Angepinnt Leseliste - welche Bücher empfehlt ihr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stanisław Lem - Solaris

      Erscheinungsjahr: 1961
      Länge: 270 Seiten
      Klappentext:
      Der Planet Solaris ist von einem Ozean bedeckt - einem Ozean, der auf die physikalischen Verhältnisse ebenso Einfluß zu nehmen scheint wie auf die Wissenschaftler, die ihn von der Raumstation aus untersuchen sollen. Der Psychologe Kris Kelvin wird geschickt, um die seltsamen Vorkommnisse zu klären, aber was ihn erwartet, übersteigt jegliche Vorstellungskraft ...

      Spoilerfree Meinung

      Das Buch wird als Klassiker der Science-Fiction-Literatur gehandelt, und wenn man mich fragt, völlig zu Recht. Sci-Fi-Literatur krankt gerne mal daran, dass sie nichts Neues erzählt. Nicht so Solaris. Ich bin immer noch ein bisschen überwältigt von den Eindrücken, von daher will ich's mal knapp halten: Es ist kein fröhliches Buch, und wenn man nur auf leichte Unterhaltung aus ist, sollte man beherzt woandershin greifen. Will man hingegen sehen, was ein Fachmann aus SciFi machen kann, kann ich Solaris besten Gewissens empfehlen.
      toujours un peu perdue dans les nuages
      toujours un peu perdue dans les étoiles
    • ich hab schon 4 mal versucht das Teil zu lesen aber jedesmal abbrechen müssen, weil ich mit dem Stil überhaupt nicht klarkomme... ist bisher das einzige von mir angefangene und nicht zuende gelesene buch jemals
      kein aquatischer bastard
    • Hab Eden von ihm gelesen und es war stellenweise echt hart.

      Hab jetzt in letzter Zeit auch nochmal ein paar spannende Sachen gekauft und einen echt guten Autor für mich entdeckt (Paul Auster). Besteht denn Interesse weiterzumachen beim Lesezirkel?

      Edit: ups ist ja der falsche Thread

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zagdil ()

      ranked 4th in the world for professional nose-picking

    • Ich hab das letzte halbe Jahr damit verbracht Pynchons Gravity's Rainbow mehrmals zu lesen. Leider muss ich sagen gibt es noch einige Punkte in diesem Buch die ich nicht verstehe. Hat einer die deutsche Variante (Die Enden der Parabel) davon gelesen und kann diese empfehlen?
      Wenn es hungrig ist, versetzt es die Menschen, die es trifft in Schlaf, um ihre Träume zu fressen.
    • Danke aber es sind eher viele kleine Anspielungen in diesem Buch, welche ich nicht verstehe. Ich hatte mir beim zweiten mal die Mühe gemacht alles herauszuschreiben oder gleich nachzuschauen aber ich komme manchmal nicht darauf, deswegen wollte ich die deutsche Ausgabe einmal lesen.


      Spoiler anzeigen
      Myrtle Miraculous...Maximilian...Marcel (Seite 675)
      My doper's cadenza (Seite 685 Z28)

      Um nur zwei Beispiele zu nennen
      Wenn es hungrig ist, versetzt es die Menschen, die es trifft in Schlaf, um ihre Träume zu fressen.
    • falls du sehr viel wert darauf legst die ganzen anspielungen nachvollziehen zu können, gibt es natürlich companions (z.B. der hier). deine 4 Ms (Myrtle etc.) sind eine anspielung auf die Fantastic Four und pynchon hat ein wenig spaß, indem er sie die Floundering Four nennt. sie sind das rescue team, die die Radiant Hour retten sollen, aber natürlich total ungeeignet sind. pynchons ironie erzählt uns, dass keine superhelden uns retten können. falls das hilft: ich sehe bei pynchon immer einen ähnlichen hang zum spiel mit dem superhelden-image, das sich in der realität immer als etwas tollpatschiges äußert, das altbekannte don-quixote-syndrom. nahezu all seine protagonisten sind so. in seinen anderen romanen gibt es ähnliche figuren. falls gewünscht, kann ich das mal genauer ausführen, oder du kannst mal schauen, falls dazu was geschrieben wurde (wovon ich eigentlich überzeugt bin).

