Wie umgehen mit der AfD?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Muss mir mal eben Luft machen.
      Hab jetzt soweit es geht den Wahlverlauf gedodged, weil ich gefahren bin. Jetzt schaue ich mal eben so bei Snapchat und Instagram vorbei und erblicke nur noch Storys von diesen möchtegern linken und afd Hass Menschen, welche sich in meinem Freundeskreis zur Zeit tümmeln..

      Nicht das ich nicht möchte das jeder seine Meinung hat, aber jeder (damit meine ich wirklich jeder) schreibt sowas wie
      “AfD 13% why????!!??!?!? - kann ich auswandern?”
      “AfD ihr Hurensöhne”
      “Bla bla bla AfD”

      Sorry aber ich kann das nicht verstehen, falls das mir wer erklären kann (sachlich und ordentlich) konnte ich meine rage etwas beiseite lassen.

      luke schrieb:

      ALLE 18 jährigen außer betrayus sind scheiße

    • Gauland über Aydan Özoğuz schrieb:

      "Das sagt eine Deutschtürkin. Ladet sie mal ins Eichsfeld ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt die nie wieder hierher. Und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können."


      Gauland schrieb:

      “[...]haben wir das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • THC-Veraechter schrieb:

      Gauland über Aydan Özoğuz schrieb:

      "Das sagt eine Deutschtürkin. Ladet sie mal ins Eichsfeld ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt die nie wieder hierher. Und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können."

      Gauland schrieb:

      “[...]haben wir das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“

      Das sind keine Nazis
    • Letzter Post von mir zu dem Thema:
      Es ist kein blinder Hate, wenn man eine Rechtsradikale, Menschenfeindliche Partei ablehnt. Das Ergebnis war so zu erwarten, das macht es aber nicht besser, dass über 13% der Wähler sich dazu entschieden haben, eine solche Partei zu wählen.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • betrayus_ schrieb:

      Ich wollte jetzt hier keinen Streit oder eine Diskussion entfachen. Nur gern mal meinen Frust über diesen teilweise echt blinden Hass in meinem doch jungen Freundeskreis
      Und da fällt deine Kritik erstmal auf die _Anti_-AfDler!?

      Ich weiß jetzt nicht inwieweit du politisch interessiert bist oder die letzten Monate, Jahre, Tage verfolgt hast, aber wenn es gilt weiterhin: Aktion -> Reaktion.
      Leben so.
    • betrayus_ schrieb:

      Muss mir mal eben Luft machen.
      Hab jetzt soweit es geht den Wahlverlauf gedodged, weil ich gefahren bin. Jetzt schaue ich mal eben so bei Snapchat und Instagram vorbei und erblicke nur noch Storys von diesen möchtegern linken und afd Hass Menschen, welche sich in meinem Freundeskreis zur Zeit tümmeln..

      Nicht das ich nicht möchte das jeder seine Meinung hat, aber jeder (damit meine ich wirklich jeder) schreibt sowas wie
      “AfD 13% why????!!??!?!? - kann ich auswandern?”
      “AfD ihr Hurensöhne”
      “Bla bla bla AfD”

      Sorry aber ich kann das nicht verstehen, falls das mir wer erklären kann (sachlich und ordentlich) konnte ich meine rage etwas beiseite lassen.
      Wie heißt es hier immer so schön: No Offence. Aber 3 Punkte: 1. Warum hast du Leute in deinem Freundeskreis, den du selbst wählen kannst, deren Meinung du dann so zu diskreditieren versuchst? 2. Die AfD ist nunmal eine Partei am rechten Rand - wer daran ernsthaft zweifelt wie rechts sollte mal überlegen, warum "Völkisch"-Petry nicht mehr mitmachen will. Natürlich äußern sich da linke Menschen abwertend; ist von anderer Seite ja auch nicht anders 3. Du bist selbst genauso Teil deines jungen Freundeskreises. Wenn du damit auf Naivität anspielen willst, solltest du deine eigenen Lebensentscheidungen mitsamt allen normativ-moralischen Implikationen, u.a. die hier im Forum immer wieder breitgetretene Soldaten-Laufbahn hinterfragen und dann überlegen ob du selbst (im Hinblick auf deine Werte usf.) mehr als eine Möchtegern-Haltung einnimmst, die du den Kritisierten unterstellst.
    • Dogfood schrieb:

      1. Warum hast du Leute in deinem Freundeskreis, den du selbst wählen kannst, deren Meinung du dann so zu diskreditieren versuchst?
      Weil er nicht jeden Freund/Bekannten der in einem Punkt anderer Meinung ist direkt abscheißt

      Dogfood schrieb:

      2. Die AfD ist nunmal eine Partei am rechten Rand - wer daran ernsthaft zweifelt wie rechts sollte mal überlegen, warum "Völkisch"-Petry nicht mehr mitmachen will. Natürlich äußern sich da linke Menschen abwertend; ist von anderer Seite ja auch nicht anders
      2 Fehler machen keinen Richtigen

