Zeitumstellung abschaffen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeitumstellung abschaffen?

      Zeitumstellung abschaffen? 55
      1.  
        Ja, nur noch Sommerzeit (31) 56%
      2.  
        Ja, nur noch Winterzeit (17) 31%
      3.  
        Nein, Zeitumstellung beibehalten (7) 13%
      Hallo zusammen,

      mal wieder schafft es das Thema in die Medien, diesmal aufgrund einer Prüfung durch das EU-Parlament:

      spiegel.de schrieb:

      Zeitumstellung: EU-Parlament prüft Aus für Sommerzeit

      Für viele ist die halbjährliche Zeitumstellung ein Ärgernis. Deshalb soll die EU-Kommission nun die Vor- und Nachteile genau untersuchen. Droht der Sommerzeit das Ende?

      Eure Meinung dazu?
      Hat jemand von euch Probleme mit der Zeitumstellung?
      Würdet ihr lieber Sommer- oder Winterzeit haben? Die Winterzeit entspricht der "Normalzeit", also entsprechend der Zeitzone.
    • Stefanovic schrieb:

      habe einfach direkt sommerzeit gedrückt ohne nachzudenken
      Jeder, der nur Sommerzeit sagt; emotionales judgement weil "Sommer = bessere Jahreszeit" (wäre auch meine Meinung) oder ists sonst noch irgendwie fundiert?

      Fakt ist, wir leben ja in UTC+1 (Amsterdam, Berlin, Bern, Rom, Stockholm, Wien) - ich denke das hat jeder schonmal gesehen am PC/Handy oder so.

      Und das entspricht unserer Winterzeit/MEZ/CET. Letztlich ist nur die Sommerzeit/MESZ/CEST der Störfaktor (UTC+2)

      Uns in Deutschland permanent eine Sommerzeit (also UTC+2) aufzudrücken, macht imo gar keinen Sinn, weil Deutschland literal zwischen Nullmeridian und 15° (=1/12) liegt.

      Tldr: [x] Winterzeit perma, Sommerzeit abschaffen - weils praktikabler ist

      ansonsten mir recht egal, ist jetzt nicht so dass ich irgendwie n struggle hätte. und es lange abends hell zu haben im sommer ist schon nice
    • Die Option "ist mir egal" fehlt.

      Am ehesten würde ich dazu tendieren Sommerzeit das ganze Jahr laufen zu lassen, weil so ne Stunde Helligkeit nach Feierabend sehr dank ist.
      (Bürojob only, bei Leuten die draußen arbeiten müssen ist es verständlich, dass die Licht brauchen zum Arbeiten)
      Ich verstehe einfach das Rumgeweine wegen der großen Umstellung nicht.
      ca 90% der Menschen macht jedes Wochenende freiwillig mehr als eine Stunde "Zeitumstellung" mit.
      Nichts anderes ist es nämlich wenn man Freitag und Samstag länger wach bleibt und am Sonntag wieder in seinen Arbeitsrhythmus zurückkehrt.

      Ist halt so eine Psychogeschichte die man sich einredet und von der dann jeder redet. Wie schlimm doch dieses Jahr wieder die Zeitumstellung sein wird/ist/war.
      =:^)
    • Wechsel beibehalten!

      Ist halt auch der Moment, wo mental von Sommer auf Winter geswitcht wird, weils auch auf einmal krass viel dunkler wird bzw. umgekehrt.

      Außerdem seh ich keine Nachteile (außer, dass mans verchecken könnte, oder halt für Landwirte bzgl. tierischer Biorhythmus). Finde das sollte erträglich sein, hat die letzten Jahrzehnte (Jahrhunderte?) doch auch immer geklappt und betrifft 2 Tage im Jahr....

      Davon abgesehen nutzen doch quasi alle/viele "westlichen/nordhemisphären) Staaten ne Umstellung oder? (Hab mich nicht informiert, ist aber mein Eindruck). Wenn abschaffen, dann doch nur, wenn die eingeführte Zeit dann einheitlich ist.

      Und effektiv gewinnt man ja nix durch eine Abschaffung. Die Sonnenstunden bleiben gleich, nur sie liegen dann halt etwas anders.
    • Bighead schrieb:

      Hauptsache niemand will die Umstellung behalten, finde das mixt die Jahreszeiten ein bisschen up, man hat so nen festen Termin wo aus Sommer Winter wird und merkt es heftig weils auf einmal mega früh hell wird/ mega lang noch hell ist. Gönnt euch mal ne Dosis "Das war schon immer so" ihr Hater
      bringt halt echt viele Nachteile mit sich

      Höhere Unfallraten, Herzinfarktraten (25% höher die Tage nach Zeitumstellung), mehr Stress, Schlafstörungen, etc.

