Disney+ ab März in Deutschland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Disney+ ab März in Deutschland

      Hallo zusammen,

      am 24. März startet der Streaming Dienst Disney+ auch in Deutschland und weiteren Europäischen Ländern für 7 Euro monatlich. Mittelfristig werden die Produktionen von Disney und den zu Disney gehörenden Studios aus dem Programm der anderen Anbieter verschwinden. Wie sieht bei euch aktuell der Umgang mit den ganzen Anbietern, auch im Hinblick auf Musik oder Hörbücher, aus? Ich habe in einigen Kommentaren gelesen, dass manche die monatliche Kündbarkeit der Dienste nutzen und das Abonnement nur nutzen, wenn sie explizit etwas bei dem Anbieter haben, was sie im Abo-Zeitraum schauen möchten. Für mich mit (aktuell) Prime und Netflix keine Option, da wir beides zu siebt innerhalb der Familie nutzen. Ob wir uns noch einen Anbieter ins Haus holen weiß ich noch nicht.
    • Redlettermedia haben dazu schon vor ein paar Monaten einen sehr schönen Sketch gemacht:


      youtu.be/qejGHLAbo_c?t=715

      Timestamp sollte funktionieren.
      Sehe das ähnlich, es sind mir einfach viel zu viele Streamingdienste, die auch ihre Filme innerhalb der Platform rotieren (danke für nichts Netflix)
      Sie vergleichen es dann auch sehr treffend mit ganz normalem TV, bei der Menge an Kanälen/Streamingdiensten ist das auch nur dieselbe Grütze.
    • Werde es mir auf jeden Fall holen, da sollen dieses Jahr noch die ganzen Real Life Verfilmungen von den Disney Filmen, die jetzt im Kino kamen, kommen, wie König der Löwen etc. Dazu gute Serien wie "Mandalorien" etc. wird bestimmt richtig geil!


      Guten Morgen an muh, sleepy, proudbavarian, seren, incognito, zinnsoldat, qory, juff, sic, banez-, arrow^gunz, cloud, zenarius, Tobi und den rest des DS-Stammtischs
    • NoeLZ wrote:

      habe nur amazon prime, für rest gibts andere wege
      Kommt vermutlich stark auf die Zielgruppe an. Meine Eltern und Schwiegereltern sind große Fans als alternative zum linearen Fernsehen, aber etwas auf anderen Weg erst illegal runterladen zu müssen geht für sie eben nicht. Und auch in den jüngeren Altersgruppe schätze ich den Anteil derjenigen, die anderweitig Filme und Serien beziehen, als eher gering ein, gerade nachdem man in den Genuss der Streaming Dienste gekommen ist.

      khoi-chan gf wrote:

      hoffe dass der streaming markt iwann platzt, kann mir nicht vorstellen dass es sich iwie hält wenn es bald 100 streaming platforms gibt, die alle verschiedene serien/filme anbieten
      Es liegt nahe, dass nach einer gewissen Zeit die wenig profitablen aufgeben und am Ende ein paar größere Anbieter übrig bleiben. Könnte für den Endkunden gut (Angebote werden wieder umfangreicher bzw. zentral verfügbar) oder schlecht (durch wenige Anbieter gibt es weniger Konkurrenz und die Preis oder Abolaufzeiten könnten wachsen) sein. Ich denke auf dem deutschen Markt ist ein weiterer Anbieter mit einem vergleichsweise günstigen Preis und ebenfalls monatlich kündbarem Abo eher gut für den Zuschauer in den ersten Jahren.


      EvilMuffins wrote:

      die auch ihre Filme innerhalb der Platform rotieren (danke für nichts Netflix)
      Das soll bei Disney+ dann tatsächlich anders sein, weil sie eben nichts für einen bestimmten Zeitraum lizenzieren (siehe Golem Artikel im Startbeitrag).


      stardust* wrote:

      Vor Jahren schon prophezeit und glücklicherweise nie auf den Zug aufgesprungen.
      Was heißt das konkret? Du hast was du schauen wolltest anderweitig geschaut oder einfach gar nicht?

      Seit Prime Video und Netflix musste ich kaum noch auf andere Quellen zurückgreifen und angenehm zu bedienen sind die Dienste durchaus. Selbst wenn es jetzt schlechter wird, bin ich rückblickend zufrieden die letzten Jahre über diese Dienste geschaut zu haben.
    • Hatte hin und wieder mal Prime und ziemlich durchgängig Netflix, dank ds.de Broder @Grimm (bester Mann). Da sich das Angebot aber so heftig auf verschiedene Plattformen verteilt seit einem halben Jahr oder so Flixify am rocken, ballert unnormal. Quasi Piratennetflix.
    • Also generell stimme ich de Bild von watnuss sehr zu, finde das bei Musik deutlich besser gelöst. Da gibt es Spotify, Deezer, Amazon Music, etc. und (soweit mir bekannt) eigentlich keine (oder kaum) Exclusives. Da konkurrieren die Provider nicht über Exklusivität, sondern allein durch den Service (App, Preis) den sie bieten. Seit ich mein Spotify Abo habe, habe ich keine Musik mehr (illegal) runtergeladen.