      ich denke aber, dass bei pynchon gewisse "anspielungen" eher kleine melodische, dichterische spiele sind, und das "my doper's cadenza" findet sich in einer passage (die letzten ~100 seiten, ausgenommen der allerletzten 20) die mega absurd ist. da sind ja auch die ganzen anekdoten mit "hübsch räuber" und "hubschrauber" und so, daran erinnerst du dich bestimmt. ich würde behaupten, diese passagen sollen eigentlich gar nicht "verstanden" werden, sie sind vielmehr das prelude zu einem unfassbar erhabenen finale. und die letzten 20 seiten knallen dementsprechend einfach so hardcore rein. ich habe beim lesen dieser seiten nicht zwinkern können, es fesselt dich länger als 5 rhastas mit lvl 25 talent und refresher orb. und konnte auch kaum schlafen danach. so profan es klingt, denke ich, er spielt lediglich kontrolliert mit den erwartungen der leser, und das macht er so virtuos.
      was denkst du denn dazu?
    • Ich schreib dir später eine Antwort darauf, bin gerade auf der Arbeit. Gibt es Bücher die man lesen sollte wenn man Gravity's Rainbow gelesen hat?
      Wenn es hungrig ist, versetzt es die Menschen, die es trifft in Schlaf, um ihre Träume zu fressen.
    • diese frage kann ich so nicht beantworten. der roman ist so dermaßen enzyklopädisch, dass du selektieren musst, in welche richtung du ihn genauer betrachten möchtest. interessieren dich die geschichtlich-puritanischen anspielungen, die verkettung von sexualität und krieg, die musikalischen popkultur-referenzen oder die mathematisch-wissenschaftlichen ausführungen? wenn es letzteres ist, kann ich dir gerne mal meine examensarbeit schicken und/oder wir können mal im ts oder so darüber reden. bzgl. der anderen themengebiete muss ich gestehen, dass ich mich mit diesen noch nicht intensiv befasst habe, ich kenne lediglich die generellen kernthesen.

      falls du allerdings gar keine sekundärliteratur meintest (mit deiner frage), natürlich alle anderen romane von pynchon! die sind alle großartig. und falls dir solche bücher gefallen, empfehle ich noch the recognitions von gaddis und der mann ohne eigenschaften von musil.
    • Wenn es möglich wäre deine Arbeit zu lesen würde ich mich echt freuen. Was mich an Gravitiy's Rainbow so gefesselt hat kann ich nicht wirklich kurz beschreiben. Muss dafür ein bisschen ausholen.
      Im Folgenden sind ein paar The Witness und evtl Braid Spoiler aber keine Buchspoiler.
      Spoiler anzeigen

      Ich hab mir letztes Jahr im Steam Sale the Witness von Jonathan Blow gekauft. Auf den ersten Blick erscheint das Spiel wie ein 0815 Rästelspiel. Man ist auf einer kleinen Insel, auf der überall Rätseltafeln versteckt sind, und erhält sonst kaum Informationen über den Sinn und Zweck dieses Spieles. Im Laufe des Spiels merkt man dann, dass alles auf dieser Insel eine Geschichte erzählt aber nie eine klare Antwort auf die Frage "Warum bin ich auf dieser Insel" oder "Was ist hier passiert" liefert. Man fängt an alles zu hinterfragen, jedes kleinste Detail um mehr über die Geschichte herauszufinden. Nachdem ich dieses Spiel komplett durch hatte war ich extrem unzufrieden weil ich keine Antworten auf diese Fragen bekommen habe. Es gibt einen Verweis auf Brian Moriarty - The Secret of Psalm 46 der aber auch kaum Antworten liefert. Der Entwickler Jonathan Blow hatte vorher bei "Braid" ein Geheimnis eingebaut was jahrelang keiner gefunden hatte, deswegen suchen die Leute jetzt auch ein großes Geheimnis in The Witness. Aber es gibt anscheinend keins.


      Um es kurz zu halten, The Witness hat mich gefesselt. Nicht das Gameplay an sich sondern die Fragen dahinter. Der Drang das Geheimnis dahinter zu lösen. Jonathan Blow hat in einem AMA gesagt, wer The Witness liebte sollte Gravity's Rainbow lesen. Ich habe es mir also gekauft und gelesen. Nach dem ersten Mal hatte ich mich erschlagen gefühlt und leider das Gefühl ich habe nur einen kleinen Teil des Werkes wirklich verstanden. Bei The Witness war es wichtig auf kleinste Details zu achten um das Gesamte zu verstehen und mit der Einstellung bin ich auch an Gravity's Rainbow herangegangen. Das ist wahrscheinlich auch meine Faszination an diesem Buch. Es gibt soviele Details die man auf den ersten Blick gar nicht erkennt. Ich habe dann teilweise angefangen in meinem alltäglichen Leben über das Buch nachzudenken (wie du schon geschrieben hast du konntest nicht schlafen), über Zusammenhänge nachgedacht oder mir versucht Dinge zu erklären. Ich habe mich noch nie mit einem Buch so intensiv beschäftigt und das ist das was mich an Gravity's Rainbow so fasziniert.


      Danke für deine weiteren Empfehlungen, werde ich mir anschauen
      Wenn es hungrig ist, versetzt es die Menschen, die es trifft in Schlaf, um ihre Träume zu fressen.
    • Lese gerade "Fives and Twenty-Fives" - Ein Buch über Kriegsveteranen, Irakkrieg.
      Sichweise vom Medic, Lieutenant und Terp (arabischer interpreter). Nichts geschönt, Fiction basierend auf wahren Personen.
      Versuche gerade mal etwas weniger reine Fantasy zu lesen und bin echt begeistert. Einfach weil die Charaktere so viele Ecken und Kanten haben.

      amazon.de/Fives-Twenty-Fives-M…rds=Five+and+twenty+fives