      Ganz abgesehen davon wie unglaublich stressig das für Tiere ist, die meistens 1-2 Wochen brauchen um sich an die Umstellung zu gewöhnen (mfg Milchkühe)
    • Nervt schon irgendwie und sehe keinen Grund. Mentale Umstellung Sommer/Winter ist eh wenn man wieder Trikot only ins Stadion geht und zur 2. HZ nackt ist, bzw mit langer Unterhose und fünf Schals unterwegs ist und Glühwein sipt

      Sommerzeit halt nicer, weil man abends länger hell hat
    • Unbedingt Umstellung abschaffen und Winterzeit only einführen. Die Zeitumstellung ist so krass waste in der heutigen Zeit, hat nur massive Nachteile für alle Menschen und die Umwelt und gar keine Vorteile mehr. Sollte btw auch nicht "Winterzeit" sondern "Normalzeit" heißen. Früher mag es sinnvoll gewesen sein, jetzt nur noch Quatsch. Bitte so schnell wie möglich abschaffen, danke!


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • Grimm schrieb:

      bringt halt echt viele Nachteile mit sich

      Höhere Unfallraten, Herzinfarktraten (25% höher die Tage nach Zeitumstellung), mehr Stress, Schlafstörungen, etc.

      Ganz abgesehen davon wie unglaublich stressig das für Tiere ist, die meistens 1-2 Wochen brauchen um sich an die Umstellung zu gewöhnen (mfg Milchkühe)
      Wie @Oster schon sagte, Leute ändern ihren Rhythmus doch andauernd. berufliche Reisen, Urlaube, Ferien, Feiern, Flüge, berufliche und private Termine frühmorgens oder Abends.

      Außerdem (Achtung leicht ausufernde Argumentation) hat der Mensch doch noch vor 2 Jahrtausenden ein komplett unstetes Leben geführt, quasi als Nomade, vor Jahrhunderten noch in der Landwirtschaft ein radikal von Klima, Wetter, Unwetter und Jahreszeiten geleitetes Leben, wo von einem Tag auf den anderen sich die Zukunft komplett ändern konnte und in den letzten Jahrzehnten hatten wir unter anderem zwei Weltkriege und die Leute haben sich auch irgendwie durchgeboxt. Und jetzt soll der "moderne Mensch" eine Stunde Variation im Jahr in seinem ansonsten völlig geregelten, unbedrohten Leben nicht vertragen? Dann liegt das Problem sicher nicht an der Umstellung an sich, sondern an Leuten die so unflexibel Leben, dass 60 Minuten für sie eine erhebliche Unregelmäßigkeit darstellen.

      Und bzgl. der Tiere: Schön ist es sicher nicht, aber wie oft werden Tiere, die Zeitlebens am gleichen Ort auf irgendner Wiese waren, in ne dunkle Box im Anhänger verfrachtet und n paar Stunden mit Tempo 150 über die Autobahn ohne Vorwarnung irgendwo komplett woanders hinverfrachtet, die vorher noch nichtmal ne Straße gesehen haben? Oder Zootiere mal eben aus Asien irgendwie nach Hamburg geflogen oder sonstwas. Soll nicht heißen, dass ich sowas gut finde, aber dagegen finde ich ist ne Stunde Zeitverschiebung, bei ansonsten gleichbleibenden Bedingungen, doch marginal.
    • Kolibri schrieb:

      Außerdem (Achtung leicht ausufernde Argumentation) hat der Mensch doch noch vor 2 Jahrtausenden ein komplett unstetes Leben geführt, quasi als Nomade, vor Jahrhunderten noch in der Landwirtschaft ein radikal von Klima, Wetter, Unwetter und Jahreszeiten geleitetes Leben, wo von einem Tag auf den anderen sich die Zukunft komplett ändern konnte
      Super argument aber dann absolute nonsens-Schlussfolgerung?

      Eben deswegen hat man sich am Rhythmus der Natur orientiert, was eben bedeutet, vom Winter zum Sommer war das ein gradueller Übergang, d.h. nicht auf einmal ein aprupter 1h-Cut

      das was Grimm sagt ist schon nicht zu vernachlässigen. Ist halt nichts was offensichtlich hittet, aber hinter den Kulissen abläuft und dem Großen Ganzen wohl eher schadet

      Dein Beispiel mit dem minimalen Anteil an Tieren, die mal irgendwohin verfrachtet werden, sehe ich auch nicht als Argument. Ist ja nicht so, dass alle Nutztiere tagtäglich von A nach B verfrachtet werden.

      Und für Tiere (Achtung, Mensch = Tier) ist Biorhythmus eine ganz elementare Komponente, in der 1h mehr als signifikant sind
    • Kolibri schrieb:

      Dann liegt das Problem sicher nicht an der Umstellung an sich, sondern an Leuten die so unflexibel Leben, dass 60 Minuten für sie eine erhebliche Unregelmäßigkeit darstellen.
      Yo und was sagst du dem, der mit der Umstellung kein Problem hat, dessen Frau aber im Krankenhaus liegt, weil jemand vollkommen übermüdet (musste ja ne Stunde früher los) in ihr Auto reingefahren ist?

      Aber ist natürlich eine gute Einstellung, weil manche Leute nicht damit klar kommen sollen sie ruhig verrecken, weil die Zeitumstellung ja so unglaublich wichtig ist. Diese scheiß Zeitumstellung ist vollkommen sinnlos, warum sollte man daran festhalten?


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs