim Fahren verletzen (Offensichtlich Fakt) und gleichzeitig Probleme mit Klos haben (Subjektive Wahrnehmung aus Stadionbesuch, Konzert, Festivals, usw) warum macht man dann nichts dagegen statt die Nase zu rümpfen "Aber das ist doch absurd"?

      Es geht doch nicht darum Recht zu haben, es geht darum dass es eine offensichtliche Benachteiligung gibt, die man beheben sollte?!


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Bin echt erstaunt wie man an dem Artikel etwas auszusetzen haben kann. Ich fand der war sachlich gehalten und hat gute, einleuchtende Beispiele gebracht.
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • Kyuzo wrote:

      Reinhardt wrote:

      Noch etwas. Mir ist zum Thema Produktentwicklung eingefallen, daß mir noch keine Frau untergekommen ist, die einen Geschirrspüler halbwegs entsprechend Funktionsweise befüllen konnte. Ich wäre mal auf das Entwicklungsergebnis gespannt, wahrscheinlich Drahtkorb für die Dusche
      Mein Mann Rainhardt ist mit diesem Kommentar doch das beste Beispiel, Studien und Fakten sind egal, weil Frauen dumm lol.

      Man kann für Reinhardt nur hoffen, dass er in seinem Leben nochmal eine andere Frau als seine Mutter kennenlernt.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • Kyuzo wrote:

      roterbaron wrote:

      "statistisch wird diese Aufgabe nach wie vor häufiger von Frauen übernommen" Hier geht um die Toiletten. Sowas regt mich echt auf. Deren Augenmerk ist schon wirklich sinnvoll und es ist Käse das da Männern und Frauen gleich viel Platz eingeräumt wird. Aber man kann doch nicht im Absatz vorher sich über Autos beschweren, die statistisch häufiger von Männern gefahren werden, und das Argument nur anbringen, wenn es einem in den Kram passt. Damit macht man seine komplette Argumentation lächerlich.
      ?????
      Eine (subjektive, objektive, wie auch immer) Benachteiligung tritt ja in beiden Fällen auf. Da ist es doch unerheblich, wie argumentiert wird

      Wenn es Fakt ist, dass Frauen sich statistisch öfter beim Fahren verletzen (Offensichtlich Fakt) und gleichzeitig Probleme mit Klos haben (Subjektive Wahrnehmung aus Stadionbesuch, Konzert, Festivals, usw) warum macht man dann nichts dagegen statt die Nase zu rümpfen "Aber das ist doch absurd"?

      Es geht doch nicht darum Recht zu haben, es geht darum dass es eine offensichtliche Benachteiligung gibt, die man beheben sollte?!
      Sie bringt halt ein Argument das auf beide fälle passt. Es unterstreicht ihre position aber nur in dem einen fall und deshalb (unterstellung) führt sie es nur da an. Ich hab doch garnix dagegen das frauen "mehr" Platz auf toiletten/mehr toiletten bzw wohl überhaupt erstmal gleichviele bekommen. Ging mir mehr um das kinder mitnehmen argument, wo sie sinnloserweise ne statistik anführt die mMn ihre argumentation schwächt, weil sie das nicht ins verhältnis setzt.
      Klar sollte man die Benachteiligung beheben. Aber wenn man die Benachteiligung erklärt, dann sollte man das auch wahrheitsgemäß tun. Und sich nicht random ne statistik rauspicken die gerad passt während man die 1 absatz weiter oben weglässt obwohl es genauso angebracht wäre.

      Es geht mir nicht um die Sache sondern um die argumentationsstruktur/kultur.
      Anderes Beispiel: Neulich gabs die Meldung (von der CDU iirc), dass Deutschland Norwegen bei den Zulassungen von Elektroautos überholt hat. Stimmt bei den absoluten Zahlen möglicherweise aber bei pro Kopf halt garnicht. Da hat man sich zurecht drüber lustig gemacht unter anderem auf zeit.de. 2 Wochen später kommt raus, dass grüne bundestagsabgeordnete am meisten fliegen (pro Kopf). zeit.de erklärt, dass das ja nicht stimmt, weil die fraktion ja viel kleiner ist und die gesamtflüge bei SPD/CDU deutlich mehr sind. Ist halt exakt das gleiche argument, das man da sogar umgedreht und nicht nur weggelassen hat.
      Ich habe was dagegen, dass man ein Argument benutzt, wenn es einem in den Kram passt, wenn es die andere Seite stützt aber nicht. Genau dieses relativierende wird aus irgendwelchen gründen nichtmehr gemacht und das stört mich.

      Sowas führt beispielsweise auch dazu, dass ich die Zahlen die angeführt werden meistens einfach nicht glaube. 17% mehr tötliche Verletzung könnte halt genauso gut vom Sitzort und nicht vom Geschlecht abhängen. Ich kann mir vorstellen, dass die Statistiker das berücksichtigt haben und der Artikel das verkürzt hat oder dass das garnicht untersucht wurde.
      Wie gesagt inhaltlich hab ich nix gegen die aufgeführten Positionen ist mir einfach zu unsauber geschrieben aber bei nem Artikel in der Springerpresse über dieses thema darf man sich eigentlich nicht beschweren
      kein aquatischer bastard
    • wolliver twist wrote:

      In Halle wurden anscheinend zwei Männer vor der Synagoge erschossen und eine Handgranate auf den jüdischen Friedhof geworfen.
      Eine Frau in der Nähe der Synagoge, ein Mann im Kiezdöner paar Meter (so ~100) weiter.

      Womit die auch aufgefahren sind: MGs, Pumpgun, Granaten und in Militäroutfit. Was zum Fick.

      Auch wurde versucht in die Synagoge zu kommen, aber die Türen haben zum Glück gehalten. Sonst wären das eventuell 80 weitere Opfer.
      世界一 皆の人気者
      それは彼女のこと
      アシュリー
    • Versuch, in Synonagoge einzudringen

      14:21 Uhr
      Der "Spiegel" zitiert den Gemeindevorsitzenden Max Privorotzki, die Verdächtigen hätten in das Gotteshaus eindringen wollen. Dort hätten sich bis zu 80 Personen aufgehalten. Die Sicherheitsvorkehrungen am Eingang hätten "dem Angriff standgehalten". Heute ist Jom Kippur, der wichtigste jüdische Feiertag.
      "Nimm das Messer runter! Als ich ihre Stimme imitierte, war es 1 Jokus."
      - Johannes der Echte

      "Diesen Künstler feier ich extrem! Er spielt ein sehr unkonventionelles Banjo."
      - Fas
    • Users Online 5

      2 Members (1 invisible) and 3 Guests