      Dogfood schrieb:

      3. Du bist selbst genauso Teil deines jungen Freundeskreises. Wenn du damit auf Naivität anspielen willst, solltest du deine eigenen Lebensentscheidungen mitsamt allen normativ-moralischen Implikationen, u.a. die hier im Forum immer wieder breitgetretene Soldaten-Laufbahn hinterfragen und dann überlegen ob du selbst (im Hinblick auf deine Werte usf.) mehr als eine Möchtegern-Haltung einnimmst, die du den Kritisierten unterstellst.
      Man muss nicht alles besser machen um Kritik üben zu dürfen
      reyn da
    • also was mich auch bisschen abturnt ist dieses profilieren mit anti afd haltungen. es gibt einige leute, denen ich auf instagram folgen, die sowas posten wie das, was betrügus beschreibt und es ist einfach ein wenig cringy. ich bin ja echt so anti afd wie es menschenmöglich ist, aber viele dieser leute tragen ihre antihaltung nach außen, um ihren linksliberalen freunden zu beweisen, wie sehr sie doch gegen nazis sind. glückwunsch, du hast dir das einfachste Ziel ausgesucht, deine ideologie ist wirklich nichts bewundernswertes und du hast echt kein schulterklopfer verdient nur weil du gegen faschos bist. sollte jeder sein, also sorry dass ich mir da jetzt keinen drauf runter hole.
      oder um es kurz zu machen, und auch die reaktionären unter euch abzuholen: virtue signaling kotzt mich an
      @lkllnd


    • @1 AfD oder nicht AfD, Politik allgemein ist mehr als eine Meinung; gibt vermutlich, wenn man sich der Ernsthaftigkeit bewusst ist, um die es hier geht, wenig bessere Gründe "Leute abzuschießen".

      @2 I don't get it. Welche 2 Fehler? Dass Leute, v.a. diejenigen die auf beiden Seiten nur plump daherplappern und die anderen ausschließlich beleidigen, ist ein Fakt; dass das wechselseitig passiert eben auch.

      @3 Man muss natürlich nichts besser machen, um Kritik üben zu dürfen. WIll man aber, dass es tatsächlich Kritik ist, und nicht nur sinnloses Geplapper, dann ist ein Grund der Kritik notwendig. Nur weil man immer alles sagen können kann, macht das das Gesagte, auch unter dem "Deckmantel der Kritik" nicht per se gut und schon gar nicht sinnvoll.

      Beitrag von shrodo ()

      Dieser Beitrag wurde von Zagdil aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
    • Ablehnung geht auch ohne Hass. Niemand hier hat etwas dagegen, dass die Leute die AfD nicht mögen. Was angesprochen wurde ist, dass sie öffentlich beschimpft wird. Ich habe noch nie gesehen, dass jemand seine Fehler eingesehen hat, weil man ihn einen Hurensohn genannt hat. Normalerweise macht es das nur noch schlimmer.
      As full and bright as I am
      This light is not my own and
      A million light reflections
      Pass over me
    • Dogfood schrieb:

      @1 AfD oder nicht AfD, Politik allgemein ist mehr als eine Meinung; gibt vermutlich, wenn man sich der Ernsthaftigkeit bewusst ist, um die es hier geht, wenig bessere Gründe "Leute abzuschießen".

      @2 I don't get it. Welche 2 Fehler? Dass Leute, v.a. diejenigen die auf beiden Seiten nur plump daherplappern und die anderen ausschließlich beleidigen, ist ein Fakt; dass das wechselseitig passiert eben auch.

      @3 Man muss natürlich nichts besser machen, um Kritik üben zu dürfen. WIll man aber, dass es tatsächlich Kritik ist, und nicht nur sinnloses Geplapper, dann ist ein Grund der Kritik notwendig. Nur weil man immer alles sagen können kann, macht das das Gesagte, auch unter dem "Deckmantel der Kritik" nicht per se gut und schon gar nicht sinnvoll.
      @1 Ist quasi genau mein Punkt ^_^ Denn während du grundlegend richtig liegst, setzt du eben auch vorraus, dass Betrüglis Freundes- und Bekanntenkreis politisch interessiert ist und eine "echte" Meinung hat. Wenn es jedoch nur um lvl0 Antipathie gegenüber der AfD geht, dann würde ich das stark anzweifeln

      @2 Wenn das lediglich ein Hinweis auf den Fakt war, dann ist es am Thema vorbei, 6 setzen. Denn dieser Fakt ist hier jedem und insbesondere Betrügus bewusst, weil er genau diesen sinnlosen Gegenhass anprangert. Deswegen dachte ich du versuchst den linken Hate über den von rechts zu legitimieren, wäre zwar auch blöd, aber wenigstens kein absoluter Nullpunkt

      @3 Du hast aber Betrügus Aussage nicht angegriffen, weil sie keinen Grund der Kritik hat, sondern stattdessen auf seine Soldaten-Laufbahn geschissen
      reyn da