      Wenn Ich mir jetzt vorstellen würde, dass ich meine Musikrichtung über 5 Anbieter verteilt hören müsste, hätte ich da keinen Bock drauf und würde sofort wieder zum Piraten werden.

      ramius wrote:

      gerade nachdem man in den Genuss der Streaming Dienste gekommen ist.
      Verstehe dieses Argument nicht, Serien und Filme illegal zu beziehen ist deutlich komfortabler als Netflix und Amazon Prime. Obwohl ich für beides ein Abo habe (Netflix eigentlich nur noch, weil andere Leute den Account mitnutzen) verwende ich das eigentlich nur um zu schauen, was es da so im Angebot gibt und besorge es mir dann anderweitig.

      Abgesehen vom segmentierten und zeitlich limitierten Angebot nervt mich auch die unterschiedlichen Release Dates (siehe Mandalorian, wenn ich die Serie nicht geschaut hätte als sie rauskam bräuchte ich sie jetzt nicht mehr schauen, da man in diesem Internet schon sehr viel gespoilert wird)

      Bei Disney+ werde ich selbst wohl kaum Kunde, das Angebot ist einfach sehr schwach. Disney+ Eigenproduktionen sind (bis jetzt) ein Witz. Kann mir auch nicht wirklich vorstellen, wer da die Zielgruppe sein soll. Für weniggucker lohnt sich das Abo nicht, da ist kaufen günstiger und für vielgucker gibt es nicht genug Content. Vielleicht noch Leute, die sich den alten Content nochmal reinziehen wollen (oder für Eltern mit kleinen Kindern), aber selbst da sehe ich eigentlich keine dauerhaften Abos.
    • Netflix hat super Eigenrproduktionen. Amazon lässt man sowieso laufen, weil es sich allein wegen Versand lohnt.

      Bin kein riesen Disney Fan, deshalb werde ich die paar Sachen die mich evtl interessieren könnten the old fashioned way anschauen. Geld will ich denen sowieso nicht geben, am Ende machen die bloß noch weiter Star Wars Filme.
    • klar

      - Du kannst bestimmen welchen Player du verwendest (amazon prime zb. war am Anfang schrecklich und hat sehr gerne mal gehangen)
      - Kannst die Untertitel verwenden, die du haben möchtest (zb. für Hörgeschädigte interessant, oder falls du eine Sprache möchtest, die Netflix nicht anbietet)
      - Keine Gängelung durch DRM, kannst also auf jedem Gerät schauen, das du besitzt, ohne dass du diverse Software installieren musst
      - Offline Verfügbarkeit
      - Durchgehend gute Video Qualität (Netflix läuft bei mir nur so 70% der Zeit in Full HD, obwohl meine Leitung stabil ist und Full HD locker hergibt [früher gabs dafür noch den ctrl+shift+s Trick, mit dem man die Qualität selbst auswählen konnte - was bestens funktioniert hat - aber das haben sie dann abgeschafft. Jetzt gibt es diverse Browser Addons die angeblich die selbe Funktionalität bieten, aber bin skeptisch])
      - Für die Audiophilen unter uns sicher auch bessere Audio Qualität
      - Globale Verfügbarkeit (Netflix z.B. beschränkt deinen verfügbaren Content basierend auf deinem Land, wenn du also zu Hause Friends schaust und das ist in Spanien nicht verfügbar kannst du im Urlaub halt nicht Friends schauen)
      - Der mMn unschlagbare Punkt - Content aus einer Hand, egal ob Film oder Serie, ich habe eine Seite von der ich alles bekomme und auch genau weiß wann der Content released wird (zum Release Date, was 1 Konzept xd)

      Gibt bestimmt noch diverses anderes, aber das ist das was mir spontan einfällt und für mich persönlich die wichtigsten Punkte sind.
    • stardust* wrote:

      ramius wrote:

      Was heißt das konkret? Du hast was du schauen wolltest anderweitig geschaut oder einfach gar nicht?
      Hauseigene für die jeweilige Streamingplattform gemachte Produktionen schaue ich gar nicht.
      Hm... Vielleicht habe ich das erste Zitat bereits falsch verstanden? Was hast du vor Jahren bereits prophezeit? Ich ging davon aus, du hättest es kommen sehen, dass die Inhalte auf immer mehr Plattformen verteilt sein werden und hast deswegen gar nicht erst angefangen bei diesen Anbietern zu schauen. Mir war aber nicht klar, wieso man vom einen aufs andere kommt. Weil du die von dir vorhergesehene Entwicklung so nicht gut findest und sie entsprechend nicht mit einem Abonnement fördern wolltest?
    • Hab netflix und amazon prime. Musik spotify premium.
      Hab seit ich in meiner aktuellen Wohnung bin(gut 2 Jahre) kein konventionelles TV mehr geschaut, nichtmal angeschlossen.
      Gibt leider keinen guten streaming dienst für animu das ist sehr traurig
      almans raus
    • An wen ist D+ eigentlich gerichtet ? Auf der einen Seite hat man natürlich content en Masse für Kinder, aber Star Wars und Marvel sind keine reinen Kinder Serien. Auf den andren Seite hat D+, selbst wenn die SW/MCU Serienmaschine richtig Läuft, viel zu wenig content um als 'normale' Allrounder Platform aufzutreten. Als bundle mit Hulu siehts Anders aus, aber wenn D+ nur zusammen mit Hulu Sinn macht hätte man es auch zusammen legen können.