Beats by DS # 2 - Gewinner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beats by DS # 2 - Gewinner

      Mit 7 Stimmen gewinnt also der Beat ohne Namen, der von MetaManfred kommt. Der zweite Platz, also Golden Rain, geht an elephantTalk. Dank geht auch an int_übt und twoplay (kek).

      Nochmal die Beats mit den zugehörigen Nicknames:
      Siegerbeat: ds_beatc_caltjader_anyone_who_had_a_heart.mp3 von MetaManfred
      Westberlin Strolling von int_übt
      Golden Rain von elephantTalk
      stuck in the timezone von twoplay

      Danke an alle Reviews und Votes, habe mich sehr gefreut. Nächster Contest folgt in Kürze, mit wohl weitaus freieren Regeln.


      Letzte Frage: War das open voting ok? Dadurch ist es viel weniger Aufwand, das ganze zu organisieren und wir verlieren keine potentiellen Beateinreichenden.
      Current Mantra:
      Wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe, bin ich bei der Arbeit, wenn ich 40 Grad Fieber habe, bin ich bei der Arbeit, wenn meine Frau mit mir Krach macht und mich die Nacht nicht schlafen lässt, bin ich bei der Arbeit.
    • jo, MetaManfred ist sozusagen der zweite elephantTalk. Bekannt unter dem Namen Simon. Chillt aber gerade in Taiwan, pumpt free Jazz, spielt Klavier und experimentiert in Ableton.

      Meine Samples sind zu 3/4 aus anyone who had a heart, ersten beiden sind reversed, das vierte ist tiefer gespielt und dadurch verlangsamt (das fühl wenn kein algorithmus zum nicht-tempowechsel beim oktavieren, habe ich aber mit einberechnet bzw. mich daran orientiert).

      Der dritte Part ist aus dem Grim Fandango OST, 33:14 im Video


      Das Dum di dum di dum aus dem ersten Part ist aus folgendem Video direkt am Anfang:

      Ich brauchte noch eine Drum, da ich die vom ersten Part nicht nochmal wiederholen wollte (es gab nur eine snare und eine hihat afaik, aber nachdem ich sie einmal gespielt habe, mochte ich sie in Kombination nicht mehr). Hab dann gedacht, dass klackern vom Frühstück wäre nice, das dum di dum geht unter. Hat sich dann herausgestellt, dass es eher Hauptbestandteil des Tracks wurde und maßgeblich für die Titelgebung.

      Drums waren alle Fruityloops Standarddrums, daher nicht so geil, immerhin war die Kick dick genug um diesen Break vom dritten Part in den vierten zu geben.

      Länge ist dadurch entstanden, dass ich nicht wusste, wie ich die Zeit bei Fruity Loops sehen konnte, daher habe ich einfach 166 vollgemacht, waren dann halt über 8 Minuten. Fands aber dann ganz geil zum Theme passend, war aber wohl doch etwas overkill, sorry Elvelot Möffkjens.

      Bin noch nicht so technikversiert, also habe ich lieber experimentiert. Mache ich aber meistens, Technik muss ich aber auch mal aufpeppen )

      Inspiration war übrigens der Track, empfohlen von stardust*, habe ich zu oft in letzter Zeit gepumpt:


      @elephantTalk: Sehr nice, habe actually gedanced. Hat auch Klick gemacht, zumindest im letzten Part. Könnte ich glatt zu meiner youtube-playlist hinzufügen, wenn der Anfang noch ein Ticken besser wäre. Technisch geht natürlich immer besser (lasthitten kannst du noch üben) ; )

      @MetaManfred: Sehr chillig, etwas zu kurz gelooped, aber das habe ich dann nicht so stark gewertet. Fand es nur sehr interessant, wie du einen guten Hip Hop-Beat gefunden hast, ich habe intuitiv keinen heraushören können, daher auch der vote für dich, war eigentlich 50:50 eT und MM.

