Coronavirus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • kommt mal runter. Wenn man die aktuellen Maßnahmen scheiße findet kann man sich stattdessen ja auch effektive wünschen und nicht gleich alle abschaffen wollen. Gerade weil die Schwachen unter jeder Einschränkung besonders leiden sollte man sich ja darum bemühen dass diese so schlagkräftig und damit kurz wie möglich sind. Also wenn einen die Schwachen interessieren zumindest.

      Finde es schon sinnvoll darüber zu reden, wen es gerade warum trifft.
      The verdict is not the end
      It is only the beginning
      Strong will shall keep spreading
    • südländer wrote:

      Shrodo hat völlig recht. Soll ich meine Meinung ändern, nur damit irgendwelche komischen Leute, nicht gleicher Meinung sind?

      Klingt unglaublich dumm

      es geht nicht um das WAS, sondern das WIE.
      Es sind (gefühlt) 95% der Bevölkerung nicht mit der Coronapolitik einverstanden, Kritik jegweder Farbe gibt es von allen Seiten und aus allen Bereichen - und insbesondere von den Kunstschaffenden.

      Wenn trotz alle dem Akteure wie Alice Weidel, Hans-Georg Maaßen oder Atrila Hildmann einzig dein Aktion feiern - und eben nicht die, die tatsächlich vom Umfang der Maßnahmen oder Inhalt deiner Forderungen betroffen sind - sollte man sich vielleicht doch selbst hinterfragen.


      HumanlyPuma wrote:

      junge leg dir ne hantel ins büro oder geh kegeln
    • Kannte den bis dahin nur mit der Matheklausur und dem Spickzettel. Nice Transferaufgabe :)
      "Nimm das Messer runter! Als ich ihre Stimme imitierte, war es 1 Jokus."
      - Johannes der Echte

      "Diesen Künstler feier ich extrem! Er spielt ein sehr unkonventionelles Banjo."
      - Fas
    • shrodo wrote:

      THC-Veraechter wrote:

      Gestern wurden über 1 Millionen Menschen in Deutschland geimpft :welle:
      das heisst wir sind in weniger als 80 Tagen durch?
      Ne, es brauch ja zwei Impfungen bei den meisten Impfstoffen. Außerdem ist fraglich, ob das Tempo jetzt durchgehend so hoch ist.
      Dafür müssen aber nur ca. 60 Millionen geimpft werden.
      Dieser Beitrag wurde bezahlt vom George Soros Zentrum für politische Agitation
    • Klicke ungern auf einfach so in die gute Diskussion reingeworfene Videos, wärst du so nett und erläuterst kurz, worum es geht und warum es sehenswert ist?


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • Herr Lange Intensivmediziner aus Berlin spricht Probleme in der Intensivpflege an (allgemein) und betont auch, dass es schon lange diese Überbelastung gibt und Sie sich von der Politik im Stich gelassen wurden (Sichwort ist natürlich wieder privatisierung der Krankenhäuser mit Abbau von Krankenhäusern und Mitarbeitern). Hinzu kommt, dass Spahn wohl mit so einem "angriff" nicht gerechnet hat. Denke Herr Lange wird nie mehr eingeladen.
    • LerYy wrote:

      Herr Lange Intensivmediziner aus Berlin spricht Probleme in der Intensivpflege an (allgemein) und betont auch, dass es schon lange diese Überbelastung gibt und Sie sich von der Politik im Stich gelassen wurden (Sichwort ist natürlich wieder privatisierung der Krankenhäuser mit Abbau von Krankenhäusern und Mitarbeitern). Hinzu kommt, dass Spahn wohl mit so einem "angriff" nicht gerechnet hat. Denke Herr Lange wird nie mehr eingeladen.
      Vielen Dank! Ja wie die Krankhäuser und Mitarbeiter:innen dort bisher behandelt wurden und die eh schon vorhandene Überlastung und andere riesige Probleme (20.000 Tote im Jahr durch Multiresistente Keime, für die sich keiner interessiert) sind wirklich schrecklich. Da muss sich unbedingt für die Zukunft etwas ändern.

      Was hälst du eigentlich von der Meinung eines Intensivmediziners und Lungenarztes aus diesem Artikel?

      faz.net/aktuell/gesellschaft/g…dArticle=true#pageIndex_3

      Finde das sehr interessant und spiegelt gut meine Meinung wieder, findest du dich da vllt auch oder würdest du eher eine Gegenmeinung einbringen? Nur als kurzer Ausschnitt:


      Was halten Sie davon, dass sich prominente Schauspieler unter dem Schlagwort #allesdichtmachen über Corona-Maßnahmen lustig machen?

      Der wirtschaftliche und kulturelle Schaden des vergangenen Jahres ist sicher groß, es steckt also ein Kern legitimer Kritik in dieser Aktion – oder zumindest eine nachvollziehbare Motivation. Allerdings ist meiner Meinung nach der Inhalt, den ich nicht von Querdenker-Argumenten unterscheiden kann, der Zynismus und die spottende Ironie, Gift für die öffentliche Diskussion, ohne dass ich im Detail auf die Thesen eingehen möchte. Es ist in diesen Diskussionen sehr wichtig, sachlich zu bleiben. Diese Aktion ist meiner Meinung nach das Gegenteil: polemisierend, populistisch, wissenschaftsleugnend und unfair. Speziell von Menschen, die das Glück haben, durch Alter und sozioökonomischen Status nicht zur absoluten Risikogruppe zu gehören. Offen gesagt, fühlt man sich als Mediziner davon verhöhnt. Ich glaube vielen Menschen in den Gesundheitsberufen, aber auch Angehörigen und Patienten geht es gerade so.


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs