Pinned Die besten Filme die ihr in letzter Zeit gesehen habt

    • Wir haben den Film gestern abend geschaut. Er hat mich tatsächlich nicht so sehr abgeholt, wie vielleicht erwartet. Ich versuche gerade zu entschlüsseln, woran das liegt. An sich macht der Film nichts falsch, ich habe ihn sehr positiv behalten, wenn ich darüber nachdenke. Schauspieler:innen, Humor, Cinematographie, Dialoge haben mir alle sehr gut gefallen, aber irgendwie hat der Wow-Effekt gefehlt. Vielleicht liegt das daran, dass "Brügge sehen und sterben" mein Lieblingsfilm ist und "7 Psychopaths" auch sehr weit oben in meiner Liste ist. Sprich, die Erwartungen an einen weiteren Martin McDonagh Film waren extreeeem hoch und dahin hat's der Film wohl nicht geschafft. Trotzdem eine tolle Erfahrung, danke für die Empfehlung @fugo! :)
    • sorry. bin selbst absolut ohne erwartungen reingegangen, weil ich nichts über den film wusste.
      blöd natürlich wenn ich ihn dir auf diese art versauert habe :/
      Display Spoiler
      für mich war es aber allein dieser moment im krankenhaus mit dixon und red. in dem moment wo aus dem antagonisten dixon, den ich problemlos hassen konnte, ein protagonist wird.
      zu beginn ist er ein vermutlich rassistischer idiot, der von allen herumgeschubst wird. von seiner mutter, von red und den anderen einwohnern, sogar von seinen kollegen sergeant. und stets wird er entweder provoziert oder es wird ihm sogar klar gesagt er soll um sich herumschlagen.
      besonders der sergeant gibt ihm immer wieder vor, wie er sich zu verhalten hat, aber sobald willoughby stirbt und der neue chief kommt und ihn feuert wird klar, dass sich niemand einen scheiß um dixon kümmert und besonders nicht dieser desk sergeant... nur willoughby nahm ihn auf und war quasi damit seine vater figur. mit seinem tod und dem brief ermöglicht er dixon sich anders in der welt auszudrücken als durch wut. erst jetzt versteht dixon den schmerz, den er anderen zufügt.

      das ist der moment wo der film mich so enorm an der nase herum geführt hat.
      Mildred ist quasi nicht im üblichen sinne die hauptfigur. sie durchlebt keinen wandel oder lernt etwas dazu.

      alle um sie herum wirken wie arschlöcher, weil sie unser fenster in diese welt ist. dafür ist die gesamte peter dinklage sache da, sie sieht selbst in ihm jemanden, der sie nur ausnutzen will und sie quasi zu den date erpresst. dabei will er einfach nur ihre zuneigung.
      der neue polizei chief ist eigentlich der moment, an dem sich alles drehen sollte. der moment an dem sie den fall ihrer tochter erneut starten kann, aber sie ist so verbittert, dass sie das gar nicht will. sie möchte einfach nur wütend und verbittert sein.
      aber stattdessen sehen wir den character arc bei dixon. er möchte helfen. er schafft es nicht unbedingt, aber er möchte helfen.
      charlie, der einen großteil des filmes wie ein arschloch dargestellt wird, gibt uns kurz vorm ende die wichtigen schlüsselworte des filmes:
      "All this anger, man, it just begets greater anger."
      am ende des films ist der heilungsprozess nicht abgeschlossen, beide machen sich auf irgendjemanden zufällig umzubringen, der eventuell oder eventuell nicht etwas schlimmes getan hat. aber sie zeigen auch die ersten schritte. die wut aufeinander erlischt und den typen werden sie auch eher nicht wirklich killen.

      The post was edited 1 time, last by fugo ().

      Nice Meme

    • @fugo
      Masculin Féminin
      Marketa Lazarova
      Sommaren med Monika
      A Man Escaped (die Vorurteilen in nicht-hollywood)
      Current Mantra:
      Wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe, bin ich bei der Arbeit, wenn ich 40 Grad Fieber habe, bin ich bei der Arbeit, wenn meine Frau mit mir Krach macht und mich die Nacht nicht schlafen lässt, bin ich bei der Arbeit.
    • The Gentlemen

      imdb.com/title/tt8367814/?ref_=nv_sr_srsg_0

      Ein Guy Richie Film wie Snatch und Bube Dame König grAs, aber gewaltig sauber poliert.
      Ich persönlich mag die alte schmutzigere Version deutlich mehr, aber das sind auch hohe Messlatten.

      Alle seine Markenzeichen sind drin. Wunderschöne Kamera-Shots. Twists im Storytelling. Sympathische Charaktere.
      Dazu UNGLAUBLICH gut geschauspielert von Hugh Grant und ich liebe Colin Farrell mittlerweile in jedem seiner Filme.
      Kannte Hunnam auch nur aus Pacific Rim und das Drehbuch erlaubte nicht viel schauspielerische Leistung :]

      Sehr starkes Popcorn Kino, mehr fürs Auge als für den Kopf... aber was er sich vornimmt delivered er auch.
      Hab den Film jedenfalls sehr genossen und kann es definitiv empfehlen.
      Free auf Prime gerade
      Nice Meme

    • Fande den auch richtig nice, kann mich der Empfehlung nur anschließen! :)


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • nobody

      der war wirklich besser als erwartet.
      bin ja eh ein sucker für diese revenge/john wick-style filme aber hatte hier nichts erwartet und wurde positiv überrascht.
      hatte den ganzen tag schon miese laune aber der war echt nice.
    • Bo Burnham - Inside (auf Netflix)

      Der superlativ "die besten Filme" natürlich total übertrieben, weil ich alle Quartal mal was schaue, aber das war schon echt gut.
      Eine Mutter kann nicht helfen, bei so vielen lockeren Schrauben.
    • Users Online 1

      1 Guest