      @Int_Übt: Ich kann halt zu 100% nachempfinden, wie der Beat enstanden ist und wie die Idee dahinter gewesen ist, leider habe ich sowas auch schon oft probiert und es failed bei mir zu 80-90% oder wird unperfekt. Er hat mir auch gedropped, dass er sich nicht soviel Mühe gegeben hat (merkt man an den falschen Drums) aber wenn die Samples nicht zusammen passen, geht es sich nicht so krass aus. Denke aber nicht, dass so eine Art sampling unmöglich ist, man braucht nur eben ein viel besseres Gespür (Gehör?) dafür, damit man das machen kann.
      Current Mantra:
      Wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe, bin ich bei der Arbeit, wenn ich 40 Grad Fieber habe, bin ich bei der Arbeit, wenn meine Frau mit mir Krach macht und mich die Nacht nicht schlafen lässt, bin ich bei der Arbeit.
    • gz, nächstes mal wohl wieder dabei.
      Kann zwar dem ganzen gesampelten Stuff was abgewinnen, aber selber macht mir das weniger Spaß als 20 Synths übereinanderzuwerfen. Habs mit dem Track aus twoplays Video probiert, bin damit aber nicht warm geworden x( Noch überlegt ne random Snare/Kick/Hat samplen und dann komplett zu verwursten, war aber wohl nicht Sinn dieser Runde :P
    • Gab ja noch die Samples vom Album, das waren noch 7 weiter Lieder. Hättest du mich mal angeschrieben : )
      Current Mantra:
      Wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe, bin ich bei der Arbeit, wenn ich 40 Grad Fieber habe, bin ich bei der Arbeit, wenn meine Frau mit mir Krach macht und mich die Nacht nicht schlafen lässt, bin ich bei der Arbeit.
    • gratulation an simon!
      schade, dass das interesse am ende doch sehr gering war, sowohl bei den partizipienten, als auch bei den wählern. der hauptaspekt für mich, dass ich eine deadline als motivation habe um etwas fertigzumachen, war trotzdem gegeben. also danke auch twoplay fürs organisieren :)
    • Ich hätte nochmal uppen sollen, aber Forenupdate hat mich dann abgelenkt ]

      Klar, second vote war eher inaktiv, dafür fand ich den ersten ziemlich gut.
      Current Mantra:
      Wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe, bin ich bei der Arbeit, wenn ich 40 Grad Fieber habe, bin ich bei der Arbeit, wenn meine Frau mit mir Krach macht und mich die Nacht nicht schlafen lässt, bin ich bei der Arbeit.
    • etwas verspätet, aber hier meine reviews zu den tracks.
      danke für die votes übrigens! hat auf jeden fall spaß gemacht mitzumachen, bin immer wieder gerne am start für nen neuen contest.

      @elephant talk: nicer track auf jeden fall, gibt absolut nichts auszusetzen. pumpt, fette sounds. gerade der schluss-part mit dem "mehr-melodiösem-kram" gefällt mir!

      @twoplay: schwierig zu beschreiben, aber der track ist so penetrant abgefuckt dass ich den einfach feiern muss :) die länge des tracks kann man natürlich kritisieren, aber deine erklärung dazu legitimert das wieder :-D ich musste einige male laut lachen, weil das ganze einen so absurd vor den kopf stößt; habe lange nichts mehr gehört, das mich so "aus meinem rahmen heraushebt, und ihn dann komplett zerstört".

      ist aber alles durchaus positiv gemeint, deshalb auch mein vote für dich, für die "artistische abgefuckheit", die "penetrante länge" und die dadurch verwirrung :)

      @Int_Übt hat nen nices old-school-feeling, ein bisschen was von nem wu-tang-beat, auch dadurch dass es so angenehm "ziellos" ist. mir gefallen auch die rythmischen ungenauigkeiten der drums, ab und zu für meinen geschmack vielleicht ein klein bisschen zu stark, aber hat wirkung.


      zu dem format:
      finde entgegen der ganzen kritik das mit dem festlegen des sample-materials ziemlich sinnvoll, gibt dem alles ein bisschen vergleichbarkeit. würde vielleicht sogar die regeln enger ziehen, so zB. max 2 synths/vsts, drum-samples auch aus dem sample-material, etc. . sind ja trotzdem vier total unterschiedliche beats geworden.